Show Posts
Pages: 1 ... 190 191 [192] 193 194 ... 229
2866  Forum 2005-2010 (read only) / Deutsch / Re: handy AT kommunikation on: March 14, 2010, 09:49:50 am
Hat das Handy keine Anleitung? Dort würde ich erwarten daß das steht. Ansonsten: schaffst Du es mit dem genannten seriellen kabel mit dem Arduino zu Verbinden? D.h. PC zu Arduino? Ziel wäre rauszufinden ob es am Handy oder am PC / Kabel liegt.

Gruß, Udo

Ich nehme mal an, Du hast keinen Logikanalyzer daheim, richtig? Vieleicht wäre es eine gute Idee einen Arduino Logikanalzyer reinzuhängen. 9600 sollte ja gerade noch analysierbar sein. Es reicht ja den Anfang zu sehen. Dann wuesstest Du wenigstens ob die Schnittstelle tut wie sie soll.

Wenn Du 2 Arduinos hast kannst Du mit dem Zweiten dann auch schauen ob der Erste und das Handy miteinander reden wollen.


http://www.arduino.cc/cgi-bin/yabb2/YaBB.pl?num=1223530321

http://www.arduino.cc/playground/Main/LogicAnalyzer

http://blog.makezine.com/archive/2008/09/logic_analyzer_for_avrard.html

Oder
http://code.google.com/p/the-bus-pirate/
2867  Forum 2005-2010 (read only) / Deutsch / Re: handy AT kommunikation on: March 14, 2010, 09:22:54 am
Sieht wohl so aus als muesstest Du alles ausprobieren. 8N1 ist üblich. Die Baudrate muesste beim Handy genannt sein (oder Googlen), 9600 kommt häufig vor.

Gruß, Udo
2868  Forum 2005-2010 (read only) / Deutsch / Re: handy AT kommunikation on: March 14, 2010, 07:53:33 am
Naja, es war so gemeint: nimm einen seriellen Schnittstellenkonverter. Also so ein USB-seriell Kabel und probier es damit aus. Zuerst mußt Du wissen ob Du das Protokoll richtig hinbekommst. Wenn Du kein solches Kabel hast kannst Du zur Not beim Arduino den Prozessor entfernen und dann das Handy anschliessen. Damit solltest Du auch rauskriegen was denn nun die richtige Baudrate / Parity Einstellung sind.

Gruß, Udo
2869  Forum 2005-2010 (read only) / Deutsch / Re: handy AT kommunikation on: March 14, 2010, 05:40:56 am
Hast Du das schon mal ohne Arduino probiert? Also das Handy direkt mit dem Computer verbunden? Stimmen die Pegel?

Gruß, Udo
2870  Forum 2005-2010 (read only) / Deutsch / Re: Usb-Frage on: March 29, 2010, 11:25:05 am
Wie madworm schon bemerkt hat. Zu Windows kann ich wenig sagen, aber unter Linux geht das jedenfalls sehr leicht smiley

Udo
2871  Forum 2005-2010 (read only) / Deutsch / Re: Timing Probleme on: March 22, 2010, 03:43:52 pm
Naja, grundsätzlich schaut man sowas hier:
http://www.atmel.com/dyn/resources/prod_documents/doc8025.pdf.

Die interessanten Stellen sind:

15.11.2 TCCR1B – Timer/Counter1 Control Register B
• Bit 2:0 – CS12:0: Clock Select
The three Clock Select bits select the clock source to be used by the Timer/Counter, see Figure
15-10 and Figure 15-11.


16.3     External Clock Source
                       An external clock source applied to the T1/T0 pin can be used as Timer/Counter clock
...
An external clock source can not be prescaled.

17.11.8 ASSR – Asynchronous Status Register
• Bit 6 – EXCLK: Enable External Clock Input
When EXCLK is written to one, and asynchronous clock is selected, the external clock input buf-
fer is enabled and an external clock can be input on Timer Oscillator 1 (TOSC1) pin instead of a
32 kHz crystal. Writing to EXCLK should be done before asynchronous operation is selected.
Note that the crystal Oscillator will only run when this bit is zero.
• Bit 5 – AS2: Asynchronous Timer/Counter2
When AS2 is written to zero, Timer/Counter2 is clocked from the I/O clock, clkI/O. When AS2 is
written to one, Timer/Counter2 is clocked from a crystal Oscillator connected to the Timer Oscil-
lator 1 (TOSC1) pin. When the value of AS2 is changed, the contents of TCNT2, OCR2A,
OCR2B, TCCR2A and TCCR2B might be corrupted.


Du stellst also einen der Timer 1 oder 2 auf "external clock source" ein. Dann stellt Du den anderen Timer ein als PWM mit 50% Duty cycle und generierst damit den Takt für den anderen Timer der dann das eigentliche PWM generieren soll. Die Idee ist, daß damit einer der beiden Timer als Vorteiler arbeiten kann. Vermutlich ist es sogar besser Timer2 als Taktgenerator zu nehmen weil der Vorteiler unabhängig von Timer0 und 1 ist. Dann den Output von Timer2 in Timer1 als externen Takt und Timer1 für PWM konfigurieren.

Im Datenblatt ist das sehr ausführlich beschrieben. Man muss es sich nur einmal von vorne bis hinten durchlesen. Da steht auch genau wie man die Register setzen muß damit die gewünschte Frequenz rauskommt.

Ich würde so vorgehen, daß ich zunächst mal die Frequenzen ausrechne. Dann würde ich Timer 2 konfigurieren und schauen ob er tut wie er soll. Dann den Output mit dem Input von Timer 1 verbinden (Pins auch entsprechend als Input/Output konfigurieren) und schauen ob Timer 1 wie gewünscht läuft. Dann Timer 1 PWM Output konfigurieren und schauen ob es rauskommt wie es soll.

