Show Posts
Pages: [1] 2
1  Forum 2005-2010 (read only) / Interfacing / Re: Arduino and 1-wire on: March 06, 2010, 02:35:40 pm
To bring this up again.

http://www.arduino.cc/cgi-bin/yabb2/YaBB.pl?num=1267881314

Maybe we find a solution some day  :-/
2  Forum 2005-2010 (read only) / Deutsch / Re: Arduino-User wohnen.. ?? on: February 20, 2010, 01:51:03 pm
nahe der A45  / Schwerte  8-)
3  Forum 2005-2010 (read only) / Deutsch / Re: DS18X20 Lösung gesucht. on: March 14, 2010, 10:27:09 am
Nur mal zur Klärung und Sicherstellung des Verständnisses.

Der I2C Bus ist meines Wissens doch hier gar nicht in Benutzung.

OneWire wird über einen Digital-Eingang (hier:Pin 2) mit Data sowie über Ground (Ground)  und über 5 V  abgewickelt.  Wobei dann noch Data und 5 V durch den besagten 4K7 Widerstand verbunden werden. Im parasitären Mode wird dann VDD mit Ground verbunden bzw. im Nicht-parasitären Mode wird VDD mit 5 Volt versorgt.




 

4  Forum 2005-2010 (read only) / Deutsch / Re: DS18X20 Lösung gesucht. on: March 13, 2010, 11:25:02 am
Bestimmte Sensoren werden innerhalb von 24 Stunden zeitweise und dann über kurze Zeiträume nicht erkannt und liefern somit keinen verwertbaren Wert.  Weder die Sensoren, noch die Leitung ist in irgendweiner Weise defekt, da die sich beim Umschalten auf den beschriebenen Konverter und Einsatz von digitemp (Win) sofort und ohne einen Ausfall 24/7 die entsprechenden Temperaturen zurückmelden.

Zum Einsatz kommen OneWire.h  bzw OneWire. und DallasTemperature.h oder OneWire.h und DS18S20.h

Wobei auch hier noch Unterschiede festzustellen sind welche Sensoren bei welchen Kombinationen ausfallen.

Die Probleme treten übrigens regelmäßig auf , wenn jemand mehrere Sensoren verwendet wie man im internationalen Teil nachlesen kann.

Nur gibt es eben bisher eben keine entsprechende Lösung.

Die Grundidee mit dem 4,7 KOhm Widerstand basiert auf dem Datenblatt zum 18S20 wobei auch hier wohl schon angemerkt wurde, dass dieser Wert verändert werden muss.

Solange die Schaltung auf dem Steckbrett in kurzem Abstand zum Arduino aufgebaut wird funktioniert der 4,7 K Widerstand auch ohne Probleme. Auch wenn der Sensor im parasitären Mode betrieben wird.

Aus dem Grund wurde auch die Schaltung des Konverters zu Digitemp entsprechend weiterentwickelt und der Kondensator eingefügt, da die wohl vorher auch genau diese Probleme hatten.







5  Forum 2005-2010 (read only) / Deutsch / DS18X20 Lösung gesucht. on: March 13, 2010, 07:45:38 am
Problemstellung:

Die DS 18S20 bzw DS18B20 Sensoren von Dallas/Maxim können mit OneWire und entsprechender DS18S20 Lib benutzt werden und in der Regel funktioiert das auch solange wohl nur 1-3 Stück bzw nahe dem Arduino und bei temp unter 70 Grad Celsius verwendet werden.

Sobald mehrere am Bus betrieben werden, egal ob im sogenannten parasitären oder im direkt versorgten Mode gibt es Probleme beim Auslesen.

Der bekannte Hinweis den Pull-Up Widerstand von 4,7 KOhm zu verringern hilft nur bedingt. (bin inzwischen bei 995 Ohm und 9 Sensoren)
Selbst die externe Versorgung eines Arduino kann nicht garantieren , dass die Sensoren einwandfrei auf Dauer funktionieren.

