Show Posts
Pages: 1 2 3 [4] 5 6 ... 76
46  International / Deutsch / Re: Regelungsproblem on: May 16, 2014, 04:56:25 am
Ich dachte wenn du den Korekkturwert aus dem I-Regler bekommst wenn du den mit einem Einflußfaktor (z.B.30% in einem Zyklus bei z.B. Rot abziehst wenn er wieder hochkommt (der Korekkturwert) dann bei Grün und beim nächsten mal bei Blau. Ich denke dies wird deinem Problem entgegen wirken und bei z.B.10bit bis 15bit "weniger" Helligkeitswert wirst du das mit dem Auge direkt nicht sehen aber du kommst dann halt nicht in das weis.
Diese "Funktion" wird dann in eine eigne Dynamik mitbringen kann mir aber gerade "optisch" nicht vorstellen wie es dann aussieht.

Übrigens ich habe mir die ganzen Videos in Youtube angesehen und muss sagen.......


..... leider Geil.
 smiley-grin smiley-mr-green

Ich stehe ja auf sowas aber die bessere Hälft findet Fabenspiele nur kitschig.

Gruß
DerDani  

Edith: Muss nochmal einen Link einfügen

http://www.rn-wissen.de/index.php/Regelungstechnik

Quote
esum = esum + e
y = Ki * Ta * esum
Aus dem Tut. Ich meine den Korrekturwert Y den du dann verabeiten musst.

Halt dich bei Reglern fern von "float"s die machen dein Programm nur langsam.


Hier steht viel über Regler und wie man die einfach implementieren kann.
Hier kannst du  ja mal sehen welcher Regler zu deinem Projekt passen könnte.

Den Regler z.B. erst aktivieren wenn der bright Wert über 230 springt und den Stellwert wie oben beschrieben verarbeitest.
 
47  International / Deutsch / Re: Regelungsproblem on: May 16, 2014, 02:59:42 am
Was ist wenn du aus dem brightWert einen Rückführwert bildest in einem gewissen Rahmen als Regler.
Also ich sag mal der "Regler beginnt bei einem Wert >230 zu arbeiten und gibt dir dann einen Korekkturwert aus.
Ich denke es würde reichen es hier als I-Regler auszuführen schon ausreichend da er Integrierend pro Zeit (am besten Zyklus) abreitet.
Du bekommst aus diesem Regler dann eine Abweichung im Sinne eines Korrektuwertes diesen Wert dann in deinen Faben Logarithmus eingebaut und du dürfest dieses Problem nicht mehr haben.
Die Frage ist aber wenn du einen Regler nutzt willst du ja einen bestimmten Punkt erreichen wenn dieser Brightwert dann auf sagen wir mal 230 geregelt bleibt musst du nur zusehen das dieser Wert dann nicht auf RGB ausgeglichen ist sonst hast du ja nur ein "dunkleres" Weiß.
Wenn man den Korrekturwert auf die unterschiedlichen Faben gibt dürfte es ja kein "dunkleres" Weiß geben.
Gruß
Der Dani
48  International / Deutsch / Re: Servo mit 1 Taster steuern on: May 12, 2014, 04:42:51 am
Hallo Bernhard,
Willkommen hier im Forum
vielleicht mal zuerst eine kurze  Vorstellung von dir und deinem Projekt.

Dein Projeckt  ist prinzipell sogar einfach möglich.
Würde dies aber in Schritten machen (vor allem wenn man Frischling ist)
=>Erstmal die Positive Flanke auswerten von einem Taster (Stichwort: Tasterprellen) und dann die interne LED anmachen.
=>Dann mit dem Teil nach  5 sekunden wieder ausmachen ausmachen.
=>Servo drehen Lassen 60° nach recht nach 5sek wieder zurück. (Ohne Delay wie schon erwähnt das Blink without delay)
Wenn beides funktioniert zusammenpacken. Gibt es immer noch Probleme einfach hier im Forum posten mit Schaltplan und Sketch.
Hier wird dir kaum einer einfach was fertiges Programmieren nach deinem Wünschen.
Hilfe zur Selbsthilfe ist hier Großgeschrieben und hier ist es ein seht netter umgang.

