Show Posts
Pages: [1] 2 3 ... 47
1  International / Deutsch / Re: 24v PWM Steuersignal on: April 13, 2014, 09:04:35 am
Hi
Gibts noch irgendwelche Ideen, Vorschläge oder sonstige Anmerkungen ?
Ansonsten probier ich es mal mit dem optikoppöer.
Wo steht denn dass das Steuersignal pwm nur max 5v sein darf? Hab das in dem Datenblatt nicht gesehen , nur was von 16v
Vg
2  International / Deutsch / Re: 24v PWM Steuersignal on: April 12, 2014, 06:40:43 am
Hi Gunther,

das hab ich ja leider auch alles scohn probiert.
Habe jetzt noch mal was gemacht, funktinoiert besser aber stabil nenn ich das leider nicht. Immer wieder stoppt ein Motor oder der uC schmiert ab.
Ich habe an jeden Motor zwischen den polen einen 100n Kondensator gelötet. An den Motor selbst kann ich keine löten, die Lötmasse hält da einfach nicht dran.
Dann habe ich noch einen 100n direkt an die eingehende Stromversorgung gelötet, dort habe ich auch mal noch einen zusätzliche Diode 1n5400 gelötet (die lag hier noch rum).
Das bringt leider alles nicht.

Was ich mal dazu sagen muss: Die Motoren steuern eine Dosierpumpe, allerdings eine mit Getriebe.
http://www.ebay.de/itm/Schlauchpumpe-Dosierpumpe-Peristaltikpumpe-2-4-l-h-24V-/350588023435?pt=Pumpen&hash=item51a0acb28b
Quote
Die Schlauchpumpe besitzt bereits ein Getriebe mit Untersetzung. Dieses findet man bei keiner anderen Schlauchpumpe in dieser Preisklasse. Vergleichbar teure Pumpen haben lediglich einen Rotor der undefiniert mitdreht ohne feste Über- oder Untersetzung.
D.h. dass sie schon ordentlich arbeiten muss, das hört man auch. Aber laut Hersteller/Verkäufer sind die genau dafür ausgelegt.
Sieht vergleichbar so aus:
http://csimg.shopwahl.de/srv/DE/00014219460/T/340x340/C/FFFFFF/url/ab-aqua-medic-dosierpumpe-sp.jpg

vg
3  International / Deutsch / Re: 24v PWM Steuersignal on: April 12, 2014, 03:02:06 am
Hi Uwe,

Trennung weil ich immer noch Probleme mit dem Motor habe. Der zieht nur um die 100ma, abgesehen davon kann das schield eh deutlich mehr. Trotzdem hat das Einfluss auf den arduino wenn ih den Motor schalte. Stürzt immer wieder ab. Softwarefehler kannnich ausschließen da es mit einem anderen Motor klappt. Hoffe durch die Trennung dieses Problem zu umgehen.

Mit 12v pwm Signal dürfte klappen oder? Dann Steuer und versorge ich die Pumpe nur mit 12 Volt
Vg
4  International / Deutsch / 24v PWM Steuersignal on: April 11, 2014, 05:52:52 pm
Hallo,

ich möchte einen Motortreiber (basiert auf diesem hier: http://schmelle2.de/wp/arduino/shields/jumping-ball) mittels PWM Signal ansteuern. Jetzt möchte ich das 24V SIgnal mittels 4n35-Optokoppler (die hab ich hier noch rumliegen) galvanisch vom Arduino trennen.

Frage:
Kann ich das 24V Signal (oder ggfs auf 12V) auch für das PWM Steuersignal auf der Motorshieldseite nutzen oder muss das besser eine 5V Spannung sein? Letztendlich gehts bei PWM doch nur um die OnOff Frequenz, aber kommen die Bauteile mit 24V Steuersignal klar?

Hoffe ihr versteht, was ich vorhabe...möchte neben der 24V Motorversorgung und der 5V Arduino Versorgung nicht noch einen weitere Stromquelle anschließen müssen.

