Show Posts
Pages: 1 2 [3] 4 5 ... 194
31  International / Deutsch / Re: Direct Port manipulation funktion für den DUE on: July 27, 2014, 05:05:49 am
Wie sieht es denn mit Analog read und Write aus? Hat da jemand vorschläge? smiley-grin

Die Arduino Core Library ist für alle unterstützten Plattformen "Open Source", einschließlich der SAM3X-Plattform und wird jeweils mitgeliefert. Da brauchst Du nur reinzuschauen, wie die Arduino-Komfortfunktionen es mit der direkten Hardwareprogrammierung machen, wenn Du Anregungen suchst.
32  International / Deutsch / Re: MQ135 Air Quality Sensor inkl. Breakout bord verwenden? on: July 27, 2014, 04:49:48 am
hat von euch schon mal jemand mit dem Sensor gearbeitet und kann mir erklären wie er funktioniert ?

Nö, noch nie mit dem Sensor gearbeitet.

Aber da brauchst Du doch nur raufschauen und weißt, wie er am Arduino funktioniert.

Dein Sensor hat vier Anschlüsse:
G - Ground - Arduino GND
AO - Analog Out - Arduino Analog-Pin
DO - Digital Out - Arduino Digital-Pin
V - Voltage - Arduino 5V

Was'n daran nicht zu verstehen?
33  International / Deutsch / Re: Arduino Shield Verbindung bricht ab. on: July 26, 2014, 10:54:23 am
Leider habe ich immer noch das gleiche Problem.

Für weitere Tipps wäre ich euch sehr dankbar!

Warum startest Du eigentlich eine Denial-of-Service Attacke gegen den Server, wenn eine Verbindung nicht zustande kommt?

Wenn eine Verbindung nicht zustande kommt, dann ist oftmals eine Überlastung des Servers die Ursache dafür. Falls das vorkommt, wäre die korrekte Reaktion eines anständigen Servernutzers, die Anfragehäufigkeit an den Server zu reduzieren und so zur Entlastung des Servers beizutragen.

Du machst genau das Gegenteil: Wenn die Verbindung nicht zustande kommt, startest Du eine Höchstgeschwindigkeitsattacke und flutest den Server verzögerungsfrei mit immer neuen Anfragen, so schnell der Arduino es nur kann.

Halt nein, nicht ganz so schnell wie es möglich ist, denn Du machst ja noch ein   Serial.println("connection failed, err: "); bei 9600 Baud, also 25 gesendete Zeichen bei 1 Zeichen pro Millisekunde, was einem delay von 25 Millisekunden zwischen zwei Anfragen entspricht.

Solche Angriffe auf einen Server werden normalerweise mit dem virtuell gezeigten Mittelfinger bestraft.

Überhaupt Deine Abfragerate im Normalbetrieb: Im Normalbetrieb sendet Dein Arduino eine Anfrage pro Sekunde, also 86400 pro Tag an den Server.

Ist das Dein eigener Server oder bist Du aus anderen Gründen sicher, dass Du so ohne weiteres zigtausend Anfragen an den Server pro Tag senden darfst, ohne dass Du wegen übermäßiger Nutzung von Serverressourcen wenigstens zeitweise geblockt wirst?
34  International / Deutsch / Re: Network Shield funktioniert nicht. on: July 26, 2014, 08:45:29 am
Allerdings weiß ich nicht wie es dazu kam. Beim Shield aufstecken kann man ja eigentlich nichts falsch machen alle Pins waren da wo sie hingehören.

Bei den Boards mit der fetten USB-Buchse (UNO, MEGA) kannst Du beim Aufstecken des Shields ganz einfach einen Kurzschluss bauen. Die USB-Buchse ist metallisch blank und steht hoch auf, und die Unterseite des Shields hat direkt darüber die Ethernet-Buchse sitzen mit den Lötanschlüssen auf der Platinenunterseite.

Wenn das Shield schräge aufgesetzt wird ==> Kurzschluss zwischen Shield-Unterseite und USB-Buchse
Wenn die Header-Stifte etwas zu kurz sind ==> Kurzschluss zwischen Shield-Unterseite und USB-Buchse

Daher immer: Board und Shield stromlos machen, zusammenstecken, auf Sicht kontrollieren, dass auch wirklich ein Luftabstand zwischen Shield und USB-Buchse vorhanden ist, dann erst Strom draufgeben und sicherstellen, dass sich daran auch nichts ändert.

