Show Posts
Pages: [1] 2 3
1  Using Arduino / Sensors / Re: ms 5607 can't get correct altitude and pressure on: April 14, 2013, 07:38:38 am
Hello JeanCoutu,

this sensor require a voltage between 1,8 to 3,6 volts, not 5 Volt you have connectet!

Connect your MS 5607 to 3,3 volt and if you got good readings, then you have luck.

Read the datasheet bevor you work.

Jürgen


2  Using Arduino / Displays / Re: Interfacing a 320x240 monochrome LCD display on: September 16, 2012, 03:02:00 pm
A 320x240 Display with 4 Bit data input needs an external controller and it's impossible to control it with any arduino!
3  International / Deutsch / Re: Projektvorstellung: Menü für LCD Display mit Rotary Encoder Auswahl on: August 18, 2012, 05:34:48 am
Hallo omek,
als erstes musst du die PCF8583 Library in deinen Library-Ordner von Arduino 0.22 einfügen.

Nur mit dieser Arduino-Version läuft der Sketch!

Ich habe noch hier zwei Änderungen gemacht:

Code:
void show_clock() {
  lcd.clear();
  lcd.noBlink();
  lcd.noCursor();

Danach lässt sich der Sketch ohne Fehler kompilieren

Gruß

Jürgen
4  International / Deutsch / Re: Rechnen on: August 16, 2012, 11:44:57 am
So ist es, ich messe die Spannung des Lithium-Akku der ja 4,2 Volt Spannung abgibt und mein Arduino Pro Mini hat 3,3 Volt.

Gruß
Jürgen
5  International / Deutsch / Re: Rechnen on: August 14, 2012, 04:42:24 pm
Ich hab das in meinen Sketch so gelöst

Code:
const float referenceVolts = 3.3;
const float R1 = 1000;
const float R2 = 1000;
const float resistorFactor = 1023.0 * (R2/(R1 + R2));

und hier im Loop

Code:
void loop()
{
  int val = analogRead(batteryPin);
  float volts = (val / resistorFactor) * referenceVolts ;
  Serial.println(volts);

Selbst im Arduino Kochbuch im Kapitel 5.11 wird die Formel meiner Meinung verkehrt angebeben.

Wenn ich einen Spannungsteiler von 2 x 1000 Ohm nehme, habe ich mit der Formel wie im Buch beschrieben einen resistorFactor von 2046 statt 511!

Vieleicht hab ich auch einen Denkfehler, aber der Sketch zeigt mir die richtige Spannung an.

Jürgen
6  International / Deutsch / Re: Rechnen on: August 14, 2012, 03:01:58 pm
Müsste die Formel für die Spannungsteiler-Berechnung nicht so sein:

value = analogRead(analogInput);
vout = (value * 5.0) / 1024; // Der Wert den wir messen
vin = vout * (R2/(R1+R2)); // Spannungsteiler-Umrechnung

Ich komme bei der Formel vin = vout / (R2/(R1+R2)) auf falsche Werte

Jürgen

7  International / Deutsch / Re: Gutes Buch für den Einstieg on: August 04, 2012, 05:31:27 am
Hallo Thomas,
habe auch schon ein paar Bücher für den Arduino gelesen, aber ich brauche kein Buch, das mir auf den ersten 10 Kapiteln erstmal die Grundlagen der Elektronik erklärt!  smiley-roll
Wer sich mit mit der Programmierung von Mikroprozessoren beschäftigen will, sollte schon einen Kondensator von einen Widerstand unterscheiden können!

Jürgen
8  International / Deutsch / Re: Kühlkörper für Transistoren on: August 03, 2012, 01:21:49 pm
Hast du Platzprobleme und deshalb einen TO92 Transistor geplant oder kann es auch ein TO220
sein? Hier würde ich den BD 243C nehmen, der kann bis 6A Last schalten und wird bei 200 mA nur lauwarm.

Hier der Link zu Conradhttp://www.conrad.de/ce/de/product/155415/Transistor-ST-Microelectronics-BD-243-C-NPN-Gehaeuseart-TO-220-IC-6-A-Emitter-Sperrspannung-UCEO-100-V/SHOP_AREA_37318&promotionareaSearchDetail=005

Ich glaub, da brauchst du noch nicht mal einen großen Kühlkörper.

Jürgen
9  International / Deutsch / Re: Kühlkörper für Transistoren on: August 03, 2012, 12:59:05 pm
Muß es ein Transistor im TO 92 Gehäuse sein? Geht denn nicht einer mit TO 220?

Es ist schwierig einen Kleintransistor mit TO92 Gehäuse zu kühlen, weil nicht komplett rund und Kunststoffgehäuse.
Für ein rundes Matallgehäuse gibt es Kühlsterne zum Aufstecken. für welchen Zweck brauchst du für ein Kleintransistor
ein Kühlkörper?

