Show Posts
Pages: 1 [2] 3 4 ... 25
16  International / Deutsch / Re: Arduino als Lichtorgel on: September 12, 2014, 05:29:32 pm
@Mike60: LOL, ich habe Monate meines Lebens vor einer GrandMA2 verbracht, ich leide mit Dir...  smiley-wink



Am Ende habe ich sie mit einem Drumcomputer getriggert, den ich von Hand via Tap gesynct und um die Verarbeitungslatenz "vorgezogen" habe... um damit neben ein paar 100kW Licht Flammenwerfer exakt "ont the beat" zu triggern. Zum Glück zu elektronischer Musik mit halbwegs konstantem Tempo.  smiley-wink

Good old times...

Beste Grüße

Helmuth
17  International / Deutsch / Re: 2 Arduinos kommunizieren. Aufgabenteilung bei einem LED Projekt on: September 12, 2014, 05:16:35 pm
Ich kann mir nicht vorstellen, dass eine serielle Kommunikation so viel schneller geht, als IR direkt auswerten.

Ich probiere das morgen mal mit "permanent IR Scan", falls ich in irgendeiner Kiste einen IR Receiver finde. 40 fps?! Vielleicht täusche ich mich, aber wäre doch gelacht, wenn das nicht "on the fly" mit einem Arduino geht...

@Jarny: Hast Du das schon mal ausprobiert, IR_Receive() direkt in den Fire2012 Code einzubinden? Im FastLED Beispiel wird doch ewig (temporal dithering) Zeit verschwendet ("verschwendet", weil das bei schnellen Animationen Quatsch ist  - man sieht keinen Unterschied...) - der Code ist "werksseitig" auf 60 fps limitiert. Da sollte doch mit den paar LEDs noch einiges an Luft sein zwischen den Frames.

Grüße

Helmuth
18  International / Deutsch / Re: Arduino als Lichtorgel on: September 12, 2014, 04:45:06 pm
Einfachste und sofort funktionierende Variante: MSGEQ7 Shield http://www.watterott.com/de/Spectrum-Shield

Ein MSGEQ7 ist ein (preiswerter) Spectrum-Analyzer-on-a-chip, welcher sich vorzüglich zum Erkennen von Audioereignissen (z.B. auch saubere und sichere Beaterkennung) eignet. Analysiert 7 Frequenzbänder Stereo mit 10 Bit Auflösung. Schnell.

Siehe meine Posts in diesem Thread: http://forum.arduino.cc/index.php?topic=251820.0

Grüße

Helmuth

Quote
Der ist eigentlich dafür da, um Signale für einen 7-Band Equalizer auszugeben,

@jurs: Bitte enttäusche mich nicht mit solch unscharfer Formulierung. Der MSGEQ7 ist ein Analyzer, nix weiter.  smiley-wink

@Mike60: Nicht gleichgerichtetes und nichtgeglättetes Audiosognal auf AnalogIn ist Schwachsinn sinnlos unpraktisch. (Nulldurchgänge = Chaotische Messergebnisse oder große Latenz durch Mittelwertbildung: die so umgesetzte Beaterkennung wird unzuverlässig sein und/oder zeitlich spürbar "hinterherhinken")

Hier noch ein Echtzeitvideo von meinem Setup, wo "nebenbei" noch 256 LEDs mit Daten gefüttert werden (auf einem Mega2560). Etwas schnelleres habe ich auf einem AVR noch nicht gesehen.

19  International / Deutsch / Re: Suche nach dem richtigen Konzept on: September 12, 2014, 04:48:50 am
Nur so als theoretische Idee: Wie wäre es mit einer 32GB Speicherkarte, neue Datei für jede Stunde oder jeden Tag (damit die Dateigröße überschaubar bleibt) und über Ethernet Abfrage von konkreten Dateien ermöglichen?

Ich selbst habe mit Arduino+Ethernet allerdings null praktische Erfahrung.

Grüße

Helmuth
20  International / Deutsch / Re: 2 Arduinos kommunizieren. Aufgabenteilung bei einem LED Projekt on: September 12, 2014, 04:16:39 am
Hi,

ich versuche, es klarer auszudrücken. 48 LEDs @40fps sind kein Problem - mit 64 LEDs kommt man auf ca. 400 fps, was ungefähr die Grenze ist, bevor sich die WS2812 "verschlucken", weil es in den Bereich ihrer eigenen PWM Frequenz kommt.
Der Arduino hat also nach dem Senden eines Frames relativ viel Zeit, sich um andere Sachen zu kümmern. Das ist gut.

Muss es unbedingt eine Fernbedienung sein? Falls nicht, ist alles einfach: Du schließt ein paar (entprellte) Taster an und fragst diese nach jedem gesendetem Frame ab, manipulierst entsprechend Deine Variablen und berechnest dann das nächste Frame. Bei 48 LEDs ist selbst das aufgeblähte digitalRead() dafür schnell genug.

