Show Posts
Pages: 1 2 [3] 4 5 ... 232
31  International / Deutsch / Re: 433 MHz Fernsteuerung on: June 19, 2014, 08:52:23 am
Das Problem ist, das Du antwortest ohne den Rest gelesen zu haben. Genau diese Fernsteuerung habe ich hier rumliegen --> funktioniert nicht. Hatte ich bereits oben geschrieben.
32  International / Deutsch / Re: 433 MHz Fernsteuerung on: June 19, 2014, 07:55:53 am
Habe ich schon probiert. Die Dinger taugen nicht wirklich. Hat 20 Minuten gebraucht bis ich das Teil endlich angelernt hatte. Dann hat es zweimal funktioniert und dann nie wieder.
33  International / Deutsch / 433 MHz Fernsteuerung on: June 19, 2014, 06:35:42 am
Ich will gerade meine Garagentorsteuerung klonen (da der Hersteller der Sender nicht mehr auffindbar ist). Ich will die Steuerung nicht umbauen weil die Garage nur gemietet ist.

Per DSO habe ich schon herausgefunden, daß die Steuerung Amplitudenmoduliert ist. Das Signal wird mit 1 kHz digital moduliert, sowas bekommt man mit einem Controller leicht hin. D.h. ich könnte jetzt einfach bei Ebay einen 433 MHz Sender bestellen und die Sache wäre elektrisch erledigt. Nur fehlt mir dann ein Gehäuse mit WAF (Woman Acceptance Factor).

Falls ich nun eine Fernsteuerung finden würde die auf 433 MHz arbeitet und mit einem Atmel Controller bestückt wäre, dann könnte ich diese ja einfach umflashen. Nur stellt sich dann die Frage wer so eine Fernsteuerung vertreibt. Kennt hier jemand im Forum eine Fernsteuerung die diese Anforderungen erfüllt? Es wäre auch zu verschmerzen wenn so ein Sender 30 Euro kostet.

Im schlimmsten Fall würde ich auch einen anderen Controller nehmen falls es einen Open Source Toolstack dafür gibt.

Eine weite Möglichkeit wäre ein Sender der nicht in SMD Technik aufgebaut ist, dann könnte ich den Controller ja auch tauschen.

-Udo
34  International / Deutsch / Re: Beste und schnellste Möglichkeit zum Auslesen eines ADC on: June 17, 2014, 11:34:35 am
Mit 500 000 Baud kann man (unkomprimiert) keine 100 kBytes pro Sekunde übertragen.

--> Was Du brauchst ist eine schnellere Schnittstelle z.B. etwas das nativ USB unterstützt (wie z.B. der Leonardo).  Um 250 kByte / Sekunde zu übertragen muesste der Arduino pro Sekunde 2 000 000 Bits durchschieben, also alle 4 Takte ein Bit. Das stelle ich mir mehr als sportlich vor.
35  International / Deutsch / Re: Grundsätzliche Fragen zu Bewässerung mit Arduino on: June 12, 2014, 10:50:04 am
Was spricht gegen einen fertigen Bewässerungstimer. Für 40 Euro bist Du dann im Spiel und hast die ganzen Probleme nicht. Eine Bastellösung wirst Du kaum billiger hinbekommen, von der Zeit ganz zu schweigen.

Bei den fertigen Bewässerungstimern wird die Stromversorgung oft per Batterie gelöst. Mit dem Arduino ist das eine Herausforderung die Anfänger eher nicht in den Griff bekommen.

