Show Posts
Pages: [1] 2 3 ... 23
1  International / Deutsch / Re: testbericht zum WS2812 on: Today at 08:13:16 am
Hi,

ich empfand ein logarithmisches Helligkeitsmapping  als hinreichend linear.  smiley-wink

Gruss

Helmuth.
2  International / Deutsch / Suche Thread/Produkt bezuegl. High-Speed Photographie on: Today at 08:00:04 am
Hi,

es gab da mal jemanden, der hatte ein schoenes kleines Geraet gebaut, um auf Laser / Mikrophon Input basierend Camera bzw. Blitz zu triggern.

Basierte auf Arduino, hatte ein 2*16 LCD, ein schoenes Gehaeuse und Menuefunktionen zum Einstellen von allem Moeglichem.

Er verkauft das Produkt und der Code war Open Source. Weiss nicht mehr, ob ich das hier im Forum oder woanders gelesen habe, jedenfalls finde ich es nicht mehr.

Weiss jemand, was ich meine und hat einen Link fuer mich?

Danke,

Helmuth
3  International / Deutsch / Re: Led IceSkater Jacket (Neopixel und Beschleunigungssensor und Gyro) on: Today at 06:48:03 am
Hi,

schau mal hier https://plus.google.com/communities/109127054924227823508 , die basteln sich gerade alle LED Jacken fuer Burning Man. Dort werden die auftretenden Herausforderungen (Verkabelung, Stromversorgung/Akkutypen, Diffusoren, Code, Bedienungsinterface) und deren Loesungen ausfuehrlich diskutiert.

Beispielcode fuer schicke Effekte findest Du dort auch reichlich, z.B. meine FunkyClouds Sammlung https://gist.github.com/anonymous/2eb826070e108b09b8fd mit dutzenden Beispieleffekten. Ist vielleicht auch hilfreich, um komplexe LED Animationen grundsaetzlich zu verstehen.
Hier ein paar Videos von mir http://forum.arduino.cc/index.php?topic=238567.0, am Ende (Seite 3) siehst Du Animationen basierend auf Sensordaten (Sound). Kannst Du auch alles auf 1D (Strip statt Matrix) mappen...

Deinen Code habe ich mal ueberflogen und aufgehoert zu lesen, als ich das erste delay gesehen habe... Lies mal das hier http://playground.arduino.cc/Learning/BlinkWithoutDelayDe

Und nimm die FastLED lib. Das Beispiel Fire2012 ist auch schoen und kann leicht mit Sensordaten reaktiv gemacht werden.

Wie man die Gyrodaten sinnvoll auswertet (filtert), findest Du hier im Forum in den Quadrocopter Threads.

Die Idee hat uebrigens viel Potential, wenn Du verschiedene Messwerte mit verschiedenen Funktionen kombinierst, z.B. x-Beschleunigung mit Helligkeit (bei Pirouette), y mit Flasheffekten oder Lauflichtgeschwindigkeit (beim Sprung) usw. usf.

Viel Spass beim Spielen und Entdecken und mit besten Gruessen,

Helmuth
4  International / Deutsch / Re: Arduino Meetup in München? on: July 02, 2014, 03:44:07 am
Bitte die Termine rechtzeitig veröffentlichen, damit die, die eine längere  Anreise haben, planen können.

Danke.

Helmuth
5  International / Deutsch / Re: Frage zu WS2811 LED Stripes on: July 01, 2014, 12:26:46 pm
Die aktuelle  Version 2.1 von FastLED findest Du hier: https://github.com/FastLED/FastLED

Zum Rumspielen: v2.1 + Beta Versionen von neuen Funktionen (z.B., Farbpaletten, Rauschfunktionen, ...) hier: https://github.com/FastLED/FastLED/tree/FastLED2.1

Verschiedene Strips (auch mit verschiedenen Controller ICs) "gleichzeitig" an verschiedenen Pins funktionieren problemlos.

Wieviele ist nur von den verfügbaren Hardwarepins und vom RAM begrenzt, da die einzelnen Pins nacheinander ihre Daten bekommen, zumindes auf den AVR Prozessoren. Nicht mit dem Paralleloutput von Teensy+OctoWS2811 oder vom FadeCandy Board verwechseln.


6  International / Deutsch / Re: Frage zu WS2811 LED Stripes on: July 01, 2014, 05:07:44 am
5050 LEDs mit eingebautem Controller brauchen keine Kühlung.
Auch nicht bei Maximalstrom. Auch nicht in irgendeiner Ummantelung.

Ich habe schon welche in Kunstharz eingegossen - keine Probleme.

Zu beachten wäre vielleicht, genug Spannungseinspeisepunkte vorzusehen, damit das weiß zwischen den Einspeisepunkten nicht zu sehr ins rosa abgleitet (blau und grün reagieren sensibler auf Spannungsabfall).

Grüße

Helmuth
7  International / Deutsch / FunkyClouds (Alpha Version) - Matrix Effekt API für Arduino on: June 30, 2014, 06:42:42 am
Hi,

falls jemand gerade mit LED Arrays arbeitet - ich hätte da was anzubieten.

https://gist.github.com/anonymous/2eb826070e108b09b8fd

Alle Beispiele aus den Videos im folgenden Thread als Quellcode + benötigte Hilfsfunktionen.

http://forum.arduino.cc/index.php?topic=238567.30

Die meisten Effekte lassen sich jetzt mit nur +-5 Zeilen Code beschreiben...

Hier noch eine Kurzeinführung: https://plus.google.com/115124694226931502095/posts/eqU1tGrU3TQ

Viel Spaß beim Ausprobieren und beim neue Effekte Erfinden!

