Go Down

Topic: 2 Arduino miteinander verbinden (Read 246 times) previous topic - next topic

salk1o

Hallo,

Ich würde gerne 2 Arduino miteinander verbinden. Der Erste soll ein Ausgangssignal an einen Eingang vom 2. Arduino senden. Wenn es geht über die Digitalausgänge /-eingänge.
Reicht es hier einen Widerstand zwischen zuschalten(Ausgang -> Widerstand -> Eingang)
und die Masse der beiden Arduinos zu verbinden oder kann dabei etwas Schade nehmen ?

Mfg

uwefed

Eigentlich geht das auch ohne Widerstand aber zur Sicherheit ist ein Widerstand (würde 1kOhm sagen) nicht falsch. So passiert nichts wenn die beiden Pins fälschlicherweise beide als Ausgänge definiert werden.
Grüße Uwe

HotSystems

Ich würde gerne 2 Arduino miteinander verbinden.
Wie Uwe schon schrieb, sollte das funktionieren.
Einen Widerstand oder evtl. einen Transistor/Optokoppler zur Sicherheit dazwischen, ist schon besser.
Aber wenn du eine richtige Kommunikation zwischen den beiden aufbaust, ist es komfortabler.
I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. 8)

ElCaron

Sind die beiden gleichberechtigt, oder gibt es da eine Master-Slave-Beziehung? Wie idiotensicher soll das ganz sein?

guntherb

Transistor/Optokoppler ist definitiv nicht nötig und kann sogar zu verfälschungen im Timing führen. => Abzuraten.

Wie Uwe schreibt:   Ausgang - [1k-10k] - Eingang.

Das reicht völlig.

Gunther

(es sei denn die Arduinos sind weit voneinander entfernt und laufen z.B. in einer Maschinenhalle, dann wäre ein kleiner Filter angemessen)
Grüße
Gunther

HotSystems

Transistor/Optokoppler ist definitiv nicht nötig und kann sogar zu verfälschungen im Timing führen. => Abzuraten.

Aber hallo. Dann scheinst du mehr zu wissen.
Ich habe bisher noch nichts über kritisches Timing gelesen.
Ebenso über die Versorgungsspannung.
I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. 8)

ElEspanol

Ich hab da schon meine Erfahrungen. Schick mal ein PPM Signal durch einen standard OK und schau dir die Signale im direkten Vergleich auf dem Oszi an.

HotSystems

Ich hab da schon meine Erfahrungen. Schick mal ein PPM Signal durch einen standard OK und schau dir die Signale im direkten Vergleich auf dem Oszi an.
Jaaaa, ich sehe das genau so.

Es geht in diesem Thread aber nicht darum, zumindest habe ich nichts in der Fragestellung darüber gelesen.

Für mich ist es nur ein einfacher EIN-AUS-Zustand und kein PPM oder PWM oder...
Mehr habe ich nicht daraus entnommen.
Anders sollte der TO weitere Informationen rüberkommen lassen.

Vlt. will er ja auch I2C über eine Leitung übertragen, aber...
Ich spekuliere da nicht weiter. ;)

I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. 8)

salk1o

Für mich ist es nur ein einfacher EIN-AUS-Zustand und kein PPM oder PWM oder...
Mehr habe ich nicht daraus entnommen.


Ja genau, nur eine Ein-Aus Funktion.

ElEspanol

#9
Oct 11, 2017, 03:07 pm Last Edit: Oct 11, 2017, 03:07 pm by ElEspanol
Ein-Aus ist schon klar, was interessant wäre, wie oft pro Zeiteinheit und wie schnell darauf reagiert werden muss

elektron_

Hallo,

nicht zu vergessen wäre auch die gewünschte Kabellänge. Geht es nur um ein paar cm innerhalb eines Gerätes ist das alles relativ unkritisch. Wird es eine längere Leitung lohnt es sich entsprechende Systeme zu verwenden, z.B. RS485. Lange Drähte wirken schnell mal als Antenne die alle erdenklichen Störungen einfangen, unter Umständen auch Überspannung die den Eingang killt...

Christian
Elektronik funktioniert intern mit Rauch.
Beweis: Wenn der Rauch herauskommt ist es kaputt...

guntherb

500ms sind eine Ewigkeit für einen Microcontroller.
Und 10cm sind auch kein Thema.

also einfach mittels Widerstand verbinden. (GND auch!)
Grüße
Gunther

Go Up