Show Posts
Pages: [1] 2 3 ... 8
1  Using Arduino / Networking, Protocols, and Devices / Re: Dealing with Lost Arduino Ethernet Connectivity/Stuck Sockets on: July 21, 2014, 08:40:46 am
Hi,
i have the same problem with the Mega2560 R3 and the Ethernetshield. After some hours or 2-3 days the ethernetconnection hangs...

I check now every minute the status of the 4 sockets and after a timeout of 5 minutes i reset the hanging socket.
I also write a logfile on the sd-card for debugging.

It works now over 1 week without any problem, thank you for you nice work.

paulinchen
(sorry for my poor english)
2  International / Deutsch / Re: Wie das sporatische "Einfrieren" des Ethernet-Shields erkennen? on: June 28, 2014, 10:33:02 am
Sehe aber keinen Vorteil, eine periodische ping Abfrage zu starten! Das Problem wird sein, wenn sich die EthKarte nach bei einem Ping nicht meldet, dass du ihn auch nicht einfach so mehr neustarten kannst. Dein Atmega hängt sich auf, nicht umbedingt das EthernetShield.

Der Sketch läuft ja weiter, nur das Ethernet-Shield lässt keine neuen Verbindungen mehr zu.
Ansonsten würde ja der Watchdog auslösen...

Der Sketch ist ja fehlerfrei, und läuft auf 3 identischen Kombis (Mega + Ethernetshild). 1 Kombi läuft seit über 6 Monaten fehlerfrei,  bei den 2 anderen friert das Ethernetshild mal nach 3 Tagen, mal nach 2-3 Wochen plötzlich ein. Ich protokoliere schon alles, es ist immer nach einer anderen Aktion (mal nach dem Versand einer E-Mail, mal nach einer NTP-Abfrage und mal nach einem FTP-Zugriff). Die letzte Aktion wird aber immer noch korrekt ausgeführt, nur der nächste Zugriff auf das Ethernet geht dann nicht mehr...

Ich habe jetzt die Ping-Abfrage zum Router eingebaut (1x pro Minute) und falls dabei ein Fehler auftritt, schreibe ich eine Meldung in meine LOG-Datei und starte das Ethernetshield mit "Ethernet.begin()" neu.

Mal sehen, wie oft das jetzt auftritt und was nach dem "Neustart" passiert...

MfG paulinchen
3  International / Deutsch / Re: Wie das sporatische "Einfrieren" des Ethernet-Shields erkennen? on: June 26, 2014, 03:49:00 pm
Hallo,
ich habe mal den Titel angepasst, Danke für die Info...

Morgen werde ich mal versuchen, eine periodische Ping-Abfrage einzubauen.

MfG Paulinchen
4  International / Deutsch / Re: Wie die Lebensdauer des Ethernet-Shields überwachen? on: June 26, 2014, 08:59:29 am
Hallo,
Danke für die Antworten.
Wie ich den Reset dann praktisch durchführen könnte, ist mir klar.

Die ursprüngliche Frage war ja, wie kann ich ermitteln (z.Bsp. mit einem periodischen Ping zum Router?), ob ein Reset überhaupt notwendig ist?

MfG paulinchen
5  International / Deutsch / Wie das sporatische "Einfrieren" des Ethernet-Shields erkennen? on: June 25, 2014, 05:32:03 pm
Hallo,
wie in vielen Beiträgen hier im internationalen Forum zu lesen, ist die Zuverlässigkeit des Ethernet-Shields ja etwas heikel  smiley-cry

Auch in meinem Sketch bleibt das Ehernet-Shield sporatisch hängen (von innerhalb 2-3 Tagen bis zu 2-3 Wochen). Eine Kombi (Arduino Mega 2560 + Ehernet-Shield läuft mit dem gleichen Sketch sogar seit 6 Monaten!).

Wochenlange Versuche haben bei mir ergeben, das mal die tägliche NTP-Abfrage, mal die E-Mail Versendung oder die NTP-Client-Funktion die Ursache dafür ist, das danach die Verbindung zum Webserver nicht mehr funktioniert.

Ich möchte jetzt mal einfach eine Funktion einbauen, welche den "Heart-Bead" des Ethernet-Shields kontrolliert und falls dabei ein Fehler auftritt, das Ethernet-Shield neu startet.

