Show Posts
Pages: 1 [2] 3 4 5
16  International / Deutsch / Re: Einstellbarer Zeitauslöser für Spiegelreflexkamera. Wie ralisieren? on: April 26, 2012, 10:28:23 am
Also ich habe es jetzt so aufgebaut , mit noch einen taster an A0 , somit kann ich Licht einschalten wenn nix gemacht wird, ansonsten brennt nur dauerhaft Licht wenn man eins der Programme durchlaufen lässt und ein manuellen Belichtungs Wert ausführen lässt.
17  International / Deutsch / Re: Einstellbarer Zeitauslöser für Spiegelreflexkamera. Wie ralisieren? on: April 26, 2012, 06:50:58 am
Also dann so: ?
18  International / Deutsch / Re: Einstellbarer Zeitauslöser für Spiegelreflexkamera. Wie ralisieren? on: April 26, 2012, 05:55:38 am
Kannst Du so das Display mit der LiquidCrystal Lib ansprechen?
Ich dachte die erwartet die Datenbits zusammenhängend und absteigend?
z.B. d4 an Pin8, d5 an Pins7, d6 an Pin6 und d7 an Pin5
rs und enable können auf belibige Pins gelegt werden.
Oder irre ich mich da?

LG Lena
Ja es lässt sich problemlos ansprechen mit der Belegung und Konfiguration im Sketch.
Die Pins sind egal, kann man im Sketch konfigurieren so wie man es gerne haben möchte.

@uwefed
Ich hoffe mal noch auf Antworten von dir zum Thema Transisitor, den du hast gesagt das ich den mit rein nehmen soll, jedoch tappe ich deswegen irgendwie im Dunkeln.

Greeez Oli
19  International / Deutsch / Re: Einstellbarer Zeitauslöser für Spiegelreflexkamera. Wie ralisieren? on: April 25, 2012, 09:20:07 pm
So aktuell siehts so aus. Die Diode habe ich noch nicht geändert.
20  International / Deutsch / Re: Einstellbarer Zeitauslöser für Spiegelreflexkamera. Wie ralisieren? on: April 25, 2012, 07:23:57 pm
Gut und mit dem Transistor? Was hat dieser letzt endlich für einen Zweck in meiner schaltung?
21  International / Deutsch / Re: Einstellbarer Zeitauslöser für Spiegelreflexkamera. Wie ralisieren? on: April 25, 2012, 04:44:58 pm
Mit der Diode verstehe ich nicht den wenn ich angenommen vcc und gnd vertausche , dann wird das vcc doch sofort an gnd gestoppt?!
Und kannst du mir bitte schnell ein fritzing schaltplan machen mit dem transistor ?
22  International / Deutsch / Re: Einstellbarer Zeitauslöser für Spiegelreflexkamera. Wie ralisieren? on: April 25, 2012, 12:58:23 pm
Ist der Schaltplan jetzt OK?

Greeez Oli
23  International / Deutsch / Re: Einstellbarer Zeitauslöser für Spiegelreflexkamera. Wie ralisieren? on: April 25, 2012, 10:30:32 am
Benutze ein Hitachi HD44780 1602a
2x16Zeichen

Greeez Oli
24  International / Deutsch / Re: Einstellbarer Zeitauslöser für Spiegelreflexkamera. Wie ralisieren? on: April 25, 2012, 07:25:41 am
@Uwe
Und nochmal wegen dem LCD und Transistor, kannst das mal genauer erklären? Ich hätte jetzt folgende hier 2N3906.

Greeez Oli
25  International / Deutsch / Re: Einstellbarer Zeitauslöser für Spiegelreflexkamera. Wie ralisieren? on: April 25, 2012, 07:21:16 am
Also stecke ich zwischen AREF und GND einfach einen 0,1uF ?

Quote
Belichtungsreihen nimmt man im Allgemeinen mit manuellem Fokus auf, weil sich ja der Schärfebereich nicht verändern soll. Man könnte überlegen, ob man nicht die Möglichkeit einbaut, bei der ersten Aufnahme automatisch fokussieren zu lassen und die weiteren Aufnahmen nur auszulösen.
Genau! Deswegen habe ich ja einen manuellen Taster für den Auto Focus fals man ihn mal braucht. Wenn man zb den Sternenhimmel fotografieren will dann würde der AF nur hin und herstellen weil er es allein nicht scharf bekommt.

