Show Posts
Pages: 1 ... 3 4 [5] 6 7 ... 24
61  International / Deutsch / Abfrage eines char-array nach einer "Zeichenkette" on: April 29, 2013, 01:39:33 pm
Hi,
wenn ich einen Eingangspuffer (char array) nach einer bestimmten Sequenz abfragen will, dann hab ich das bis jetzt immer so gemacht:
Code:
if (packetBuffer[0] == 'a' && packetBuffer[1] == 'b' && packetBuffer[2] == 'c')
{
TextinString = true;
}

Kann man das auch etwas einfacher machen. Also nicht jedes char[.] abklappern, sondern direkt nach 'abc' abfragen?

Ich hoffe ihr versteht, was ich meine  smiley-roll-sweat

Gruß/hk007
62  International / Deutsch / Re: Arduino Mega2560 mit Ethernetshield. Probleme wenn SD-Karte nicht gesteckt. on: April 28, 2013, 05:02:53 pm
Lösung gut, alles gut.   smiley-cool smiley-cool

Ja, wär aber schön, wenn man solche Fehler irgendwie "debuggen" könnte.
63  International / Deutsch / Re: Arduino Mega2560 mit Ethernetshield. Probleme wenn SD-Karte nicht gesteckt. on: April 28, 2013, 04:24:04 pm
Hallo,

danke für eure Antworten.
Thema kurze Pins: Das Problem schliesse ich immer von vornherein aus, da ich bei den Ethernet-Shields die Buchsenleisten auslöte und gegen etwas längere tausche. Damit die Ethernet-Buchse garantiert nicht auf der USB-Buchse klebt. Dabei tausche ich auch immer den ISCP-Header.

Irgendwie war auch die "Lösung" mit der SD-Karte, bzw. das Aktivieren der CS-Leitung nicht der Weisheit letzter Schluss.
Ich schäm mich fast, aber es war ein Programmierfehler. Ich hab in einer Subroutine noch Daten von der seriellen Schnittstelle in ein Bytearray (>1500 Byte) geschrieben, und vergessen den Pointer nach einem Zyklus wieder auf "0" zu stellen. Das hat dann die unverständlichen Aktionen, irgendwann einen Überlauf ausgelöst, und den Arduino neu gestartet. Das Unterprogramm hatte ich nie in Verdacht, da ich es aus einem alten bewährten Projekt kopiert hatte. Leider war ich beim Kopieren des Aufrufs etwas schlampig smiley-cry

 
64  International / Deutsch / Arduino Mega2560 mit Ethernetshield. Probleme wenn SD-Karte nicht gesteckt. on: April 28, 2013, 10:12:53 am
Hi,

wie im Threadtitel beschrieben hab ich einen Mega2560 und ein Ethernetshield. So eins vom Chinamann mit SD-Slot.
Ich hab da eine größere Software am Laufen, und bin jetzt hoffentlich am Ende einer 2-tägigen Fehlersuche.

Ich nutze das Shield nur im Ethernet-Modus. SD ist nicht programmiert.
Irgendwann hat das ganze System angefangen zu spinnen: undefinierter Neustart des Arduino, dann kamen über die EthernetSchnittstelle (TCP-Telegramme) nur noch wirre Zeichen rein.
Aber alles nicht reproduzierbar und nur sporadisch.
Irgendwann ist mir eingefallen, dass ich Anfangs eine SD-Karte im Slot hatte. Aber die hab ich gezogen, weil ich sie ja eh nicht verwende. Und das war dann genau der Zeitpunkt, ab dem die Probleme anfingen. OK..... was hat die SD-Karte mit den Ethernet-problemen und den Neustarts zu tun?? Keine Ahnung. Aber mit Karte: alles OK und ohne Karte: Probleme.

IDEE:
Da beide Module (Ethernet und SD) auf dem selben Shield sind, hab ich dann in meiner Software den CS vom Ethernet als Ausgang definiert und dauerhaft auf Low gezogen.
Code:
 const int CS_ETH = 10;
   pinMode(CS_ETH, OUTPUT);
   digitalWrite (CS_ETH, LOW); // aktiviere Ethernet
Damit läufts jetzt auch ohne SD-Karte. Momentan...
Ich hoffe ich hab den Fehler auch wirklich gefunden.

