Show Posts
Pages: 1 2 [3] 4 5 ... 207
31  International / Deutsch / Re: RTC läuft nicht on: September 03, 2014, 04:23:42 am
Quote
Wenn man nicht einstellt gibt sie dennoch eben irgendeine Zeit nach dem Mond aus.
Vor allem läuft sie dann nicht... smiley-wink

Quote
Bit 7 of Register 0 is the clock halt (CH) bit. When this bit is set to 1, the oscillator is disabled. When cleared to 0, the oscillator is enabled. On first application of power to the device the time and date registers are typically reset to 01/01/00 01 00:00:00 (MM/DD/YY DOW HH:MM:SS). The CH bit in the seconds register will be set to a 1. The clock can be halted whenever the timekeeping functions are not required, which minimizes current
Datasheets sind immer gut: http://datasheets.maximintegrated.com/en/ds/DS1307.pdf
32  International / Deutsch / Re: Binär in Hexadecimal umwandeln on: September 02, 2014, 01:21:28 pm
ASCII sind nur die unteren 127 Zeichen, für die andere Hälfte gibt es zig Varianten.
'Ä' kann alles mögliche sein. In Unicode ist es tatsächlich 196. (00C4)

HaWe's Tabelle war z.B. der gute alte DOS Zeichensatz, mit dem man keine Grafik brauchte, um Kästchen und Schatten zu malen.
( Codepage 437 in dieser Aufstellung )

LCD Displays haben gerne was japanisches (?) in der oberen Hälfte.

Das was man auf einem PC beim Programmieren sieht, kann man auch im SerialMonitor angezeigt bekommen, wenn der Arduino es zurücksendet. Kaum einer ahnt, wieviel Glück es braucht, dass es zu diesem Wunder kommt. smiley-wink


OT: ich denke mal, wenn "ascii" Italienisch wäre, würde es deutsch "ashii" ausgesprochen. Oder umgekehrt. smiley-wink
Kann man also unserm Uwe einfach so stehen lassen.
Ist aber völlig OT hier.
33  International / Deutsch / Re: Buchempfehlung gesucht on: September 02, 2014, 09:25:56 am
Quote
das direkte Auslesen der Register.
... ist wohl avr-gcc spezifisch.

http://de.wikibooks.org/wiki/C-Programmierung_mit_AVR-GCC

Eigenwerbung:
Quote
Es handelt sich hier um den Versuch, das AVR-GCC-Tutorial  von www.mikrocontroller.net als Buch umzuschreiben.
(Deutsch !)

Setzt wohl einigermassen C - Kenntnisse voraus, was auch vernünftig ist. Dafür gibt es übrigens auch massig Literatur.

Und, wie Uwe schon erwähnt hat, die Referenz-Bibeln sind die Atmel Datenblätter.
34  International / Deutsch / Re: Binär in Hexadecimal umwandeln on: September 02, 2014, 08:15:12 am
Für uns Dummies wurde die Anwort auf die Original-Frage extra in print eingebaut
Code:
int i = 'Ä'; // kein UNICODE, toi, toi, toi, aber welcher Zeichensatz ?;
Serial.write(i); Serial.print(': ');Serial.print(i,DEC);  Serial.print("  0x");Serial.print(i,HEX); Serial.print(" Binär ");Serial.println(i,BIN);

sprintf ist natürlich auch da, für Ansi-c Puristen. Und wer's gewohnt ist, für den ist es sicher einfacher.
(Vielseitiger ist es natürlich auch)

Aber wenn die Arduino Libraries das drin haben, sollte es doch wenigstens mal erwähnt werden.
35  International / Deutsch / Re: Problem mit Beispielprogramm für AS3935 Lightning Sensor Breakout on: September 02, 2014, 12:47:43 am
Adresse 0 ist "an alle"
http://www.i2c-bus.org/addressing/general-call-address/ 
Quote
The master cannot detect how many devices are using the message.

Macht daher keinen Sinn für den Scanner, und der Master kann auch nicht erkennen ob etwas passiert ist.