Gruß
DerDani
49  International / Deutsch / Re: LM35 liefert falsche werten, wenn ENC28J60 oder qc1602a angeschlossen sind. on: May 09, 2014, 07:55:08 am
Stimmt Uwe mit der internen 1,1V Refrence kannst du mit dem LM35 0-110°C messen.
Kondensator würde ich trotzdem machen (in manchen Besielen im Datahsheet zu sehen).
Gruß
Der Dani
50  International / Deutsch / Re: LM35 liefert falsche werten, wenn ENC28J60 oder qc1602a angeschlossen sind. on: May 09, 2014, 06:39:16 am
LM 35 neigt auch schon mal sich aufzuschwingen pack mal einen 100nF Kondensator an Out gegen Masse und einen 5-10kOhm Widerstand parrallel zum Kondensator dann könnte das Ergebniss besser sein.
Gruß
DerDani
51  International / Deutsch / Re: EEPROM-Tutorital verwirrt on: May 03, 2014, 03:58:29 am
Wenn sie zwischen 0-255 liegt in ein Byte ansonsten musst du sie auseinander  nehmen in Highbyte und Lowbyte.
 In der Reference sind beide Begriffe beschrieben.
In das Eeprom sind pro Adresse nur 8  Bits zu speichern. Also 11111111 Bin  FF in Hex öd eben 255 in Dez.
Gruß
DerDani
52  International / Deutsch / Re: Jetzt wird's ernst mit 12 V on: April 30, 2014, 07:37:49 am
Da muss ich ein nur "bisschen" Widersprechen mit einigen Ventilen kann man über PWM den Durchfluß in bestimmten grenzen und nicht linear regeln z.B. Taktventile für Turboladerregelung.
Die PWM Frequenz darf dabei nur recht niedrig sein zwischen 30-50Hz und vor allem kein Dauerbetrieb da es sonst zu überhitzung des ventils kommenn kann, dies muss dann in der Anwendung überprüft werden.
Schau mal hier rein
http://playground.arduino.cc/Main/TimerPWMCheatsheet

Es empfiehlt sich hier der Timer 2 an den Pin 3 oder 11 und den auf den Mode 0x07 (30Hz). Damit dürfest du auch schon ein ordentliches Ergebnis bekommen vorausgesetzt dein Ventil kommt damit klar.

Halte uns mal auf dem laufenden.

Gruß
Der Dani


 
53  International / Deutsch / Re: Bootloader bei Attiny on: April 30, 2014, 03:19:52 am
Aus dem Handbuch von Atmel über die x5er Attinys
Quote
6.1.5 Internal PLL for Fast Peripheral Clock Generation - clk
PCK
The internal PLL in ATtiny25/45/85 generates a clock frequency that is 8x multiplied from a source input. By
default, the PLL uses the output of th
e internal, 8.0 MHz RC oscillator as
source. Alternatively, if bit LSM of
PLLCSR is set the PLL will use the outpu
t of the RC oscillator divided by two
Das ist der Normalfall.

Ich finde die Seite gerade nicht aber man kann mit ner Fast Port Manipulation auf einem Attiny auch einen Clocktakt genereieren den dann auf den verfusedten Attiny verbinden und den wenigstens zurückfusen (soweit ich weiß braucht es dann aber einen ISP Programmer der automatisch variable Programmiergeschwindigkeiten kann).
Ansonsten ein 20Mhz Quarz besorgen und zwei 20pf Kerkos.
Schau mal hier hiflt evtl. weiter.
http://www.instructables.com/id/Arduino-attiny8545-ISP-shield-debug-help/3/?lang=de
54  International / Deutsch / Re: PWM Frequenz / Hex-code on: April 29, 2014, 12:25:02 pm
Mit der Frequenz ligst du da schon richtig. Was die Effektivität/Wärmeentwicklung in den Motoren ist. Aber wenn du keine Hochdynamischen Antriebe oder extrem Große Leistungen schalten willst ist dies vernachlässigbar.
Es gibt auch Motorcontroller die arbeiten mit 30kHz und mehr.
Die Taktfrequenz ist bei DC-Motoren nicht ganz so auschlaggebend wie bei AC-Motoren.(Verluste im Motor)
Wenn es um "kleine" Sachen geht mit geringer Dynamik kannst du es so lassen (es ist in 80% der Fälle nur akustische Kosmetik).
Im Normalfall wirst du keinen unterschied feststellen ob 490Hz oder 1-2kHz.
Die Frage ist ob du es nicht mit einem Brushless Motor mit 3Phasen besser erledigt bekommst (kenne deine Anwendung nicht).
Gruß
DerDani
55  International / Deutsch / Re: Arduino board ist plötzlich langsamer on: April 29, 2014, 04:58:57 am
Ich sehe das auch so wie Sven.
Wenn man ein Problem hat steckt man ja in seinem Problem fest und wird Betriebs blind. Kennt doch jeder smiley-grin
Dann kann es schon mal passieren das man vergisst das die "Anderen" gar nicht wissen worum es bei "mir" geht.
Und dann schnell mal ne Frage gepostet und dann können solche Anworten schnell Newbies verschrecken.
Ich weiß hier im Froum wird immer schnell, freundlich und vor allem kompetent und für den Anfänger (meistens) Verständlich geantwortet und dies sollte auch so bleiben.

