Show Posts
Pages: [1] 2
1  International / Deutsch / Re: China Nano durchgebrannt nach 1 Jahr on: April 09, 2014, 11:07:16 am
So wie ich die Mosfet-Schaltungen kenne sollte man wischen Gate und Arduino einen eher niederohmigen Widerstand geben und zusätzlich einen Pulldownwiderstand auf die "Datenleitung". Der Widerstand zwischen Gate und Arduino soll eine überlastung des Arduino-Pins verhindern.

Zudem würde ich den Arduino eher mit einer anderen Spannungsquelle versorgen und die Massen verbinden, ist aber Geschmackssache.

Das der 328-er abraucht liegt sicher an einer Überlastung => kannst ja das nächste mal statt einfach den arduino zu ersetzen zwischen Arduino und Mosfet noch einen Transistor packen der nicht nur max. 40mA kann sondern vll. 500ma schafft.

Lg
2  Using Arduino / Displays / Re: LCD display with ILI9341 driver on Arduino on: March 24, 2014, 06:33:27 pm
In attach sketch and library for ili9341 taht I used.
And image for PCB. But in previous post the rar file include all EagleCad files for my pcb.


So regarding the 4050 connection you are saying the following, correct ?

D4 on arduino -->4050--> RESET on display
D5 on arduino  -->4050--> CS on display
D6 on arduino -->4050-->D/C on display
D11 on arduino -->4050--> MOSI on display
D13 on arduino -->4050--> SCK on display

D12 on arduino --> MISO on display (no 4050 required)


Do the SD card signals also need a level shifter to work ?

I've corrected this little thing from MOSI to MISO ;-)

I think the sd-cards need 3.3v too, so in my thoughts we need a Level Shifter for it too.
Greets
3  International / Deutsch / Re: GLCD gesucht on: February 25, 2014, 02:03:01 pm
Also wenn man kein Touch braucht, ist die Größe selbst eher nebensächlich.

Die Auflösung bestimmt wie viel man anzeigen kann.

Wenn du eine geringe Auflösung brauchst, keine Farbdarstellung dann reichen womöglich die relativ großen 128*64 Pixel GLCD's wie diesem hier: http://www.pjrc.com/tech/8051/board5/lcd_128x64_1.jpg

Preis Leistungsmäßig sind in meinen Augen die gezeigten 320*240 Pixel TFT 2,2" mit SPI relativ perfekt. Auf Ebay für rund 10€ zu bekommen.

Aber es kommt eben immer auf den Anwendungszweck an.

Wenn du wenige Kabel anschließen willst, bleibt dir eigentlich eh nur SPI (4-Datenleitungen) oder 2-Wire (i2c, TWI und wie viele Namen es dafür noch gibt).

Lg Thomas
4  International / Deutsch / Re: GLCD gesucht on: February 25, 2014, 09:15:41 am
Also zu den LCD's würde ich dir mal folgendes ans Herz legen:

Es gibt einen Haufen an TFT/LCD Displays aber auch fast ebenso viele Libraries. Deswegen: bevor du dir n Dispay zulegst schau eher darauf das du mit der Library zurecht kommst, damit du damit dann auch umgehen kannst (nicht zu kompliziert, nicht zu überladen).

Ich hab mir gestern aus China dieses 5-er Set bestellt: http://www.aliexpress.com/item/Free-shipping-New-2-2-Serial-SPI-TFT-Color-LCD-Module-Display-240X320-w-PCB-Adpater/1594588978.html

Hier auf Youtube mal ein Beispiel:

Ich persönlich finde dazu die Library: https://github.com/pantata/TFT9431SPI ganz nett, da sie nicht sonderlich überladen aussieht aber dennoch einige nette funktionen hat, die auch gut bedienbar aussehen.

Einziger Kritikpunkt an diesem TFT: es muss wie ich bisher gelesen habe mittels 3,3v angesteuert werden => also Mittels Widerständen einfach Spannungsteiler bauen und die Sache ist auch schnell geritzt.

Lg
5  International / Deutsch / Re: Arduino + Ethernet => Arduino Webserver steuern on: February 25, 2014, 09:03:19 am
Ich denk ich weiß was du meinst. Werd erstmal ein paar Tage brauchen um mir über das den Kopf zu zerbrechen ;-)

Lg
6  International / Deutsch / Arduino + Ethernet => Arduino Webserver steuern on: February 25, 2014, 07:21:57 am
Ich bin in der Welt des Programmierens eher neu und versuche vieles anhand von Vorgefertigten Samples und Codeschnipseln zusammen zu bauen und zu lernen.

