Show Posts
Pages: [1] 2 3
1  Using Arduino / Programming Questions / Re: attachInterrupt with an instance method on: March 07, 2013, 12:54:42 pm
Thank you so much!
The code compiles now.
And after some very intense hours of looking at it and thinking, I even understand how it works  smiley-wink

I've integrated it into my project and still compiles, but my Arduino seems crashing at some point (but that's beyond my initial question).

2  Using Arduino / Programming Questions / attachInterrupt with an instance method on: March 04, 2013, 12:24:57 pm
Is it possible to somehow invoke attachInterrupt from within a constructor and pass it a method of the instance?
I have found a thread with a similar problem but that's not quite what i'm looking for: http://arduino.cc/forum/index.php/topic,41713.0.html

I understand that it's not possible to invoke a member from within a static method and I understand that I can't pass an instance's method to attachInterrupt as my method (even I defined no parameters) has the invisible 'this' argument.


What I want is to have one instance of a class with a certain configuration (passed as constructor arguments). One part of the configuration is an interrupt pin.
I want to have a second instance of this class with a different interrupt pin.
I don't want the methods handling the interrupt to be in my setup/loop code, but in the .cpp where I implemented the class. I know that I could call attachInterrupt twice within setup() and have the two methods call something like myInstance.handleInterrupt(1), but if there's any chance to do it like I said before, it would prefer that way.


Is this possible?

3  International / Deutsch / Herausfinden der Baudrate eines RF Transmitters on: June 09, 2012, 09:07:56 am
Hallo,

Ich habe einen Funk-Temperatursensor (so einer von einer Wetterstation) und einen Empfänger mit der passenden Frequenz von SparkFun dazu (RF Link Module, die mit der VirtualWire lib funktionieren sollten).
Den Sender möchte ich im Sensor lassen und die Werte mit einem Arduino Uno empfangen.

Mein Problem ist, dass man ja eine Baudrate angeben muss, die ich nicht weiß. Gibt es da eine einfache Methode?

Ich bin mir auch nicht ganz sicher, ob mein Testaufbau richtig ist.
Am Arduino habe ich ein Programm laufen, das über SoftwareSerial an einem Pin horcht und die empfangenen Bytes über Serial.print auf dem Serial Monitor ausgibt.
Ich habe GND des Senders und des Arduinos, sowie den Tx Pin des Senders mit Pin 2 am Arduino verbunden. Software Serial ist entsprechend eingerichtet und ich empfange auch irgendwelche Daten - abhängig von der Baudrate halt immer anderes Kauderwelsch.
Da der Sender mit 3V und der Arduino mit 5V arbeiten, habe ich aber so meine Zweifel, ob ich mir da überhaupt sinnvolle Daten erwarten darf (sogar mit richtiger Baudrate).
Weiters bin ich mir nicht sicher, ob es richtig ist, mit SoftwareSerial oder nicht doch mit VirtualWire zu horchen.

Könnte es auch sein, dass der Sender (Hideki T21T-433TX) gar nicht mit dem SparkFun Empfänger kompatibel ist?
4  International / Deutsch / Re: Halbleiterrelais schalten on: February 15, 2011, 01:45:10 am
Vielen Dank!
Ich hätte zwar noch einen Haufen Fragen zu all den Zusatzinfos, die ihr mir gegeben habt, aber das hat mit meinem eigentlichen Problem nichts mehr zu tun (hoffe ich).
Aber ich weiß jetzt, was SSRs prinzipiell können und kann im Anlassfall drauf zurückgreifen.
5  International / Deutsch / Re: Halbleiterrelais schalten on: February 14, 2011, 05:44:12 am
@Michi
Ok, verstehe! Dieses Datenblatt ist für mehrere Modelle mit unterschiedlichen Eigenschaften da. Das habe ich total übersehen.
Brauche ich dann den Snubber bei SSRs ohne Nulldurchgangsdetektor zum Schalten des Triacs? Wie wird der Triac dann eigentlich geschalten? Bei dem SSR, das ich verwende, ist der Mechanismus ja eingebaut.