Ausgehend von der Schaltung die zusammen mit dem Programm Digitemp (Win/Linux) verwendet wird (keine solchen Probleme wie beim Arduino)

http://www.digitemp.com/

http://public.rz.fh-wolfenbuettel.de/~hamannm/general/digitempd.html

würde ich gerne eine entsprechende Schaltung auch mit dem Arduino verwenden.

Maxim selbst verweist auf Anfrage auf folgende Informationen.

http://pdfserv.maxim-ic.com/en/an/AN148.pdf

http://www.maxim-ic.com/app-notes/index.mvp/id/244

Nur wie setzt man diese Schaltungen entsprechend für den Arduino um? Und Sie sollte zudem mit der OneWire Lib funktionieren.




6  Forum 2005-2010 (read only) / Deutsch / Re: 220V Verbraucher messen ob an oder aus on: March 09, 2010, 05:14:45 am
Die LED gibt es auch bei Reichelt MEN 2684.8221 oder .8281 oder .8121 oder 8181 Hersteller ist Mentor

Gruß
Dirk
7  Forum 2005-2010 (read only) / Deutsch / Re: 220V Verbraucher messen ob an oder aus on: February 19, 2010, 09:28:26 am
Zu Deiner Frage: Ich erfasse den Zustand (AN/AUS) der Pumpen / Brenner bei meiner Heizung mit Hilfe einer Konstruktion aus einer 230 V LED (gibt es bei Conrad fix und fertig ) und einem Fotowiderstand in einem Gehäuse (Grundprinzip eines Optokopplers)

Gas Ganze parallel zum Verbraucher anklemmen - wenn Pumpe läuft ist die LED an und der Fotowiderstand schaltet die Leitung zum Arduino etc durch.

Man kann das aber auch z.B. mit einem Koppelrelais auf einer Hutschiene lösen.

Alles eine Frage wieviel man ausgeben möchte.

Gruß
Dirk

 



8  Forum 2005-2010 (read only) / Deutsch / Re: Strommessen wie bei dem Killa-A-Watt on: February 24, 2010, 08:55:00 am
Schau auch mal hier:

http://www.arduino.cc/cgi-bin/yabb2/YaBB.pl?num=1227124357/3

da wurde das auch schon diskutiert.

http://www.mcqn.com/weblog/mazzini_monitors_its_first_appliance
9  Forum 2005-2010 (read only) / Deutsch / Re: Daten loggen mit dem Arduino. Vorschläge erbeten on: February 25, 2010, 06:13:46 am
Da stimme ich Dir voll zu, das auch Gobetwino eine Art von Abhängigkeit bedeutet - mir kam es dabei auch nur auf den Gedanken hinter dem Projekt an - eben etwas zu schaffen, was auf einfache Art die Verbindung zu anderer Soft- und Hardware ermöglicht.

Es geht auch nicht um fertige Lösungen - wie gesagt hier arbeiten die DS18S20 sowie Abfragen von Schalterzustängen schon einige Zeit unter FreeBasic zusammen - halt alle nebeneinander.

Die Daten werden hier allerdings zum Teil sofort in selbst geschriebenen Anwendungen weiterverabeitet  (laufende Verbrauchermittlung) und zum Teil auch visualisiert (Gnuplot). Von daher kann ich dann schon abschätzen was da an Aufwand betrieben werden muss. Und vor den DS18S20 die im Moment über Digitemp per Pipe ihre Daten an FB weitergegeben, waren hier schon diverse selbstgebaute AD-Wandler mit PT 1000 im Einsatz. Mal mit mehr und mal mit weniger Erfolg.

Ich halte den Arduino für sehr gut - was mich wie gesagt verwundert sind die Hürden bei eigentlich selbstverständlichen Dingen - wie man im englischen Teil des Forums nachlesen kann scheinen auch andere da schnell an Grenzen gekommen zu sein.