Frage 1: Gibt es eine Funktion, welche ich periodisch aufrufen und prüfen kann (a la "Ping" o.ä.) ???

Frage2: Was spricht eigentlich dagegen, einfach aller 10 Minuten die Funktion "Ethernet.begin()" neu aufzurufen ???


MfG paulinchen
6  International / Deutsch / Re: 1-Wire Bus gegen Kurzschluss schützen? on: May 15, 2014, 02:23:48 pm
Hallo,
danke an alle für die Antworten.
Würde denn so eine "Polyfuse" schnell genug ansprechen, ohne dass es bis dahin weiteren Schaden gibt? Oder sind die zu träge?

Viele Grüße, paulinchen
7  International / Deutsch / 1-Wire Bus gegen Kurzschluss schützen? on: May 13, 2014, 04:45:54 pm
Hallo,
ich habe am MEGA u.a. einen 1-Wire Bus, wo mehrere DS18B20 angeschlossen werden sollen. Natürlich besteht bei der Installation im Außenbereich auch immer die Gefahr, dass man einen Sensor mal falsch herum anschließt oder im Kabel einen Kurzschluss hat.
Natürlich soll dadurch (möglichst) nicht weiterer Schaden am Arduino entstehen.

Frage: Gibt es eine hardwareseitige Möglichkeit (z. Bsp. durch Schottky-Dioden o.ä), damit ein Kurzschluss am 1-Wire Bus keinen Schaden am Arduino anrichten kann?
Es geht um einen 3-adrigen 1-Wire Bus (VCC, Data und GND).


Viele Grüße, paulinchen
8  International / Deutsch / Re: Probleme beim Power-On des Ethernet-Shields R3 on: May 09, 2014, 08:30:00 am
Hallo,
vielen Dank für die Tipps...

Da die "Lösung" mit dem Kondensator auch nicht praxistauglich ist (damit funktioniert dann kein Sketch-Upload mehr usw.) habe ich jetzt folgendes gemacht:

- Reset-Pin des Ethernet-Shields abgeschnitten (keine Verbindung mehr zum MEGA)
- Pin 5 des ICSP (Reset) des Ethernet-Shields hat jetzt auch keine Verbindung mehr zum MEGA
- Reset-Pin des Ethernet-Shields über einen 1K-Widerstand mit einen freien Digital-Pin des MEGA verbunden
- im Sketch wird jetzt im Setup der Digital-Pin des MEGA kurz auf LOW gesetzt und resetet so das Ethernet-Shield

Ich habe als Pin am MEGA den Analog-Pin A0 genommen, da der so schön in der Nähe des Reset-Pins ist...

Diese Lösung hat den Vorteil, dass auch bei einem Reset des Mega durch den internen Watchdog oder einen Reset per Software das Ethernet-Shield mit resetet wird.

Viele Grüße, paulinchen
9  International / Deutsch / Probleme beim Power-On des Ethernet-Shields R3 on: May 08, 2014, 01:24:52 pm
Hallo,
ich habe mit einigen (nicht allen!) Ethernet-Shields R3 folgendes Problem:

Beim Einstecken des Steckernetzteiles (9V) in die Steckdose werden einige der auf dem MEGA R3 aufgesteckten Ethernet-Shields nicht korrekt gestartet. Erst ein Reset über den Reset-Button hilft.
Stecke ich jedoch das Steckernetzteil erst in die Steckdose und dann den 9V-Stecker in die Arduinobuchse, starten der Mega und das Ethernet-Shield immer korrekt.

Das hilft natürlich nach einen Stromausfall nicht wirklich weiter  smiley-confuse

Jetzt habe ich testweise einen Kondensator zwischen GND und dem Reset-Pin geschaltet. Bei 2 Shields reichen 100nF, ein weiteres Shield benötigt 200nF. Damit startet dann der Mega und das Shield korrekt.
Allerdings funktioniert jetzt der automatische Reset nach dem Firmware-Flashen oder dem öffnen des seriellen Fensters in der IDE nicht mehr. Reset-Button geht aber noch.


Jetzt meine Fragen:

1. Kennt jemand von Euch das Problem (wie gesagt, es sind alles aktuelle R3 Shields, sowohl Originale als auch China-Clones)?

