Show Posts
Pages: 1 ... 3 4 [5] 6
61  Forum 2005-2010 (read only) / Deutsch / Re: Spannungsmessung in geschl. Stromkreis on: February 06, 2010, 08:22:05 am
Jo Joghurt du hast Recht, der Wertebereich bzw. die Auflösung des Arduino sind zu gering. Wenn das mit einem Verstärker klappen würde wäre das natürlich super !
Wäre jemand so nett und würde mir genau sagen welche Teile ich wo bestellen muss ?  smiley Danke

Hier noch der Link zum Datenblatt: http://omega.de/pdf/specs/np118.pdf
62  Forum 2005-2010 (read only) / Deutsch / Spannungsmessung in geschl. Stromkreis on: February 05, 2010, 05:33:36 pm
Hallo zusammen,
ich habe folgendes Problem:
Mein neuer Infrarotsensor hat zwei Ausgänge, zwischen denen man mit einem Multimeter direkt die Temperatur in MilliVolt ablesen kann (1mv pro 1°). Wie kann ich denn jetzt diese Spannung mit dem Arduino auslesen ? Bis jetzt hatte ich immer nur eine Spannung die dann mit AnalogRead() über einen Analogport gemessen wurde aber das geht ja so nicht weil der Stromkreis geschlossen sein muss..
Danke für eure Hilfe !
63  Forum 2005-2010 (read only) / Deutsch / Handelsübliches Infrarotthermometer anschließen on: January 05, 2010, 01:11:14 pm
Hallo zusammen,
ich habe ein handelsübliches Infrarotthermometer zerlegt, dass ich jetzt an den Arduino anschließen will. Das Infrarotthermometer hat 4 Pins: V-, V+, GND und INF. V+ sollte mit einer Spannung von ca. 3 V versorgt werden was ja kein Problem ist, bei V- braucht der Sensor aber eine Spannung von ~ -2,6V (gemessen mit einem Multimeter). Ich nehme mal an der Arduino kann keine negative Spannung erzeugen ? Wie kann man das sonst lösen ?
Der INF Pin liefert eine Spannung, die mit dem Temperaturwert zusammenhängt (die entsprechende Formal muss ich noch berechnen), sich jedoch nur im sehr kleinen Bereich unterscheidet. 30 Grad entsprechen ca. 0,7 MilliVolt, 40 Grad ca. 1,8 mV & 50° ca. 3mV. Jetzt hat der Arduino ja eine Messgenauigkeit von 4mV pro Schritt, sodass ich da nicht hinkomme. Gibt es eine Möglichkeit, die Spannung irgendwie hochzutransformieren, sodass die Differnzen für den Arduino erkennbar sind ?

Danke für eure Hilfe  smiley
64  Forum 2005-2010 (read only) / Deutsch / Re: Problem mit Kompassensor HMC6352 on: December 24, 2009, 06:48:35 am
oh das war jetzt wohl leicht missverständlich, bei mir kommen nicht werte von 1.5 bis 359 raus (was ja top wäre) sondern werte von 359 bis 1.5 also nur ein Wertebereich von ~ 2 grad  :smiley
EDIT: Muss ich SDA & SCL vl. an Widerstände anschließen ? In einigen Foren ist von 10k Ohm die Rede
65  Forum 2005-2010 (read only) / Deutsch / Problem mit Kompassensor HMC6352 on: December 23, 2009, 03:51:27 pm
Hallo zusammen,
ich habe ein Problem mit meinem Sparkfun HMC6352 Magnetkompass-Sensor (http://www.sparkfun.com/commerce/product_info.php?products_id=7915): Im Web gibt es ja versch. Sketches zu diesem Sensor inkl. Anschlussanleitung, allerdings funktioniert bei mir kein einziges "richtig". Manche gehen gar nicht, bei anderen kommen komische Gradzahlen raus...
Ich habe den GND und Vcc ganz normal angeschlossen (Vcc an 5V), SDA an Analog 4 & SCA an Analog 5.
Wenn ich jetzt beispielsweise diesen Code hier verwende:

Code:
#include <Wire.h>
int HMC6352Address = 0x42;
// This is calculated in the setup() function
int slaveAddress;
int ledPin = 13;
boolean ledState = false;
byte headingData[2];
int i, headingValue;
void setup()
{
// Shift the device's documented slave address (0x42) 1 bit right
// This compensates for how the TWI library only wants the
// 7 most significant bits (with the high bit padded with 0)
slaveAddress = HMC6352Address >> 1; // This results in 0x21 as the address to pass to TWI
Serial.begin(9600);
pinMode(ledPin, OUTPUT); // Set the LED pin as output
Wire.begin();
}
void loop()
{
// Flash the LED on pin 13 just to show that something is happening
// Also serves as an indication that we're not "stuck" waiting for TWI data
ledState = !ledState;
if (ledState) {
digitalWrite(ledPin,HIGH);
}
else
{
digitalWrite(ledPin,LOW);
}
// Send a "A" command to the HMC6352
// This requests the current heading data
Wire.beginTransmission(slaveAddress);
Wire.send("A"); // The "Get Data" command
Wire.endTransmission();
delay(10); // The HMC6352 needs at least a 70us (microsecond) delay
// after this command. Using 10ms just makes it safe
// Read the 2 heading bytes, MSB first
// The resulting 16bit word is the compass heading in 10th's of a degree
// For example: a heading of 1345 would be 134.5 degrees
Wire.requestFrom(slaveAddress, 2); // Request the 2 byte heading (MSB comes first)
i = 0;
while(Wire.available() && i < 2)
{
headingData[i] = Wire.receive();
i++;
}
headingValue = headingData[0]*256 + headingData[1]; // Put the MSB and LSB together
Serial.print("Current heading: ");
Serial.print(int (headingValue / 10)); // The whole number part of the heading
Serial.print(".");
Serial.print(int (headingValue % 10)); // The fractional part of the heading
Serial.println(" degrees");
delay(500);
}

Dann kommen nur Gradzahlen von ~1.5 bis ~ 359.6 raus...
Weiss jemand woran das liegen könnte ?
66  Forum 2005-2010 (read only) / Deutsch / Re: Arduino + Parallax MLX90614 Infrared Thermometer on: December 19, 2009, 05:39:17 pm
EDIT: Eeendlich, ich hab in zum Laufen gebracht... Wenn jemand das gleiche Problem hat kann er mir ne PM schreiben dann erklär ichs ^^
67  Forum 2005-2010 (read only) / Deutsch / Re: Arduino + Parallax MLX90614 Infrared Thermometer on: December 13, 2009, 07:48:46 am
Den Thread hab ich auch schon entdeckt, aber da gehts nur um den Melexis MLX90614 und nicht um den Chip von Parallax..
Hab ich das so richtig verstanden, dass ich mit dieser NewSoftSerial Bilbiothek über einen DigitalPin Textkommandos an den Chip schicken kann und der dann mit einem Wert antwortet, welchen ich über einen AnalogPin auslesen kann ? Dann müsste ich aber zwei Kabel mit nur einem Pin am Sensor verbinden, funktioniert das überhaupt ?
68  Forum 2005-2010 (read only) / Deutsch / Arduino + Parallax MLX90614 Infrared Thermometer on: December 12, 2009, 07:09:11 pm
Hallo zusammen,
heute ist mein Parallax MLX90614 Infrared Thermometer Module aus der Schweiz angekommen, jetzt habe ich aber im ganzen Internet keine Anleitung gefunden, wie ich das Modul zum laufen bringe.
Hier: http://tzechienchu.typepad.com/tc_chus_point/2009/06/arduino-to-mlx90614-infrared-thermometer-modules.html hat schonmal jemand einen Sketch mit der New Serial Software Library geschrieben, allerdings nur für den Melexis Thermophil und nicht für meinen Parallax Sensor (ich hab es an meinem ausprobiert und nichts kam zurück..)
Unter http://www.parallax.com/Portals/0/Downloads/docs/prod/sens/28040-28042-IRThermometer-v2.0.pdf findet man eine Dokumentation, in der von Befehlen die Rede ist, welche man erst an den Sensor schicken muss damit ein Temperaturwert zurückkommt. Als Anfänger weiss ich jetzt nur leider nicht wie das geht.