Ich werde in jedem Fall Deinen Vorschlag ausprobieren, sobald ich das Ethernetboard hier habe, alleine schon im Hinblick möglicherweise einen PC einsparen zu können

  
10  Forum 2005-2010 (read only) / Deutsch / Re: Daten loggen mit dem Arduino. Vorschläge erbeten on: February 25, 2010, 05:07:43 am
Nachfolgende Anmerkung soll keine Kritik an den bisherigen Vorschlägen sein die sicher alle ihre Vorteile haben und auch sicher toll aussehen - es soll nur die Sichtweise verdeutlichen, von jemandem der eigentlich nur Daten mit Datum und Uhrzeit loggen möchte.

Da sehe ich genau die Hauptprobleme. Zum einen die Abhängigkeit von Dritt-Anbietern, das sich daraus langsam entwickelnde Schiessen mit Kanonen auf Spatzen und der damit in Regel verbundene zusätzliche mitunter sogar massive Lernaufwand.  Das einfache Loggen von Schaltzuständen und  Temperaturen zieht das Erlernen von zusätzlichen Programmiersprachen und den Aufbau von Datenbankwebservern nach sich.  :o

Ich wollte eigentlich die hier vorhanden 3 Konverter die im Moment drei Comports belegen, durch einen Arduino ersetzen, aber mir nicht gleich noch ein Rechenzentrum mitaufbauen  smiley-wink

Was in meinen Augen hier und bei anderen Verbindungen zur Außenwelt (siehe Lampen schalten etc) definitiv noch fehlt sind einfache und funktionierende Lösungen. Simplfy your work - Have more fun  smiley Also die Weiterführung des Arduino Gedankens

Beispiel sind die DS18S20 Sensoren - anschließen mit einem Widerstand, Beispielprogramm etwas für die eigenen Bedürfnisse anpassen und fertig -
Man bekommt die Temperatur angezeigt genau dass was man wollte.

- keine aufwendigen Berechnungen und Kalibrierungen, keine Lötaktionen nach dem Motto wir bauen uns erstmal einen AD-Wandler  - absolut genial!  

- will man dann allerdings die erfassten Daten für eine Weiterverarbeitung exportieren sorgt das dann plötzlich für unglaublichen Aufwand.

Muss das wirklich sein?

Gobetwino ist da ein Anfang auf dem Weg in die richtige Richtung.







11  Forum 2005-2010 (read only) / Deutsch / Re: Daten loggen mit dem Arduino. Vorschläge erbeten on: February 25, 2010, 02:29:20 am
Das stimmt natürlich. Wobei man natürlich auch die zusätzlichen Kosten für Hardware und den ggf. notwendigen Lernaufwand (Webprogrammierung) nicht außer Acht lassen darf.  Die Pachube Lösung ist schon was Feines und ich sehe Gobetwino auch nur als Interimslösung an.






12  Forum 2005-2010 (read only) / Deutsch / Re: Daten loggen mit dem Arduino. Vorschläge erbeten on: February 24, 2010, 02:23:59 pm
Hab eben das hier gefunden:

http://mikmo.dk/blog/

Gobetwino kann das was der Arduino über den USB an den PC aussendet  unter Win in einer Datei loggen und mit Datum und Uhrzeit versehen.

(das Programm kann darüberhinaus wohl noch so einiges mehr)

Zumindest wäre das schon mal eine Zwischenlösung  smiley

Gruß
Dirk

13  Forum 2005-2010 (read only) / Deutsch / Re: Daten loggen mit dem Arduino. Vorschläge erbeten on: February 24, 2010, 07:28:31 am
Hallo zusammen,

erstmal vielen Dank an alle für den Input.

Die Vorschläge, das per Ethernet zu machen und Datum und Uhrzeit auf dem Webserver scheint interessant. Das entspricht dem ursprünglichen Lösungsansatz, nur dass ich dafür ja USB und FreeBasic einsetzen wollte. (was ja leider nicht so wirklich funktioniert)


Zur erforderlichen Hardware:

Gibt es verschiedene Ethernetshields und wenn ja welches würdet ihr empfehlen?