VG
Thorsten




5  International / Deutsch / Frage zur Ansteuerung Gleichstrommotor (Dosierpumpe) on: April 04, 2014, 07:23:29 am
Hi,

ich habe 4 Dosierpumpen im Einsatz, leider hat sich eine Pumpe letztens aufgrund eines Wasserschadens verabschiedet. Die möchte ich gerne austauschen und in dem Zuge ggfs. einen etwas stärkeren Motor für alle 4 einsetzen.
Was die bisherige Pumpe angeht habe ich folgende Daten:
- 12-18v (läuft bei mir bei 12V)
- Stromaufnahme ca 150-200mA
- ansteuern tu ich die Pumpen über dieses Motorshield: http://www.adafruit.com/products/81.

Folgende PUmpe habe ich gefunden, da diese auch von den Maßen passen würde (Welle=2,3mm):
http://www.pollin.de/shop/dt/NjA1OTg2OTk-/Motoren/Gleichstrommotoren/Gleichstrommotor_JOHNSON_30037.html

Jetzt benötige ich allerdings etwas elektrotechnische AUfklärung:
Zunächst die Spezifikation:
Betriebsspannung 2...24V-
Leerlauf-Stromaufnahme 230 mA
max. Stromaufnahme 3,22 A
max. Leistung 36,59 W
Leerlauf-Drehzahl 21552 U/min
Lastdrehzahl 10776 U/min
Drehmoment bei Maximallast 32,44 mNm
Wellenmaße (Lxø): 13x2,3 mm
Motormaße ohne Welle (Lxø): 44x27,5 mm

Zum einen erscheint mit die Drehzahl doch extrem hoch für eine Dosierpumpe.
Zum anderen frag ich mich, wie ich die max. Stromaufnahme regeln kann? Das Motorshield darf nur bis 600mA belastet werden (pro Motor: L293D chipset provides 0.6A per bridge). Müsste ich hier einen Vorwiderstand setzen um die 600mA nie zu überschreiten?

Besten Dank für ein wenig Aufklärung
Gruß
THorsten


6  International / Deutsch / Re: I2C: Berechnung Pull Up Widerstand sowie Kabelquerschnitt on: March 21, 2014, 07:13:22 am
Hi,
vielen Dank für das Feedback.
Ich nehme folgendes mit:
1) für den kompletten Signalweg benötige ich nur je einen Pullup-Widerstand an SDA und SCL, die ich direkt an den SDA/SCL Ausgang des Atmegas setze. Mit 4.7k fahr ich vermutlich gut.

2) SIgnalweg: hier list man, dass 2 Meter gut machbar sein sollen. Ich bleib jetzt mal bei 12 Signalwegen mit jeweil 25cm Abstand - dann komm ich auf ca 3 Meter. Könnte das klappen? Mal eben testen kann ich das jetzt leider auch nicht. Spielt die Qualität der verwendeten Kabel hier eine Rolle? Ansonsten könnte ich ja sicherheitsbalber auf halbem Weg einen Extender P82B715 einplanen?

3) Kabelquerschnitt: Also über SDA, SCL und GND läuft kein größerer Strom. Der Strom läuft aber über die 5V Leitung. Wäre es ggfs. sinnvoll, an jede Platine eine eigene 5V Stromversorgung anzuschließen? Dann würde ich einfach nur drei Adern (SDA SCL GND) über das Flachbandkabel verbinden. Laut diverser Tabellen müsste ich mit 0,5mm² bis 6A klarkommen. ALlerdings sind Flachbandkabel deutlich dünner.
7  International / Deutsch / I2C: Berechnung Pull Up Widerstand sowie Kabelquerschnitt on: March 21, 2014, 05:48:30 am
Guten Morgen,