Ich würde mich sehr über Hilfe freuen da ich ansonsten nicht weiterkomme  smiley
69  Forum 2005-2010 (read only) / Deutsch / Re: Projekt Wärmebildkamera ( Jugend forscht ) on: December 04, 2009, 09:42:35 am
Oh man jetzt war ich die letzten zwei Monate so beschäftigt, dass ich den Thread ganz aus den Augen verloren habe...  :-[

Inzwischen ist die Programmierung der Java Software fertig (zumindest soweit, dass alle Grundfunktion zur Bilderstellung enthalten sind) und auch die Schrittmotoren funktionieren.

Hier mal ein Bild der Konstruktion:



Und ein TestBild eines Bügeleisens (die Farbseinstellung wurde so verändert, dass der Kontrast zum Hintergrund besser sichtbar wird nur falls sich jemand wundert..):



Die momentane Auflösung beträgt 950 Messpunkte pro Bild, also 38 horizontale Reihen mit je 25 Messpunkten. Ich hab noch einen kleinen Temperatursensor bestellt, welcher die aktuelle Raumtemperatur misst und dann die RGB Farbskala dementsprechend in Maximum und Minmum anpasst.

Da bis zum diesjährigen Wettbewerb noch etwas Zeit ist, würde ich gerne mein ursprüngliches Ziel anpeilen, nämlich eine kostengünstige und alttagstaugliche Wärmebildkamera zu entwerfen. Dazu sollte natürlich das Gewicht (die aktuelle Konstruktion ist ziemlich schwer und etwas zu überdimensioniert ^^), die Maße und die Kosten stimmen.
Dazu habe ich mir schon was einfallen lassen, dass ich hier aber erstmal nicht veröfentlich kann weil ansonsten der Patentanspruch von Jufo erlischt wenn man das Konzept irgendwo publiziert  :-( Die Grundmaße der ganzen Apparatur sollen nicht größer werden als die Grundfläche eines Taschenrechners, das Gewicht wird wohl bei ca. 500 Gramm liegen, die Kosten bei ~ 180€ (inkl. Arduino) und die Präzision ist sogar noch besser als die der großen Apparatur. Das Hauptproblem ist ein kompaktes und nicht zu teures Infrarot-Thermometer Modul für den Arduino zu finden. Ich bin dabei nur auf eins gestoßen: das Paralax MLX90614 (10°), http://www.parallax.com/Portals/0/Downloads/docs/prod/sens/28040-28042-IRThermometer-v2.0.pdf.

Das Ding mit dem Arduino zum Laufen zu bringen scheint wohl relativ kompliziert zu sein, hier hat jemand eine Lösung gefunden: http://tzechienchu.typepad.com/tc_chus_point/2009/06/arduino-to-mlx90614-infrared-thermometer-modules.html. Ob das funktioniet muss ich erst noch testen, der Sensor ist in D schwierig zu bekommen und wird wohl erst in zwei Wochen bei mir ankommen. Wenn jemand noch einen anderen Sensor weiss (nicht der  TPA81, der ist zu ungenau) , bitte melden  smiley

@dadom: Sry fals ich mich etwas schwammig ausgedrückt habe, wenn ich von Infrarot spreche meine ich nur den Infrarot-Thermometer Sensor.

Das Projekt von Jörn Loviscach sieht auch super genial aus, ich werde mich mal mit ihm in Verbindung setzen  smiley-wink

70  Forum 2005-2010 (read only) / Deutsch / Re: Projekt Wärmebildkamera ( Jugend forscht ) on: September 05, 2009, 06:34:09 am
Sry, die Urls hab ich oben editiert jetzt dürften sie gehn.
Die Motoren steuer ich direkt an mit Modus ( in dem Fall Interlave ), Richtung, Dauer und Geschwindigkeit. Ich hab jetzt heraus gefunden, dass man die Stepper Platine über einen "External Motor Power" Eingang mit separatem Strom versorgen kann. Dazu steht noch "4 H-Bridges: L293D chipset provides 0.6A per bridge (1.2A peak) with thermal shutdown protection, 4.5V to 36V ". Heißt das jetzt, dass ich da ein Netzteil mit zum Beispiel 34V (um nicht ganz ans Maximum zu gehen) und 2 A anschließen könnte, um meine Motoren zu versorgen ?
Hier ist die Homepage von der Platine: http://www.ladyada.net/make/mshield/index.html (auf dem oberen Bild sieht man unten den Power eingang)

