Show Posts
Pages: [1] 2 3 ... 94
1  International / Deutsch / Re: Arduino über Raspberry via PHP ansteuern - Wie? on: April 16, 2014, 07:48:30 am
Diese Zeile macht aus einem String einen Integerwert. Da der "umgebende" Code fehlt, kann man leider nicht im Kontext sehen was da passiert. Aber eine der Variablen $i, $pin werden wohl einen Wert haben, der beim Array als Index nicht vorhanden ist.

Mario.
2  International / Deutsch / Re: OT:Welchen Kondensator brauche ich ? on: April 16, 2014, 02:56:01 am
Steht doch im Datenblatt:
http://www.st.com/web/en/resource/technical/document/datasheet/CD00000546.pdf (Seite 7)
Du brauchst auf der Input-Seite 0,1µF (100nF) Kerko (ungepolt) und auf der Output-Seite 2,2µF Elko (gepolt).

Mario.
3  International / Deutsch / Re: Arduino Host - EthernetShield - WLan Router"Client" - FritzBox on: April 16, 2014, 02:52:24 am
Der WR702 nutzten wir auf der Arbeit. Leider mit Problemen deswegen sind wir auf den WL0158 gegangen der ist bei Reichelt sogar günstiger.
@Volvodani: Welche Probleme waren denn das? Ich habe die Dinger bisher problemlos im Einsatz, aber mögliche Schwachstellen zu kennen kann ja nicht verkehrt sein.

Mario.
4  International / Deutsch / Re: Arduino Host - EthernetShield - WLan Router"Client" - FritzBox on: April 16, 2014, 01:10:38 am
Die Adresse setzt Du nur auf dem Arduino, sprich kein DHCP sondern direkt eine IP setzen. Zumindest solange der Repeater, der hier ja als WLAN-Client arbeitet, nicht selbst DHCP macht und so ein Endgerät anbindet. Dann funktioniert das nicht, außer der Repeater kann NAT. Wenn der Repeater "nur" als WLAN-Verlängerung arbeitet solltest Du Deinen Arduino unter seiner gesetzten IP erreichen können.

Ich habe mit diesem Kollegen hier sehr gute Erfahrungen gemacht (kleiner und günstiger):
TP-Link TL-WR702N
Siehe [url http://www.ichbinzustaendig.de/2014/04/07/arduino-environmental-net-server.html]hier:[/url]
5  Community / Exhibition / Gallery / Re: Ardomotic 2.0 - Web Interface for Arduino on: April 14, 2014, 09:39:59 am
Sounds like an interesting project. But one question about that:
Quote
The "Address" is the address of the server, which can be either an IP or DNS for your server.
When connecting from the same network where the Arduino is located, you can just use the Arduino IP address.

How should this work, the only access to the Arduino is over your webservice. So you always need access from the internet to the Arduino-Server. Or is there a way to have the frontend service running on an local webserver (not Arduino).

How is the access to the Arduino protected against unauthorized connections? IMHO the Arduino is not able to do some session-encryption fpr the access from outside.

Mario,
6  International / Deutsch / Re: Anfänger: Wie mit Arduino und DHT11 Datenserver realisieren? on: April 07, 2014, 02:38:05 am
Schau mal hier:
http://jleopold.de/2011/03/16/arduino-daten-logger-mysql-php/
Eine kurze Suche nach "mysql php logger" hier im Forum lieferte recht schnell das passende Ergebnis.
Mario.
7  International / Deutsch / Re: Logging Programm gesucht on: March 28, 2014, 10:35:17 am
Ich habe gelesen, dass Arduino "logging" nicht "erlaubt" und somit stellt sich für mich jetzt die Frage:
Wo hast Du das denn gelesen und was soll damit gemeint sein?
Arduino verbietet zunächst mal nix, außer die widerrechtliche Verwendung des Namens und des Logos :-)
Am Ende geht es ja darum, das Du am PC ein Programm hast, das die über die serielle Schnittstelle ankommenden Daten auswertet.
Das kannst Du z.B. mit Processing machen.

Funktioniert denn das Übertragen vom Arduino per Funk schon auf dem PC, wenn Du den Serial Monitor der IDE verwendest?

