Show Posts
Pages: [1] 2
1  International / Deutsch / RTC Daten als Logname für SD Card on: June 03, 2013, 03:48:29 pm
Hallo habe eine Frage
wenn ich (rtc.getminute)),(rtc.gethour)),(rtc.getday)),(rtc.getmonth)) in variablen einlese,
wie kann ich die 4 zusammen verknüpfen um sie gemeinsam als logname auf eine SD Karte zu schreiben ?.
MfG John
2  International / Deutsch / Re: array on: November 21, 2012, 06:26:18 pm
Danke pylon Startschwierigkeiten ;-)
MfG John
3  International / Deutsch / array on: November 21, 2012, 04:12:58 pm
  Hallo habe noch ein kleines Problem.
  habe  2 array deklariert
  
Code:
int akkuwert[32];  
  float akku [32];  

  for (int x=1; x <= 17; x++){
  Wire.beginTransmission(30); // transmit to device
  Wire.write(0);            // akku all off
  Wire.endTransmission();    // stop transmitting  
  delay(10);  
  Wire.beginTransmission(30); // transmit to device
  Wire.write(x);            // sends one byte
  Wire.endTransmission();    // stop transmitting
  delay(10);  
 
    akkuwert(x) = analogRead(0);
    akku(x) = akkuwert(x) / 305.913;
}
bekomme die Fehlermeldung :

 error: 'akkuwert' cannot be used as a function
 error: 'akku' cannot be used as a function

müsste doch eigentlich funktionnieren oder ?
MfG John
4  International / Deutsch / Re: Analoge Ports als Ausgang on: November 19, 2012, 04:59:55 pm
Danke Uwe
5  International / Deutsch / Analoge Ports als Ausgang on: November 19, 2012, 04:49:44 pm
Hallo haette noch eine Frage :
Kann ich die Analogeingänge als digitale Ausgänge benutzen ?
Falls ja wie gibt man die Pinnummern an bei Arduino UNO ?
MfG John
6  International / Deutsch / Re: serielle Ausgabe on: November 11, 2012, 06:44:25 am
War zu einfach ;-)
Vielen Dank und schönen Sonntag.
MfG John
7  International / Deutsch / Re: serielle Ausgabe on: November 10, 2012, 11:00:46 am
Hallo Uwe ursprünglich wollte ich die Float Werte in einen String schreiben, auf die serielle Schnitstelle schicken
und auf die SD Karte speichern. Jetzt messe ich die Werte einzel d.h. ohne String und wenn die 32 Werte eingelesen sind
float akku1,akku2,akku3 etc. auf die serielle Schnittstelle und auf SD schreiben. Klappt auch so, nur dass die Werte jetzt
untereinander stehen anstat in einer Reihe. ( bei Bascom setzt man einfach ein Semikolon ; hinter den Wert, dann wird kein
CR LF angehängt.
MfG John
8  International / Deutsch / serielle Ausgabe on: November 10, 2012, 09:43:47 am
Hallo
Wie kann ich mehrere float Variablen auf die serielle Schnittstelle senden,
ohne CRLF dh. hintereinander durch ein Space getrennt ?
MfG John
9  International / Deutsch / Re: I2C Problem on: November 08, 2012, 08:33:37 am
Danke Michael dann muss ich mir andere Wege überlegen.
MfG John
10  International / Deutsch / Re: I2C Problem on: November 08, 2012, 03:51:29 am
Sorry alles ok mit der I2C Schnittstelle. Die Slaveboard's sind in Bascom
programiert und haben ein anderes I2C Protokol.
Mein Problem was ich jetzt noch habe ist folgendes:
ich lese einen Analogwert ein, teile Ihn durch 100 um den realen Wert zu
erhalten und will ihn zu einem String hinzufügen.

   z.B 386 = 3.68

    int akkuwert = analogRead(1);
    float akkuwert2 = akkuwert / 100.0;
    dataString = dataString + String(akkuwert2);
    dataString = dataString + " ";

dabei erscheint folgende Fehlermeldung :

call of overloaded 'String(float&)' is ambiguous

Danke für Hilfe
11  International / Deutsch / Re: I2C Problem on: November 07, 2012, 03:08:36 pm
Ja Masse und Speisung von 5Volt liegen an den Slavekarten an.
Müsste nicht ein sauberes TTL Signal am Arduino anliegen, ohne dass
die Slave Karten angeschlossen sind ?
 
12  International / Deutsch / I2C Problem on: November 07, 2012, 02:59:02 pm
Hallo Ich möchte von einem Arduino UNO 2 Karten mit ATmega16 ( als Slave Adresse 30 und 32 )
ansprechen. Die Karten antworten nicht, da der Pegel auf SCL und SDA sich komisch verhält.
Die Adresse liegt schon an, aber wenn ich mit dem Skope die Signale ansehe werden die Bits
zB. bei Adresse 32 nicht richtig auf Low gezogen. Mir scheint als wären die Pins A4 und A5 nicht als
Ausgänge konfiguriert.
#include <Wire.h> und  Wire.begin(); // join i2c bus (address optional for master)
ist vorhanden. Vielleicht kann mir jemand einen Tip geben.
MfG John
13  Using Arduino / Storage / Re: Datalogger on: November 07, 2012, 12:57:44 pm
hello shure i use the SD Card with TWI. the I2C i use to switch analog values (32) over speed relays to an analog Input.
I have 2 Slaves Boardes with ATmega16. adress 30 and 32.
just before the void loop() i have the Wire.begin();
Must i give an adress instead of the () ?
Best regards John
14  Using Arduino / Storage / Re: Datalogger on: November 07, 2012, 11:58:41 am
ok Paul thanks for your tips i store all values on SD without strings.
the other problem is that the I2C will not work. when i look the signals on the Arduino board
A4 and A5 with the scope, it seems like the ports are not configured as output.
without Slaves the Port's changes when i touch only with the fingers.
I tryed with Pullup, Pulldown resistances, no change.
the board is an Arduino UNO with Atmega 328.
 
15  Using Arduino / Storage / Re: Datalogger on: November 06, 2012, 04:58:09 pm
Hi Paul i read up to 32 values per second. i prefer to put the 32 values in a string and then
write the string to the SD Card.
i read in the tutorial that dataString += "," is the same like dataString = dataString + ",";
buth with dataString += "," i have the problem and with  dataString = dataString + ","; it works well.
must i calculate with more bugs like this in Arduino ? ;-)
Greetings John
Pages: [1] 2