Show Posts
Pages: 1 ... 66 67 [68] 69 70 ... 95
1006  International / Deutsch / Re: Temperatur & Feuchtigkeitssensor DHT11: digital vs. analog PIN on: May 21, 2012, 08:39:10 am
Wenn das Board Arduino kompatibel ist, wie Du sagst, dann sind die Ports A0 bis A5 auf der Stiftleiste nach außen geführt. A0 bis A5 sind die "normalen" analog-Pins, mit denen man analoge Signale 0-5V digitalisieren kann (ADC). Allerdings können diese 6 Pins auch als digitale IO-Pins verwendet werden und die Arduino-IDE, von der ich vermute das Du sie verwendest, denn von Deiner Programmierumgebung hast Du leider bisher noch nichts geschrieben, trägt auch Sorge dafür, das die Pins wenn Sie mit einem digitalWrite(), pinMode() und digitalRead() verwendet werden, richtig angesteuert werden.
Hast Du denn mal versucht das Pin "A1" (2. analoges Pin) mit dem Arduino-DHT11 Sketch zu verwenden? Also statt
#define DHTPIN 2
ein
#define DHTPIN A1
zu setzen?
@All: erinnere ich mich richtig, das man bei der Verwendung der analog-Pins als digitale IO-Pins einfach nach der "13" mit der Nummerierung weiter macht? Also "14" für A0, 15 für A1 usw.? Ich bin der Meinung das war so.
1007  International / Deutsch / Re: Temperatur & Feuchtigkeitssensor DHT11: digital vs. analog PIN on: May 21, 2012, 06:39:46 am
Laut http://arduino.cc/en/Reference/PinMode
Quote
The analog input pins can be used as digital pins, referred to as A0, A1, etc.
solltest Du die Pins wiefolgt verwenden können:
Code:
#define DHTPIN A1
Das wäre dann der zweite analoge Pin (A0 ist der erste).
Mario.
1008  International / Deutsch / Re: Ausgang per Web schalten mit PHP on: May 21, 2012, 04:42:06 am
Bei Cetax ist der Webserver glaub ich ein Synology-NAS, das auch PHP (+ Webserver) spricht. So wie die Umsetzung in diesem Projekt ist, braucht es zwingend einen Webserver. Wo der läuft ist erstmal egal, das kann auch ein lokaler XAMPP sein. Bei mir ist es ein MacMini Server :-)
1009  International / Deutsch / Re: Temperatur & Feuchtigkeitssensor DHT11: digital vs. analog PIN on: May 21, 2012, 03:47:16 am
Du kannst auch die analogen Pins als digitale verwenden, damit sollte das eigentlich kein Problem sein.
1010  International / Deutsch / Re: Ausgang per Web schalten mit PHP on: May 20, 2012, 10:42:52 pm
Guten Morgen,

mal abgesehen davon, das Du in Deinem Sketch immer Timer 0 verwendest, da die Variable "TI" nie einen übergebenen Wert zugewiesen bekommt, ist die Lösung Deines Problems vermutlich recht einfach:
Code:
$ret =fread($res,10);
Damit werden im PHP Code 10 Zeichen aus der Verbindung gelesen und nicht nur 1 wie vorher.
Das mit den verschiedenen Timern solltest Du Dir aber nochmal ansehen.
Mario.
1011  International / Deutsch / Re: Redfly - PHP Request starten on: May 18, 2012, 09:52:59 am
Gibt es denn Fehler vom Compiler, oder funktioniert es einfach nicht?

Code:
char wertbuffer[100];
Das definiert einfach einen 100 Byte großen Puffer, der den String aufnehmen soll. Also ein char[100] Array.
Code:
sprintf(wertbuffer, "GET /php/db2.php?wert=%d HTTP/1.1\r\nHost: %s\r\n\r\n", 5, HOSTNAME);
Schreibt den kompletten String in den Puffer, wobei die Platzhalter %d und %s durch die übergebenen Werte ersetzt werden.
Code:
RedFly.socketSend(http, (char*) &wertbuffer); //Balli: Senden des entsprechenden Get-Befehls
Sollte auch als
Code:
RedFly.socketSend(http, wertbuffer); //Balli: Senden des entsprechenden Get-Befehls
funktionieren. Das (char*) &wertbuffer hatte ich eher als Verdeutlichung verwendet was gemacht wird. Ich vermute mal, das RedFly.socketSend() einen C-String, also char* als Parameter erwartet. Das "&" Sorgt dafür, das nicht der Wert von "wertbuffer", sondern dessen Adresse im Speicher als Parameter verwendet wird. Also der Zeiger auf das Array. Allerdings ist das vom Typ "char[100]*" nicht vom Typ "char*", daher wird es auf den passenden Typ "gecasted".
Mario.
1012  International / Deutsch / Re: Redfly - PHP Request starten on: May 18, 2012, 09:20:27 am
C-Strings kann man nicht so einfach addieren, das ist Dein Problem. Du kannst aber eine Instanz der Klasse "String" verwenden, um die Teile zusammen zu sezten und dann daraus wieder einen C-String machen. Oder, wenn Du eh schon sprintf verwendest, gleich den ganzen String so erzeugen:
Code:
  char wertbuffer[100]; //Puffer groß genug wählen
  sprintf(wertbuffer, "GET /php/db2.php?wert=%d HTTP/1.1\r\nHost: %s\r\n\r\n", 5, HOSTNAME);
 
