Go Down

Topic: Arduino Nano als Türklingel (Read 4936 times) previous topic - next topic

modellbahner67

Hallo Arduinogemeinde,

Sorry, ich habe die Daten von einem anderen Stepdown gepostet.
Der Stepdown, den ich eingebaut habe, ist auch von Pollin. (810121).

Danke, dass ihr mir helft.

Gruß
modellbahner67

HotSystems

Hallo Arduinogemeinde,

Sorry, ich habe die Daten von einem anderen Stepdown gepostet.
Der Stepdown, den ich eingebaut habe, ist auch von Pollin. (810121)
Bitte einen Hyperlink liefern.
Gruß Dieter

I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. 8)


Tommy56

Ok, der kann (unüblicherweise) auch mit Wechselspannung gespeist werden.

Ein Elko ca. 1000µF am Ausgang könnte trotzdem helfen.

Gruß Tommy
"Wer den schnellen Erfolg sucht, sollte nicht programmieren, sondern Holz hacken." (Quelle unbekannt)

HotSystems

Hallo HotSystems,

hier der Link.
Ok, damit scheint es zu funktionieren.
Evtl. sollte der Elko am Gleichrichter größer werden.

Dennoch ist dein Schaltbild nicht richtig.
Das Relais ist falsch eingezeichnet.
Gruß Dieter

I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. 8)

modellbahner67

Hallo HotSystems,

wo habe ich da einen Fehler?


Gruß
modellbahner67

HotSystems

Hallo HotSystems,

wo habe ich da einen Fehler?

Der Taster liegt in Reihe zum Relaiskontakt, muss aber, damit das funktioniert, in Reihe zur Relaisspule.
Gruß Dieter

I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. 8)

modellbahner67

Hallo HotSystems,

ja, nee alles klar. Stimmt.

Vielen Dank nochmal an alle für Eure Hilfe.
Ich probier's mal mit einem Kondensator und werde berichten.


Gruß
modellbahner67

modellbahner67

Guten Morgen Arduinogemeinde,

ich habe nun versucht einen Kondensator am Ausgang anzuschließen. Das ändert nichts.
Ich habe gelesen, dass man einen Snubber (Dämpfer) anschließen kann. Leider habe ich nur Daten für den Anschluss an 220V~. (47-100Ω (1W, kein Drahtwiderstand) und 47-100nF (X2!)

Ich habe aber 12V~. Kann mir jemand mitteilen wie groß der Widerstand sein muss, was es genau für ein Widerstand sein muss (Metallschicht, Kohleschicht o.ä.) welche Kapazität der Kondensator haben muss und welche Bauart. Der Kondensator sollte wohl ein X2 Typ sein. Kein Elko.
Mein Anschlussplan siehe Anhang.

Vielen Dank schon mal für eure Hilfe.

Gruß
modellbahner67

postmaster-ino

Hi

Ein Snubber hilft Dir bei induktiven Lasten an Wechselspannung - Deine Heizung ist (wird normalerweise) eine rein ohmsche Last sein und wird wohl eher DC sein - hier hilft bei induktiver Last eine Freilauf-Diode.
Wenn Du den internen Spannungsregler benutzt, sollte die Versorgungsspannung eher außen vor sein - ggf. ist dem Spannungsregler auf dem Arduino eine Diode antiparallel geschaltet (irgendwo sah ich Mal einen Schaltplan, sobald man aber einen Klon hat, ist Der eh hinfällig), daß bei entsprechend stark einbrechender Spannung selbst die 5V 'zurück fließen'.

Kannst Du die Spannungen der Versorgung, des Arduino, des Display messen? (also Oszi)

MfG

PS: Mir ist bewusst, daß Spannung nicht fließt - man stelle sich das Konstrukt als Wasser-System vor, wo von Außen mit 12bar ins Haus kommt, und am Arduino auf 5bar gedrosselt wird.
Wenn jetzt Außen das Wasserrohr platzt, fließt das hausinterne Wasser (die 5bar) auch wieder zurück zur Straße und Du hast Innen ebenfalls keinen Druck.

HotSystems

Ein Snubber hilft Dir bei induktiven Lasten an Wechselspannung - Deine Heizung ist (wird normalerweise) eine rein ohmsche Last sein und wird wohl eher DC sein - hier hilft bei induktiver Last eine Freilauf-Diode.
....
Wo siehst du da eine Heizung ?
Es ist doch nur ein elektrischer Türöffner, der versorgt werden muss.

Aber ich vermute hier auch einen Spannungseinbruch, der das System durcheinander bringt.
Also sollte der TO hier mal die 5Volt mit einem Oszi messen.
Oder testweise den Arduino mal mit einer extra Spannung versorgen.
Gruß Dieter

I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. 8)

modellbahner67

Hallo Arduinogemeinde,
ich schalte über den Stromstoßschalter meine Außenbeleuchtung ein/aus.
Leider habe ich keinen Oszillografen. Ich probiere mal, ob es mit einer externen Spannungsversorgung auch so ist.
Das wollte ich eigentlich verhindern, da ich bauseitig an dieser Stelle (Windfang/ kleiner Flur) nur diese eine Spannungsversorgung habe.

Schönen dritten Advent noch.

Gruß
modellbahner67

HotSystems

....
ich schalte über den Stromstoßschalter meine Außenbeleuchtung ein/aus.
Leider habe ich keinen Oszillografen. Ich probiere mal, ob es mit einer externen Spannungsversorgung auch so ist.
Das wollte ich eigentlich verhindern, da ich bauseitig an dieser Stelle (Windfang/ kleiner Flur) nur diese eine Spannungsversorgung habe.
Wenn du nicht messe (Oszi) kannst, kommst du nur durch probieren weiter.
Was hast du denn für eine Außenbeleuchtung ?
Gruß Dieter

I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. 8)

modellbahner67

Ich habe jetzt mal probiert. Ich habe ein Steckernetzteil 5V 600mA angeschlossen und an einen anderen Stromkreis angeschlossen. Keine Änderung. Beim Ein-/Ausschalten des Außenlichts geht die Klingel los.

Meine Außenbeleuchtung besteht aus 3 Stk. 220V~ 60W Glühlampen. Diese werden ja an den 220V~ Anschluss des Stromstoßschalters angeschlossen. Schalten tue ich ja die 12V~. Und da scheint ja der Haken zu sein.



Klaus_ww

Nimm doch mal ein SSD statt des Stromstoßschalters. Ansteuerung ist zwar DC und die Dinger sind natürlich auch nicht selbsthaltend, aber wenn eh schon ein arduino am werkeln ist ... kann man ja dann dazupacken.
Freizeit-Programmierer mit moderatem Ehrgeiz besseren Code zu schreiben.

Go Up