Show Posts
Pages: 1 ... 195 196 [197] 198 199 ... 232
2941  Forum 2005-2010 (read only) / Deutsch / Re: 220V Verbraucher messen ob an oder aus on: November 21, 2009, 05:25:35 am
Schau mal hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Optokoppler
2942  Forum 2005-2010 (read only) / Deutsch / Re: 220V Verbraucher messen ob an oder aus on: November 21, 2009, 05:23:07 am
Der Optokoppler _IST_ der Schalter. Du brauchst allerdings einen Vorwiderstand damit der Optokoppler nicht gleich den magischen Rauch entweichen läßt.
2943  Forum 2005-2010 (read only) / Deutsch / Re: 220V Verbraucher messen ob an oder aus on: November 21, 2009, 04:33:23 am
Daran hatte ich auch schon gedacht. Nur muss man dafür immer an eine einzelne Ader rankommen. Wenn man das kann, dann kann man auch an die richtige Elektrik greifen.

Z.B. um einen Optokoppler einzubauen, also die integrierte Version der unten angesprochenen Leuchte.
2944  Forum 2005-2010 (read only) / Deutsch / Re: 220V Verbraucher messen ob an oder aus on: November 19, 2009, 01:21:18 pm
Klar geht das. Wenn Du nicht eingreifen willst, warum nicht lieber die Betriebszustandsleuchten per Fotodiode abgreifen? Das könnte noch einfacher sein.
2945  Forum 2005-2010 (read only) / Deutsch / Re: EEPROM und wie man die Lebensdauer erhöhen kann on: March 08, 2010, 10:35:12 am
Ich habe ja auch "Grundidee" geschrieben. In Spezialfällen kann man das auch anders angehen. Weiterhin ist es nicht besonders sinnvoll alles auf 100% auszureizen. Irgendwann ist der Punkt erreicht wo die Optimierungen für die letzten paar % teurer sind als der zu erwartende Nutzen. Beovr ich die letzten 2% rausquetsche nehme ich einen Prozessor eine Nummer größer. (Oder hier: externen Speicher, ich würde eine SD Card nehmen, die kann man dann auch bequem auslesen wenn man es richtig macht).

Gruß, Udo
2946  Forum 2005-2010 (read only) / Deutsch / Re: EEPROM und wie man die Lebensdauer erhöhen kann on: March 03, 2010, 04:10:21 pm
Nachtrag: wenn Du ohne externen Speicher loggst, dann kann der Logger nicht allzuviel Speicher vollschreiben weil ja gar nicht viel da ist. Dann stellt sich sofort die Frage was das für ein Logger sein soll der so hochfrequent schreibt, daß er das EEProm schnell kaputt kriegt.

--> Man kann auch erst einmal im Ram loggen und dann einmal pro Stunde oder pro Tag ins EEProm schreiben. Dann sieht es mit der Haltbarkeit auch plötzlich sehr viel besser aus.

Gruß, Udo
2947  Forum 2005-2010 (read only) / Deutsch / Re: EEPROM und wie man die Lebensdauer erhöhen kann on: March 03, 2010, 04:07:17 pm
Hi Joghurt,

EEProms fallen nicht einfach aus. Sie werden vergesslich, d.h. die "retention time" sinkt mit zunehmenden Schreibzyklen. Auch danach funktioniert ein EEProm noch. Nur wird vom Hersteller nicht mehr die "retention time" über den gesamten Temperaturbereich garantiert.

Schau Dir mal
http://www.atmel.com/dyn/Products/app_notes.asp?family_id=607 an und suche nach "AVR101: High Endurance EEPROM Storage". Da wird eine Grundidee für erklärt wie man die Haltbarkeit erhöht.

Offensichtlich kann man die "Reichweite" umso mehr erhöhen je größer das Verhältnis Speicher zu Daten ist. Da ganz offensichtlich auch jede Menge Flash da ist könnte man daher auch auf die Idee kommen nicht nur das EEProm sondern auch den Flash dazu zu verwenden. Fragt sich bloß wie das geht smiley

Aber auch da hilft Atmel weiter:
http://www.atmel.com/dyn/resources/prod_documents/doc2546.pdf

Was weiterhin möglich wäre ist gar kein EEProm zu nehmen sondern im Ram zu loggen. Wenn man es richtig anfängt kriegt man die Atmels locker unter 10 uA runter. Da kann man dann relativ lange an einer Batter saugen. Und man kann auch mit einem Pufferelko einen Batteriewechsel überstehen.