Wenn der schlimmste Fall tolerierbar ist, dann giese die Pflanzen vorher kräftig und schau welche überleben...
36  International / Deutsch / Re: Hilfe Bei der Bauteilsuche on: June 12, 2014, 10:47:32 am
Auf die 5V Referenzspannung würde ich mich bei einem Arduino nie verlassen. Siehe hier: http://blog.blinkenlight.net/experiments/measurements/supply-voltage-measurement/. Dann eher schon einen Olimexino verwenden, dort wurde beim Design das Problem explizit adressiert.
37  International / Deutsch / Re: saubere Spannung aus Schaltnetzteil, wie ? on: June 10, 2014, 02:49:56 pm
Ich hätte einfach einen Ringkern genommen und die beiden Netzteilleitungen parallel wickeln bis der Kern voll ist (viel hilft viel) und dann schauen ob es hilft. Wie man die wickelt ist schon in Wikipedia erklärt http://de.wikipedia.org/wiki/Drossel_%28Elektrotechnik%29. Ob ein Klappferrit bei Dir reicht würde ich aber bezweifeln. Wie gesagt je mehr Windungen desto besser (weil dann auch niedrigere Frequenzen geblockt werden). Da Du eh nur Gleichstrom hast kannst Du aber auch einfach in beide Leitungen eine Drossel mit möglichst hoher Induktivität einziehen. Die Antenne an Massepunkt zu erden kann sicher auch nicht schaden.
38  International / Deutsch / Re: saubere Spannung aus Schaltnetzteil, wie ? on: June 09, 2014, 01:12:57 pm
Es gibt Gleichtaktsörungen und Gegentaktstörungen. Bei Gleichtaktsörungen hilft ein Kondensator überhaupt nicht. --> Gleichtaktdrossel heisst das Zaubermittel.
39  International / Deutsch / Re: Ubuntu - "serieller Port" ausgegraut on: June 02, 2014, 01:03:53 pm
Schuld sind oft fehleden Userrechte. Es kann aber auch an udev oder apparmor liegen. Im ersten Schritt würde ich mal nachschauen ob root an den Port rankommt. Danach die Userrechte prüfen.
40  International / Deutsch / Re: Höhere ADW-Auflösung - Oversampling? on: May 24, 2014, 02:44:06 pm
Nicht wirklich. Das Delta Sigma Verfahren beruht im Prinzip auf Intervallschachtelung. Die Methode aus den AVR Application Notes beruht auf der Ausnutzung von Rauschen. Der Unterschied wird deutlich wenn man schaut wie die Meßzeit bei steigender gewünschter Genauigkeit zunimmt.
41  International / Deutsch / Re: Höhere ADW-Auflösung - Oversampling? on: May 24, 2014, 02:01:50 pm
Mir ist glasklar wie Du das meinst. Du wirst persönlich weil Du glaubst, daß Du recht hast aber Du keine echten Argumente findest. Mit kann mit einem 1 Bit ADC sehr wohl mehr als 1 Bit Auflösung herausbekommen. 2-3 Bits sind gar kein Problem.
64 Bit aber schon, denn dazu muesste man ja mindestens 4^64 = 2^128 ~ 10^38 Messungen durchführen.

Voraussetzung ist natürlich wie schon erwähnt ein geeignetes Rauschen in der richtigen Größenordnung. Eine verwandte Methode zur erhöhung der Meßauflösung wird z.B. auch hier http://arxiv.org/abs/physics/0201053 breitgetreten.

Schlag mal "stochastic resonance" in Wikipedia nach. Vieleicht klingelt es dann.
42  International / Deutsch / Re: Höhere ADW-Auflösung - Oversampling? on: May 24, 2014, 12:15:34 pm
Klar gibt die Hardware nur 10 bit her. Und selbstverständlich wird das nicht besser bei höherer Samplefrequenz sondern schlechter. Allerdings kann man durch Oversampling eben mehr als 10 bit Auflösung hinbekommen.
43  International / Deutsch / Re: Höhere ADW-Auflösung - Oversampling? on: May 24, 2014, 03:22:09 am
@Doc_Arduino: Serenify hat recht. Auch wenn Du die Theorie nicht verstehen willst funktioniert das trotzdem. Die Einschränkung, daß man für n bits mehr mit mindestens 4^n der Nyquist Frequenz samplen muß hört sich nur harmlos an. In der Praxis ist das eine ganz massive Einschränkung.

Was auch gerne vergessen wird: 10 bit Auflösung heisst noch lange nicht 2^-10 Genauigkeit. Unter Umständen muß man noch viel mehr Aufwand investieren. DESHALB ist ist es in der Regel oft einfacher einen externen ADC zu verwenden.
44  International / Deutsch / Re: LED-Anzeige mit Countup-Timer-Funktion fuer Hochzeitsuhr on: May 20, 2014, 02:38:08 pm
Hmm, wenn das Teil auch Jahre zählen soll, dann muß es irgendwoher auch die genau Uhrzeit bekommen. Ich würde für sowas einen billiges Tablett (z.B. Kindle Fire) rooten und dieses als Bilderrahmen verwenden. Die LEDs würden in Software gebaut. Die Zeit kommt aus dem Netz. Und wenn Du unbedingt eine Folie draufkleben willst geht das auch  smiley-twist
45  International / Deutsch / Re: Bilderzeugung / Frage zur Modellierung on: May 13, 2014, 03:27:38 pm
Use the source Luke: https://code.google.com/p/flam3/source/browse/#svn%2Ftrunk%2Fsrc
Pages: 1 2 [3] 4 5 ... 232