Mario.
8  International / Deutsch / Re: Antrax GPS/GSM Shield in Verbindung mit Web Server on: March 27, 2014, 08:05:16 am
Wenn Du den Code postest, dann können wir Dir evtl. sogar sagen warum das passiert. Aber ohne Code müssen wir auf die Glaskugel von Uwe warten.
9  International / Deutsch / Re: Problem mit Libery on: March 26, 2014, 09:06:53 am
Wie wäre es, wenn Du die externe Lib einfach weg lässt?
Wenn ich das richtig sehe willst Wake on LAN Pakete senden, das geht super mit der vorhandenen Ethernet Library:
Code:
#include <SPI.h>
#include <Ethernet.h>
#include <EthernetUdp.h>

...

/**********************************************************************
 * send out an Wake-on-LAN package for a given MAC address
 *
 * @param byte mac[] - an array of 6 bytes representing the MAC address
 **********************************************************************/
void WOL(byte mac[6]) {
 
  //the first 6 bytes of a WoL package are "0xFF"
  byte preamble[] = {
    0xFF, 0xFF, 0xFF, 0xFF, 0xFF, 0xFF    };
  char i;

  //send a UDP package to the broadcast address of the actual configured network
  //to UDP port 7
  Udp.beginPacket(bc, 7);
 
  //send preamble
  Udp.write(preamble, sizeof preamble);

  //now send the MAC address 16 times as recommended by WoL protocol
  for (i=0; i<16; i++)
    Udp.write(mac, 6);

  //finally end the package and send out
  Udp.endPacket();


Die Funktion WOL bekommt einfach das Array mit der MAC-Adresse und schickt dann damit ein WoL Paket raus.

Mario.
10  International / Deutsch / Re: Daten senden und empfangen mit RX / TX on: March 25, 2014, 03:52:56 am
Könntest Du dann bitte Deine Lösung auch vorstellen? Evtl. kannst Du damit ja jemand anderen den Aufwand ersparen.
Danke,
Mario.
11  Community / Exhibition / Gallery / How to use the mySmartUSB light programmer with the Arduino IDE on: March 22, 2014, 06:28:01 am
For a current project a lot of ATtiny84 controllers have to be programmed. Testing the setup on a breadboard and programming with an USBtinyISP was easily done. But for an reliable process I wanted to use a mySmartUSB light programmer that has no external pins only an USB plug on one side and the 6 pin header for the programming cable on the other side. The whole process of flashing the ATtinys should be achievable also for a non technician.
There are three steps necessary to get the programmer working with the IDE.

1) Install the driver for the USB2Serial chip
2) add the programmer to the programmers.txt
3) restart the IDE

A detailed description can be found here (in german):
http://www.ichbinzustaendig.de/2014/03/22/mysmartusb-light-programmer-mit-arduino-ide-nutzen.html
A Translation by Google can be found here:
http://translate.google.de/translate?sl=de&tl=en&js=n&prev=_t&hl=de&ie=UTF-8&u=http%3A%2F%2Fwww.ichbinzustaendig.de%2F2014%2F03%2F22%2Fmysmartusb-light-programmer-mit-arduino-ide-nutzen.html&act=url

Maybe it saves some time for others to get the programmer work with the IDE.
Mario.
12  International / Deutsch / Re: Arduino Ethernet + ELV FS20-UART Sender FS20 US on: March 10, 2014, 08:40:28 am
Evtl. bietet sich hier ein Arduino Mega an, da dieser 4 "echte" serielle Schnittstellen hat. Somit bleiben Pin 0/1 für die Verbindung zum Rechner per USB und man kann Serial1 bis Serial3 für die Kommunikation mit dem UART-Client nutzen.
Ansonsten muss man während der Programmierphase ständig die Verbindungen umstecken.