Quote
Damit ist die Variable addr doch als byte definiert?
Ja natürlich, bei Variablen in Funktionsaufrufen passt das nicht, da ist der Datentyp klar.
Beim "Unterschied zwischen 0 und NULL" ging's um feste Werte, dachte ich, sorry. 
Code:
Serial.write (0); // Fehler, ging aber früher
36  International / Deutsch / Re: Problem mit Beispielprogramm für AS3935 Lightning Sensor Breakout on: September 01, 2014, 04:03:38 pm
Quote
Den Tipp zur Unterscheidung von 0 und NULL habe ich auch beherzigt, hat aber nichts gebracht.

??? 
Hast du ?

0 ist die einzige Zahl, die so wie sie da steht auch ein Zeiger sein könnte, daher ist 
  x.write (0x00) nicht eindeutig, denn es gibt zwei verschiedene Funktionen, die gemeint sein könnten.

Code:
char * addr = 0;
byte b = 0;

x.write (b); // eindeutig
x.write (addr); // formal richtig, macht etwas ganz anderes,  aber hier natürlich Blödsinn.

Mal abgesehen davon, dass 0 keine Adresse für ein I2C device ist und der Scanner deswegen bei 1 anfängt.

37  International / Deutsch / Re: Widerstand auslesen und mit welchen board on: September 01, 2014, 02:28:36 pm
Um euch mal wieder zu beruhigen : Widerstand messen, wenn an dem Widerstand schon eine Spannung anliegt "geht nicht".
Du könntest mitlesen was deine Tankanzeige misst, und diese Spannung auf einen Komparator geben.
Willst ja nur Reserve / nicht Reserve unterscheiden.
Dann machst du wenigstens keinen Arduino kaputt, da sind wir hier nämlich sehr empfindlich.

Aber wenn du keinen simplen Spannungsteiler ausrechnen kannst, aber eine selbstgebaute Spoiler-Ausfahr-Mechanik zugelassen bekommst, machst du dich schon ein bisschen verdächtig.

Du kannst übrigens deine gröbsten Entgleisungen gerne wieder löschen, das geht hier.
38  International / Deutsch / Re: Suche Große Digitalanzeige on: September 01, 2014, 02:02:40 pm
Quote
das mit der Größe vom Widerstand passt auch?

VCEOSAT bei 20 mA kann man im ULN2003 Datenblatt nur knapp schätzen ( ca. 0.7V )
12V - 7.4V -0.7V = 3.9V    -->  20 mA * 200 Ohm (Min.)

220 wäre sehr hell, und du solltest sicher sein, dass es tatsächlich nur 12V sind, (und keine 14V),
270, 330, 470 wäre auch gut
Mit 560 bist du auf der sehr sicheren Seite, solltest die Led aber noch gut erkennen können (wenns nicht grade draussen in der Sonne ist.) 

Wie bist du auf 680 (was auch geht) gekommen ?
39  International / Deutsch / Re: Widerstand auslesen und mit welchen board on: September 01, 2014, 11:17:44 am
Variable Widerstände werden mit einer Spannungsteiler-Schaltung in eine variable Spannung umgesetzt.
Die kann (evtl.) ein Arduino messen.

Vermutlich liegt schon eine Spannung an, die aber nicht passt ?

Quote
die tankanzeige hat zwischen 40 Ohm (voll ) und 300 Ohm (leer).
Wie hast du das rausgekriegt ? smiley-wink
40  International / Deutsch / Re: Suche Große Digitalanzeige on: September 01, 2014, 11:03:07 am
Quote
was ich jedoch nicht verstanden habe ist, wo muss ich den 4 Anschluss am Arduino vornehmen?
denn so müsste ich nur bis 7 Zählen können ?
Musst du das Datenblatt des Treiber/Decoder 4511 genau ansehen: die Pins A, B, C, D dienen dazu, eine Ziffer 0 .. 9 für die Anzeige auszuwählen.

Allerdings musst du, wenn du die Anzeige und den Decoder mit 12V betreibst, auch die Signale (fast) so hoch kriegen, jedenfalls mehr als 5V.