Nun habe ich folgendes Problem:

Ich will mit einem Arduino Mega 2560 + Ethernet Shield + SPI Tft (+ evenuell NRF24L01) einen Arduino Webserver machen, mit dem ich eine passive RGB-Beleuchtung für einen Wohnraum realisieren kann.

Dabei habe ich folgende Probleme: Ich bin weder in HTML bzw. HTML5-Satelfest noch in C so richtig (aber beim Lesen des Programmcodes kenne ich mich aus was der MC machen soll).

Nun verstehe ich nicht so ganz wie z.B. Variablen die in ein Textfeld im Webserver eingegeben werden, an den Mikrocontroller als Variable oder ähnliches übergeben werden. Leider habe ich hierzu bislang noch nicht viel gefunden. Im Netz hab ich lediglich ein Beispiel gefunden, wo man anhand des Webservers mehrere Ausgänge des Arduino ein bzw. ausschalten kann.

Jedoch fehlt mir noch wie z.B. Codeschnipsel aussehen im Arduino wenn ich einen Button wo haben möchte, das ein Eingang alleine eingeschaltet wird (oder wechselt von ON => Off und umgekehrt).

Oder: Per HTML im Webserver ein Schieberegler der mit den Wert 0-255 an eine Variable des Arduinos speichert, damit ich damit weiterarbeiten kann.

Mit einfachen Worten: Wie sehen die einzelnen HTML-Codes aus für Folgende Dinge:

- Schieberegler
- Button
- Eingabefeld für z.B. IP-Adresse ändern oder eine Uhrzeit eingeben für eine Zeitsteuerung

Und wie kann man die eingaben dann an eine Variable des Arduinos übernehmen?

Ich hoffe Sehr das ihr mir da vll. mit Codebeispielen helfen könnt, da ich da echt überfragt bin. Und vor allem: egal ob ich nun C vertieft lerne oder nur HTML => Die Schnittstelle dazwischen ist für mich ein Problem.

Danke für eure Hilfe

Lg Thomas
7  International / Deutsch / Re: PWM Erweiterung für Arduino + RGB Stripe on: February 17, 2014, 02:03:12 pm
Der Tipp mit dem PCA9685 ist gut. Muss ich mir mal genauer ansehen.

Das Problem an den Shift registern als solchen ist ja, das viele während dem Daten durchschiffen flackern.

Lg
8  International / Deutsch / PWM Erweiterung für Arduino + RGB Stripe on: February 17, 2014, 01:43:45 pm
Hallo,
ich habe folgendes Problem:

Ich hab einen Arduino, aber der könnte für die Zukunft zu wenig PWM-Pins haben. Gut, TLC5940 ins Auge genommen, aber der hat das Problem das man von dem Ja nur GND geschalten bekommt und die LED's direkt an +5V (oder was auch immer) hängt.

Meine aktuelle Schaltung ist in etwa so:

Arduino => IRLML2502 (N-Ch. Logic Level Mosfet bis 4,xA und max. 20V => Perfekt   +    Arduino-Pin natürlich mit Pulldown Widerstand um einen unkontrollierten Pegel zu vermeiden) => RGB Stripe mit gemeinsamer Plus-Leitung.


Aber der Arduino gibt doch Positive Spannung aus und der TLC5940 eben leider GND => Wie kann man das relativ simpel umschiffen so das ich an einen PWM-Bauteil den besagten IRLML2502 dran hängen kann? Muss nicht unbedingt der TLC5940 sein und ob per SPI oder I2C angesteuert ist mir auch egal, aber hauptsache das ganze ist relativ simpel umzusetzen.
9  International / Deutsch / Re: Überbelastung des Arduino schon mit 10 LED ? on: January 30, 2014, 05:35:36 pm
Ja, leider. Weil eben nicht nur die einzelnen Ströme der einzelnen Ausgänge nicht überschritten werden dürfen, sondern auch der Gesamtstrom nicht überschritten werden darf. Hilfreich sind auch alternativ Transistoren die dir ja nach version mehrere hundert mA je Ausgang zur Verfügung stellen oder gar Mosfets.

Lg
10  Using Arduino / LEDs and Multiplexing / Re: trouble getting WS2812B working on: January 26, 2014, 04:13:16 am
1.:
The GND-Line of the Power Supply and the GND-Line of the Arduino must have a connection (but only the gnd!

2.: don't use a PC Power unit: It often makes troubles because PC-Power units have their own logic. It would be better to buy a seperate 5v power supply, then it should work, if your code is ok.

If you want to see of your code is working: take the 1 Pixel you cut off your stripe and hook only this one to the arduino (directly, without power supply by a PC-Supply). Sry for my worse English ;-)

Have fun
11  International / Deutsch / Re: Relais über Arduino ansteuern - ohne Treiber? on: June 17, 2013, 02:55:55 pm
Also ohne Trasistor würde ich das auf keinen Fall machen. Das kann dir den Atmel kosten.