Gruß
DerDani
 
56  International / Deutsch / Re: Interrupt pin on: April 28, 2014, 08:50:41 am
schau mal hier es ist sogar möglich alle Pins mit Interrupt abzufargen
http://playground.arduino.cc/Main/PcInt

Gruß
DerDani
57  International / Deutsch / Re: Leuchtturm steuern mit Arduino pro mini on: April 27, 2014, 03:24:46 pm
Wenn es nur um programmierbares blinken geht dann bist du mit einem Attiny25/45/85 besser bedient.
Hier bekommst du einen günstigen
https://guloshop.de/shop/Mikrocontroller/ATtiny85::16.html

Hier sind die Core Dateien dazu.
http://highlowtech.org/?p=1695

Ein Logiklevel N-Fet
http://www.reichelt.de/IRL-IRFZ-Transistoren/IRLD-024/3//index.html?ACTION=3&GROUPID=2896&ARTICLE=41764&SHOW=1&OFFSET=16&

Mit dem hier kannst du einfach zwei 6 pol IC Sockel nehem und dann kannst du auch noch das auf und an-/abschwellen Simulieren. Da dann deine LED ran "fertig".
Vorausgesetzt saubere 5V dann braucht man nix drumherum.
Gruß
DerDani
58  International / Deutsch / Re: LegDuinoWay on: April 26, 2014, 07:58:50 am
Im Stand habe ich beim Lenken den Fahrwert auf einem Addiert und auf dem Anderen Subtrahiert. Dann ein Positive Wert zum Linkslenken einen negativen für rechts. Die Ausgleichsbewegung für die Balance ist ja auf beiden Achsen der selbe somit wie 1 Achse behandelt.
Gruß
DerDani
59  International / Deutsch / Re: analogRead spinnt - nur woran kann das liegen ? on: April 26, 2014, 07:56:39 am
Der Analog Read muss immer ein definiertes Potential sein entweder die der "Analog Quelle" oder ein z.B. 100KOhm Widerstand gegen GND.
Oder wie gesagt den digital auslesen mit digitalRead(14) oder digitalRead(A0),

Gruß
Der Dani
60  International / Deutsch / Re: Daten über Lichtimpulse an Arduino senden on: April 23, 2014, 12:32:14 pm
Was hälst du davon es so ähnlich zu machen wie DCF77 nur halt mit kürzer Zeiten also z.B. 5ms Signal ist eine 0 und 10ms eine 1  alle 20ms 1 Bit also
5ms on 15ms off =0
10ms on 10ms off =1
das Wären 6 Byte pro Sekunde bei 1 Diode. Die macht dan Takt und Daten sie Steigende Flanke ist der "Takt" die länge ist dann das Bit

Oder wie bei den optischen TAN verfahren. 5 Dioden 1 Diode ist Takt und die Anderen 4 Daten dann hättest du 24byte/s.
Dies wird auch über Monitore gemacht aber die Taktfrequenz des "Taktgeberfensters" kenne ich nicht genau.
Vorteil hierbei du hast einen Festen Takt könnest eine gute Start Sequenz machen und bist denke ich mal zuverlässiger.
Gruß
DerDani
Pages: 1 2 3 [4] 5 6 ... 76