Sicherheitshalber: Ein Stückchen isolierendes Klebeband auf die USB-Buchse des Boards kleben.
35  International / Deutsch / Re: I love You Arduino on: July 26, 2014, 05:54:04 am
schaut mal was ich gerade gesehen habe, .... ich finde es interessant was sich manch einer mit unserem Liebling so anstellt ;-)

Die elektronisch fernsteuerbare Freundin?
Da war doch mal was, die wurde bereits 1987 in einem Hollywood B-Movie erfunden und hieß Cherry 2000:
http://www.youtube.com/results?search_query=cherry+2000+shorted+out

Die Cherry 2000 hatte allerdings schon eine moderne Sprachsteuerung und wurde nicht umständlich per App gesteuert.

Neu ist allerdings die Idee, dass man gar keinen vollkybernetischen Liebesroboter bauen muß, sondern dass man einfach eine bereits vorhandene Blondine mit etwas Elektronik aufbrezeln kann.

Auf Ideen kommen die Leute, ts, ts, ts.

Aber Vorsicht: Kurzschlußgefahr!
 smiley-twist
36  International / Deutsch / Re: Arduino / pinMode on: July 26, 2014, 03:37:09 am
Wenn der Taster betätigt wird soll die Last für eine Zeit X vom Arduino gehalten werden.
Der knackpunkt ist ...... Galvanisch getrennt und über einen Pin.

Oh, oh. Das mit dem "nur über einen Pin" ist so gar nicht typisch für Mikrocontrollerschaltungen.

Denn Deine "Selbsthaltung", die Du mit dem Schalter programmieren möchtest, kann dann hinterher nicht mehr mit demselben Schalter wieder aufgehoben/ausgeschaltet werden. Das kann dann bei Deinem Vorhaben nur noch der Mikrocontroller von sich aus machen.

Vom Prinzip her müßte es aber ungefähr so möglich sein, wie Du es Dir vorstellst: Mit zwei Optokopplern.
Eine fertige Schaltung habe ich nicht für Dich, aber einige Anregungen. Im folgenden bezeichne ich den mit dem Schalter betätigten Optokoppler mal 24V-Optokoppler und den vom Mikrocontroller betätigten nenne ich 5V-Optokoppler.

1. Da ein Optokoppler mit 24V und der andere mit 5V geschaltet wird, müßtest Du bei der Berechnung des Vorwiderstands eigentlich zwei verschiedene Widerstandswerte herausbekommen, so dass es an einer korrekt berechneten Schaltung nicht sein kann, dass sowohl am 24V Optokoppler als auch am 5V Optokoppler ein 2K Widerstand verwendet wird.

2. Optokoppler können am Ausgang ein "Signal" abgeben, aber keine großen Leistungen schalten. Der 24V-Optokoppler kann dann zwar problemlos dem Mikrocontroller ein Signal senden, dass der Schalter betätigt wurde, aber mit dem 5V-Optokoppler kannst Du vermutlich nicht direkt den notwendigen Laststrom halten/schalten. Ich nehme mal an, Deine "Last" soll irgendwie ein Relais sein, dann würde der 5V-Optokoppler am Ausgang noch eine Transistorschaltstufe benötigen, um den Laststrom (= Relais-Spulenstrom) zu schalten.

3. Im Schaltbild fällt mir auf, dass Du an den Optokopplerausgängen mal Plus oben und Minus unten und mal umgekehrt angeschlossen hast. Das ist an den meisten existierenden Optokopplern nicht erlaubt, sondern je nach Typ des Optokopplers muss der Ausgang richtig gepolt am Optokoppler angeschlossen sein. Nur bei ganz wenigen bipolaren Optokopplern ist es egal, wie herum die Polung am Ausgang angeschlossen ist.

Soweit meine Ideen dazu.
37  International / Deutsch / Re: Arduino / pinMode on: July 25, 2014, 02:02:23 pm
nu kommt schon .... so schlecht ist das Schaltbild nu auch wider nicht. Unten der Blaue Rahmen Representirt den Arduino Pin wo die PullUp and Down Widerstände zugeschaltet werden können.

Ein Arduino hat zwar einen schaltbaren eingebauten PullUp-Widerstand.

Aber es gibt keinen schaltbaren PullDown-Widerstand.
PullDown-Widerstände können nur "extern" fest verbaut werden.
Ein mit pinMode INPUT geschalteter Eingang ist immer "schwebend", d.h. dieser Eingang kann wahlweise zwischen HIGH und LOW hin und her pegeln, je nachdem, welche zufälligen Störungen er auffängt.