Gruß, Udo


2948  Forum 2005-2010 (read only) / Deutsch / Re: Warum klappt das? (Interruptfrage) on: March 02, 2010, 04:30:20 pm
"Offene" IO Pints machen was sie wollen. Oft "flattern" sie, aber darauf ist kein echter Verlass. Letztendlich fangen Sie irgendwelche Signale wahllos ein. Das steht auch so in den Datenblätten / Application Notes.
--> Grundsätzlich immer jeden Input Pin gleich mal mit digitalWrite auf High setzen (damit wird der Pullup aktiviert). Danach hört das Flattern sofort auf. Probier mal ob danach die Schaltung plötzlich nicht mehr tut --> dann war es das Flattern.

Gruß, Udo
2949  Forum 2005-2010 (read only) / Deutsch / Re: BEANTWORTET: Unrealistische Werte? Fehlersuche! on: March 02, 2010, 02:54:26 pm
Also Joghurt hat völlig recht. Die "Entprellung" ist keine. --> 50ms Verzögerung sollten das zuverlässig beheben (ausser der Hamster schafft mehr als 10 Umdrehungen pro Sekunde).

Was mögliche Überläufe angeht: dann nimm halt "long int" statt "int" oder "long double" falls das auch nicht reicht empfehle ich einen Generator an das Laufrad anzuschliesse und den Hamster zur Energieerzeugung laufen zu lassen.

Gruß, Udo

P.S. Mangels Radcomputer würde ich den Nager per Video überwachen.
2950  Forum 2005-2010 (read only) / Deutsch / Re: Umdrehungen eines Hamsterrads auslesen. on: February 02, 2010, 02:59:11 pm
Man könnte auch die Achse nach außen verlängern und einen Maussensor verbauen. Dann kannst der Hamster sogar hochauflösend Richtung und Geschwindigkeit twittern smiley

Gruß, Udo
2951  Forum 2005-2010 (read only) / Deutsch / Re: Das Problem mit der Ecke on: February 24, 2010, 04:03:15 pm
Der Code ist immer noch schwierig zu durchschauen. Es steht ja nirgends ein Kommentar was die Sensoren eigentlich unter welchen Bedigungen liefern und/oder wie sie montiert sind.

Hast Du Dir schon mal überlegt die kritischen Stellen mit Serial.print zuzupflastern und auf der seriellen Schnittstelle mitzulesen wieso Dein Roboter anfängt zu zicken?

Gruß, Udo
2952  Forum 2005-2010 (read only) / Deutsch / Re: Das Problem mit der Ecke on: February 23, 2010, 03:08:46 pm
Das Problem liegt nicht notwendig in dem Schnipsel den Du in Deiner Nachricht drin hast. Wie sieht der Rest des Codes aus?

Gruß, Udo
2953  Forum 2005-2010 (read only) / Deutsch / Re: Daten loggen mit dem Arduino. Vorschläge erbeten on: February 24, 2010, 01:50:57 pm
Auch wenn wir hier im Arduino Forum sind, schau mal das hier an:

Code:
http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR_Net-IO_Bausatz_von_Pollin

In ein 32er Board passt auch ein 644er rein. Und der wird sogar von der Arduino IDE unterstützt.

Gruß, Udo
2954  Forum 2005-2010 (read only) / Deutsch / Re: Daten loggen mit dem Arduino. Vorschläge erbeten on: February 23, 2010, 03:06:55 pm
Kommt drauf an wie versiert Du bist. Wenn Du fragen musst ist vermutlich das RTC Modul welches Joghurt empfiehlt das richtige.

Wenn Du schon mehr Erfahrung hast kannst Du auch einen 32kHz Quarz an Timer 2 hängen. Den Stromverbrauch kann man laut Datenblatt auf <1uA drücken. Die Hardware ist dann deutlich einfacher und billiger. Es kann allerdings einiges dabei schief gehen --> vieleicht nicht gerade als Anfängerprojekt ausprobieren.

Wenn Du Dich erfahren genug fühlst --> bei Atmel Datenblatt und Application Notes runterladen und los smiley

Gruß, Udo
2955  Forum 2005-2010 (read only) / Deutsch / Re: inString.replace() Probleme on: February 23, 2010, 12:21:27 pm
@B00lean:

Es wäre wohl auch so

Code:
inString.replace((char) * ("+"),(char) * (" "));

gegangen.

Lies mal in irgendeinem C Buch den Unterschied zwischen den folgenden Ausdrücken nach:

Code:
"x"
'x'
* "x"
(char) * "x"
char * "x"

Vor allem schau mal nach wie man Casts in C schreibt. Dann klingelt's schon irgendwann smiley-wink

Gruß, Udo
Pages: 1 ... 195 196 [197] 198 199 ... 232