Greeez Oli
26  International / Deutsch / Re: Einstellbarer Zeitauslöser für Spiegelreflexkamera. Wie ralisieren? on: April 25, 2012, 05:28:08 am
Quote
* Wieso schaltest Du eine Diode zwischen Minuspol der Batterie und Masse des Spannunsstabilisator? Wenn Du den Spannungsstabilisator schützen willst, dann kommt die Diode zwischen Vin und Vout des Spannungstabilisators.
Ich möchte damit damit die gesamte Schaltung gegen Verpolung schützen. Habe es vom "Make your Own Arduino on Breadborad" Howto.
Quote
* Wieso schaltest Du die Hintergrundbeleuchtung fix an; als größter Verbraucher leert sie die Batterie schnell (je nach Display unter 1 Stunde) Wenn Due ien Hintergrundbeleuchtung Brauchst dann Steuere sie über einen Transistor. Nicht alle Displays haben einenVorwiderstand für die Hintergrundbeleuchtung eingebaut. Bei vielen braucht es einen externen Vorwiderstand.
Sorry das ist eine Sache die ich vergessen hatte. Auf meinen Versuchsaufbau habe ich einen 460Ohm Widerstand genutzt um die LED Beleuchtung zu schützen.
Quote
* Am Kontrastregler-Widerstand des Displays fehlt der Anschluß der 5V. Bei einigen Displays funktionert es auch ohne aber nicht bei allen. Also Masse und 5V an den Poti, Schleifer auf Vo des Displays.
Ok, Danke für den Hinweis, bei meinen Drehpoti ging es ohne VCC
Quote
* Die Ansteuerung der Kamera müßte auch funktionieren wenn Du den Auslöseknopf drückst bevor der Scharfstellknopf gedrückt wird. Zur Sicherheit sollte ein 2. Optokoppler dies machen.
Ja dies hatte ich erst in Betracht gezogen, aber da ich bei Langzeitbelichtungen so gut wie immer mit MF arbeite, habe ich mir den zweiten Optokoppler gespart. Werde stattdessen einen Taster direkt verbauen der an der Klinke den AF brücken kann sofern er gebraucht wird.
Quote
*Der Quarz sollte so nah wie möglich am ATmega sitzen.
Ist mir bereits aus einigen Howtos bewusst.
Quote
* Am Optokoppler muß die Basis frei bleiben; so wie Du das gezeichnet hast schaltet der Optokoppler permanet durch.
Habe hier mit 6N139 gearbeitet und diesen gab es leider nicht bei Fritzing. Dort musst ich von VCC an V0 brücken , hab es mit VB verwechselt.
Quote
* Am ATmega fehlen der 0,1µF Kondensator nahe der Versorgungspannung (Masse und 5V).
Davon steht nichts im Breadboard Tutorial! Siehe Anhang Bild daraus.
Quote
* Vref (Pin 21) darf nicht an 5V angeschlossen werden ohne daß die Referenzspannung auf extern programmiert wurde. Dahin kommt ein 0,1µF Kondensator nach Massse.
Also AREF ist auch im Tutorial mit an VCC angeschlossen wurden, zudem habe ich es schon mehrfach in YoutubeVideos gesehen.
Aber gut zu wissen. Was kann den passieren so wie es jetzt ist? Es funktioniert ja alles.
Quote
* Die beiden Massen (Pin 8 und Pin 22) dürfen nicht als Masseverbindung zwischen den verschiedene Schaltungsteilen verwendet werden. Sie müssen durch eine Leiterbahn verbunden sein.
Ok ja, das kam jetzt durch das Autorouting von Fritzing. Beim löten habe ich das noch nie gemacht, da hat der Controller immer seine eigenen Leiterbahnen gehabt.


Greeez Oli



27  International / Deutsch / Re: Einstellbarer Zeitauslöser für Spiegelreflexkamera. Wie ralisieren? on: April 24, 2012, 06:39:52 pm
Ja könnte man machen. Fals jemand das ganze nachbauen will hier die Schaltpläne.

Greeez Oli
28  International / Deutsch / Re: Einstellbarer Zeitauslöser für Spiegelreflexkamera. Wie ralisieren? on: April 24, 2012, 02:30:07 pm
Wegen der 90? Ist halt weil ich gerne diese Belichtungszeit mit drinnen haben möchte in diesem Ablauf.

