Show Posts
Pages: 1 2 [3] 4 5 ... 70
31  International / Deutsch / Re: 8 kanal relais on: April 01, 2014, 01:53:30 am
ich hab glaub ich an der stelle nur ein denkfehler/verständnisfehler.
was macht denn die Relaiskarte,wenn sie kein Inputsignal hat? Dann schaltet sie doch oder?
z.b. auch im Fall eines Kabelbruches oder?
Das hängt von der Relaiskarte ab, wie die intern verschalten ist.
Am besten du probierst das aus: Wenn du an die Relaiskarte Versorgungsspannung anlegst, und die INPUT-Pins offen sind, klacken dann die Relais?

Falls ja, könnte eventuell ein Pulldown am Eingang helfen.
Hast du einen Schaltplan deiner Karte?
32  International / Deutsch / Re: höchste messbare Spannung an Analogports bei Nano V3.0 on: April 01, 2014, 01:48:31 am
Jetzt muß ich nochmal ein paar Worte zum messen mit Thermoelementen und dem MAX31855 verlieren.
Ich selbst bin ein Fan von thermoelementen und habe auch den MAX31855 in Verwendung.
Aber die Auswertung von Thermoelementen braucht eine stabile Temperatur an der  Referenzstelle der Auswertung.
Ich kann den Effekt sehen, wenn ich eines meiner Messgeräte mit NiCr-Ni Elementen (sowohl Eigenbau als auch die professionellen) eingeschaltet vom Warmen ins Kalte trage: Das zeigt das Gerät für einige Minuten falsche Werte an, bis sich die komplette Elektronik thermisch stabilisiert hat. 
Insofern sehe ich die Verwendung von Thermoelementen eher kritisch.

Für alle Temperaturen innerhalb der Kugel bietet sich wirklich der DS18B20 an. Ich denke nicht, dass es in der Kugel kälter wird als -55°C. Für den DS18B20 gibt es viel Hilfe im Playground

Noch ein paar andere Sachen, die mir aufgefallen sind:
Siliconkabel: Nur nötig für Kabel, die während des Fluges bewegt werden. Klar besteht bei normalen Kabeln die Gefahr, dass sie brechen, wenn man sie im kalten Zustand biegt. Aber wenn man sie biegt sind sie ja warm...

Heizung: ich gebe dir recht, Heizung ist wahrscheinlich nicht nötig. Alleine die Tatsache, dass die Kamera lückenlos läuft, zeigt, dass es nicht sehr kalt wird.

Dünne Luft könnte wirkich ein Problem werden, das ja alle Bauteile luftgekühlt sind. Ein hochgetakteter Prozessor oder ein belasteter Spannungsteiler könnte hier wirklich den Hitzetod sterben.

Arduino Due Was soll der Arduino denn alles können? Rein zum Messen und aufzeichnen der Temperaturen brauchst du kaum Rechenleistung. Das kann auch ein ATmega, der nur mit 1MHz läuft.
Was ich nicht einschätzen kann: Ob die ganzen Librarys (SD.h, OneWire.h, ...) auch mit 1Mhz laufen...
33  International / Deutsch / Re: school project on: March 31, 2014, 11:00:15 am
Code:
analogRead(sensor2) == HIGH

This will not work.
Should be digitalRead(sensor2), shouldn't it?
34  International / Deutsch / Re: höchste messbare Spannung an Analogports bei Nano V3.0 on: March 31, 2014, 10:57:16 am
Geile Sache, Respekt!

Ich vermute, das der Innenbereich der Kugel beheizt ist?
Wir die Kollegen schon bemerkten, bei -80° funktioniert keine Elektronik. (Jedenfalls keine, die für überschaubares Budget zu erwerben ist)
Da du die Sensoren ja auch in der Elektronik positionieren willst, könntest du hier aus Schnittstellen und Platzgründen vielleicht ja doch die DS18B20 einsetzen. Die haben eine digitale-1-draht Schnittstelle und können bis -55°C.

Das grosse Problem, das ich bei analogen Sensoren sehe, ist dass du bei den extremen Temperaturschwankungen eigentlich auch die Elektronik temperturkompensieren müsstest.  Oder eben die Elektronik-Box irgendwie erwärmen.

Eine alternative wären vielleicht auch Thermoelemente die kann man direkt mit Wandler-ICs (MAX31855) digital auslesen.
Problem auch hier: wenn sich die Temperatur der elektronik schnell ändert, dann stimmt der Wert nicht.

Die Frage ist: braucht es wirklich -80°C, oder reichen vielleicht auch -55°C?