  RedFly.socketSend(http, (char*) &wertbuffer);
Achtung, ist ungetestet. Sollte vom Ansatz aber korrekt sein.
1013  International / Deutsch / Re: Ausgang per Web schalten mit PHP on: May 18, 2012, 01:54:36 am
Guten Morgen,

kann es sein, das aus diesem Thread Beiträge verschwunden sind? Speziell zwischen meinem letzten Post und dem vorletzten fehlt irgendwie der "es klappt jetzt" Post von Cetax. Daher mutet der Thread jetzt etwas seltsam an :-)
1014  International / Deutsch / Re: Einsteigerfrage Example "Blink" on: May 16, 2012, 11:46:02 am
Der erste Sketch sollte eigentlich auch funktionieren. Bist Du sicher, das der korrekt übertragen wurde? Wie hast Du denn die "externe" LED angeschlossen?
1015  International / Deutsch / Re: Formatierung von Variablen on: May 16, 2012, 09:08:18 am
Poste mal bitte den Code den Du dafür schon hast, das macht es leichter den Fehler zu verstehen und evtl. Dein Problem zu lösen.
1016  International / Deutsch / 3x 7812 parallel on: May 16, 2012, 09:05:25 am
Hallo,
ich habe aus einem Restbestand eines Arbeitskollegen einiges an Bastelmaterial bekommen. Darunter mehrere 7812 Sapnnungsregler die ja 1A ab können. Kann man die eigentlich (mit den entsprechenden Kondensatoren) parallel schalten, um z.b. mit 3 Stück 3A liefern zu können?
Mario.
1017  International / Deutsch / Re: Löung bzw. Ansatz für eine Idee (lampions) on: May 14, 2012, 11:29:58 am
z.b. der hier: http://www.watterott.com/de/Digital-Addressable-RGB-LED
Dafür gibt es schon eine Lib für den Arduino. Bei einem Meter hast Du dann 16 Segmente mit je 2 LEDs pro Segment, die aber beide trotzdem unterschiedlich angesteuert werden können.
1018  International / Deutsch / Re: Redfly - PHP Request starten on: May 13, 2012, 11:43:21 pm
Ahhhh! Erleuchtung, danke Andreas. Deshalb also funktioniert die Übergabe der Konstante HOSTNAME, die ja nur Defined wird und mit einer Variable nix gemein hat, und eine normale Variable nicht...
Weil Werte die mittels "define" definiert werden VOR dem eigentlichen compilieren durch den Präprozessor ersetzt werden. Das ist eine reine Textersetzung, die schon im Quellcode stattfindet. Daher bekommt der Compiler am Ende nur einen einzigen String. 
1019  International / Deutsch / Re: Redfly - PHP Request starten on: May 13, 2012, 10:29:08 am
Ohne genauer geschaut zu haben vermute ich mal, das Dein Problem darin begründet liegt, das Du die HTTP-Versbindung im setup() aufbaust, das aber nur einmal nach einem Start des Arduino (oder Reset) abgearbeitet wird. Danach behandelst Du einmalig die evtl. vorhandene HTTP-Verbindung in loop() und danach geht die loop() in den Leerlauf auf alle Ewigkeit. Beschreib doch mal bitte, was Du genau machen willst und über was die HTTP-Requests angestossen werden.
1020  International / Deutsch / Re: mehrere Variablen gleichzeitig empfangen (Arduino Nano/XBee) on: May 11, 2012, 04:01:46 pm
Ich glaube Dein Problem ist tatsächlich das Senden.
Der Code
Code:

if(sendStart==1){
  Serial.print((byte)wert1,DEC);
  delay(1);
  Serial.print((byte)wert2,DEC);
  delay(1);
  sendStart=0;
}

Wandelt beim Senden die Werte in Text um. Sende das Ganze mal mit Serial.write(), das sendet einzelne Bytes. Siehe auch
http://arduino.cc/en/Serial/Write
Pages: 1 ... 66 67 [68] 69 70 ... 95