So viel zur Geschichte.

Ich wollte jetzt nur mal die Profis fragen, ob das alles nachvollziehbar und logisch ist? Oder seit ihr da selber schon mal drüber gestolpert?
Eigentlich dachte ich immer, dass sich die Ethernet-lib auch um das CS-Signal kümmert.

gruß/hk007
65  International / Deutsch / Re: *.ino enthält fehlerhafte Zeichen. Wenn dieser Code mit einer älteren Version... on: April 24, 2013, 04:09:58 pm
Wenn du sie nicht selbst mit der Arduino IDE eingetippt hast, sind sie evtl. nicht UTF-8 codiert.
Evtl. kriegst du sogar mit Copy/Paste ungültige Zeichen rein.

Ahhhh... Guter Tip.
Ich verwende seit einigen Tagen Programmers Notepad zum Entwickeln, und die IDE nur noch zum Kompilieren/Download.
Aber so ganz durchschaubar ist das alles noch nicht.
- Ich hab das Problem nur mit einer *.ino-Datei. (Mein Sketch besteht aus 9 inos).
- Wenn ich diese Datei komplett als UTF8 kodiere, dann dreht der Compiler ganz ab:
Code:
...:1: error: stray '\' in program
...:64: error: 'ufeffvoid' does not name a type
66  International / Deutsch / *.ino enthält fehlerhafte Zeichen. Wenn dieser Code mit einer älteren Version... on: April 23, 2013, 01:35:04 pm
Code:
*.ino enthält fehlerhafte Zeichen. Wenn dieser Code mit einer älteren
Version von Arduino erstellt worden war, könnte es notwendig sein,
Tools > Kodierung reparieren & neu laden zu benutzen, um den Sketch
in UTF-8 zu konvertieren. Wenn nicht, sollten Sie die
schlechten Zeichen löschen, um die Meldung loszuwerden.

Lustige Meldung beim Kompilieren.
Nach langem Forschen hab ich rausgefunden, daß er einen Umlaut im Kommentar eines Unterprogrammes in einem eigenen Tab anmeckert.
Ein Umlaut im Haupttab bringt den Compiler nicht zum Meckern.

Hat irgendjemand ähnliches erlebt?
67  International / Deutsch / Re: Arduino IDE und externer Editor on: April 15, 2013, 03:56:04 pm
2010
Zur Express Version kann ich nichts sagen, die hab ich noch nie gehabt. Allerdings hab ich schon öfter gelesen, dass VisualStudio Express keine Plugins unterstützt.

Schade, die Express wär halt umsonst.
Hast du dann Professional oder Ultimate?

Wobei bei Visualmicro werben Sie dass man die 90Tage VS-PRO Testversion frei upgraden kann.
http://www.visualmicro.com/page/Offer-Visual-Studio-Professional-Free-For-3-Years.aspx
68  International / Deutsch / Re: Arduino IDE und externer Editor on: April 14, 2013, 01:16:53 am
Hi,
welche Version von VS hast du?

Stimmt es, daß es mit der Express nicht geht?
69  International / Deutsch / Re: Arduino IDE und externer Editor on: April 12, 2013, 02:09:16 pm
Also, kurzes Review von mir:

Das Visual Studio mit Plugin soll ja ein vollwertiger Ersatz für die IDE sein. Aber mit Express geht es ja wohl nicht, und kaufen.....
Dann hat das Paket 1,5GB!!!! Viel Holz für um einen kleinen Arduino zu programmieren.

Atmel Studio kommt ja auch nicht gerade schlank daher (800MB)
Eclipse ..... mault mit ner fehlenden Java rum.

Ich glaub ich bleib vorerst bei der Kombination IDE und Programmer's Notepad, und verwende die so wie von pylon und Eisebaer hervorragend erklärt.
Dann hab ich die Vorteile des Editors und kann wie gewohnt übersetzen und uploaden.

Danke an alle für eure Antworten.