@ Webmeister:
Die Pumpe, die ich ansteuern möchte läuft mit 230 V/AC und verbraucht laut Hersteller 5 W. Das oben genannte SSR ist also geeignet dafür (oder hast du Bedenken?). Deinen Tipp mit dem "Ausprobieren" finde ich ganz toll - werde ich auf jeden Fall so machen.
Das mit "nicht im Nulldurchgang schalten" war nur für mein Verständnis. Natürlich kann ich "abwarten", bis der nächste Nulldurchgang kommt. Ich wollte damit nur klarstellen, ob es stimmt, dass es eine minimale, vernachlässigbare Verzögerung beim Ausschalten gibt.

6  International / Deutsch / Re: Halbleiterrelais schalten on: February 14, 2011, 04:54:24 am
Ja, 40 mA - stimmt.

Könnte ich mit dem SSR auch Gleichstrom schalten?
Bzw. wie könnte ich NICHT im Nulldurchgang schalten?
Wenn ich also die Steuerspannung ausschalte, muss ich bis zum nächsten Nulldurchgang des Wechselstroms warten, bis meine Last abgeschaltet wird? (wäre also maximal eine halbe Sinuswelle)?

danke und lg
7  International / Deutsch / Re: Halbleiterrelais schalten on: February 14, 2011, 04:09:08 am
Danke für die wirklich hilfreichen Antworten und Hinweise!

Allerdings verstehe ich einiges immer noch nicht:

Ich soll den Eingang wie eine LED behandeln. Alles klar.
Das heißt, mit Uf 1,2 und If 20 mA kommt ein Vorwiderstand (der ja nicht eingebaut ist) von 190 O raus (5 - 1,2 = 3,8 / 0,02 = 190).
Den Vorwiderstand muss ich auf jeden Fall einbauen, richtig?
Theoretisch könnte ich mit dem Widerstand bis auf 76 O gehen (50 mA).
Sollte ich dennoch bei den 190 O bleiben oder ist es ratsam, einen Wert zwischen den beiden Extremen zu wählen?

Nur um sicher zu gehen:
Der Snubber Circuit sieht dann so aus?
Pin 1 --- 22 pf --- 47 O --- Pin 2
Würde man das so formulieren? Der Kondensator und der Widerstand sind in Reihe geschalten - parallel zu Pins 1 und 2 des SSR.
Wenn ich gerade keinen 22 pF Kondensator zur Hand habe, welchen könnte ich als Ersatz nehmen?

Output Load supply current von 0,1 mA bedeutet, dass am Ausgang ein Verbraucher mit mindestens 0,1 mA anliegen muss?

Habe ich das richtig verstanden, dass wenn mein Verbraucher eine Last (Output Holding current) von 25 mA zieht, schaltet das SSR weiterhin - auch, wenn am Eingang (also an der IR LED) keine Spannung anliegt?
Wie schalte ich das Ding dann wieder aus???

8  International / Deutsch / Halbleiterrelais schalten on: February 11, 2011, 09:38:57 am
Hallo, Community!

Ich habe vor, für mein Bewässerungsprojekt eine 5 W Zimmerbrunnenpumpe mit meinem Duemilanove anzusteuern.
Laut meinen bisherigen Recherchen sollte ein Halbleiterrelais mit Nulldurchgangsdetektor (kann mir mal jemand erklären, wofür man den braucht?) für meine Zwecke sehr gut geeignet sein.
Bei Conrad bin ich auf folgendes gestoßen:
http://www.conrad.at/ce/de/product/162574/SOLID-STATE-RELAIS-S202T02/SHOP_AREA_84267&promotionareaSearchDetail=005

Dort steht in den technischen Daten folgendes (das sind die Daten, die Conrad in die Produktbeschreibung geschrieben hat):
Eingangsspannung: 6-12 VDC
Schaltspannung: 250 VAC
Laststrom: 2 A
Steuerspannung: 8 mA 6-12 VDC


Jetzt kommt das große ABER:
Im Datenblatt (http://www.produktinfo.conrad.com/datenblaetter/150000-174999/162574-da-01-en-S202T02_Solid_State_Relais.pdf) des Relais steht folgendes:

Absolute Maximum Ratings:
Input:
Forward Current: 50 mA
Reverse Voltage: 6 V
Von 250 VAC Schaltspannung konnte ich nichts entdecken.

