Go Down

Topic: ESP8266-01 mit Arduino IDE programmieren (Read 1 time) previous topic - next topic

HotSystems

Naja also mal grob überschaut steht sein Grundproblem doch im ersten Post..

Er konnte den ESP schon fertig programmieren, könnte also sein das die 3,3V des FTDI nur zum Programmieren ausreichen.
Sicher ? Sein Grundproblem ist, er glaubt uns nicht.

Der TO schreibt, er hat den ESP wie im Bild Post #2 angeschlossen, dann betreibt er den ESP mit 5 Volt und das wird nicht funktionieren.

Aber da der TO uns nicht glaubt, wird da er sich an anderer Stelle informieren.
Er muss eben noch (lesen) lernen.
I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. 8)

combie

#16
May 20, 2017, 12:08 am Last Edit: May 20, 2017, 12:10 am by combie
Quote
Der TO schreibt, er hat den ESP wie im Bild Post #2 angeschlossen, dann betreibt er den ESP mit 5 Volt und das wird nicht funktionieren.
Der FTDI Adapter auf dem Bild hat einen 3,3V/5V Jumper. (habe selber so einen)
Das muss also kein Problem sein.

Aber trotzdem bringt der FTDI nur einen Bruchteil des benötigten Spitzenstroms.
Das ist den Datenblättern zu entnehmen.
"Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit!"
Aber wie gelangen wir zu den Tätigkeitswörtern?
Quelle: Stanislaw Jerzy Lec

Schuppeste

Sicher ? Sein Grundproblem ist, er glaubt uns nicht.

Der TO schreibt, er hat den ESP wie im Bild Post #2 angeschlossen, dann betreibt er den ESP mit 5 Volt und das wird nicht funktionieren.

Ich habe diesen zufällig auch und habe einen Jumper für 3.3V wie Combie auch schon anmerkte.

Wenn jemand eine Codefrage hat und nicht den Code postet, verstehe ich ja das man sich aufregen kann.. aber hier nen halbes Projekt für nen Firlefanz posten zu müssen verstehe ich halt nicht mehr.

HotSystems

Der FTDI Adapter auf dem Bild hat einen 3,3V/5V Jumper. (habe selber so einen)
Das muss also kein Problem sein.
Völlig richtig.
Nur in dem Bild steht er auf 5 Volt.
Da er aber seinen Aufbau nicht zeigen will und schrieb, der ist wie im Bild aufgebaut, betreibt er den ESP mit 5 Volt.
Der TO kann uns gerne berichtigen.
I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. 8)

Schuppeste

Völlig richtig.
Nur in dem Bild steht er auf 5 Volt.
Nennt man im übrigen Prinzipschaltbild.

fckw

#20
May 20, 2017, 11:31 am Last Edit: May 20, 2017, 11:39 am by fckw
Hallo,

das ist der beste und richtige! :smiley-wink:  Stromlaufplan um eine Serile Verbindung mit einem ESP8266 aufzubauen:


Natürlich kann man die Reset Leitung (zum TTL) und DTR weglassen und mit GPIO0 "manuell" Flashen, aber so muss man garnichts machen.

Quelle: https://github.com/esp8266/Arduino/blob/master/doc/ESP_to_serial.png

Edit: Pr0 Tipp, wer nur eine unzureichende Spannungsversorung (<800mA) für den Esp benutzt, sollte Ausgangsseitig mit mindestens 1000µF stützen, um wirklich ALLE Stromspitzen, die ein Esp8266 so erzeugen kann, abzufangen. Das funktioniert z.B wunderbar im Zusammenspiel mit einem Schaltregler 7333-A.

HotSystems

Nennt man im übrigen Prinzipschaltbild.
Genau...
Im Prinzip ist es falsch.
I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. 8)

cronos1

Schuppest hat es so ziemlich auf den Punkt gebracht. Mir fehlt eine vernünftige Stromversorgung für das ESP-Board. Der Unterschied ist, er hat das ganze in einer humanen Antwort verfasst und im Prinzip genau das verstanden was ich wollte ohne beiläufige und teils beleidigende Kommentare. Ich habe schließlich absichtlich unnötige Informationen vermieden bei den ich mir sicher bin das diese nicht das Problem sein können, sprich der Sketch den ich kompeliert habe oder die Schaltung die ich aufgebaut habe. Wie sich zeigt hat mir lediglich die Information gefehlt, dass das Board eine höhere Stromversorgung braucht als das FTDI liefern kann. Genau das was Schuppest erkannt hat und so auch ganz simpel in einer einfachen und vernünftigen Antwort formuliert hat. Das Problem an vielen Foren, ohne jemandem zu Nahe zutreten, ist das langjährige Mitglieder eine "Betriebsblindheit" entwickeln und erst einmal auf den Hilfe suchenden User einhauen obwohl diese ja eine Frage stellt weil sie ja eben Hilfe brauchen. Und was wir alle nicht vergessen sollten! Das Projekt Arduino soll den unerfahren User an die Elektronik und Programmierung heranführen also behaupte ich sollten wir uns mit konstruktiven Ratschlägen beiseite stehen. 

HotSystems

Na prima, Glückwunsch. Dann weist du ja endlich, was du alles falsch gemacht hast.
I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. 8)

Whandall

Ein simpler Blick in das Datenblatt des ESP und des FTDI Chips/Adapters hätten genügt,
aber nein, fragen ist ja heute so bequem.

Die Zeit kann man besser mit Rumnörgeln über den Ton der Antworten verbringen.

Jeder wie er mag.
Ah, this is obviously some strange usage of the word 'safe' that I wasn't previously aware of. (D.Adams)

pimuc

Bereits in Beitrag #4 wurde auf eine eventuell unzureichende Stromversorgung hingewiesen.

skorpi080

Er hat nicht ganz unrecht.
Fragen kostet nichts, ist für ein Anfängen schneller und einfacher.
playground.arduino.cc/PmWiki/433Mhz-Funkmodule

fckw

Oft ist es auch Hilfreich im Terminal den "bootloader" zu beobachten (mit 74880 baud, hat bisher bei allen Modellen geklappt) so erkennt man leicht in welchem Modus man sich befindet.

Whandall

Fragen kostet nichts, ist für ein Anfängen schneller und einfacher.
Und legt damit das Gehirn noch weiter still...

Es kommt wohl noch der Punkt wo die Leute bei Ausfall des GPS Systems nicht mehr nach Hause finden.
Ah, this is obviously some strange usage of the word 'safe' that I wasn't previously aware of. (D.Adams)

Schuppeste

Ich finde halt das es ein Anfängerfehler ist, hätten nur User geantwortet die das aus dem Stehgreif wissen und sich nicht die Infos erst noch selbst zusammensuchen müssen wäre es vielleicht lediglich eine Kommentarlose antwort und keine Blind verursachte halbherzige Diskutiererei geworden.

Go Up