Der Vorschlag mit pachube ist dann wohl das "Sahnehäubchen" ich werde mir mal die Anleitungen dort durcharbeiten. Vielleicht ist da ja auch einfacher.

Gruß
Dirk


14  Forum 2005-2010 (read only) / Deutsch / Daten loggen mit dem Arduino. Vorschläge erbeten on: February 23, 2010, 12:53:45 pm
Hallo!

Es sollen Betriebsdaten (24/7) erfasst werden und zur weiteren Auswertung  gespeichert werden.

Das Erfassen der Zustände und das jeweilige absetzen der Txt-Nachricht ist soweit kein Problem (im Monitor)  

Das Problem besteht im Moment darin, jeder Nachricht einen Datums/Zeitstempel mit zu geben.

So in der Art soll das in der TXT-Datei aussehen

2010-02-23 10:50:31 Pumpe1 an
2010-02-23 10:55:45 Pumpe1 aus
2010-02-23 10:56:15 Sensor 1  23.15 C        

Diese Daten würde dann hinterher am PC ausgewertet.

Ich habe versucht auf der PC-Seite mit Freebasic die Daten der Ardunio am Comport mitzuschreiben und die Nachrichten dort mit Datum und Zeit zu ergänzen - allerdings kommt es dort zu Problemen da Teile der Nachrichten des Ardunio "zerrissen" werden, wenn die einlaufenden Nachrichten zeitgleich gefiltert und weiterverarbeitet werden sollen - ein wohl häufig auftretendes Problem vermutlich infolge des fehlenden Handshake-Protokolls.

Hat hier jemand vielleicht eine erprobte Lösung  bzw. einen weiterführenden Link.

Eine Alternative wäre es, wenn der Arduino Datum und Uhrzeit mitliefern würde. Welche Hardware (Shield) würde man hier für einen Arduino benötigen?

Vielleicht gibt es ja auch Möglichkeiten die Daten durch den Aduino sammeln zu lassen, allerdings müsste dann die Möglickeit bestehen, diese auszulesen ohne die Erfassung zu unterbrechen (Also Wechseln von Speicherkarten ist kritisch)

Hoffe auf Input.

Gruß
Dirk
15  Forum 2005-2010 (read only) / Deutsch / Re: 230 Volt ansteuern on: February 19, 2010, 10:41:32 am
Danke für den Hinweis und die Sorge um meine Gesundheit - nur werde ich mit der Ansteuerung einer LED auf Dauer keine Umwälzpumpe ein oder ausschalten können.  smiley-wink

Wie ich beim Durchsehen der Beiträge in dem Forum entnehmen konnte bin ich ja wohl nicht der Einzige, der den Arduino oder auch einen PC zum Steuern von elektrischen Verbrauchern nutzen will.

Gerade dieser Brückenschlag zwischen den "Welten" ist doch eigentlich der Grundgedanke der hinter dem Arduino steckt - jedenfalls habe ich das so verstanden.

Insoweit wäre es sicherlich hilfreich hier Hilfestellung zu geben eben solche Lösungen wie dieses Schaltinterface zu benutzen (wobei ich persönlich sogar eine fertige Lösung (Plug and Play) ohne Löterei bevorzugen würde). Dieses an anderen Stellen vorgeschlagene Rumgefrickel mit Solid State Relais oder sonstigen Bauteilen halte ich für wesentlich gefährlicher als ein solches (gekapseltes) Schaltinterface. Diese Lösungen mögen zwar kostengünstiger erscheinen, aber sicher auch gefährlicher.

Insoweit wären auch Arduino Lösungen, die das Home Matic Programm von ELV ansteuern könnten nicht schlecht.

Meine Meinung zu dem Thema


Pages: [1] 2