Mario.
13  International / Deutsch / Re: Größere Lampen ansteuern on: March 07, 2014, 10:08:23 am
Diese Lampe wird mit 230V Wechselstrom betrieben. Da wird Dir das erhöhen des Ausgangsstroms nicht viel nützen.
Wenn Du die Lampe nur an / aus schalten willst, würde das z.B. mit einem Relais-Schield gehen.
Allerdings bastelst Du trotzdem mit Spannungen die Lebensgefährlich sind. Daher solltest Du Dir gut überlegen, ob das Ergebnis das Risiko wert ist.
Evtl. ist ja folgende Lampe besser geeignet:
http://www.conrad.de/ce/de/product/480189/LED-Mini-Rundumleuchte-Gelb-Orange?ref=list
Statt der 3 Mignonzellen, kannst Du hier sicher auch ein 5V Netzteil verwenden. Eine einfache Verstärkerschaltung mit Transistor oder Mosfet reicht dann zum Steuern und das Ganze ist nicht gefährlich für Leib und Leben, wenn was schief geht.

Ansonsten mal bei Ebay nach "Rundumleuchte 12V" suchen, da findet sich auch das eine oder andere.

Mario.
14  International / Deutsch / Re: Wie geht ihr ans Code schreiben ran? on: March 07, 2014, 09:35:51 am
Wie bereits von einigen geschrieben ist es immer gut, das Projekt in Teilaufgaben zu zerlegen, die man unabhängig voneinander bearbeiten kann. Es ist immer gut, sich die einzelnen Aufgaben aufzuschreiben, damit man nix vergisst.
Bewährt hat sich dabei auch, möglichst nicht nur ein konkretes Problem zu lösen, sonder gleich eine ganze Problemklasse. Z.B. ich muss einen String in unterschiedliche Teile zerlegen und z.B. Zahlenwerte daraus extrahieren.
Auch hier geht man wieder Schrittweise vor. Zuerst versucht man das konkrete Problem zu lösen. Wenn das klappt, überlegt man, wie man die Lösung so verallgemeinern kann, das man sie später wiederverwenden kann.
Beim String zerlegen wäre es z.b. denkbar das man das Trennzeichen variabel gestaltet oder das man Integer, float und Substrings extrahieren kann, obwohl man für die konkrete Aufgabe erstmal nur eines davon benötigt.
Das spart später Zeit, wenn man das nochmal benötigt.

Man schafft sich somit nach und nach ein praktisches Repository an Hilfsfunktionen, ähnlich wie die Libraries der IDE. Es lohnt sich natürlich immer auch mal zu schauen ob jemand anderes schon eine Lösung gebaut hat, die man verwenden kann.

Bei größeren Projekten gibt es allgemein zwei Herangehensweisen.

Zum Einen Bottom-Up und zum Anderen Top-Down: (http://de.wikipedia.org/wiki/Top-down_und_Bottom-up)

Beim Bottom-Up zerlegt man alles in kleine Häppchen und fängt bei den Basis-Funktionen / Funktionalitäten an. Aus diesen baut man dann immer komplexere Dinge (wie beim Lego), bis man am Ende das gewünschte Programm hat.

Beim Top-Down fängt man von "Oben" an. Man baut das "Hauptprogramm" und überlegt sich, welche Funktion würde ich jetzt aufrufen, um eine bestimmte Funktion umzusetzen. Diese "top-level" Funktion schreibt man dann. Diese Funktion wird wiederum andere Funktionen brauchen, da man ja auch bei diesem Ansatz das Problem in kleinere Aufgaben zerlegt. Wenn es zu viele Funktionen auf einmal werden die man schreiben müßte, kann man mit sogenannten "Stubs" arbeiten. Dabei definiere ich eine Funktion mit ihrem Namen, den Parametern und dem Rückgabewert, programmiere die Funktion aber noch nicht aus, sondern lasse sie erstmal nur einen "dummy"-Wert (Test-Wert) zurückliefern, damit ich die übergeordneten Funktionen und Abläufe testen kann. Wenn die eine Ebene soweit funktioniert, dann fülle ich die darunter liegende Ebene von Funktionen mit "Leben". So hangelt man sich von Oben nach unten durch (Top-Down) und hat trotzdem immer ein funktionierendes Programm, das man testen kann.

Welche Methode für ein Projekt besser geeignet ist, hängt stark von den persönlichen Vorlieben und der Erfahrung ab.

Mario.
15  International / Deutsch / Re: 5 zufalls LED´s leuchten lassen on: March 06, 2014, 10:41:47 am
Glückwunsch.
Und selber hinbekommen. Das macht es sogar noch besser.
Viel Spaß beim weiter basteln.
Mario.
Pages: [1] 2 3 ... 94