Das mit den zusätzlichen Bohrungen versteh ich nicht ganz, wo würdest du die ansetzen ?
71  Forum 2005-2010 (read only) / Deutsch / Re: Projekt Wärmebildkamera ( Jugend forscht ) on: September 04, 2009, 05:59:13 pm
Ich habe die letzten Tage schwer gearbeitet und meine Apparatur fertig gebaut



Jetzt hab ich ein ziemlich driftiges Problem, für das ich auch nach langer Suche keine Lösung gefunden habe, ich hoffe ihr könnt mir helfen :

An die Stepperplatine will ich zwei solche Motoren anschließen: http://www1.conrad.de/scripts/wgate/zcop_b2c/~flN0YXRlPTk2NzU5NDM0OQ==?~template=pcat_product_details_document&product_show_id=198722&no_brotkrumennavi=1&zhmmh_area_kz=LN# (einen hab ich schon, der andere wird bald bestellt). Für die Bewegung der Seilzugrolle reicht der Motor locker aus, bei der Drehung des Zahnrads kommt er allerdings schwer ins stocken und startet manchmal gar nicht (das Zahnrad geht trotz Gleitlager aufgrund des Gewichtes relativ schwer). Das Problem bessert sich, wenn ich das 3-12 Volt Netzteil von Watterott einstecke, selbst dann ist das klacken und starten aber nicht akzeptierbar  :'(

Der Motor benötigt laut Bedienungsanleitung http://www2.produktinfo.conrad.com/datenblaetter/175000-199999/198722-an-01-en-42MM_SCHRITTMOTOR_1_8_1A_0_27NM.pdf "up to 42V operating voltage", wobei er anscheinend so ab 30v richtig gut läuft.
Wenn ich zwei Motoren drannhängen hab, steigt die spannung noch mal an ( der seilwindenmotor funktioniert auch mit USB Spannung, also <= 5V ). Wieviel Volt verpackt der Arduino überhaupt und wie kann man die Spannung erhöhen bzw. auf die Motoren verteilen ? Bringt es was wenn ich den besseren Motor mit mehr Leistung http://www1.conrad.de/scripts/wgate/zcop_b2c/?~template=PCAT_PRODUCT_DETAILS_DOCUMENT&object_guid=9AD970434098FE56E10000000A010221&master_guid=&master_desc=&master_group=&p_load_area=1101151&master_typ=&master_first_row=&master_last_row=&max_tab_items=10&no_brotkrumennavi=1&cachedetail=# kaufe oder läuft der auch nur mit ausreichend Spannung besser als der jetzige ? Ich bin wirklich ratlos und etwas verwirrt  :-?

