Show Posts
Pages: 1 2 [3] 4 5
31  International / Deutsch / Re: Einstellbarer Zeitauslöser für Spiegelreflexkamera. Wie ralisieren? on: April 23, 2012, 02:44:06 pm
Ja gut, vom Prinzip her feine Sache, jedoch weiss ich gar nicht wie ich anfangen soll!?
32  International / Deutsch / Re: Einstellbarer Zeitauslöser für Spiegelreflexkamera. Wie ralisieren? on: April 23, 2012, 11:58:56 am
Die Blende stelle ich beim Langzeitbelichtungsvorgang (Stellung B) an der Kamera manuell ein genauso wie ich die ISO Automatik in Stellung (B) auf manuell gesetzt habe! Von daher geht es nur darum das ich über die Fernbedienung die ich hier bauen will die Belichtungszeit manuell in Sekunden von 1-xxxx einstellen kann.

Greeez Oli
33  International / Deutsch / Re: Einstellbarer Zeitauslöser für Spiegelreflexkamera. Wie ralisieren? on: April 23, 2012, 11:34:09 am
Wie ist das jetzt mit den Blendenstufen gemeint?
So richtig steige ich da noch nicht durch.

Greeez Oli
34  International / Deutsch / Re: Einstellbarer Zeitauslöser für Spiegelreflexkamera. Wie ralisieren? on: April 23, 2012, 10:46:25 am
und ein ganzes Arduino Board wäre dafür schon fast zu schade.

Ich löte Grundsätzlich meine eigene Grundbasis aus atmega,16mhz quartz,LM7805,Kondensatoren und Widerständen.
So komme ich für das Grundgerüst gerade mal auf 5€ Kosten.

Greeez Oli
35  International / Deutsch / Einstellbarer Zeitauslöser für Spiegelreflexkamera. Wie ralisieren? on: April 23, 2012, 10:14:07 am
Hallo zusammen.

Da ich mir nun erfolgreich einen IR Trigger für meine Kamera gebaut habe http://hardpan.com/diy-pentax-ir-lightning-trigger/ , habe ich nun eine Idee.

Ich würde mir gerne selber eine Fernbedienung bauen aber auf Kabelbasis, den die Kamera hat eine 2,5mm Klinkenbuchse.
Die Belegung ist folgendermaßen:
Code:
 || Shutter
 |  | Focus
|    | GND
Das ganze lässt sich bequem per Optokopler (6N139) schalten, habe ich bereits getestet.

Der Schwerrpunkt an dem Projekt ist das ich ein LCD 20x2 (HD44780) einsetzen will mit zwei Buttons. Ziel soll es sein das ich mit den
beiden Buttons + und - Sekunden einstellen kann und so lange soll der Shutter Pin mit dem GND durchgehend gebrückt sein. Wofür ? Für Langzeitbelichtung. Den an der Kamera selbst lassen sich blos 30 Sekunden als maximum einstellen, per Kabelfernbedienung jedoch kann man so lange Ausgelösen wie man drückt.

Nun meine eigentliche Frage: Wie bekomme ich das hin, das wenn ich den Button für + "DP3" drücke auf dem LCD jeweils die Zahl um 1 ansteigt und bei Button - "DP4" wieder um 1 abfällt und  wenn das eingestellt ist und man einen dritten Taster "DP5" drückt genau so lange dann auf einem Pin zb."DP6" (geht später zum Optokopler) Strom anliegt wie auf dem Display eingestellt wurde?!

Danke für alle Codevorschläge. Würde das gerne erst einmal mit einer LED testen.


Greeez Oli
36  International / Deutsch / Re: Blink leuchtet durchgehend. on: April 13, 2012, 07:58:06 pm
Aha... der unterschied ist, dass du ein paar globale variablen definiert hast. Da gab es irgendeien bug in irgendeiner avr-gcc version... frag mich nicht.

Probier mal in dem blink beispiel folgendes noch vor setup() einzufuegen:

Code:
byte dummy = 1;

Und dann in setup():

Code:
dummy++;

