Go Down

Topic: Wie viel Strom verbraucht mein Arduino  (Read 327 times) previous topic - next topic

Roagga

Hey Leute,

ich hab folgendes Problem: Ich habe mir meine eigene Solar-Nachführung (Mini-Modell) gebaut. Nun will ich natürlich wissen wie viel Leistung dies an einem Tag benötigt, um herauszufinden ob es sich überhaupt lohnt, die Nachführung zu benutzen.  Ich versorge meinen Arduino über ein USB-Kabel mit Strom, habe allerdings auch die Möglichkeit mit einer 9V Batterie zu verbinden.

Wie kann ich herausfinden, wie viel Wh mein Arduino über einen Tag braucht :( ?

Wäre sehr geil wenn ihr mir helfen könntet :)

kulturbereicherer

Wattmeter Arduino oder Watt Meter Arduino ist der geeigneteste Suchbegriff bei Google.

Vielleicht ist das was für dich https://www.instructables.com/id/ARDUINO-ENERGY-METER/

ElCaron

Nachführung mit Motor? Da das ein erheblicher Faktor sein wird und Du nichts genaueres dazu sagst, wird Dir keiner eine Zahl sagen können.
Was ich Dir sagen kann: Eine 9V-Blockbatterie ist eigentlich NIE gut. Gegenbeispiele sind noch zu erbringen.

schUk0

W = U × I × t

Elektrische Arbeit (Wh)= Spannung(V) × Strom(A) × Zeit(h)

Oder einfacher:
W = P × t

Bei Gleichspannung sollte das so gehen, bei Wechselspannung wirds dann komplizierter.

Wäre ein lustiges Projekt für einen Arduino.

olf2012

Du wirst wahrscheinlich einen Sketch haben, der die Motoren steuert. Den kannst du soweit erweitern, dass er die Zeit erfasst, während der die Motoren tatsächlich bewegt werden. Dann weisst du, wieviele Sekunden oder Minuten pro Tag Motorstrom entnommen wird. Multipliziert mit dem Motorstrom hast du deren Stromverbrauch. Der Verbrauch des Arduino selbst ist mehr oder weniger konstant, den kannst du einfach messen.
Für eine erste Abschätzung nimm erst mal den maximalen Motorstrom, entweder lt. Datenblatt oder am blockierten Motor gemessen.
Ich glaube, man kann durchaus mit einem 9V-Block für diese Anwendung auskommen, wenn man einen Standalone-Arduino benutzt, also den "überflüssigen" Kram wie Power-LED und USB-Chip weglässt

kulturbereicherer

Quote
Dann weisst du, wieviele Sekunden oder Minuten pro Tag Motorstrom entnommen wird. Multipliziert mit dem Motorstrom hast du deren Stromverbrauch. Der Verbrauch des Arduino selbst ist mehr oder weniger konstant, den kannst du einfach messen.
Für eine erste Abschätzung nimm erst mal den maximalen Motorstrom, entweder lt. Datenblatt oder am blockierten Motor gemessen.
Habe ich überlesen das der Fragesteller gefragt hat wie man möglichst umständlich und unnötig ungenau den Stromverbrauch seiner Konstruktion über den Tag messen kann?  ;)

Einen extra Arduino als Wattmeter in die Primäre Stromquelle des Solar-Motor-Steuer-Arduino hängen und gut ist.

schUk0

Ich würde aus dem Bauch heraus sogar sagen, dass Steuern und Messen mit dem selben Arduino zu machen wären.

Die Zeit, die die Motoren angesteuert werden ist bekannt.
Strommess-Module gibt es zu hauf im Netz
Genauso gibt es unzählige Anleitungen, wie man mit dem ADC hinreichend genau die Spannung misst.
Wobei es wahrscheinlich reichen würde einfach die Versorgungsspannung zu messen und dann als Konstante Variable ( :D ) zu verwenden.

Abgesehen davon denke ich, dass eine Nachführung einen nicht zu unterschätzenden Mehrwert haben könnte und durchaus rentabel wäre, auch im ökologischen Sinne.
Je mehr Fläche mit einmal bewegt wird umso effektiver wäre natürlich.

guntherb

Es gibt für wenige Euros Energiekostenmessgeräte, die als Abschätzung sicher reichen.
Grüße
Gunther

olf2012

Es gibt für wenige Euros Energiekostenmessgeräte, die als Abschätzung sicher reichen.
Was du meinst, arbeitet aber üblicherweise direkt an der Steckdose und nicht an einer 9V-Batterie. Vermutlich ist auch die Auflösung zu gering, um die wenigen Dutzend milliWatt eines laufenden Arduino zu erfassen.
Einen zweiten Arduino als Messgerät zu verwenden wie von kulturbereicherer vorgeschlagen, ist wohl genauer. Ob das jetzt weniger umständlich ist als mein Vorschlag, sei mal dahingestellt :)

ElCaron

Also, ich denke nach wie vor, dass der Arduino hier zu vernachlässigen ist. Die Motoren brauchen Strom, und wenn die nicht laufen, kann der Arduino auch schlafen.

Die Motoren sind ein Optimierungsproblem. Sprich, wie oft lohnt e sich, weiterzudrehen. Warum genau diskutieren wir nochmal, ob wir einen Arduino mit einer 9V-Batterie betreiben können, um eine SPANNUNGSQUELLE zu drehen?

Go Up