Danke für jede Antwort
72  Forum 2005-2010 (read only) / Deutsch / Re: Projekt Wärmebildkamera ( Jugend forscht ) on: April 25, 2009, 06:17:49 am
So, ich hab gestern die Stepperplatine zusammengelötet, was zum Glück auch funktioniert hat ( war mein erster Kontakt mit dem Lötkolben  ;D ).
Die Ansteuerung der 2 Schrittmotoren klappt soweit, Geschwindigkeit, Zeit und Richtung lassen sich einstellen. Jetzt würde ich gerne einen Sensor anschließen, den ich an meinem Schwenkneiger befestige und der mir sagt, um wieviel Grad sich der Infrarotsensor dreht bzw. neigt. Eignet sich hierfür das Gyro Breakout Board - LISY300AL 300 degree/sec (http://www.watterott.com/index.php?a=631&) oder ein normaler Beschleunigungssensor ?
73  Forum 2005-2010 (read only) / Deutsch / Re: Projekt Wärmebildkamera ( Jugend forscht ) on: April 22, 2009, 03:21:42 pm
Ok danke dann werd ich das so machen, also eine ganz normale Webcam verwenden und den Arduini nur den Part mit dem Steuern der Motoren übernehmen lassen, gelenkt durch die Beschleunigungssensoren.
Der Arduino schickt die fertigen Messwerte dann an den PC, auf dem ein in JAVA geschriebenes Programm diese über den virtuellen Serial Port abfängt.
Eine Menge Arbeit aber machbar  smiley
74  Forum 2005-2010 (read only) / Deutsch / Re: Projekt Wärmebildkamera ( Jugend forscht ) on: April 22, 2009, 09:45:41 am
Danke für den Tipp mit dem DoubleWide Extender, damit dürften soweit ich das beurteilen kann das S65 Shield und das Stepper Shield in Kombination funktionieren, das MicroSD Erweiterung brauche ich doch nicht da das S65 Shield hinten schon einen Kartenleser hat.
Am besten wäre es natürlich, wenn das Projekt Standalone läuft, also ohne Laptop und mit Akkupack (gibts ja auch auf Liquidware). Dazu müsste auf dem Arduino ein Menü laufen und auch die transparenten Quadrate irgendwie über das Kamerabild gelegt werden, inwiefern kann hier der DSP helfen, wie teuer ist er und wo bringt man ihn an ?
Falls das nicht möglich ist kann natürlich auch ein angeschlossenes Laptop die Bildbearbeitung übernehmen und das fertige Bild dann direkt auf dem Monitor ausgeben, so würde das zusätzliche Display entfallen. Inwieweit kann der Arduino per USB mit dem PC kommunizieren, ist es z.B. möglich das Bild in einen bestimmten Ordner zu transferieren und ein Programm zu starten ?

Hier noch ein Bild der jetzigen Version mit dem NXT:
75  Forum 2005-2010 (read only) / Deutsch / Projekt Wärmebildkamera ( Jugend forscht ) on: April 21, 2009, 12:45:58 pm
[size=13]
Hallo zusammen,

ich habe mir vor wenigen Tagen den Arduino Duemilanove zusammen mit einem Stepper Shield  und dem Buch "Getting started with Arduino" zugelegt, um mich in die ganze Thematik einzuarbeiten ( ich bin 16 und bis jetzt völliger Neuling auf diesem Gebiet ).
Ich habe dieses Jahr bereits bei Jugend Forscht mit einem Protyp einer Wärmebildkamera teilgenommen, allerdings will ich diese nun professionell umsetzen und 2010 erneut teilnehmen.
Ich werde hier ab und zu ein paar Fragen stellen ( wenn ich mal nicht selber weiter komme ) und wäre sehr dankbar, wenn ihr mir helfen würdet.

Zu meiner Projektidee im Allgemeinen ( so wie ich sie beim Wettbewerb präsentiert habe; damals habe ich das ganze noch mit einem Makro, dem Messwerteerfassungsystem Vernier Labquest und Lego NXT realisiert ): Ein Infrarotsensor wird zusammen mit einer Webcam auf einem Dreh/Schwenkneiger platziert, der wiederum von 2 Motoren gesteuert wird. Im 1. Schritt wird ein normales Bild des zu scannenden Bereiches mit der Webcam geschossen, danach fährt der Infrarotsensor auf der Dreh/Schwenkvorrichtung den Bereich wie ein Scanner in einzelnen Reihen ab und nimmt dabei in bestimmten Abständen die Temperatur auf. Diese wird anschließend ( abhängig von der maximalen und minimalen Temperatur ) in das RGB Farbmodell umgewandelt und zuletzt als kleine durchsichtige Quader über das am Anfang erstellte Webcambild gelegt, so entsteht eine Art Wärmebild. Diese Methode soll eine Alternative zu den sehr teuren kommerziellen Wärmebildkameras darstellen.

Soweit zur Vorinfo, nun mein Problem: Ich würde an den Arduino gerne die Stepper Platine mit 2 Schrittmotoren, das MicroSD Module 1Gb ( um die fertigen Wärmebilder zu speichern ) und das S65 Shield ( zur Menüsteuerung und Bildvorschau ) anbringen, zusätzlich noch einen Infrarotsensor ( den hab ich schon, benötigt nur einen analog pin ) und evtl. noch eine Bildkamera anschließen. Hat der Duemilanove dazu genügend freie Pins oder brauche ich dazu den Mega ? [/size]
Pages: 1 ... 3 4 [5] 6