Das wars! Danke.
Habe eben noch in einer Windows VM getestet, da geht es von Haus aus mit dem Example.
Habe zwar immer noch nicht so genau verstanden warum das so ist, bin auch kein Genie in C aber naja. Wenigstens wurde des Problems Lösung gefunden.
37  International / Deutsch / Re: Blink leuchtet durchgehend. on: April 13, 2012, 07:46:44 pm
Das sagt mir jetzt nichts?! Das knightrider Sketch läuft ja auch mit digitalwrite!
Code:
/* Knight Rider 2
 * --------------
 *
 * Reducing the amount of code using for(;;).
 *
 *
 * (cleft) 2005 K3, Malmo University
 * @author: David Cuartielles
 * @hardware: David Cuartielles, Aaron Hallborg
 */

int pinArray[] = {2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 13};
int count = 0;
int timer = 15;

void setup(){
  // we make all the declarations at once
  for (count=0;count<10;count++) {
    pinMode(pinArray[count], OUTPUT);
  }
}

void loop() {
  for (count=0;count<10;count++) {
   digitalWrite(pinArray[count], HIGH);
   delay(timer);
   digitalWrite(pinArray[count], LOW);
   delay(timer);
  }
  for (count=9;count>=0;count--) {
   digitalWrite(pinArray[count], HIGH);
   delay(timer);
   digitalWrite(pinArray[count], LOW);
   delay(timer);
  }
}
38  International / Deutsch / Re: Blink leuchtet durchgehend. on: April 13, 2012, 07:35:57 pm
Als Board habe ich auch den Uno gewählt! Und wie ich bereits geschrieben habe mit zb. fade gibt es keine Probleme.
39  International / Deutsch / Re: Blink leuchtet durchgehend. on: April 13, 2012, 07:02:43 pm
Probiers mal hiermit:
Habs geflasht mit:
Code:
avrdude -p atmega328p -c arduino -P /dev/ttyUSB0 -b 115200 -D -Uflash:w:Blink.cpp.hex
Und funktioniert. Aber was nützt mir das? Wenn du mir blos ne Binärdatei schickst, da werde ich auch nicht schlau draus!
Wie ist der Code? Und warum funktioniert der Standart Example nicht. Wenn ich einen atmega168 drauf setzte geht es sofort.
40  International / Deutsch / Re: Blink leuchtet durchgehend. on: April 13, 2012, 06:25:14 pm
Nun, zum beispiel mal den CODE. Das waere hilfreich.
Das Stinknormales Example, dachte währe klar aber bitte hier:
Code:
/*
  Blink
  Turns on an LED on for one second, then off for one second, repeatedly.
 
  This example code is in the public domain.
 */

void setup() {               
  // initialize the digital pin as an output.
  // Pin 13 has an LED connected on most Arduino boards:
  pinMode(13, OUTPUT);     
}

void loop() {
  digitalWrite(13, HIGH);   // set the LED on
  delay(1000);              // wait for a second
  digitalWrite(13, LOW);    // set the LED off
  delay(1000);              // wait for a second
}
41  International / Deutsch / Re: Blink leuchtet durchgehend. on: April 13, 2012, 06:23:02 pm
Meine glaskugel sagt mir, dass das problem irgendwo zu finden ist. Im moment ist es aber noch etwas verschleiert.
Der Post hilft mir nicht weiter. Wenn du Informationen brauchst dann sag welche!
42  International / Deutsch / Re: EthernetShield + relay Fehlersuche on: April 13, 2012, 06:17:39 pm
Nachdem ich nun ein paar 328er bestellt habe, hab ich eben mal das ganze mit einen 328er getestet. Leider das selbe Problem. Ich vermute mal es liegt an der ETHER_28J60.h und etherShield.h, das diese nicht für solch "grosse" Sketches gedacht sind.
Hmmmm, Schade das es nicht geht.

Mit dem anderen Sketch läuft ja das Projekt soweit.
Hier ein paar Pics für Interessierte:
http://zyrusthc.homeip.net/fotoarchiv/thumbnails.php?album=27
43  International / Deutsch / Re: Blink leuchtet durchgehend. on: April 13, 2012, 04:58:44 pm
Also ich habe jetzt das knightrider Example ausprobiert und dort klappt es mit dem digitalwrite das sie an und aus geht. Aber warum zur Hölle geht kein einfaches Blink???

Den optiboot Bootloader habe ich wie folgt geflasht:
Code:
[root@workstation optiboot]# make ISPTOOL=stk500v1 ISPPORT=/dev/ttyUSB0 ISPSPEED=-b19200 atmega328_isp
avrdude  -c stk500v1 -p atmega328p -P /dev/ttyUSB0 -b19200 -e -u -U lock:w:0x3f:m -U efuse:w:0x05:m -U hfuse:w:0xDE:m -U lfuse:w:0xFF:m

avrdude: AVR device initialized and ready to accept instructions

Reading | ################################################## | 100% 0.12s

avrdude: Device signature = 0x1e950f
avrdude: erasing chip
avrdude: reading input file "0x3f"
avrdude: writing lock (1 bytes):

Writing | ################################################## | 100% 0.04s

avrdude: 1 bytes of lock written
avrdude: verifying lock memory against 0x3f:
avrdude: load data lock data from input file 0x3f:
avrdude: input file 0x3f contains 1 bytes
avrdude: reading on-chip lock data:

