Go Down

Topic: **Lichtschranke mit Alarm über Funk** (Read 985 times) previous topic - next topic

postmaster-ino

Hi

Nein

Egal, wie gut Deine Ohren sind, bei Stille hörst Du Nichts - dem Empfänger geht's ähnlich.

MfG

noiasca

nein wohl kaum. Das Modul hat eine bestimmte Reichweite x. Dann ist Schluss. Angenommen das Modul hat eine Reichweite von 1400m, dann hört das andere nichts davon wenn es 1401m weg ist...
DE: Wie man Fragen postet:
1. was hat man (Sketch und Hardware)
2. was SOLL es machen
3. was macht es: IST (Fehlverhalten, Fehlermeldungen, Serial.Output ...)
4. Eine Frage stellen bzw. erklären was man erwartet

HotSystems

wenn ich als Sender und Empfängermodul das gleiche Modell verwende zum Beispiel das 100mW Modell mit 1400m Reichweite so müsste sich die Reichweite "teoretisch" addieren also ca 2800m liege ich da richtig
Zusätzlich zu den schon geschriebenen Antworten, nur der Sender sendet mit 100mW, damit erzielst du die angegebene Reichweite. Ein Empfänger des zweiten Moduls muss eine genügende Empfindlichkeit haben, um das Signal zu empfangen.

Ist dieser sehr unempfindlich, kommst du nicht mal auf die zugesagte Reichweite.

Die 100mW des zweiten Moduls wird nötig um die gleiche Reichweite auch auf dem "Rückweg" zu erreichen. Also keine Verdoppelung möglich. Auch hier muss der Empfänger (des ersten Moduls) eine genügende empfindlichkeit haben, um die Reichweite zu erzielen.
Gruß Dieter

I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. 8)

Calvasore

ok wie würde das ganze Softwaretechnisch aussehen ist das sehr aufwendig gibt es bereits vorgefertigte Software oder ähnliches ?

Rentner

Hi,

zur Lichtschranke mal googeln z.B :

http://www.dietz-sensortechnik.de/produktfinder.html?kategorie=Optische%20Sensoren&sub1=Reflexionslichtschranken%20-%20Laser&sub2=Gewindeh%C3%BClse%20zylindrisch


postmaster-ino

Hi

Da die Lichtschranke ausfallen und auch der Funk gestört werden kann, musst Du eh eher das Gegenteil per Funk erledigen - ein 'noch ist Alles in Ordnung'.
Wenn Das ausbleibt, Alarm!

Damit nicht jeder Hanswurst Deinen Sender imitiert (und mit zig Watt, statt Du mit wenigen mW) 'alles Ok' senden kann, müssen Dein Sender und Dein Empfänger sich auch erkennen können - hier wäre es praktisch, wenn die Übertragung in beide Richtungen klappt.

Ganz banal gesprochen: Die Lichtschranke wird angefunkt mit 'Hey Lichtschranke, Zahl=32'.
Nun antwortet die Lichtschranke mit 'Deine 32 und hier ist Alles ok'.
So muß zumindest immer die Zahl, Die Du sendest, wieder zurück gesendet werden.
Wenn die Zahl falsch ist oder keine Antwort kommt, wird's wohl Zeit für einen Alarm.

... das Gespräch unter den Beiden darf auch gerne etwas komplizierter werden ...

MfG

noiasca

#36
Apr 20, 2018, 07:26 pm Last Edit: Apr 20, 2018, 07:28 pm by noiasca
gute Idee vom Postmaster.
Wenn Strom keine Rolle spielt, lass den Lichtschranken-Arduino periodisch 1 senden.
Wenn dein Kriterium erfüllt ist (z.B. Lichschranke unterbrochen) schickst 2 sofort

Wenn auf der anderen Seite die 1 ausbleibt, --> Alarm
Wenn auf der anderen Seite 2 kommt --> Alarm

wenns ganz sicher sein soll, vileicht noch einen Zeitstempel und ein CRC dazu, aber die Module bieten eigentlich schon eine kleine Absicherung in form von Net-ID und Node-ID.

das kannst du auch am Schreibtisch mit zwei Arduinos vorab ausprobieren, den die Module machen nichts anderes als eine transparante Serielle Verbindung. Am Schreibtisch verbindest einfach RX/TX und GND/GND, und lässt die zwei mal plaudern...
DE: Wie man Fragen postet:
1. was hat man (Sketch und Hardware)
2. was SOLL es machen
3. was macht es: IST (Fehlverhalten, Fehlermeldungen, Serial.Output ...)
4. Eine Frage stellen bzw. erklären was man erwartet

Calvasore

also Strom spielt schon eine Rolle das ganze soll ja mobil sein und somit Batterien betrieben werden

noiasca

... na dann machst halt den Intervall so groß dass dass es dir im Batteriebetrieb nicht weh tut. So ein Stündlicher Keep-Alive wird auch nicht mehr Strom kosten als die Überwachung der Lichtstrecke ...
DE: Wie man Fragen postet:
1. was hat man (Sketch und Hardware)
2. was SOLL es machen
3. was macht es: IST (Fehlverhalten, Fehlermeldungen, Serial.Output ...)
4. Eine Frage stellen bzw. erklären was man erwartet

HotSystems

also Strom spielt schon eine Rolle das ganze soll ja mobil sein und somit Batterien betrieben werden
Ich sag mal, da hast du noch einiges an Grundlagen, die du dir aneignen musst.
Ein derartiges Projekt ist nix für Anfänger, schon garnicht, wenn keine Erfahrungen vorliegen.

Fange klein an und übe an Projekten ohne Funk. Wenn das dann funktioniert, kannst du das mit den Funkmodulen erweitern.
Was fertiges wird es so nicht geben.
Gruß Dieter

I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. 8)

Tommy56

also Strom spielt schon eine Rolle das ganze soll ja mobil sein und somit Batterien betrieben werden
Hohe (auch zeitliche) Sicherheit und möglichst kein Stromverbrauch schließt sich in vielen Fällen aus. Da wirst Du Kompromisse eingehen müssen. Um diese aber auf einer vernünftigen Basis entscheiden zu können, brauchst Du anstelle von Wunschdenken eine solide Basis an Kenntnissen.

Gruß Tommy
"Wer den schnellen Erfolg sucht, sollte nicht programmieren, sondern Holz hacken." (Quelle unbekannt)

Go Up