Ich würde folgendes machen:
Beim nächsten Flug eine Reihe von DS18B20 Sensoren einbauen, und direkt neben den Aussenfühler, einen PT 100. Dann habt Ihr Vergleichsdaten beider Sensortypen.
35  International / Deutsch / Re: höchste messbare Spannung an Analogports bei Nano V3.0 on: March 31, 2014, 08:28:47 am
Ich will ne Temperaturmessung bauen.
Das Problem ist, dass man einen Teil der Genauigkeit durch die notwendige Spannungsteilung verliert.

Ich stimme nix_mehr_frei zu:
Welche Temperatur?    (Gefriertruhe, Raum, Hochofen, Kernschmelze?)
Welche Genauigkeit brauchst du?
(Und sag' nicht, so gut wie möglich. Möglich ist (fast) alles. Es ist eine Frage des Aufwandes und der Kosten und natürlich des KnowHow.)

Und: das mit den Zenerdioden geht nicht. Du wilst deine Messbereich verschieben. Das kann man mittels (aufwändiger) OP-Schaltungen machen. Es gebt aber sicherlich einfacher.

Vor allem: ein anderer Sensor: PT100 sind meist nicht die beste Wahl.

Ach ja: vielleicht solltest du den Threadtitel ändern...
36  International / Deutsch / Re: 3kW Heizung, Leistung regulieren und messen on: March 31, 2014, 07:21:00 am
Ne klasse Idee!
Ich habe mal versucht alle Punkte in Einbezug deiner Idee in einen sketch zu bringen, dabei habe ich verwendet was ich bis jetzt habe:

Sind denn die einzelnen Teile des Codes schon getestet?
Bei solchen Projekten ist es elementar, dass alles in einzelne Funktionen zerlegt wird, die werden dann einzeln entwickelt und getestet, und erst wenn alles läuft, wird es dann zusammengepackt.
Dazu ist es auch wichtig, dass man sich vorher überlegt: welche Funktion braucht welche Variable, was wird zurückgegeben, welcher Wertebereich etc...



Ich habe mit deinen Code nun nicht detailliert durchgesehen, nur eines: funktioniert er?

Ich halte diese Methode des Phasenanschnittes mit delayMicroseconds() immer noch für sehr fraglich.
machst doch lieber mit einem Timerinterrupt, wie hier beschrieben: http://playground.arduino.cc/Main/ACPhaseControl
Das ist viel besser weil der Prozessor nicht immer angehalten wird.

Quote
Das Array habe ich etwas größer gemacht damit der Wert präziser wird. Aber ich glaube das benötigt wiederum mehr Zeit richtig?
Richtig. Das wird zwar nicht schlimm sein, weil er ja jedes mal einen nur einen Vergleich macht, aber es braucht viel mehr Speicher. Und es ist unnötig! Vor allem in den Bereichen des grafen, in dem die Kurve gerade ist, kannst du viel einsparen.

Quote
Quote
a) eine Funkion um den Sollwert für die Leistung abzufragen.
Das brauche ich eig. nicht. da ich den Sollwert entweder im Programm oder per Poti festlege.
und schon hast du wieder eine Funktion:
Code:
float readSollwert(){
  float SW = analogRead(PotiPin)/1024.0;
  return SW;
}

Quote
Quote
b) eine Funktion um die Netzspannung aus dem AD-Eingang zu ermitteln.
Quote
Dazu mußt du nur die Stützstellen in deinem Array entsprechend anpassen. [...]
Da kann man noch digital filtern, dann wird das besser, aber ganz kriegst du es nicht weg.
Was meinst du mit Stützstelle und wie passe ich sie an? Und wie filter ich das Signal digital?
Als Stützstelle bezeichnet man die Einträge in der Tabelle, durch diese Punkte wird der Graf beschrieben.

Filtern geht z.B. so:
Code:
/*************************************************************************************************
** Filtern **
**************************************************************************************************
** Bildet einen Tiefpassfilter (RC-Glied) nach. **
** FF = Filterfaktor;  Tau = FF / Aufruffrequenz **
**      **
**  Input: FiltVal der gefilterte Wert, NewVal der neue gelesene Wert; FF Filterfaktor **
**  Output: FiltVal **
**  genutzte Globale Variablen: keine **
**************************************************************************************************/
void Filtern(float &FiltVal, int NewVal, int FF){
  FiltVal= ((FiltVal * FF) + NewVal) / (FF +1); 
}

Quote
Quote
d) eine Funktion, die den Phasenanschnitt ausführt.
Dieser Punkt ist auch noch fraglich, da der aktuelle Code ja mit delays arbeitet. Heist das wenn da alle 10ms ein delay kommt wird der Arduino eingefroren?
richtig. delay stoppt den Controller.