Meine Frage:
Eignet sich das SSR prinzipiell für meine Anwendung?
Ich denke, dass die Steuerspannung jene Spannung ist, die ich benötige, damit das Relais schaltet. Was ist die Eingangsspannung?
Brauche ich sonst noch irgendwelche Komponenten (Widerstände, Darlingon Schaltung,...), um das Relais zu betreiben, oder genügt es, wenn ich die Input Pins des Relais mit Output+Gnd Pin des Arduino verbinde?

vielen Dank im Voraus!
9  Forum 2005-2010 (read only) / Bugs & Suggestions / Re: tone method on: December 26, 2010, 12:34:38 pm
I agree with you. I read about this in the documentation.

However, I would have expected the example to work propperly (without adding additional code) and I can remember that it DID work so with an older version of the arduino IDE.

Have there been made any changes to the tone method or the example?

10  Forum 2005-2010 (read only) / Bugs & Suggestions / tone method on: December 26, 2010, 11:58:53 am
I've just tried out a scavanged piezo buzzer with the toneMelody program of the examples.
It just played weired (almost the same) notes.

when i put a
noTone(smiley-cool;
befor the
tone(8, melody[thisNote],noteDuration);
it worked perfectly.

Is there an issue or do I make anything wrong?
11  Forum 2005-2010 (read only) / Troubleshooting / Re: Batterylife on: November 16, 2010, 11:29:01 am
ok, I'll look deeper into these things.

Thanks for your help. Also Appreciate your patience.
12  Forum 2005-2010 (read only) / Troubleshooting / Re: Batterylife on: November 16, 2010, 10:34:11 am
good morning.
profile updated ;-)

The shops in Europe  smiley-grin... the second step-up is ~21 EUR = ~28 USD plus shipping. If I ordered in the US I'd make a better deal.
That's the reason why I order at sparkfun (or makershed,...). But that's off-topic.

You are right. I'm not yet experienced enough (nor willing enough) to build my own charger. I allready had a look at pre-assembled ones.

If I connected two LiPo batteries in series, I would have to recharge them one after the other, right?
That's a little bit inconvenient, but it's likely the most idiot prove solution except for the lithium backpack or good old AA batteries.
What if I connected both to a single charger?

It's exciting that there are so many possible solutions for just a single problem.
13  Forum 2005-2010 (read only) / Troubleshooting / Re: Batterylife on: November 16, 2010, 05:02:16 am
Quote
May even work on 3.7V.

My problem is that I should know that allready. I'm going to order some stuff at sparkfun the next days and don't have a LiPo battery to give it a try.
The lithium backpack mentioned above would be great, but it would be even greater if I could order erverything from one store since shipping cost to Europe is an issue.

sparkfun does have 5V step-ups too, but only up to 300 mA smiley-sad.
So my two possibilities are
a) two 3.7 packs and connect them in series or
b) use a 5 V step-up and use the 'workaround' you mentioned.

a) is uncomfortable if it comes to recharging (two at once - how-to?)
b) i'd really like to use the power connector (i'm just a coward, but as I'm yet a beginner when it comes to electronics, I would like to go the idiot-proof way. But I appreciate your suggestion!)
But maybe i'm just misunderstanding. If I ordered this one
http://www.pololu.com/catalog/product/784
I had to do your 'workaround'. If doing so, am I just skipping the 7805 and using the boost regulator instead?
However, if I ordered this one:
http://www.pololu.com/catalog/product/799
which is adjustable, could I use the power connector?

good night, btw ;-)
14  Forum 2005-2010 (read only) / Troubleshooting / Re: Batterylife on: November 16, 2010, 02:40:11 am
So let's say I wanted to use this battery pack:
http://www.sparkfun.com/commerce/product_info.php?products_id=8484

with the battery alone, I'm not able to run my arduino as it outputs 3.7 V and the Arduino (Duemilanove) needs at least 6V.
Additionally, I risk to overheat it as the voltage regulator of the Arduino can handle up to 1A.

With the regulator I could 'turn up' the voltage to say 9 V and limit the current to say 800 mA. Is that correct?
15  Forum 2005-2010 (read only) / Troubleshooting / Re: Batterylife on: November 16, 2010, 01:44:07 am
thanks. nice gadget!
So with this, is it definitely no issue to connect vin with an analogue input?
Would it be a problem if I used other current source and no regulator in between?

any ideas about the latching relay?
Pages: [1] 2 3