Go Down

Topic: Spannung messen (maximal 15V) (Read 905 times) previous topic - next topic

combie

Quote
c) damit musst du auch den Spannungsteiler größer wählen, womit für mich die interne 1,1V Referenz unbrauchbar wird
Einspruch!

Solange man keine sehr schnellen Änderungen zeigen muss:
Quote
100nF Kerkos an den A Pins erlauben dann hohe Messwiderstände.
z.B: 10K zu 150K
Das geht allerdings nicht, wenn man Vcc als Referenz wählt.
"Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit!"
Aber wie gelangen wir zu den Tätigkeitswörtern?
Quelle: Stanislaw Jerzy Lec

uwefed

Ich tendiere auch für Lösung 1 mit 1,1V interne Referenz. Die ist zwar nicht sonderlich genau aber stabiel. Kalibrieren kannst Du ja mittels eines Multimeters.

Der Vorteil ist daß:
1) die Störspannungen im Bordnetz bei ein bzw ausschalten von Lasten und langsames Nachregeln der Lichtmaschiene nicht den Arduino kaputtmachen. Ein Eingang kann egal von der Referenz 5V vertragen. Bei einem Spannungsteiler für 14V zu 1,1V sind Spannungen an der Batterie bis ca 60V Spitzenspannung für den Arduino ungefäkrlich. Zusätzlich kann am analogen Eingen deine Zenerdiode für 3V und eine Transzendensdiode für 5V geschaltet werden und so den Eingang schützen. Auch Scottkydioden zwischen Eingang und Masse/Versorgungsspannung (in Sperrrichtung gepolt) leiten Überspannungsspitzen ab. Ein Kondensator von 0,1µF am analogen Eingang zu Masse verbessert die Auslesegenauigkeit der ersten Messung (der interne sample and Hold Kondensator wird sofort auf endwert geladen).

Natürlich muß die Spannungsversorgung auch gegen
Grüße Uwe

RIN67630

Bleibe meinetwegen bei den 10k und 5k (oder andere wie vorgeschlagen) aber mit Festwiderständen.
Wo hast Du gängige feste Widerstände gefunden, die als Spannungsteiler (z.B. 1:10) taugen?
Dummerweise braucht man dazu ein Verhältnis R zu 9R.

Das gibt die Standardwiderstandsreihe nicht her.
Wo gibt es 5KΩ Widerstände?

Ich muss etwas nehmen, das ungefähr passt und in Software anpassen.

gregorss

Ich muss etwas nehmen, das ungefähr passt und in Software anpassen.
Dann nimm doch Werte, die in den Widerstandsreihen vorkommen. Oder spricht etwas dagegen?

Gruß

Gregor
DU MUSST DEIN ÄNDERN LEBEN!

combie

#19
Aug 09, 2017, 08:32 am Last Edit: Aug 09, 2017, 08:33 am by combie
Quote
Ich muss etwas nehmen, das ungefähr passt und in Software anpassen.
Die Kalibrierung.
(mein reden seit dem jahr 1855)
"Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit!"
Aber wie gelangen wir zu den Tätigkeitswörtern?
Quelle: Stanislaw Jerzy Lec

hajos118

Bei der Aufgabenstellung:
Nimm ein Modul, wie z.B. dieses: https://www.reichelt.de/Messinstrumente-LCD/LDP-140-LCD/3/index.html?ACTION=3&GROUPID=4041&ARTICLE=36409&OFFSET=100&

dazu einen "LowDrop Spannungsregler 9V" und einen Spannungsteiler aus min. 1% Widerständen ...
Orthographie und Interpunktion folgen keiner gültigen Norm. Wer Fehler findet darf sie behalten!

HotSystems

Bei der Aufgabenstellung:
Nimm ein Modul, wie z.B. dieses: https://www.reichelt.de/Messinstrumente-LCD/LDP-140-LCD/3/index.html?ACTION=3&GROUPID=4041&ARTICLE=36409&OFFSET=100&

dazu einen "LowDrop Spannungsregler 9V" und einen Spannungsteiler aus min. 1% Widerständen ...
Das wird dem TO sicher nicht reichen.
Wenn er etwas mit einem Arduino machen möchte, dann sicher nicht nur messen.
I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. 8)

gregorss

Wenn er etwas mit einem Arduino machen möchte, dann sicher nicht nur messen.
Woraus schließt Du das? Ich habe den Thread nur überflogen, aber IMO ist da immer nur die Rede von „Spannung messen".

Gruß

Gregor
DU MUSST DEIN ÄNDERN LEBEN!

HotSystems

Woraus schließt Du das? Ich habe den Thread nur überflogen, aber IMO ist da immer nur die Rede von „Spannung messen".
Ganz einfach...wenn ich etwas mit einem Arduino mache, möchte ich immer noch mehr damit erledigen.
Mit dem Messen fängt er an...

Einfach nur eine Funktion ausführen, da langweilt Ardu der sich doch und kündigt. ;) ;)
I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. 8)

gregorss

...wenn ich etwas mit einem Arduino mache, möchte ich immer noch mehr damit erledigen.
Mit dem Messen fängt er an...
Wenn er es denn einmal hinbekäme. Von „danke, klappt" habe ich leider noch nichts gelesen.

Dieser Thread hat schon zwei Seiten mit über 20 Postings. Das alles nur, um eine Spannung zu messen?! Ich bin mal gespannt, nach wieviel hundert Postings oder Seiten I²C drankommt ...

Gruß

Gregor
DU MUSST DEIN ÄNDERN LEBEN!

HotSystems

Wenn er es denn einmal hinbekäme. Von „danke, klappt" habe ich leider noch nichts gelesen.
Stimmt.... das lese ich hier auch immer seltener.
Liegt wohl daran, dass die meisten meinen, einmal hier angemeldet und das gesamte NowHow fliegt ihnen ungefragt zu.

Quote
Dieser Thread hat schon zwei Seiten mit über 20 Postings. Das alles nur, um eine Spannung zu messen?! Ich bin mal gespannt, nach wieviel hundert Postings oder Seiten I²C drankommt ...
Woher nimmst du jetzt diese Annahme ?
I2C steht doch auf einem anderen Blatt. ;)
I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. 8)

gregorss

I2C steht doch auf einem anderen Blatt. ;)
Ist aber auch von Arduino *g*

Gruß

Gregor
DU MUSST DEIN ÄNDERN LEBEN!

combie

Quote
Von „danke, klappt" habe ich leider noch nichts gelesen.
Das Problem ist noch keine 24H alt.
Und schon drängeln?
"Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit!"
Aber wie gelangen wir zu den Tätigkeitswörtern?
Quelle: Stanislaw Jerzy Lec

MiReu

Er will auch Öltemp und Lade-/Entladeströme messen.

Sein Schwager stellt mehr Ansprüche als nur die Spannungsanzeige.

Natürlich kommt noch I²C oder SPI oder wie sollen die Werte angezeigt werden? ;)

Ich hab übrigens 10k und 4k7 1% Metallfilm genommen, der Rest wird bei der Rechnung angepasst, da eine Spannungsanzeige in solchen Fällen nie genau sein muss.

Gruß

MiReu
Wer nix macht, macht nix falsch, lernt aber auch nix.

gregorss

#29
Aug 09, 2017, 12:38 pm Last Edit: Aug 09, 2017, 12:38 pm by gregorss
Das Problem ist noch keine 24H alt.
Dass Du ein fünf-Minuten-Problem auf 24 Stunden aufblasen kannst, kann ich mir vorstellen :-)

Gruß

Gregor
DU MUSST DEIN ÄNDERN LEBEN!

Go Up