Wie oben schon geschrieben, ich würde des Beispiel aus dem Playground man versuchen, das sieht recht brauchbar aus.
37  International / Deutsch / Re: SSR / TRIAC / MOSFET / OPTOCOPPLER ? on: March 31, 2014, 12:41:33 am
Hier wird also GND vom Arduino an -12V angeschlossen, da wird aber das Board nicht gekillt weil es kein geschlossen kreis ist, richtig? Geschaltet wird aber trotzdem mit dem GND/-12V, weil ne Diode den rücklaufstrom sperrt, richtig?
An Common wird also +12V Angeschlossen.

Zum Verständnis wie das mit dem LeistungsStrom und dem Arduino funktioniert hatte ich früher schonmal ein Bildchen gemalt, um das auch Nicht-Elektrikern zu verdeutlichen:

Hier kann man sehen, wie zwar die beiden Massen verbunden sind, der "dicke" Strom aber nicht über den Arduino fliesst.
38  International / Deutsch / Re: höchste messbare Spannung an Analogports bei Nano V3.0 on: March 31, 2014, 12:21:50 am
Das bedeutet ja, dass man fast die vollen 10bit bit für die Messgenauigkeit verwenden kann, wenn man eine Zenerdiode für das untere Ende des Messbereichs findet.  smiley
Ich verstehe nicht ganz, was du meinst, aber Zenerdioden in Analogmessungen sind meist schlecht, weil sie Messfehler verursachen.
39  International / Deutsch / Re: SSR / TRIAC / MOSFET / OPTOCOPPLER ? on: March 30, 2014, 03:15:31 am
...aber andere die meine Taster auch haben wollen...
Du willst die Dinger verkaufen / verschenken???
Sehr mutig!
http://de.wikipedia.org/wiki/Produkthaftung
Wenn durch ein von dir verkauftes Gerät Schaden verursacht wird, (elektrischer Schlag, Brand etc) dann bist du voll dafür haftbar!

Gunther, Vielen Dank für die Erklärung wo die Diode und der Widerstand hinkommt.
Serenifly meinte bei Lampen braucht man keine Diode, was sagst du dazu?
Natürlich hat Serenifly recht.
Aber seine Aussage bezieht sich darauf, wenn du anstatt eines Relais eine Lampe mit dem Transistor schaltest, nicht, wenn du mit dem Relais eine Lampe schaltest.
40  International / Deutsch / Re: PWM mit DC-Motor ; Messwertverfälschung Ultraschall on: March 29, 2014, 09:56:37 am
Also ich beziehe meine Spannung von dem 5V-Pin und speise den Arduino schon per Netzteil.
Motoren (und andere Verbraucher, die Strom brauchen und stören) sollte man nie aus den Arduino-5V versorgen!

Aber eine LED, selbst OHNE! Vorwiderstand, die ganz schwach gedimmt ist, zieht mir doch die Spannung nicht in die Knie, oder? 
Doch tut sie!
Gerade, wenn sie ohne Vorwiderstand betrieben wird!
Der Vorwiderstand soll ja den Strom begrenzen. Wenn du keinen hast, macht das der Ausgang des Arduino. Der kann nicht mehr als 40mA und geht dann in die Knie. Du kannst dich glücklich schätzen, dass die ATmegas so robust sind. Anderer Prozessoren wären schon kaputt. (und auch der Arduino wird es bald sein)
ganz schwach gedimmt bedeutet ja nur, dass die Pulse kurz sind. Trotzdem ist bei jedem Puls der Arduino überlastet, und wahrscheinlich bricht zumindest die interen Versorgung kurz ein.

Du darfst eine LED nie, nie, nie ohne Vorwiderstand betreiben.
41  International / Deutsch / Re: PWM mit DC-Motor ; Messwertverfälschung Ultraschall on: March 29, 2014, 05:24:35 am
Wenn nötig würde ich auch einen Schaltplan zeichnen.
Das wäre sicherlich hilfreich.
42  International / Deutsch / Re: SSR / TRIAC / MOSFET / OPTOCOPPLER ? on: March 29, 2014, 01:51:20 am
Kann man nicht +12V vom Bus nehmen und mit GND vom Pin des AtTiny schalten?
Nein, das zerstört den Arduino.

Du brauchst einen Transisitor und eine Diode am Relais.