Du willst unbedingt eine IR Fernbedienung? Okay. Nach jedem gesendetem Frame, fragst Du ab, ob irgendein IR Signal anliegt. Ist dem so, springst Du in einen Einstellmodus, d.h. Du stoppst die laufende Animation - damit den ständigen FastLED.show() Aufruf und kannst jetzt ganz normal (mittels Interrupts) jeden Fernbedienungsklick auswerten. Jeden erkannten Tastendruck bestätigst Du optisch mit Deinen LEDs, damit Du siehst, was gerade passiert ist. Z.B. visualisierst Du Geschwindigkeitsänderung durch ein blitzen, Farbänderung durch angezeigte Farbe, usw. Oder du programmierst Dir Bargraphen in verschiedenen Farben für verschiedene Parameter oder sonstwas. Wenn Du mit der Einstellerei fertig bist, springst du mittels einer definierten Taste zurück in den Animationsmodus - du berechnest ein Frame, sendest es, fragst einmal IR ab und wieder von vorn.  

Problem dabei: höchstwahrscheinlich wirst Du manchmal im Animationsmodus einen "IR Tastendruck" verlieren - sollte allerdings bei einer Fernbedienung mit Auto-Repeat (haben die meisten) kein Problem sein, außer einer Verzögerung im ms Bereich, bis Dein Tastendruck erkannt wird. Müsste man mal schauen, wie lang (zeitlich) der IR Code Deiner verwendeten Fernbedienung ist.

Das geht alles auf einem Arduino und mit 40 fps sehe ich da keine großen Probleme.

Grüße und bei Unklarheiten weiterfragen!

Helmuth
21  International / Deutsch / Re: Viele (>2000 Stk.) WS2811 LED Pixel beliebig ansteuern - Speicherproblem on: September 06, 2014, 05:25:57 pm
Der Bildspeicher ist ein großes Array.

Nehmen wir mal an, du hast 8 * 200 LEDs (ledsPerStrip) an den 8 Leitungen.
Die LEDs am ersten Strip haben den Index 0-199, die am zweiten Strip 200-399 usw.

Code:
leds.setPixel(x + y*ledsPerStrip, rainbowColors[index]);

X ist die LED im Strip von 0-199, Y ist Dein gewünschter Strip von 0-7. Der Farbindex basiert auf einer HSV Tabelle.

Ganz einfach.

Grüße

Helmuth

edit: Den "Signalaufbereiter" musst Du nicht bauen lassen, da nimmst Du einfach eine LED mit integriertem Controller von einer zerschnittenen Kette...  Nur beim Programmieren daran denken, die dann auch auszumaskieren.
22  International / Deutsch / Re: Kontrolle Platinenlayout (Taster / Blitz / Kamera) on: September 06, 2014, 04:35:25 pm
Hi Eisebaer,

das mit der Doku ist so eine Sache, momentan bin ich froh, wenn ich meinen eigenen Code soweit kommentiere, dass ich ihn ein halbes Jahr später selbst noch verstehe...

Wegen akutem Zeitmangel (ich sitze nur in meiner Freizeit am Rechner) häufen sich gerade die "will ich unbedingt noch machen" Punkte auf der TO DO Liste - da fällt Doku und Präsentation momentan hinten runter.

Eine umfassende "von 0 auf 100" Doku für FunkyClouds inkl. Videotutorials ist auf jeden Fall geplant, jedenfalls sind es mir im Moment zu wenige Leute, die das effektiv nutzen, weil es für Einsteiger auf den ersten Blick zu komplex ist. Ich dachte dabei allerdings eher an eine Wordpress Seite, zumal ich da schon eingearbeitet bin. Und es wird auch Englisch werden, da sich in diesem Sprachraum einfach viel mehr Leute dafür interessieren, z.B. die ganze BM Community...
Wenn ich hier im deutschen Forum etwas poste, ist es ja leider eher die Ausnahme, dass jemand reagiert oder nachfragt oder sonstwie zum Ausdruck bringt, das ihm das weiterhilft.

Ob das Arduino-Wiki (höre ich zum ersten Mal...) für meinen Kram geeignet ist bezweifle ich, da ich mittlerweile alles interessante auf Teensys mache.

Wie auch immer, wenn ich etwas spruchreifes zum Zeigen habe, gebe ich hier Bescheid und dann kann natürlich gern darauf verlinkt werden.

Beste Grüße zum Wochenende

Helmuth
23  International / Deutsch / Re: Kontrolle Platinenlayout (Taster / Blitz / Kamera) on: September 06, 2014, 07:12:22 am
Ein spezifischer Thread ist immer eine gute Sache.

Jedenfalls lese ich ellenlange 15 Seiten Threads nur diagonal, weil viel für mich nicht Relevantes dabei ist - und übersehe dabei auch mal den einen oder anderen wertvollen Hinweis.

Also: Ich stimme für einen neuen Tropfenbox Shield Benutzer Thread!

Grüße

Helmuth
24  International / Deutsch / Re: Viele (>2000 Stk.) WS2811 LED Pixel beliebig ansteuern - Speicherproblem on: September 06, 2014, 03:34:40 am
Wo genau liegt denn Dein Problem, mittels der Octo Lib 8 Kanäle anzusteuern? