Show Posts
Pages: [1]
1  International / Deutsch / Re: UNO Bootloader auf eigenes PCB brennen on: November 12, 2012, 11:27:04 am
Sodala...jetzt funktioniert alles wie es sollte...

Hatte wohl nur den falschen Knopf erwischt in der IDE *peinlichpeinlich*

Danke euch allen ganz dick. Das ist mal ein Forum wo einem noch konstruktiv geholfen wird!
Macht weiter so, ihr seit TOP!

Cheers ond än schöne hiecht ^^

UNOMEGA
2  International / Deutsch / Re: UNO Bootloader auf eigenes PCB brennen on: November 09, 2012, 08:38:53 am
Danke für die Antworten!

Quote
Wie stellst du die Verbindung zwischen uC und PC her?

USB -> AVR MKII -> ISP

Quote
Damit der Bootloader funktioniert, muss der Auto-Reset der Arduino-IDE funktionieren

Wo seh ich ob das tutet?  smiley-eek

Quote
Für den Auto-Reset wird die DTR-Leitung der seriellen Schnittstelle verwendet

Ich geh via ISP aufs Brett...da gibts keine DTR (also ich hab da einfach MISO/MOSI/SCK/GND/VCC/RESET ?!)
 oder peil ich da was nicht?

Quote
Die CPU-Frequenzen lassen sich übrigens in der boards.txt einstellen bzw. du legst für deine Schaltung ein neues board an.

Ja fürs UNO liegt die bei 16MHz (hab ich auch so aufm PCB) und die Baud ist auf 115k2...das sollt ja alles passen...oder sehe ich was falsch?

Wenn ich die ausführliche Ausgabe aktiviert habe sieht das Folgendermassen aus:



Code:
avrdude: Version 5.11, compiled on Sep  2 2011 at 19:38:36
         Copyright (c) 2000-2005 Brian Dean, http://www.bdmicro.com/
         Copyright (c) 2007-2009 Joerg Wunsch

         System wide configuration file is "X:\X\arduino-1.0.2-windows\arduino-1.0.2\hardware/tools/avr/etc/avrdude.conf"

         Using Port                    : \\.\COM3
         Using Programmer              : arduino
         Overriding Baud Rate          : 115200
avrdude: Send: 0 [30]   [20]
avrdude: Send: 0 [30]   [20]
avrdude: Send: 0 [30]   [20]
avrdude: Recv:
avrdude: stk500_getsync(): not in sync: resp=0x00

avrdude done.  Thank you.


Ich blick es einfach nicht...das muss geh  smiley-fat

Dank euch für die super Antworten...hier wird einem geholfen! Echt toll!
3  International / Deutsch / Re: UNO Bootloader auf eigenes PCB brennen on: November 09, 2012, 07:06:52 am
Salute!

Ich hab einfach den Bootloader draufgeknallt, welcher in der IDE hinterlegt ist. Ich nehme stark an, dass das der richtige für den 328 sein wird...

Folgendes weiss ich unterdessen:

Auf dem UNO ist ein 328P verbaut und ich hab den "normalen" 328 (also nicht PicoPower/automotive)

Den Bootloader hab ich draufgekriegt in dem ich im AVRDude die DiviceSignature an den "Normalen" angepasst habe (letzter Block von 0x0F auf 0x14)...soweit so gut.

Wenn ich jetzt aber versuche Software zu uploaden, kommt  immer der gleiche Fehler: "avrdude: stk500_getsync(): not in sync: resp=0x00"

Was die Beschaltung anbelangt, habe ich mich schön ans datenblatt von atmel gehalten: Stütz-C, 16MHz Osci von SYWARD  mit zwei mal 22pF-Cs. Die Spannungsversorgung erfolgt direkt vom Regler her (5V fix -> gemessen mit kalibriertem Messmittel (RUAG ^^) 4.981V, der Regler kann 3A pumpen...) welcher noch mit 10uF/22uF gestützt bzw. gefiltert ist.