43  International / Deutsch / Re: SSR / TRIAC / MOSFET / OPTOCOPPLER ? on: March 28, 2014, 09:30:50 am
Nein, das sind echte, mechanische Relais.
Zu daten am besten immer direkt beim Hersteller schauen: http://www.schalk.de/relais-impulsschalter/articles/rss-u1.html

Quote
Halbleiter-Relais:
http://www.voelkner.de/products/37831/Halbleiter-Relais-264V-AC-1A-2a-Aqg22224.html  //24V
http://de.mouser.com/ProductDetail/Panasonic-Electric-Works/AQG22112/?qs=g5ciJ0jwZaG0Rzv8MSoApA==  // 12V

Muss was zusätzliches bei den Halbleiter-Relais verbaut werden? Widerstände... etc
Welches und wie verdrahtet?
Wie bei jedem Relais  (das nicht mit 5V   <40mA angesteuert wird) brauchst du eine Treiberstufe um die Relais anzusteuern:
Widerstand, NPN Transistor, Widerstand, (+ Diode bei mechanischen Relais).
Vor allem, um die höhere Spannung (12V/24V) zu schalten.

Quote
Bei allen drei Modellen steht dass die Schließer sind, was bedeutet dies und was ist dann wechsler und öffner?
Ich denke es ist so:
Schließer: wenn Schalter auf ON dann leutet die Lampe
Öffner: wenn Schalter auf OFF dann leuchtet die Lampe
Was ist dann wechsler?
Schliesser: Spule bestromt, Kontakt geschlossen
Öffner: Spule bestromt, Kontakt offen
Ein Wechlser ist quasi Schliesser + Öffner gleichzeitig.
44  International / Deutsch / Re: SSR / TRIAC / MOSFET / OPTOCOPPLER ? on: March 28, 2014, 02:29:46 am
Kühlkörper!!
Er hat doch keinen Platz....


(Relais ist sowieso besser zum Schalten)
45  International / Deutsch / Re: 3kW Heizung, Leistung regulieren und messen on: March 28, 2014, 01:38:48 am
Das mit der Genauigkeit stimmt mein Messgerät hat bei Wechselspannung auch 1% +-. Aber ich meinte Genauigkeit die am Messgerät orientiert ist. Wenn es 225,3 anzeigt sollte beim Arduino 225,5 stehen oder bei 227,8V 228V. Ist sowas nicht möglich? Je genauer ich diese Netzspannung messe umso genauer kann ich die Leistung einstellen.
Wenn es dir nur darum geht, die beiden Anzeigen zur Übereinstimung zu kriegen: ja, das geht.
Dazu mußt du nur die Stützstellen in deinem Array entsprechend anpassen.
ABER: der Arduino-AD hat nur 10bit. Du hat also nur etwa 0,25V pro Bit, und dass der Wert um 2-4Bit schwankt ist normal.
Da kann man noch digital filtern, dann wird das besser, aber ganz kriegst du es nicht weg.

Quote
Zum Phasenanschnittregler:
Mit der Formel suche ich immernoch nach ner Lösung auf dem Mathe Forum.

Könnte man mithilfe der Linearen Interpolation mehrere Arrays erstellen mit verschieden Netzspannungen im Bereich 220-240V(oder enger) in 0,5V Schritten (20V/0,5V=40) Das währen dann zB 40 Arrays und je nach gemessener Netzspannung wird dann das passende Array bestimmt und daraus wird dann der benötigte Phasenanschnittwert mittels Linearen Interpolation ermittelt.
Würde sowas gehen, würde der Arduino das schaffen?
Das geht einfacher, und, ja, das schafft der Arduino:
- Du kriegst aus deiner Spannungsmessung die aktuelle Spannung.
- Du hast (woher auch immer) eine Leistungsanforderung
- Du kennst die Leistung, die bei einer bestimmten Spannung abgegeben wird. Das ist dein Referenzpunkt: z.B. bei U_ref =210V ist deine Leistung 2.5kw und das sind 100%
Dann geht der Rechenweg so:
Faktor_U =  U_ref / Aktuelle Spannung   // das ist der Korrekturfaktor, den du aus der abweichenden Spannung hast.
Faktor_P = 70%  // das ist deine Leistungsanforderung
Faktor_G = Faktor_U * Faktor_P  // das ist dein Gesamtfaktor, um den du mittels Phasenanschnitt deine Spannung reduzieren mußt.
Mit dem Wert geht du in ein Array  und holst dir mittels linearere Interpolation die Phasenanschnittszeiten.

Pages: 1 2 [3] 4 5 ... 70