Show Posts
Pages: [1] 2 3 ... 5
1  International / Deutsch / Re: Datenlogger schreibt nur einen Char in einer Zeile :-( on: January 26, 2013, 04:49:33 pm
Cool schon mal vielen Dank, aber auch das abändern der printline ausgabe in print hat leider zu keinem Erfolg geführt ;-(

Hast du vielleicht noch einen Tipp für mich, wie die Daten geloggt werden können, ohne dass ich den Serial Monitor ausführen muss?
2  International / Deutsch / Datenlogger schreibt nur einen Char in einer Zeile :-( on: January 25, 2013, 05:14:03 pm
Ich Möchte daten Loggen habe aber das Problem, dass mein Programm nur ein Zeichen pro Zeile schreibt und ich nicht weiss warum...

Hier der Code, den ich von http://arduino.cc/en/Tutorial/Datalogger abgeändert habe:

Code:
//Header-Dateien
#include <SoftwareSerial.h>;

//Define
#define PMTK_UPDATE_1HZ "$PMTK220,1000*1F"
#define PMTK_UPDATE_5HZ "$PMTK220,200*2C"
#define PMTK_UPDATE_10HZ "$PMTK220,100*2F"

#define PMTK_OUTPUT_RMC_ONLY "$PMTK314,0,1,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0*29"
#define PMTK_OUTPUT_ALLDATA "$PMTK314,1,1,1,1,1,1,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0*28"

//Initialisierung
int rxPin = 2; //Input
int txPin = 3; //Output

SoftwareSerial mySerial = SoftwareSerial(rxPin, txPin);

#include <SD.h>

// On the Ethernet Shield, CS is pin 4. Note that even if it's not
// used as the CS pin, the hardware CS pin (10 on most Arduino boards,
// 53 on the Mega) must be left as an output or the SD library
// functions will not work.
const int chipSelect = 4;

void setup()
{
 // Open serial communications and wait for port to open:
  Serial.begin(57600);
   while (!Serial) {
    ; // wait for serial port to connect. Needed for Leonardo only
  }
   pinMode(rxPin, INPUT);
  pinMode(txPin, OUTPUT);

  mySerial.begin(9600);
  mySerial.println(PMTK_OUTPUT_RMC_ONLY);
  mySerial.println(PMTK_UPDATE_1HZ);


  Serial.print("Initializing SD card...");
  // make sure that the default chip select pin is set to
  // output, even if you don't use it:
  pinMode(10, OUTPUT);
 
  // see if the card is present and can be initialized:
  if (!SD.begin(chipSelect)) {
    Serial.println("Card failed, or not present");
    // don't do anything more:
    return;
  }
  Serial.println("card initialized.");
}

void loop()
{
  // make a string for assembling the data to log:
  String dataString = "";
 

  // open the file. note that only one file can be open at a time,
  // so you have to close this one before opening another.
  File dataFile = SD.open("datalog.txt", FILE_WRITE);

  // if the file is available, write to it:
  if (dataFile) {
    dataFile.println((char)mySerial.read());
    dataFile.close();
    // print to the serial port too:
    Serial.println((char)mySerial.read());
  } 
  // if the file isn't open, pop up an error:
  else {
    Serial.println("error opening datalog.txt");
  }
}
3  International / Deutsch / erneutes brennen des Bootloader? on: January 25, 2013, 05:13:41 am
Hallo,

ist es eigentlich möglich den Bootloader erneut zu brennen?
Ich habe einen ATmega368P-PU mit einen Mootloader für das Arduino Uno gekauft,
leider funktioniert dieser nicht, sodern liefert immer einen Fehler, dass der Chip nicht reagiert bzw. antwortet.
Jetzt ist meine Überlegung, dass mit dem Bootloader vielleicht etwas nicht in ordnung sein kann.
Wäre es denn möglich den Bootloader erneut auf den ATmega zu laden?
Oder git die regel einmal draufgebrannt und fertig?

Ich habe nur ein Arduino Uno und ein Breadboard zur verfügung.
4  International / Deutsch / Re: 8mhz atmega328 Bootloader brennen, aber wie? on: January 22, 2013, 12:46:29 pm
Wenn ich den Bootloader weglasse, dann kann ich mein Projekt doch garnicht starten...

Ich denke ich kaufe mir die Tage einen Quarz und zwei Kondensatoren und verpflanze dann den programmierten ATmega.
5  International / Deutsch / 8mhz atmega328 Bootloader brennen, aber wie? on: January 21, 2013, 01:57:51 pm
Ich habe echt große Probleme meinen atmega328 welcher schon über einen Bootloader (standard 16mHz) verfügt.
Ich möchte den atmega328 auf 8mHz "runtertackten", damit ich mein Projekt minimieren kann, so dass ich keinen Quarz brauche und auch keine Kondensatoren. Leider bekomme ich immer einen Fehler beim brennen nach dieser Anleitung:
http://arduino.cc/en/Tutorial/ArduinoToBreadboard

Fehler: avrdude: Yikes!  Invalid device signature.
         Double check connections and try again, or use -F to override
         this check.