leider werde ich über die Suche nicht ganz fündig:
Ich möchte an einem ATMEGA328 mehrere ICs über I2C anschließen.
EInmal eine RTC DS und zusätzlich mehrere PCA9685.
Das ganze sieht folgendermaßen aus:
Ich habe eine Platine, auf der der Atmega sowie die RTC und ein PCA9685 aufgelötet sind.
Dann möchte ich weitere Platinen per (Flachband)Kabel verbinden, auf denen jeweils ein PCA9685 aufgelötet ist.
Meine Fragen:
1) reicht es, wenn ich jeweils (SDA/SCL) einen Widerstand nah am Atmega auflöte?
2) Wenn ja, wie berechne ich den oder kann ich pauschal 4.7k oder 10k nehmen?
3) Da das ganze modular sein soll (d.h. ich weiß noch nicht, ob ich 2 oder 20 PCAs dahinterschalte), wäre es sinnvoll, auf jede Einzelplatine einen PullUp Widerstand zu löten?
4) Kabelquerschnitt: Ich steuer mit dem PCA LEDs oder KSQs per PWM an. Geh ich mal von einem rein theoretischen Strom von 20mA pro Kanal aus, liege ich pro Platine mit PCA bei 16*20mA=320mA. Mit welchem Kabelquerschnitt sollte ich hier rechnen, wenn ich max 10 PCAs in Reihe schalten möchte? Spannung liegt bei Arduino typischen 5v. Theoretisch würden doch dann über die erste Verbindung (Hauptplatine=PCA1 zur ersten PCA Platine=PCA2) 9*320mA=2.9 A fließen, von PCA2 zu PCA3 nur noch 8*320mA=2.5A und so weiter. Ist mein Verständnis vom Stromfluss korrekt? Sollte ich daher mit Kabelquerschnitten arbeiten, die für 3A ausgelegt sind? Oder kann ich trotzdem mit Flachbandkabel arbeiten?
5) Länge: Zwischen jeder PCA Platine liegen ca 25-50 cm. Das sollte für einen I2C Bus ausreichen oder?

Jetzt bin ich gespannt!

Beste Grüße
Thorsten


8  International / Deutsch / Re: Arduino per Wlan über Android steuern on: January 09, 2014, 03:23:18 am
Also wenn ihr den Thread jetzt hier durch den Compiler schickt, wirds ne Menge Error Meldungen geben!! UWE, du hast Dein [ironie on] an der falschen Stelle geschlossen. Nur so als Hinweis smiley-wink

Ich nutze übrigens TouchOSC für sowas...habe die ArrayApp leider nicht im iTunes Store gefunden, gibts die nur für Android?
9  International / Deutsch / Re: Ethernetshield: Webserver aufsetzen on: December 10, 2013, 05:53:20 am
Weiß jemand ob es WordPress Plugins gibt um eine Arduino Kommunikation einzubinden?

Ansonsten ist mir im ersten Schritt das Design egal. Text und einfach Buttons reichen mir völlig aus. In erster LInie geht es mir hier nur um die Fernüberwachung im Urlaub
10  International / Deutsch / Re: Ethernetshield: Webserver aufsetzen on: December 09, 2013, 11:39:25 am
Hi,

@ sschultewolter:
So wie ich das verstehe funktioniert der Zugriff aber nur über das heimische Netzwerk und nicht übers INternet oder?

@ Stefan:
Sieht gut aus, hoffe ich steig da durch. Werd mir das mal in Ruhe anschauen und zu verstehen versuchen.

VG

11  International / Deutsch / Ethernetshield: Webserver aufsetzen on: December 09, 2013, 08:20:46 am
Hi,

ich möchte gerne meinen Arduino übers Internet steuern bzw. Daten einsehen.
Mein aktuelles Setup sieht wie folgt aus:
Ein Arduino Mega2560 mit EthernetShield und XBEE  kommuniziert über das Ethernetshield und der Z_OSC library mit meinem iPhone (Touch OSC App). Die Befehle, die über OSC eintreffen, werden über das XBEE shield an insgesamt drei weitere Arduino Nanos weitergeleitet: dadurch kann ich u.a. eine LED Lampe steuern und gleichzeitig die Temperatur der Kühlkörper auf dem iPhone ablesen.

