Show Posts
Pages: [1] 2 3 ... 9
1  International / Deutsch / Re: Arduino Uno tot und projektvorstellung on: January 03, 2014, 03:32:51 pm
Hallo Lukas,

ich betreibe meine Arduino's grundsätzlich über ein aktives USB-Hub, so ist der Rechner vor Überlastung auf der USB-Schnittstelle geschützt.

Für erhöhten Strombedarf bietet sich die Versorgung des Arduino über handelsübliches Steckernetzteil an, diese gibts in allen möglichen Leistungsklassen oft auch bei Ortansässigen Händlern (z.B. Mediamarkt o.ä.), auf jeden Fall aber im Versandhandel (Conrad, Reichelt etc.), allerdings musst Du darauf achten, dass der passende Stecker für die externe Stromversorgungsbuchse des Arduino beiliegt.

Solltest Du tatsächlich den USB->Seriellwandler 'abgeschossen' haben, lässt sich der Arduino nur noch über ICP-Stecker programmieren, dazu benötigts Du allerdings einen Programmer.
Es gibt allerdings auch Anleitungen, wie man einen zweiten Arduino als Programmer benutzen kann.


Viel Erfolg und Grüße

Martin
2  International / Deutsch / Re: Jahreswechsel..... on: December 30, 2013, 03:50:16 pm
Hallo Jürgen,

Dir und allen anderen Lesern des Forums wünsche ich einen 'Guten Rutsch' in's Jahr 2014!


Grüße

Martin
3  International / Deutsch / Re: Arduino UNO sortierkasten on: November 24, 2013, 02:50:02 pm
Hallo zusammen,

bei den Sortimentskästen müsst Ihr nur aufpassen, wegen statischer Ladung!

Solange in den Kästen aus Kunststoff nur Widerstände, Kondensatoren usw. drin sind ist das kein Problem, aber einen ARDUINO bzw. ein Shield würde ich nicht ohne ESD-Tüte in einen solchen Kasten packen.

Nicht ohne Grund sind die originalen ARDUINO's in Pappschachteln verpackt.
Pappe kennt nämlich kein ESD-Problem!


Grüße

Martin
4  International / Deutsch / Re: Frage zu Helligkeitssensor und Isolierung on: October 04, 2013, 01:13:30 pm
Hallo Fire,

Abschirmungen legt man deswegen einseitig an Masse, damit darüber keine Ausgleichsströme fliessen können.

Dadurch würdest Du nämlich eine Brummschleife produzieren, welche wiederum Störungen auf die Nutzsignale (hier: I²C) einstreuen könnte.
Sinnvollerweise legts Du die Abschirmung am ARDUINO auf Masse.

Gruß

Martin
5  International / Deutsch / Re: Relais richtig beschalten on: October 01, 2013, 01:17:11 pm
Hallo Tonno,

besorg' Dir das Buch 'Die elektronische Welt mit ARDUINO entdecken' von Erik Bartmann.

Dort sind etliche elektronische Grundschaltungen, u.a. auch mit Relais, beschrieben.

Wie die anderen Bastlerkollegen geschrieben haben, ist ein gewisses Grundlagenwissen schon erforderlich (Stromkreis, Ohmsches Gesetz...).

Es gibt auch von Lehrbuchverlagen (z.B. Franzis) Experimentierkästen für Elektronik, die Dinger kosten nicht die Welt und sind zum experimentellen Erlernen elektronischer Grundlagen ganz brauchbar.
Mit sowas hat im übrigen vor fast 50 Jahren meine elektronische Bastelleidenschaft begonnen!


Grüße

Martin
6  International / Deutsch / Re: SPI Sendet keine Daten on: October 01, 2013, 01:06:39 pm
Hallo Masterboy,

verwendest Du zum schreiben auf die SD-Card die SD-Card-Library?

Falls ja, musst Du vor dem Zugriff auf den SPI-Bus die Registerinhalte retten und danach wieder herstellen, sonst geht das schief!