2. Kann der Kondensator dauerhaft Probleme machen? Sollte ich eventuell noch einen 10K-Widerstand zwischen Reset-Pin und +3,3V einbauen? Oder eine Diode ?

Viele Grüße, paulinchen
10  International / Deutsch / Re: ethernet Relaissteuerung on: May 01, 2014, 02:25:33 pm
OK, ich benutze dazu auch die Flash-Libraries...

also:
Code:
      FS_HTML_024.copy(MyFlashString);  //"HTTP/1.1 404 Not Found\r\nContent-Type: text/html\r\n\r\n"   
      MyClient.write(MyFlashString);

paulinchen

11  International / Deutsch / Re: Arduino board ist plötzlich langsamer on: May 01, 2014, 02:09:38 pm
Wir haben Karo verschreckt - das tut mir leid.

Hallo,
vielleicht einfach per PN noch mal kurz anschreiben, dass wir hier alle helfen wollen...

Falls er dann nicht reagiert, können wir auch nichts dran ändern.

Viele Grüße, paulinchen

12  International / Deutsch / Re: ethernet Relaissteuerung on: May 01, 2014, 01:54:23 pm
Hallo,
und statt "client.print" sollte man lieber "client.write" verwenden!

Viele Grüße, paulinchen
13  International / Deutsch / Re: Akkudauer bei Datalogger on: April 22, 2014, 04:28:38 pm
Den Prozessor schlafen zu lassen bringt aber auch nicht so viel wenn man ein Arduino Board und viel Peripherie hat. Die schluckt dann immer noch Strom.

Das meiste der 50mA des Arduino gehen für die anderen ICs auf dem Board und die LEDs drauf. Der Prozessor selbst braucht 15mA:
http://www.gammon.com.au/forum/?id=11497

Damit hast du natürlich absolut Recht, dies würde keinen Sinn machen...

Ich gehe halt davon aus, dass man (nach den Tests mit einem Original-Arduino-UNO-Board) seine eigene Leiterplatte entwirft und den ganzen Ballast (LED, Spannungsregler usw.) weglässt. Ein "nackter" ATMEGA328 mit internen Oszilator, welcher 1x pro Minute eine Temperatur per DS18B20 ermittelt und per Funk über ein RFM12B-Modul weiterschickt, kann mit 2 AA-Batterien sicherlich 1-2 Jahre lang betrieben werden.

Und das ganze System kostet keine 5€.

Viele Grüße, paulinchen
14  International / Deutsch / Re: Geräte an Arduino anschließen wie? on: April 22, 2014, 04:11:50 pm
Ich möchte einen Ventilator, ein Gerät das Wasser spritzt und eine Massage-matte mit einem Arduino ansteuern.
Diese Geräte sollen zu bestimmten Zeiten an und aus gehen.
Wie gehe ich jetzt am besten vor um diese Geräte damitzu verbinden?

Da die bisherigen Antworten dem Fragesteller kaum helfen werden, könnte ich auch einfach sagen:

Kauf Dir doch einfach eine www.paulinchenbox.de

Statt der Werbung für www.cboden.de könnte man auch sagen, kauf die FS20-Steckdosen von ELV (halber Preis!) und steuere diese mit dem Arduino an.
Die Frage ist doch, was möchte der Fragesteller eigentlich erreichen, Ventilator + Wasserpritze + Massagesitz ?????

Beschreib dein Vorhaben doch mal etwas genauer, dann können wir auch besser helfen.

Viele Grüße, paulinchen
15  International / Deutsch / Re: Akkudauer bei Datalogger on: April 22, 2014, 03:53:10 pm
Hallo,
ich würde mir erstmal überlegen, wie oft ich überhaupt welche Daten loggen und speichern muss.
Wenn ich z. Bsp. nur 1x  pro Minute die Temperatur ermitteln muss, kann ich das ganze System 59/60 sek. schlafen lassen und die Akku-Laufzeit verbessert sich von z. Bsp.  1 Tag auf 2 Monate...

Beschreib doch mal die geplante Anwendung etwas genauer.

Viele Grüße, paulinchen
Pages: [1] 2 3 ... 8