Ein Relais hat wenn es wieder stromlos gemacht wird eine Selbstinduktion die bis ca. dem 10-fachen der eigentlichen Spannung entsprechen kann. Mit 50V Grillst du den Arduino.

Daher würde ich dir empfehlen ihn nur mittels Transistor und zusätzlich mit einer Diode zwischen Transistor und Arduino schalten. Sonst kanns Probleme geben, auch wenn es eigentlich mit 40mA gerade noch in den Spezis sein könnte (wobei ich das auch ungerne so verwenden würde).

Lg
12  International / Deutsch / Re: Verschiedene LCD Displays on: June 17, 2013, 02:50:47 pm
http://www.ebay.de/itm/310627446974
Das Grafik-Display hat einen Toshiba T6963c Controller welches auch von der u8glib unterstützt wird.

Hat 240*64 Pixel. Hab mir selbst mehrere davon bestellt. Funktionieren gut. Fürn Kontrast benötigst du lediglich ein 200k Poti.

Wenn du Probleme mit der Anzahl der Pins bekommst, solltest du dich nach einem Display mit I2C Unterstützung umsehen.

Ich bin mit den oben genannten Displays sehr zufrieden und Preis/Leistung ist super.

Auch ist ein Step-Up Modul für die benötigte Kontrastspannung schon an Board. Es kann somit problemlos mit 5V angesteuert und versorgt werden.

Graphikfunktion ist ein netter Zusatz, aber Text bringst du da haufenweise unter.

Lg
13  International / Deutsch / Re: Verschiedene LCD Displays on: June 13, 2013, 04:08:36 am
Also ich für meinen Teil würde dir empfehlen eine (im ersten Augenblick) etwas kompliziertere Library in verbindung mit einem Günstigen Grafik-LCD zu verwenden.

Hier ein Beispiel für das Grafik-LCD: http://www.buyincoins.com/new_en/details/lcd12864-graphic-display-module-5v-3v-logic-power-supply-blue-screen-backlight-product-11573.html

Hier die Universelle Library:
http://code.google.com/p/u8glib/

Vorteil mit dieser Library: Du kannst später ohne große Veränderungen fast jedes Display mit einem der unterstützten Controller verwenden, ohne viel beim Code verändern zu müssen (lediglich die Auswahl des Controllers muss man ändern (bei einem Wechsel des Displays mit einem anderen Controller) und eventuell die Pinbelegung wenn sich diese ändert).

Aber was genau suchst du? Willst du auch Grafiken und Linien darstellen (z.B. Pfeile, Umrandungen, Striche usw) oder geht dir nur ein wenig der Platz aus?

Aber aus meiner Sicht würde ich dir eher ein Grafik-LCD empfehlen da die sehr günstig zum Teil zu haben sind und viel drauf Platz hat. Ist aber wie gesagt etwas Programmieraufwand.

Lg
14  International / Deutsch / Re: Schaltplan gesucht für Lautsprecher an Arduino bis 80-100W on: June 13, 2013, 03:00:23 am
Hallo Udo, den 100W Dual Channel habe ich bereits vor einigen Tagen bestellt. Aber bis der da ist vergeht so wie ich DX kenne sicherlich noch n Monat.

Ich habe gesehen das der auch eine 3,5mm Klinke hat um z.B. direkt per mp3-Player einen Input zu haben.

Da stellt sich mir eigentlich die Frage wie viel Energie (Spannung, Strom) im Regelfall bei einem 3,5mm-Klinkenanschluss anliegt?

Vll. lasse ich das mit dem Eigenbau dann doch erstmal sein. Wobei ich nicht weiß ob ich die Geduld dazu habe ;-).

Lg
15  International / Deutsch / Re: Schaltplan gesucht für Lautsprecher an Arduino bis 80-100W on: June 12, 2013, 08:23:43 am
Bevor man sich viel mühe macht hier ein paar schöne Endstufen Spannung darn 2*30-50V und holla.

http://www.hifisound.de/oxid/oxid.php/sid/4adc620187c92f4c062bef06c631833c/cl/alist/cnid/9c24d2dc8ecca0d62.42852622

Gruß
Der Dani

Die Dinger sind ja (aus meiner Sicht) vollkommen Überteuert. Im Eigenbau machts spaß und es kostet vll. so um die 10€ je nach Bauteile die ich Brauche. Ich brauche dafür ja nichts Hochwertiges sondern es ist ja nur für Versuchszwecke und nicht um damit Tag-täglich Musik zu hören.

Lg

Pages: [1] 2