Es sind diese Variablen zu deklarieren:

Code:
byte saved_spcr = 0;
byte saved_spsr = 0;

und ein bei mir im Zusammenhang mit SD-Card funktionierendes Codefragment sieht dann so aus:

Code:
void SPI_Lesen()
{
// save the SPI registers
saved_spcr = SPCR;
saved_spsr = SPSR;  
SPI.begin();
SPI.setBitOrder(MSBFIRST);
SPI.setDataMode(SPI_MODE0);
SPI.setClockDivider(SPI_CLOCK_DIV4);
//digitalWrite(Test_Select, LOW);
SPI_Senden(UA_Soll);
delay(200);
//digitalWrite(Test_Select, HIGH);
delay(200);
//digitalWrite(Test_Select_2, LOW);
//SPI_Empfangen();
delay(200);
//digitalWrite(Test_Select_2, HIGH);
SPI.setBitOrder(LSBFIRST);
//SPI.setClockDivider(SPI_CLOCK_DIV);
SPI.end();
// restore the SPI registers
SPCR = saved_spcr;
SPSR = saved_spsr;
}

Erst nach dem wiederherstellen der SPI-Register ist ein Zugriff auf die SD-Card wieder möglich!
Die delays sind nur zu Testzwecken drin, damit man die an den /CS-Anschlüssen befindlichen LED's flackern sieht.
Da ich kein Speicheroszilloskop besitze, muss ich mir halt anders helfen.

Grüße

Martin
7  International / Deutsch / Re: Wechselstrom, Stromkreis geschlossen on: September 26, 2013, 02:14:42 pm
Hallo Juwlz,

ich würde dazu einen Optokoppler nehmen.

Um aber unzulässige Sperrspannungen für die LED des Optokopplers zu verhindern, antiparallel zur LED eine normale Diode (1N4148 o.ä.) schalten.

Du wirst dann allerdings am Fototransistor des Optokopplers eine pulsierende Ausgangsspannung bekommen, diese lässt sich aber mit einem kleinen Kondensator soweit glätten, dass eine Auswertung möglich wird.


Grüße

Martin
8  International / Deutsch / Re: Spannungsversorgung Display on: September 26, 2013, 02:09:17 pm
Hallo,

lt. Datenblattlektüre besitzt das Display einen KS0066-Controller und nach allem, was ich auf die Schnelle im Internet gefunden habe, ist dieser nicht HD44780-Kompatibel!

Zur Ansteuerung müsstest Du dann das Datenblatt eines mit HD44780 bestückten Displays studieren.
Solche Displays gibts z.B. bei Reichelt, POLLIN hat oft Restpostendisplays zu sehr günstigen Preisen.
Aber dann immer zuerst schauen, ob das Display mit einem HD44780-kompatiblen Controller ausgestattet ist.


Gruß

Martin
9  International / Deutsch / Re: Netzteil on: September 24, 2013, 01:38:16 pm
Hallo Jürgen,

schau doch mal auf der Homepage von STATRON.

Die haben Labornetzteile in allen Leistungsklassen.

Von dort habe ich mir meine Ausstattung mit einem Mehrfachnetzteil aufgerüstet:

2x 0 - 30V, 0 - 2,5A
1x 0 - 40V, 0 - 1,5A
1x 5V 3A fest

Darüber hinaus habe ich noch ein selbstgebautes Experimentiernetzteil für +- 5V, +- 15V je 80mA und +- 2,5V 2mA für Experimente mit Operationsverstärkern.
Die 2,5V sind gängige Referenzspannung für externe A/D- bzw. D/A-Wandler.


Grüße

Martin
10  International / Deutsch / Re: I2C RTC DS1307 funktioniert zwar, Uhrzeit rennt aber vor on: September 24, 2013, 01:27:41 pm
Hallo zusammen,

den DS1307 kenne ich zwar nicht, da ich immer PCF8583 verwende.

Beim PCF8583 kann man einen Trimmkondensator (ca. 5 - 40 pf) von Pin 1 nach +5V schalten und damit den Quarz ein wenig 'ziehen'.
Sollte der DS1307 einen separaten Anschluss für die Pufferbatterie haben, würde ich den Trimmer statt an +5V an den Batterieanschluss legen, damit der Trimmereinfluss auch bei abgeschalteter Betriebsspannung erhalten bleibt.


