Go Down

Topic: Ultraschallmessung fehlerhafte Werte (Read 640 times) previous topic - next topic

uwefed

Wie genau muß die Kante detektiert werden? Spielt sich alles in einer sauberen Umgebung ab oder ist es staubig und dreckig?

Grüße Uwe

Rilith

Umgebung ist sauber, jedoch sehr hell durch das Schweißen, eventuell kommt mal ein Spritzer durch die Messbahn geflogen. Kante sollte schon mit 1mm Auflösung detektiert werden. Genauer desto besser.

Gruß

combie

#17
Apr 17, 2018, 01:48 pm Last Edit: Apr 17, 2018, 03:53 pm by combie
Ich möchte mal sagen:
1. Zu feine Strukturen für Ultraschall
2. Zuviel Ultraschall im Schweißgeräusch
3. Zuviel Licht(und Dreck), für optische Systeme
4. Zu viel EM Dreck für irgendwelche Verstärkerschaltungen, nahe dran

Mechanische Führung?
Vorher abfahren?
Ein Frosch, der im Brunnen lebt, beurteilt das Ausmaß des Himmels nach dem Brunnenrand.

Rilith

Ich denke, das der Ultraschall-Sensor dafür nicht geeignet ist, dennoch wollte ich erstmal schauen wie so einen Abstandsmessung allgemein abläuft.
Hi combie,
aktuell bin ich tatsächlich an der Planung einer mechanischen Führung. Vorherabfahren ist zwar möglich doch kompensiert nicht den Materialverzug durch die Wärmeeinbringung.

Gruß

postmaster-ino

Hi

Sind die Kanten angefast?
Dann könnte man ggf. eine Art Linienfolger konstruieren - zur Elektrode optisch abgeschirmt.
Da käme dann wohl noch hinzu, daß Du den gerade detektierten Punkt erst in 3...5cm schweißt - gerade bei der 90° 'Kurve' müsste man sich wohl was überlegen, daß Das auch nach der 'Kurve' unterbrechungsfrei weiter geht.

Hatte bisher nur an Rundschweiß-Maschinen zu tun, meist Endschalter tauschen.

MfG

Rilith

Hi postmaster-ino,

Nein die Kanten sind nicht angefast. Es handelt sich im Grunde nur um T-Stoße. Kurven gibt es zwar aber nicht mit 90°. Aktuell halte ich eine mechanische Führung für Sinnvoll. Wobei eine berührungslose natürlich zu bevorzugen wäre.

Gruß

Go Up