Der 4511 alleine reicht also nicht, bestell dir doch noch ein CMOS Schieberegister (4094) dazu ( was aber alleine nicht die 20mA für die LED schafft ), dann kannst du deine Anzeige seriell ( mit nur 2 Pins und 2 Transistoren und shiftOut ansteuern )

Wenn du allerdings genug Pins (7) frei hast, ist die direkte Ansteuerung mit ULN2003 ( ohne Hardware-Decoder ) einfacher. 
41  International / Deutsch / Re: Anfänger braucht Hilfe bei LED Stuerung mit Arduino on: September 01, 2014, 08:28:47 am
Code:
int Zeit = RTC.second + RTC.minute *60 + RTC.hour *3600;    

Willkommen in der 8 Bit Prozessor Welt.
( Wobei int sogar 16 Bit groß sind, aber das reicht nicht weit.
Du meinst:
Code:
unsigned long Zeit = RTC.second + RTC.minute *60 + RTC.hour *3600L;  

( 3600L, damit long Multiplikation gemacht wird ! )
42  International / Deutsch / Re: UPD und Char to Char* on: August 31, 2014, 06:54:47 am
Quote
Wie man von char to char* convertiert
Gar nicht. Da hat man was falsch verstanden.
char* ist ein Zeiger auf ein (oder mehrere)char.
43  International / Deutsch / Re: DCF77 – macht keinen Spaß on: August 31, 2014, 06:52:55 am
wikipedia nennt es "Call bit: abnormal transmitter operation"
und verweist dazu auf die PTB, die übrigens ihre doku auf auf Englisch liefert:
http://www.ptb.de/cms/en/fachabteilungen/abt4/fb-44/ag-442/dissemination-of-legal-time/dcf77/dcf77-time-code.html
44  International / Deutsch / Re: 2.8" SPI Display: API-lib? on: August 31, 2014, 06:43:58 am
Quote
Gerade Hardware-Produzenten müssten ein Treiber-Installations-Programm plus pdf-Anleitung auf CD zu ihren Produkten mitliefern müssen.
Eigentlichwollte ich mir ja verkneifen, meinen Senf dazu zu geben:
  HaWe, du bist hier falsch.

Es gibt Hardware und Software, die mit "ordentlicher" Dokumentation und auch Wartungsvertrag verkauft wird.
Allerdings kein µController-Entwicklungssystem für 20€ +VAT
Nachtrag: Wobei der Preis nicht das Kriterium ist, sondern höchstens ein Hinweis, dass es gar nicht gehen kann wie du wünschst

Arduino ist was anderes. Und das ist gut so.
45  International / Deutsch / Re: Anfänger braucht Hilfe bei LED Stuerung mit Arduino on: August 31, 2014, 06:12:13 am
Quote
Es macht keine Sinn daß Du 20% mehr LED kaufst als Du brauchst, um sie dann nur auf 80% laufen zu lassen, weils sonst zu hell ist.
Ich würde "keine Sinn" vielleicht als "nicht erforderlich" formulieren smiley-wink

Man hat mehr Möglichkeiten, z.B. testweise/kurzzeitig doch auf 100% zu gehen, ausserdem erhöht es evtl. die Lebensdauer ein bisschen.  (Wenn das allerdings der Fall ist, hat man generell was falsch gemacht)

Bei map muss man berücksichtigen, dass die Funktion "extrapoliert": Wenn du
8:00 = 28800 -> 0
8:30  = 30600 -> 204 (80%)
konfigurierst ledvalue = map ( zeit, 28800, 30600, 0, 204); , liefert
9:00 =  32400 -> 408  und das gibt bei analogWrite das gleiche wie 152...

Quote
die richtigen Led´s die später drann kommen sollten habe ich noch nicht daheim aber das dürfte vom sketch ja keinen großes unterschied aus machen, denke ich mal
Stimmt, ist eher die Frage, wie der dimmbare LED Treiber angesteuert wird.

Die andere Frage ist, ob gleichmässiges Erhöhen des analogWrite Werts den gewünschten "hochdimmen" Effekt ergibt.
In der Regel ist der Eindruck der Helligkeitsänderung zwichen 0 und 20 größer als zwischen 180 und 200,
aber das schaust du dir am besten erst mal an.

edit: oops, zu schnell auf post geclickt
Pages: 1 2 [3] 4 5 ... 207