Greeez Oli
29  International / Deutsch / Re: Einstellbarer Zeitauslöser für Spiegelreflexkamera. Wie ralisieren? on: April 24, 2012, 01:26:54 pm
So ich bin fertig mit meinen Sketch:
Habe jetzt noch weitere 3 Buttons mit den ich jeweils ein fertiges Programm abarbeiten kann. Ich musste jeweils noch die Berechnungszeit der Kamera  berücksichtigen:
Funktion: Frei wählbare Sekunden mit + und -, so wie 3 Programme:
A1: 10,15,20,30,45,60 Sekunden macht 6 Bilder
A2: 1,2,4,8,16 Sekunden macht 5 Bilder
A3: 60,90,120,240 Sekunden macht 4 Bilder.
30  International / Deutsch / Re: Einstellbarer Zeitauslöser für Spiegelreflexkamera. Wie ralisieren? on: April 23, 2012, 08:27:15 pm
So ich habe jetzt mal den Anfang gemacht und das funktioniert auch genau so wie ich das wollte.
Code:
#include <LiquidCrystal.h>

LiquidCrystal lcd(12, 11, 10, 9, 3, 2);

const int  buttonPin = 5;  // + Button  
const int  buttonPin2 = 6; // - Button
const int  buttonPin3 = 4; // Shot Button

int buttonPushCounter = 0;  
int buttonState = 0;        
int buttonState2 = 0;
int buttonState3 = 0;
int lastButtonState = 0;    
int lastButtonState2 = 0;

void setup() {
  lcd.begin(16, 2);
  lcd.print("Starting...");
  delay(1000);
  lcd.clear();
  lcd.setCursor(0, 0);
  lcd.print("Bereit...");
  lcd.setCursor(0, 1);  
  lcd.print("Druecke + oder -");
  
  pinMode(buttonPin, INPUT);
  pinMode(buttonPin2, INPUT);
  pinMode(buttonPin3, INPUT);
  pinMode(13, OUTPUT);  // Shutter zu Optokopler , oder TestLED
}


void loop() {
  buttonState = digitalRead(buttonPin);
  buttonState2 = digitalRead(buttonPin2);
  buttonState3 = digitalRead(buttonPin3);

  if (buttonState != lastButtonState) {
    if (buttonState == HIGH) {
      buttonPushCounter++;
      lcd.setCursor(0, 0);
      lcd.clear();
      lcd.print(buttonPushCounter);
      lcd.print(" Sekunden");
      lcd.setCursor(0, 1);
 lcd.print("Einstellung + -");
     }
  }

 if (buttonState2 != lastButtonState2) {
if (buttonState2 == HIGH) {
  if (buttonPushCounter < 1) {
  buttonPushCounter = 1;
  }
  lcd.clear();
  buttonPushCounter--;
  lcd.setCursor(0, 0);
  lcd.print(buttonPushCounter);
  lcd.print(" Sekunden");
  lcd.setCursor(0, 1);
  lcd.print("Einstellung + -");
}
 }

if (buttonState3 == HIGH) {
  lcd.setCursor(0, 1);
  lcd.print("Belichtung aktiv!");
  
  digitalWrite(13, HIGH);  
for (int i=buttonPushCounter; i>0; i--) {
  lcd.setCursor(0, 0);
  lcd.print("noch: ");
  lcd.print(i);
  lcd.print(" Sec.");
  delay(1000);
}
  digitalWrite(13, LOW);
  lcd.clear();
  buttonPushCounter = 0;
  lcd.setCursor(0, 0);
  lcd.print("Fertig!");
  delay(1000);
  lcd.clear();
  lcd.print("Bereit...");
  lcd.setCursor(0, 1);  
  lcd.print("Druecke + oder -");
}

lastButtonState = buttonState;
lastButtonState2 = buttonState2;
 
}
Das ganze war ja Ursprünglich nur für die Langzeitbelichtung gedacht. Aber das mit den Belichtungsreihen hat mich schon neugierig gemacht, und ich würde das gerne noch mit einbauen, zumindest das ich zwei drei Profile auswählen kann wo dann zb. eins hintereinander  1, 2, 4, 8, 15, 30, 60, 120 und 240 Sekunden belichtet.  Blos wie baue ich weitere Auswahlmöglichkeiten ein, stehe grade auf dem Schlauch. Ein weiterer Button ist kein Problem.

Greeez Oli
Pages: 1 [2] 3 4 5