Ich bitte um Hilfe :-(
6  International / Deutsch / Re: atmega328 auf Breadboard on: January 20, 2013, 04:46:32 pm
Auf dem Uno: ATMEGA328P-PU 1243
Auf dem Breadboard: ATMEGA328P-PU 1221
ATtiny85: ATTINY85 20PU 1238

Leider Funktioniert das nicht so :-(
7  International / Deutsch / Re: atmega328 auf Breadboard on: January 20, 2013, 04:42:16 pm
der auf dem Uno steckt oder den ich Programmieren möchte?

PS bei meinem ATtiny85 bekomme ich auch einen Fehler:
avrdude: please define PAGEL and BS2 signals in the configuration file for part ATtiny85
avrdude: Yikes!  Invalid device signature.
         Double check connections and try again, or use -F to override
         this check.
8  International / Deutsch / Re: atmega328 auf Breadboard on: January 20, 2013, 04:25:48 pm
Ich wollte jetzt meinen atmega umprogrammieren, dass er mit den 8mhz intern läuft, so dass ich keinen Quarz brauche.
Ich habe mir die zip Datei runtergeladen und in den Ordner Hardware kopiert, so dass ich jetzt ein ATmega328 mit 8mhz unter board auswählen kann. Dann habe ich das Board wie in der Anleitung verkabelt und den ArduinoISP Scetsh auf das Uno Board geladen. Danach habe ich das ATmega328 mit 8mhz intern unter Boards ausgewählt und unter Programmer Arduino as ISP ausgewählt.

Jetzt bekomme ich folgende (Fehler-) Meldung wenn ich den Booatloader brennen möchte:
avrdude: Yikes!  Invalid device signature.
         Double check connections and try again, or use -F to override
         this check.


Achso der ATmega hat schon einen Bootloader installiert, welchen weiss ich nicht, hab ihn leider so gekauft. Aber es müsste doch möglichsein, dass ich den Bootloader überschreiben kann.

Hab mich an diese Anleitung gehaltern:
9  International / Deutsch / Re: atmega328 auf Breadboard on: January 20, 2013, 07:26:01 am
Oh  smiley-eek Ich wusste nicht, dass ich den Quarz brauche. Die Zwei Kondensatoren, habe ich übersehen :-( Ich dachte ich könne das so nur mit einem Microcontroller umsetzen.  smiley-cry
10  International / Deutsch / Re: atmega32 auf Breadboard on: January 19, 2013, 05:58:31 pm


Nur dass ich als Thermostat ein DS18S20 verwendet habe, aber das hab ich bei fritzing nicht gefunden.

Ich habe mich an diese Abbildung gehalten:
11  International / Deutsch / Re: atmega32 auf Breadboard on: January 19, 2013, 03:20:32 pm
Oh in der Tat ich habe einen 328P  smiley-cool Das war ein kleiner Vertipper.

Ich möchte einfach die Temperatur (mehr oder weniger) periodisch abfragen und dann über eine rgb-LED ausgeben, also z.B. +25°C rot +18°C bis +24°C grün und unter +18°C blau ausgeben. Am liebsten würde ich das mit einem ATiny machen.

Ich habe eine Atiny85 und auch einen ATmega328P beide mit Bootloader schon drauf. Den ATmega328P habe ich mit meinem Uno programmiert und danach auf das Breadboard gesteckt und entsprechend meines Aufbaus verkabelt. Leider hat es nicht funktioniert. :-(
12  International / Deutsch / atmega328 auf Breadboard on: January 18, 2013, 05:29:08 pm
Hallo,

mal ne ganz blöde Frage, welche bestimmt jetzt schon hundertfach gestellt wurde, aber wie kann ich den im Uno programmierten atmega328 auf einem Breadboard zum laufen bekommen?

Ich habe mein Programm auf den Chip geladen und auch auf dem Board getestet. Jetzt wo alles läuft, wollte ich den atmega328 direkt auf das Breadboard stecken und nach dieser Grafik verkable.: http://achuwilson.files.wordpress.com/2011/12/arduino-to-atmega8-pins.png leider funktioniert nichts....

Kann ich den Chip nicht einfach verpflanzen und dann mit einer externen Stromquelle versorgen?


PS. Kann ich mit einem ATTiny85 ein Thermometer DS18S20 ansteuern?

[EDIT] habe Modell des ATmega korrigiert. Uer Federer [/EDIT]
13  International / Deutsch / Re: Mehrere Buttons über einen Eingang anhand von Widerständen erkennen? on: January 18, 2013, 05:20:04 am
analog button.... hmm eigentlich logisch, da er ja nicht high und low sondern analoge Werte gibt.
Wäre aber selbst nicht drauf gekommen.
14  International / Deutsch / Re: Mehrere Buttons über einen Eingang anhand von Widerständen erkennen? on: January 18, 2013, 04:44:26 am
Danke für den Link, das war genau das was ich gesucht habe.  smiley
15  International / Deutsch / Mehrere Buttons über einen Eingang anhand von Widerständen erkennen? on: January 18, 2013, 04:17:10 am
Hallo,

ist es Möglich mehrere Buttons über einen Pin einzulesen und anhand des Widerstandes zu erkennen?
Ich habe mir das so vorgestellt:
VDD-------------------------------
           |      |        |           |
           |      |        |           |
           #      #        #           # <-Buttons
           |      |        |           |
          |R|  |R|     |R|        |R|
          |1|  |2|     |3|         |4|
            |     |        |           |
            --------------------------------PIN(input)
Pages: [1] 2 3 ... 5