Ich hab früher 2N3055 und Kollegen verbaut, die muß man kühlen  smiley

Jürgen
10  International / Deutsch / Re: Kühlkörper für Transistoren on: August 03, 2012, 12:32:20 pm
Wenn ich das Datenblatt von Pollin anschaue, hat der Kühlkörper doch ein Loch, einfach mit Schräubchen und  Mutter festmachen,
Wärmeleitpaste nicht vergessen und fertig.

Den würde ich nehmen.

Jürgen

11  International / Deutsch / Re: Kühlkörper für Transistoren on: August 03, 2012, 12:07:49 pm
Über Potentiale brauchst du bei diesen Transistor keine Gedanken zu machen, der hat ein Kunststoffgehäuse.
Mit einem Aluwinkel als Kühlkörper würde ich den Transistor kühlen, kommt natürlich darauf an, wie wiele du
einsetzt.

Hier ein Link von Reichelt:http://www.reichelt.de/Finger-Aufsteckkuehlkoerper/V-PR5-15-M3/3/index.html?;ACTION=3;LA=2;ARTICLE=35375;GROUPID=3379;artnr=V+PR5%2F15-M3;SID=11TV2bvX8AAAIAAFnCrLU23e11a1268f28629dcb55a6398fabc09

Den habe ich auch schon im Einsatz.

Jürgen
12  International / Deutsch / Re: Phänomen: steigende Werte on: July 04, 2012, 04:16:24 pm
Hallo Siggi,

ja auch wieder was gelernt  smiley-grin

Schön das du mit dem Sketch von _Leo_ weiter kommst, ich bin auch noch ziemlich neu in C++, hab mir als letztes das Arduino Cookbook besorgt.
Ist sogar schon für IDE 1.0 überarbeitet worden. Einziger Wermutstropfen: Ist in Englisch, aber mein Schulenglisch reicht dafür noch aus.  smiley
Damit hab ich schon einiges gelernt, komme aber aus Zeitgründen auch nicht immer so dazu mich näher mit der Materie zu befassen.

Gruß

Jürgen
13  International / Deutsch / Re: Phänomen: steigende Werte on: July 04, 2012, 03:36:55 pm
Hallo Siggi

habe es auch schon selber versucht die cpp.datei von Fabio mit den Formeln anzupassen, auch kein erfolg  smiley-confuse

hast du deinen Sketch mal überprüft, die Variable NULL hat bei dir, glaube ich keinen Wert. Du mußt der Variable einen Wert zuweisen, zB. 0!

Mein Sketch läuft ja mit dem EA-DIP204J-4NLW Display, dies läuft mit 3,3 Volt und mit einer modifizierten liquidChrystal-lib.
Es ist klein, hat 4 Zeilen 20 Stellen, kann auch im SPI-Mode betrieben werden, der einzige Knackpunkt ist: 2 x 9 Pin Anschlüsse im 2 mm raster!!
Habe davon schon 3 Stück im Einsatz.

Musst halt die lcd.comand sequenzen löschen, die brauche ich um das Display zu initialisieren.

Gruß

Jürgen
14  International / Deutsch / Re: Phänomen: steigende Werte on: July 04, 2012, 12:21:23 pm
Hallo Siggi,

habe eben deine geänderte Lib von Fabio ausprobiert und mit den Moverage-sketch folgende Ergebnisse bekommen:

temp: 19.30 degC pres: 479.00 mbar<\r>
temp: 19.30 degC pres: 479.00 mbar<\r>
temp: 19.30 degC pres: 479.00 mbar<\r>
temp: 19.30 degC pres: 479.00 mbar<\r>
temp: 19.30 degC pres: 479.00 mbar<\r>

Die Temperatur passt ja noch einigermaßen, aber die Druckwerte überhaupt nicht! Habe hier 23 Grad und  973 hpa mit dem Code von _Leo_ und das passt!
Die Temperatur springt auch bei steigenden Werten! Zum beispiel von 19 auf 21 und zurück. Dieses Verhalten habe ich schon in der ersten lib von Fabio bemerkt.

Mit dem Altitude-sketch ist es nicht anders.

Ich werde wieder meinen sketch benutzten, habe keine Probleme.

Gruß

Jürgen
15  International / Deutsch / Re: Phänomen: steigende Werte on: July 03, 2012, 11:29:49 am
Hallo Siggi,

du benutzt die lib von Fabio, die hat leider einen Fehler und hat bei mir nicht richtig funktioniert.

Hier ein Link http://arduino.cc/forum/index.php/topic,103377.msg791902.html#msg791902

Hab den Code von _Leo genommen und an mein Projekt angepasst. Habe mit diesen Code stabile Druck- und Temperaturwerte  smiley

Gruß

Jürgen
Pages: [1] 2 3