Schaltungsmässig ist aus meiner Warte alles i.O -- oder seht ihr das anders?
4  International / Deutsch / Re: UNO Bootloader auf eigenes PCB brennen on: November 09, 2012, 04:09:15 am
Sodala...

Den Bootloader hab ich draufgebracht ohne das was abgeraucht ist...

Danke an sth77 für den Link. Jetzt wird mir einiges klar!

und zum Thema ob mit oder ohne BL:

Ich muss nicht andauernd neue Firmware draufklatschen aber doch ab und an...


Jetzt stellt sich mir aber ein anderes Problem:

Wenn ich über die IDE etwas uploaden möchte kommt immer folgende fehlermeldung:

"avrdude: stk500_getsync(): not in sync: resp=0x00"

alles was es im Internet dazu gibt, hab ich schon gelesen und bin nicht schlauer als zuvor... Weiss jemand was ich falsch mache?

Kurz noch zur Config:

Win7 Enterprise (bin Lokal Admin), 64Bit
Arduino IDE 1.0.2
Arduino UNO R3 -> respektive einen Atmega328AU (ja, ich hab die Checksumme für den Dude umgestellt im Config ^^)

es hängt eigentlich nichts am Pozi ausser Quarz und ein paar C's...
An den SPI leitungen sind Schieberegister dran, alles unbelastet...

Dank euch schon mal!

5  International / Deutsch / Re: UNO Bootloader auf eigenes PCB brennen on: November 09, 2012, 12:50:31 am
Danke für die Antwort! Das hilft mir schon sehr!

Quote
z.B. mit der Arduino IDE. Unter Tools->Burn Bootloader (in Deutsch wird's so ähnlich heissen).

Jap, ich habe schon gesehen, dass es da einen Eintrag "Bootloader installieren" unter Tools aufgeführt ist...aber wie zum Teufel schaffe ich es, das die IDE mit meinem Programmer kommuniziert? Ich habe einiges dazu gelesen, werde aber nicht wirklich schlau daraus...

Quote
Nein, für den Bootloader nicht, aber vielleicht für die Fuses. Auch sollte man den ATmega328 lt. Datasheet mit 3.3V nur bis ca. 12 MHz betreiben, somit kannst Du den Bootloader für den UNO nicht nehmen, dieser ist für 16 MHz ausgelegt. All das musst Du beachten, wenn Du das richtige Board für das Brennen des Bootloaders auswählst.

Aha, der begriff des Bootloaders und dessen Funktion ist mir noch ein wenig schleierhaft aber gut wenn das keine Rolle spielt! Hmm...das mit den 12MHz ist mir wohl durch die Lappen...Aber das ganze auf 5V aufzubohren ist eine kleine Sache smiley


Na dann, ich versuch das mal und hoffe darauf keine Rauchzeichen zu erhalten!

Merci!




6  International / Deutsch / UNO Bootloader auf eigenes PCB brennen on: November 08, 2012, 11:36:53 am
Guten Tag miteinander!

Ich bastle zurzeit an einem Projekt herum welches auf dem UNO R3 basiert.

Ich habe eine eigenständige Leiterplatte mit einem Atmega328 (TQFP32) darauf.
Da das PinOut vom TQFP32 und dem MLF-Footprint identisch sind, dachte ich mir, ich brenne gleich den UNO bootloader auf
meine Platte....

Nun hab ich diesbezüglich ein paar Fragen:

-Ich habe die ISP schön sauber auf einem Stecker nach PinOut des AVR mkii. Wie kann ich nun mit dem genannten den Bootloader des UNO auf meinen Atmega brennen?

-Meine Leiterplatte läuft auf 3.3Volt. Ist das ein Problem für den bootloader?

-Kommt der Bootloader mit dem TQFP32 Footprint klar? Das PinOut von UNO und TQFP32 ist meines Wissens identisch

-Auf was sollte ich im Allgemeinen achten wenn ich den bootloader brenne? Gibt es vorarbeiten die geleistet werden müssen?

Danke euch schon mal ganz herzlich!!
Pages: [1]