Ich möchte den Pin des Arduino in beiden Richtungen Galvanisch trennen. Das ist der Kern der Bemühung. Aber ich denke ich habe da ein grundsätzliches Verständniss Problem.

Aber was soll das werden, wo soll geschaltet werden und wo sollen Signale ankommen?

Möchtest Du die "Last" manuell am "Schalter" ein und aus schalten und der Arduino soll ein Signal am Eingang erhalten, ob die Last ein- oder ausgeschaltet ist?

Oder möchtest Du mit einen "Schalter" einen Arduino-Eingang HIGH/LOW setzen und der Arduino soll daraufhin eine "Last" schalten?
38  International / Deutsch / Re: Arduino / pinMode on: July 25, 2014, 01:20:04 pm
die Karte baue ich gerade und teste die Technischen Möglichkeiten.

Was soll das werden, wenn es fertig ist?

Ich sehe da einen "Taster" an Minus und eine "Last" an Plus.
Wenn der "Taster" geschlossen ist, ist die "Last" eingeschaltet.
Wenn der "Taster" offen ist, ist die "Last" ausgeschaltet.

Alles weitere in der Schaltung sieht mir nach reinem Tinnef ohne Funktion aus.

Wo soll der Arduino mit seinem Input angeschlossen sein, der ist nirgends im Schaltbild zu sehen?! Ich vermute mal, unten das grüne offene Ende zwischen den beiden 10 K Widerständen soll zum Arduino Eingang führen? Aber was möchtest Du bezwecken?
39  International / Deutsch / Re: Arduino / pinMode on: July 25, 2014, 09:10:22 am
für eine Erweiterungs Karte muss ich die Pins mithilfe von `PinMode` im `Void Loop` ändern.

Bei welcher Erweiterungskarte?

Aber egal was ich versuche. Der Arduino weigert sich hartnäckig.

Nein, ein Arduino-Board ist kein Revoluzzer mit Verweigerungshaltung.

Ich habe den Verdacht das PinMode im VoidLoop garnicht funktioniert.

Falsch.

gibt es da einen Trick?

Nein. Höchstens wenn Du den pinMode extrem schnell umschalten müßtest, oder der pinMode an mehreren Pins eines Portregisters in genau derselben Nanosekunde gleichzeitig statt nacheinander geändert werden soll, könnte man anstelle von pinMode direkt die Register des Controllers programmieren, falls Du das als "Trick" bezeichnen möchtest.
40  International / Deutsch / Re: Stromversorgung und Analogeingang bei ATTiny on: July 25, 2014, 09:02:41 am
Es war der fehlende Elko in der Stromversorgung. Mit Kerko und Elko zwischen VCC und GND geht jetzt alles.

Funktioniert die Beaterkennung damit gut?

Code:
Messwert = (float) abs(SensVal - Nullpunkt);

Als "Lautstärke" eines Audiosignals nimmt man normalerweise den "Effektivwert", das wäre der quadratische Mittelwert (und nicht der arithmetische). Also beim Messen eher:
Code:
Messwert = (SensVal - Nullpunkt)*(SensVal - Nullpunkt);
(der Wert ist durch das Quadrieren auch automatisch immer positiv)

Natürlich ergeben sich dabei dann andere Zahlenwerte, aber die Physik dahinter ist folgende:
Bei doppelter Spannung fließt auch doppelter Strom (z.B. durch einen Lautsprecher), und Leistung ist Spannung mal Strom. Also ergibt sich bei doppelter Spannung und doppeltem Strom die vierfache (Schall)Leistung.

Von der Tendenz her ergibt sich zwar auch mit der einfachen Differenz: Je höher die Spannung desto höher die Schallleistung, aber durch das Quadrieren spreizt Du den Bereich geringer und hoher Lautstärke viel weiter auseinander, und nach meinem Verständnis müßte man die Beats (hohe Lautstärke) dann auch besser detektieren können.

Nur mal so als Anregung.
41  International / Deutsch / Re: Arduino Shield Verbindung bricht ab. on: July 25, 2014, 05:31:38 am
Bitte helft mir!

Du hast offenbar ein vorhandenes und funktionierendes Demoprogramm total verhackstückt.