Reading | ################################################## | 100% 0.04s

avrdude: verifying ...
avrdude: 1 bytes of lock verified
avrdude: reading input file "0x05"
avrdude: writing efuse (1 bytes):

Writing | ################################################## | 100% 0.04s

avrdude: 1 bytes of efuse written
avrdude: verifying efuse memory against 0x05:
avrdude: load data efuse data from input file 0x05:
avrdude: input file 0x05 contains 1 bytes
avrdude: reading on-chip efuse data:

Reading | ################################################## | 100% 0.04s

avrdude: verifying ...
avrdude: 1 bytes of efuse verified
avrdude: reading input file "0xDE"
avrdude: writing hfuse (1 bytes):

Writing | ################################################## | 100% 0.12s

avrdude: 1 bytes of hfuse written
avrdude: verifying hfuse memory against 0xDE:
avrdude: load data hfuse data from input file 0xDE:
avrdude: input file 0xDE contains 1 bytes
avrdude: reading on-chip hfuse data:

Reading | ################################################## | 100% 0.04s

avrdude: verifying ...
avrdude: 1 bytes of hfuse verified
avrdude: reading input file "0xFF"
avrdude: writing lfuse (1 bytes):

Writing | ################################################## | 100% 0.04s

avrdude: 1 bytes of lfuse written
avrdude: verifying lfuse memory against 0xFF:
avrdude: load data lfuse data from input file 0xFF:
avrdude: input file 0xFF contains 1 bytes
avrdude: reading on-chip lfuse data:

Reading | ################################################## | 100% 0.04s

avrdude: verifying ...
avrdude: 1 bytes of lfuse verified

avrdude done.  Thank you.

avrdude  -c stk500v1 -p atmega328p -P /dev/ttyUSB0 -b19200 -U flash:w:optiboot_atmega328.hex -U lock:w:0x2f:m

avrdude: AVR device initialized and ready to accept instructions

Reading | ################################################## | 100% 0.12s

avrdude: Device signature = 0x1e950f
avrdude: NOTE: FLASH memory has been specified, an erase cycle will be performed
         To disable this feature, specify the -D option.
avrdude: erasing chip
avrdude: reading input file "optiboot_atmega328.hex"
avrdude: input file optiboot_atmega328.hex auto detected as Intel Hex
avrdude: writing flash (32768 bytes):

Writing | ################################################## | 100% 0.58s

avrdude: 32768 bytes of flash written
avrdude: verifying flash memory against optiboot_atmega328.hex:
avrdude: load data flash data from input file optiboot_atmega328.hex:
avrdude: input file optiboot_atmega328.hex auto detected as Intel Hex
avrdude: input file optiboot_atmega328.hex contains 32768 bytes
avrdude: reading on-chip flash data:

Reading | ################################################## | 100% 37.50s

avrdude: verifying ...
avrdude: 32768 bytes of flash verified
avrdude: reading input file "0x2f"
avrdude: writing lock (1 bytes):

Writing | ################################################## | 100% 0.12s

avrdude: 1 bytes of lock written
avrdude: verifying lock memory against 0x2f:
avrdude: load data lock data from input file 0x2f:
avrdude: input file 0x2f contains 1 bytes
avrdude: reading on-chip lock data:

Reading | ################################################## | 100% 0.04s

avrdude: verifying ...
avrdude: 1 bytes of lock verified

avrdude: safemode: Fuses OK

avrdude done.  Thank you.

Zuvor ArduinoAsISP auf einen Arduino und einen selbstgelöteten FlasherShield dann den 328 geflasht.
44  International / Deutsch / Re: Blink leuchtet durchgehend. on: April 13, 2012, 04:24:51 pm
Habe jetzt mal den optiboot Bootloader geflasht, selbes Problem.  Auf verschiedenen Chips ausprobiert. Hmmmmm
45  International / Deutsch / Blink leuchtet durchgehend. on: April 13, 2012, 02:14:06 pm
Hallo zusammen.

Nachdem ich heute meine Lieferung ATMEGA328P erhalten habe und diesen den Arduino Bootloader verpasst habe. Funktioniert ein simples Blink nicht. Die LED leuchtet durchgehend. Habe mittlerweise auch schon DP12 ausprobiert das selbe Problem. Komischerweise ist nach dem Bootloader flashen ja ein Blink drauf was auch funktioniert. Nur wenn ich den Sketch selbst danach einspiele leuchtet der PIN durchgehend. Ein Fade auf PIN9 funktioniert hingegen super.

Was kann das sein?

Greeez Oli
Pages: 1 2 [3] 4 5