Beste Grüße

Helmuth



8  Community / Exhibition / Gallery / Re: Funky Clouds - Toys For LED Matrix Effects on: June 29, 2014, 03:53:28 am
I played a bit with the mapping of the analyzed bands:



9  International / Deutsch / Re: Lichteffekte zum Bass on: June 28, 2014, 12:54:30 pm
10  International / Deutsch / Re: Lichteffekte zum Bass on: June 28, 2014, 10:43:46 am
Ich hab's nicht gepostet, nur verlinkt.

Einmal wird in der Funktion readMSGEQ7() die globale Variable band hochgezählt, um den MSGEQ7 auszulesen, das andere Mal wird die Variable band hochgezählt, um zwecks Ausgabe der gespeicherten Wert aus left[band] und right [band] auszulesen. Nacheinander.

Kein Problem.

edit: Die lib gibts schon https://github.com/fuse314/gmaLightMusicHat/blob/master/MSGEQ7Mgt.cpp, ist aber (unnötig) langsam.
11  International / Deutsch / Re: Lichteffekte zum Bass on: June 28, 2014, 10:00:17 am
Das hängt vollständig von der Signalquelle (dein Mikro+Verstärker+Verkabelung) und dem Audiomaterial selbst ab. Das 160 Hz Band reagiert auf jeden Fall schneller (steilere Flanke).

Die interessantere Frage ist: WO im Pegel von einem Frequenzband legt man den Schwellwert (und wie regelt man ihn dynamisch nach)?  

Das auf dem Tisch aufzubauen und das Eingangssignal von Hand zu regeln, bis es halt passt, ist eine andere Nummer, als auf einer Party ständig wechselnde Schalldrücke geschickt ausregeln zu lassen.

Beste Grüße

Helmuth





12  International / Deutsch / Re: Lichteffekte zum Bass on: June 28, 2014, 05:58:51 am
Hi,

ich habe mich mit dem Thema Beaterkennung länger und mit verschiedenen Ansätzen befasst. U.a. oben genannte. Ergebnis: für mich alles Mist weil aufwändig/anfällig/komplex/langsam.

Benutze jetzt einen MSGEQ7 für alles, was mit "Audio triggert Ereignis" zu tun hat.

Tutorial hier: http://tronixstuff.com/2013/01/31/tutorial-arduino-and-the-msgeq7-spectrum-analyzer/

Auch als Shield verfügbar: http://www.watterott.com/de/Spectrum-Shield

Mache damit gerade sowas (auf einem ATmega2560):





Beste Grüße

Helmuth

edit: Gottfried Mayer hat einen Partyhut mit MSGEQ7 gebaut. https://plus.google.com/s/Gottfried%20mayer%20msgeq7

13  International / Deutsch / Re: Mathe- oder Codeproblem? on: June 28, 2014, 05:44:16 am
@Udo: Danke für den Hinweis, jetzt macht die Funktion, was sie soll.

@jurs: Ja, "schön" ist das Ergebnis nicht, aber dafür schnell...

Für Effekte reicht es mir im Moment. Natürlich hast Du Recht, dass für schickere Ergebnisse zw. vergrößern und verkleinern unterschieden werden muss und bei ersterem interpoliert/gedithert werden sollte, bei letzterem eine gewichtete Mittelwertbildung hilfreich ist.

Beste Grüße

Helmuth.

Code:
void Scale(int x0, int y0, int x1, int y1, int x2, int y2 ,int x3, int y3) {
   for(int y = y2; y < y3+1; y++) {
    for(int x = x2; x < x3+1; x++) {
      leds[XY(x,y)] = leds[XY(
        x0 + ( x * (x1-x0) / (x3-x1) ),
        y0 + ( y * (y1-y0) / (y3-y1) ) )];
    }
  }
}
14  International / Deutsch / Mathe- oder Codeproblem? on: June 27, 2014, 10:38:53 am
Hi, LED Matrix mal wieder und eigentlich ein einfaches Problem...

Ich will den Inhalt eines Rechtecks in ein (nicht überlappendes) zweites Rechteck hineinskalieren (vergrößern/verkleinern/verzerren).

Gegeben sind 8 Werte:
x und y von Quellrechteck und Zielrechteck jeweils Punkt oben links und Punkt unten rechts.

x0, y0 und x1, y1 definieren die Quelle;
x2, y2 und x3, y3 definieren das Ziel.

Lösungsidee:

1. Länge und Breite des Ziels ermitteln, 2 verschachtelte for-Schleifen, um jeden Punkt des Ziels anzusprechen.
2. proportional entsprechenden Punkt aus der Quelle suchen und Inhalt ins Ziel kopieren.

Lösung dafür (Betrachtung nur x-Achse):
Länge Ziel/aktueller x Wert im Ziel = Länge Quelle/gesuchten Punkt

Umgestellt: gesuchter Punkt = ((x1-x0) * x)/(x3-x2)

Komplett in Code:
Code:
void Scale(byte x0, byte y0, byte x1, byte y1, byte x2, byte y2 ,byte x3, byte y3) {
   for(int y = y2; y < y3+1; y++) {
    for(int x = x2; x < x3+1; x++) {
      leds[XY(x,y)] = leds[XY(
        x0 + ( x * ( (x1-x0) / (x3-x1) ) ),
        y0 + ( y * ( (y1-y0) / (y3-y1) ) ) )];
    }
  }
}

Funktioniert aber nicht.

Jemand 'ne Idee, wo der Fehler liegt, oder wie man es  besser macht?

Helmuth

15  Community / Exhibition / Gallery / Re: Funky Clouds - Toys For LED Matrix Effects on: June 26, 2014, 06:33:39 pm
...the 2nd and 3rd video based on real time audio analysis with a MSGEQ7.





Pages: [1] 2 3 ... 23