Im Original hast Du es auskommentiert wie es richtig ist:
Wenn die Verbindung erfolgreich zustande kommt, dann sende die GET Anforderung an den Server:
Code:
if (ret == 1) {
    Serial.println("connected"); //  report successful connection
    // Make an HTTP request:
   // client.println("GET /webseite/AbrufenDerDaten.php HTTP/1.0");
   // client.println("Host: dedo.bplaced.net");
   // client.println();
}

Dein verhackstückter Code funktioniert aber so, dass Du die GET-Anfrage in jedem Fall versuchst zu senden, egal ob die Verbindung zum Server zustande gekommen ist oder nicht.

Ich würde also mal sagen:
Falsche Programmlogik führt zur Programmfehlfunktion.
42  International / Deutsch / Re: Handscanner auslesen on: July 25, 2014, 04:41:24 am
Ich besorg nen neues Steuer für mein Auto smiley-wink Das fährt dann gleich doppelt so schnell  smiley-twist

Und ich tacker mir rechts und links ein Steak ans Bein, dann habe ich in den Beinen Kraft wie ein Bulle und hänge beim Radfahren jeden Motorradfahrer ab!
43  International / Deutsch / Re: Stromversorgung und Analogeingang bei ATTiny on: July 25, 2014, 04:38:57 am
Schaltplan schnell von Hand gekritzelt, und auch so nochmal mit dem gelöteten Board verglichen. Von dem bekomme ich kein Bild hin, an dem man was erkennen kann. Stromversorgung kommt über einen angelöteten USB Stecker.

Du hast einige nicht benutzte ADC Eingänge, die in der Luft hängen.

Bei ungünstigem Schaltungsaufbau können an diesen unbenutzten ADC-Pins Spannungen induziert werden, die zu Problemen führen, auch wenn Du diese Pins nicht für Messungen verwendest.

Verbinde mal sicherheitshalber alle nicht benutzten ADC-Eingänge Deines Controllers mit Masse!
44  International / Deutsch / Re: Handscanner auslesen on: July 25, 2014, 03:39:55 am
Also der Arduino Uno mit dem Atmega 328 könnte das doch managen oder? :/

Oder.

Du hast den Thread damit eröffnet, dass Du 15 MHz ADC.-Messrate haben möchtest (5 MHz * 3).

Und Du hast in Reply #12 selbst festgestellt, dass ein 8-Bit AVR Controller maximal 200 kHz = 0,200MHz schafft.

Also schafft ein Atmega328 nur 0,2/15*100 = ca. 1,3% der ADC-Datenrate, auf die Du kommen möchtest.

Was soll dann danach noch diese Frage, ob ein Atmega328 das managen könnte?
45  International / Deutsch / Re: Frage zu RFID RC 522 on: July 23, 2014, 09:15:46 am
Telefonseelsorge konnte mir mit meinem Arduino Problem nicht weiterhelfen smiley-sad

Nein, die helfen ganz allgemein bei Verzweiflung und nennen Dir Anlaufstellen und Behandlungsmöglichkeiten.

aber du ! und das ist umso besser, ich habe mir jetzt ne alte IDE zugelegt Arduino 1.0 aber leider klappt es damit auch nicht.

Definiere bitte mal "klappt nicht" in dem Zusammenhang!

Arduino-Boards sind nicht klappbar, also ist es ein ganz normales Feature, dass die Boards nicht zusammengeklappt werden können.

Im übrigen: Was für ein Board soll das sein, das Du klappen möchtest? Arduino-IDEs vor 1.0 unterstützen ja nicht einmal das UNO-Board standardmäßig?

> Insofern wie und wo binde ich die Arduino.h ein ? Ich checke dass nicht ganz da
> ich ja nur die librarys SPI und RFID eingebunden habe.

Ich habe mir das rar-Archiv mal runtergeladen: In der RFID-Library wird bereits Arduino.h eingebunden, diese Library sollte OK sein für die Verwendung von Arduinoversionen ab 1.0 oder höher.

Und die SPI-Library, die Du zusätzlich installiert hast und die WProgram.h einbindet (und daher für uralte Versionen der Arduino-Software ist), würde ich mal wieder weglöschen.

Arduinoversionen ab 1.0 bringen nämlich schon eine eigene SPI-Library mit und als erstes würde ich daher probieren, Deinen Reader mit der vorhandenen SPI-Library zu betreiben statt mit einer namensgleichen Uralt-SPI-Library.


Pages: 1 2 [3] 4 5 ... 194