Hilfreich ist es auf den Arduino Kontakten dir "richtigen" Atmel Pin Bezeichnungen drauf zu schreiben damit man nicht dauern suchen muß.

Gruß, Udo
2872  Forum 2005-2010 (read only) / Deutsch / Re: Timing Probleme on: March 22, 2010, 12:31:54 pm
Wenn Du noch Pins frei hast und Timer 1 und Timer 2 sonst nicht brauchst könntest Du ja per Timer 1 einen Takt für Timer 2 erezugen. D.h. Timer 1 als Vorteiler für Timer 2 mißbrauchen. Z.B. könntest Du mit Timer 1 den 16 Mhz Takt / 5333 auf 3000,1875 Hz vorteilen. Das dann als Takt in Timer 2 füttern und damit ein PWM Signal erzeugen.

Dann macht der Prozessor die Arbeit alleine und Du musst nicht kompliziert rumprogrammieren. Kostet aber 2 Pins und Timer 1 und 2 extra.

Alternativ könntest Du Dich auch in den Timer 0 Interrupt reinhängen. D.h. die Arduino Libs patchen.

Gruß, Udo
2873  Forum 2005-2010 (read only) / Deutsch / Re: Zaehler in neuen Prozess überwachen, brauche hilfe on: March 15, 2010, 04:49:47 pm
Spirou hat sehr richtig auf die Timing + Millis Libs hingewiesen. Schau Dir die mal an. Die "Arduino Sprache" ist übrigens C++.

Gruß, Udo
2874  Forum 2005-2010 (read only) / Deutsch / Re: Arduino  CP2102 programmier Problem Hilfe!!!! on: March 13, 2010, 01:10:48 pm
Keine Ahnung warum. Ferndiagnosen sind immer schwierig. Wenn Du aber soviele Controller flashen mußt, warum nimmst Du dann nicht gleich einen "richtigen" Programmer? Also z.B. den AVR ISP mk II. Der funktioniert sehr gut und wenn man die Geschwindigkeit hochdreht, dann hängt er die serielle Schnittstelle locker ab. Außerdem kannst Du dann die Bootloader weglassen. Das spart Platz in den Controllern.

Gruß, Udo
2875  Forum 2005-2010 (read only) / Deutsch / Re: großes SSR sperrt nicht bei kleinem verbraucher on: March 12, 2010, 10:22:53 am
Was passiert wenn Du die Lampe abklemmst und das Messgerät dabei an der Lampe bleibt? Ist da vieleicht noch ein Kondensator geladen?

Gruß, Udo
2876  Forum 2005-2010 (read only) / Deutsch / Re: großes SSR sperrt nicht bei kleinem verbraucher on: March 09, 2010, 01:33:21 pm
Volvodani: daß Thyristoren und Triacs Reströme im mA Bereich haben ist klar. Aber daß eine Grundlast "zum Löschen" notwendig wäre ist mir absolut neu. Ich verstehe, daß man eine "Grundlast" zum Ableiten des Reststroms braucht damit schwache Verbraucher nicht dauernd an sind. Vieleicht erklärt das ja auch den Effekt. Die neue Last ist ja eine Energiesparlampe. Vieleicht ist die ja irgendwie getaktet und nach ein bischen Zeit ist genug Energie da um die mal kurz zum Aufflackern zu bringen.

Da hilft echt nur mal richtig nachzumessen. Vorzugsweise per Oszi.

gruß, Udo
2877  Forum 2005-2010 (read only) / Deutsch / Re: großes SSR sperrt nicht bei kleinem verbraucher on: March 08, 2010, 03:32:08 pm
Hi Volvodani,

seit wann braucht ein SSR eine Minimallast um zu löschen? Ich dachte das sind Thyristoren / Triacs drin?

Was die Wärmeentwicklung angeht: klar, solange er nur 125 Watt schaltet wird da nichts warm. Wenn er aber wirklich 2*25A schaltet, dann wird das garantiert warm.

Die Frage bleibt wieso die Teile durchschalten. Frage @unbezwingbart: was macht eigentlich Deine Versorgungsspannug? Ist die "sauber"?

Gruß, Udo
2878  Forum 2005-2010 (read only) / Deutsch / Re: großes SSR sperrt nicht bei kleinem verbraucher on: March 08, 2010, 10:32:35 am
Hi Unbezwingbart,

also ob Holz plus Plastikgehäuse so richtig gut ist kann man auch bezweifeln. Bei 2*25A musst Du auch die Wärme ggf. abführen. Ansonsten lebst Du mit Brandgefahr.

Also die Schaltung sieht eigentlich OK aus.

An Deiner Stelle würde ich mal schauen ob die 2 Hz auch schon vor dem SSR anfallen. 2 Hz sollte man ja durch parallelschalten einer LED (mit Vorwiderstand) sehen können. Und dann nochmal schauen ob das auch schon vor dem Treiber IC anliegt.

Strategie: erst einmal den Fehler eingrenzen.

Gruß, Udo
2879  Forum 2005-2010 (read only) / Deutsch / Re: großes SSR sperrt nicht bei kleinem verbraucher on: March 07, 2010, 11:12:13 am
Stell mal Deinen Schaltplan ins Forum.

Gruß, Udo
2880  Forum 2005-2010 (read only) / Deutsch / Re: Leistungsmessung an der Steckdose on: March 11, 2010, 12:44:50 pm
Wenn Du kein Oszi / Logianalyzer hast letzteres. Und Google mal nach "Manchester Code". Das Signal ist mit hoher Wahrscheinlichkeit entweder "gar nicht" oder Manchester codiert. Garantie gibt#s dafür aber keine.

Gruß, Udo
Pages: 1 ... 190 191 [192] 193 194 ... 229