70  International / Deutsch / Re: Arduino IDE und externer Editor on: April 11, 2013, 01:28:54 pm
Es gibt Leute, die benutzen Eclipse oder ein Visual Studio (Express ist gratis) mit Arduino plugin anstelle der IDE.
Hauptsächlich aus solchen Gründen, denke ich.

Das Plugin für VS soll lt Webseite aber nicht mit der Expressversion laufen:
Quote
The plugin for Microsoft Visual Studio allows an Arduino project (with code completion) to be developed, compiled and then uploaded to any Arduino micro-processor. (not available in the vs express versions)
Quelle:
http://www.visualmicro.com/
71  International / Deutsch / Re: Arduino IDE und externer Editor on: April 11, 2013, 12:40:55 pm
Hi Jungs,
danke für die Infos.

Werd mir die einzelnen Vorschläge heut abend mal anschauen.

Ach ja: ich hab vergessen zu erwähnen, daß ich Windoofs-User bin...
72  International / Deutsch / Arduino IDE und externer Editor on: April 11, 2013, 07:06:47 am
Hi,

hat schon mal jemand bei der IDE einen externen Editor benutzt?
Ich hab gerade ein Unterprogramm mit einigen Klammerebenen. Da ist es schon verdammt schwierig den Überblick zu behalten.
Zum Programmieren kopiere ich dann den Code in z.B. "Programmers-Notepad". Da ist es dann schon übersichtlicher.

Es gibt ja bei den Einstellungen der IDE den Schalter "externer Editor". Aber da wird bei mir nur der Hintergrund der Programmieroberfläche grau. Einen Pfad zu dem anderen Editor o.ä. find ich da nicht.

Gruß/hk007 
73  International / Deutsch / Re: Programmieren über USB-Extender on: April 07, 2013, 04:13:40 pm
Hi,

grab ich den Thread noch mal aus:

Heut hatte ich mit einer aktiven USB-Verlängerung den gewünschten Erfolg:
http://www.delock.de/produkte/F_2_USB-2-0_82690/merkmale.html

Hab das "Kabel" zwischen USB-port und Arduino2560 mit Ethernet-Shield gesteckt. Ohne den Arduino noch extra zu versorgen.
- Download: OK
- Serielle Konsole: OK

Das sieht gut aus. Muss ich während der Programmierphase nicht immer in den Keller latschen.
74  International / Deutsch / Re: Define aus Bibliothek im Anwenderprogramm überschreiben on: April 07, 2013, 03:39:14 pm
Hi,

ich habs jetzt nochmal getestet:
Code:
#include <SPI.h>
#include <Ethernet.h>
#include <EthernetUdp.h>
#include <EEPROM.h>

#define UDP_TX_PACKET_MAX_SIZE 30
--> es werden 30 Byte im Empfangspuffer angezeigt

Code:
#define UDP_TX_PACKET_MAX_SIZE 30

#include <SPI.h>
#include <Ethernet.h>
#include <EthernetUdp.h>
#include <EEPROM.h>
--> es werden 24 Byte im Empfangspuffer angezeigt

Ich habe allerdings zwischen den Compilierungen nur den Sketch geändert. Die IDE habe ich nicht neu gestartet, um etwa die libs neu zu lesen.

Auch ich habe keinerlei Ahnung wie so ein Präprozessor das abarbeitet. Es sieht halt in der Praxis (bei meinem Beispiel) so aus, als ob der letzte #define gültig ist.
Wär ja gut für mich. Dann hätte ich für spätere "Updates" der IDE nichts zu befürchten.

 
75  International / Deutsch / Re: Define aus Bibliothek im Anwenderprogramm überschreiben on: April 07, 2013, 12:52:01 pm
Hi,

ich habs aber genau anders herum:
Code:
#include <SPI.h>
#include <Ethernet.h>
#include <EthernetUdp.h>
#include <EEPROM.h>

#define UDP_TX_PACKET_MAX_SIZE 30

Und so erscheint es mir auch logischer. Denn so ist die (für mich richtige) define-Anweisung die letzte.

Die Frage ist nur, ob man define mit define übeschreiben darf.
Pages: 1 ... 3 4 [5] 6 7 ... 24