Grüße

Martin
11  International / Deutsch / Re: alternative zu MCP4921 on: September 09, 2013, 01:58:01 pm
Hallo Masterboy,

mit diesem Codefragment habe ich für mein derzeit in Arbeit befindliches Projekt die SPI-Kommunikation erfolgreich getestet:

Code:
void SPI_Senden(int Value)
{
  Hoch = highByte(Value);
  Nieder = lowByte(Value);
  Serial.println(Hoch);
  Serial.println(Nieder);
  SPI.transfer(Hoch+112);
  SPI.transfer(Nieder);
}


void SPI_Empfangen()
{
  R_Hoch = SPI.transfer(0);
  R_Nieder = SPI.transfer(0);
  Serial.println(R_Hoch);
  Serial.println(R_Nieder);
  Rueck = (R_Hoch & 31);
  Serial.print("1 ");
  Serial.println(Rueck);
  Rueck = Rueck*256;
  Serial.print("2 ");
  Serial.println(Rueck);
  Rueck = Rueck + R_Nieder;
  Serial.print("3 ");
  Serial.println(Rueck);
  Rueck = (Rueck >> 1);
  Serial.print(Rueck);
}

void SPI_Lesen()
{
// save the SPI registers
saved_spcr = SPCR;
saved_spsr = SPSR; 
SPI.begin();
SPI.setBitOrder(MSBFIRST);
SPI.setDataMode(SPI_MODE0);
SPI.setClockDivider(SPI_CLOCK_DIV4);
digitalWrite(Test_Select, LOW);
SPI_Senden(UA_Soll);
delay(200);
digitalWrite(Test_Select, HIGH);
delay(200);
digitalWrite(Test_Select_2, LOW);
SPI_Empfangen();
delay(200);
digitalWrite(Test_Select_2, HIGH);
SPI.setBitOrder(LSBFIRST);
//SPI.setClockDivider(SPI_CLOCK_DIV);
SPI.end();
// restore the SPI registers
SPCR = saved_spcr;
SPSR = saved_spsr;
}

Ob die eingetragenen delays überhaupt erforderlich sind, habe ich noch nicht ausprobiert, die habe ich nur eingebaut, damit ich an den mit Leuchtdioden bestückten Chip-Select-Ausgängen sehen kann, ob die reagieren.

Ich gebe hier eine Spannung mit einem MCP4921 aus und lese sie über einen MCP3201 wieder zurück (zu Testzwecken).

Nach dem schliessen der SPI-Kommunikation und dem wiederherstellen der SPI-Register funktioniert dann auch wieder der SD-Card-Zugriff.


Gruß

Martin
12  International / Deutsch / Re: SD-Karte + Pegelwandler on: September 06, 2013, 01:04:43 pm
Hallo Frank,

in Richtung ARDUINO benötigst Du keinen Level-Shifter, die 3,3V von der SD-Card werden noch zuverlässig als 'H' erkannt.

Bei meinem ARDUINO-Meda benötige ich auch keinen separaten 3,3V-Regler, da ja der Arduino die 3,3V zur Verfügung stellt.

Meine Schaltung findest Du im Dateianhang.


Gruß

Martin
13  International / Deutsch / Re: Arduino Uhr on: September 03, 2013, 03:01:52 pm
Hallo mde110,

wie wäre es mit einer PCF8583?

Die läuft lt. Herstellerangabe mit 1 - 6V.

Wenn Du allerdings genaue Zeit haben willst, dann muss das Ding noch mit einem Trimmer zum 'ziehen' des Uhrenquarzes versehen werden.


Gruß

Martin
14  International / Deutsch / Re: Weichen einer Modellbahn mit Servos und Arduino steuern on: September 02, 2013, 02:42:10 pm
Hallo Stephan,

wieso willst Du Deine Weichen unbedingt mit Servos ansteuern?

Soweit ich weiß, gibt es bei CONRAD Stellantriebe für Weichen und Signale, welche sich mit digitalen Ausgängen ansteuern lassen.

Hier hättest Du dann über Portexpander (z.B. PCF8574) eine Menge Ausgänge für solche Zwecke zur Verfügung.


Gruß

Martin
15  International / Deutsch / Re: Lipo Akku Schaltung überwachen on: August 30, 2013, 02:53:22 pm
Hallo Anthrax,

eine mögliche Lösung wäre, jede Zelle mit einem eigenen A/D-Wandler zu messen.

Es muss dann allerdings jeder A/D-Wandler von der Schaltung galvanisch getrennt sein und jeder Wandler muss auch eine eigene 5V-Versorgung bekommen!

Realisieren ließe sich sowas mit SPI-Wandlern MCP3201 und Induktivkopplern ADuM1401.

Die Frage ist nur, ob Du diesen nicht unerheblichen Aufwand treiben willst.


Grüße

Martin
Pages: [1] 2 3 ... 9