Alternativ zur iPhone Steuerung und Datenanzeige möchte ich das ganze gerne auch von unterwegs einsehen und ggfs. zB ein Funksteckdose ein/ausschalten. Da ich mich erst langsam in das Thema Webserver einlese, wollte ich mal nachfragen, ob es hier schon gute Projekte gibt, wo man sich was abschauen kann. Vielleicht habt ihr auch Links zu hilfreichen Tutorials (DE oder EN ist egal). Mein bisheriges Verständnis ist, dass ich ein HTML Projekt auf einer SD Karte speichere und die Seite dann von außen über
dyndns (oder alternativen) lade. Tiefer bin ich leider noch nicht drin, komm ich aber rein smiley-wink
Wäre super, wenn ihr mir helft  smiley-cool

VG
Thorsten
 



 
12  International / Deutsch / Re: mehrere Werte an ein Array innerhalb einer Funktino übergeben on: November 14, 2013, 10:52:36 am
Hi,
danke habs verstanden, so gehts dann:

Code:
void loop() {
...
 byte a[] = {0,0,0,1};
update(a,4);
...
}

void update(byte* upd, byte size) {
  for (int i=0;i<size;i++) do anything
}


DANKE
13  International / Deutsch / Re: mehrere Werte an ein Array innerhalb einer Funktino übergeben on: November 14, 2013, 10:37:00 am
ja so was habe ich auch schon gelesen, auch mit den Hinweis dass die Pointerthematik schon etwas schwieriger ist, zumindest wenn man sich das allererste m al damit befassen wird.

muss dann schon im Aufruf ein Array stehen?
Code:
i[0]=1;
i[1]=2;
....
update(i[]);

eigentlich wollte ich mit einem Aufruf 4 Werte übergeben, im grunde auch nur ein boolean (0 oder 1), die ich dann auswerte.
14  International / Deutsch / GELÖST! mehrere Werte an ein Array innerhalb einer Funktino übergeben on: November 14, 2013, 10:29:11 am
Hi,

möchte folgendes machen:
Code:
void loop() {
...
update(1,2,3,4,5);
...
}

void update(byte array[5]) {
....do anything with values...
}
was so leider nicht funktioniert smiley-sad
muss ich das array unbedingt global definieren? Möchte ich eigentlich ungern, aber vermutlich würde das global definiert
Code:
void update(array[0], array[1], array[2], array[3], array[4],
funktinoieren, richtig?

Wie kann ich das anders hinbekommen?
VG
Thorsten
15  International / Deutsch / Re: TLC5940 --> PT4115 on: November 06, 2013, 12:02:14 pm
Im Grunde genau, wie du:
Code:
void setLight() {
  for (int i=0; i<16; i++) {
    Tlc.set(LED[i], valueLight[i]);
    Tlc.update();
  }
}

Allerdings verstehe ich nicht, wieso du zwischen set und update ein delay eingebaut hast?

Zur Schaltung selbst:
Zum einen habe ich den Widerstand bei iREF auf 2.2k gesetzt. (ist glaub ich sonst 10K)
=> Modifizeir den mal da ich denke dass dadurch die max Spannung minimiert wird.
Zum anderen habe ich jeden AUsgang mit einem 2.2K Widerstand auf 5V gezogen und den Ausgang selbst dann mit dem PlusPol der KSQ verbunden (und GND der KSQ dann mit GND des Arduinos).
Siehe hier: http://dlnmh9ip6v2uc.cloudfront.net/datasheets/BreakoutBoards/TLC5940-Breakout-v12.pdf

Dann sollte eigentlich alles klappen.

VG



Pages: [1] 2 3 ... 47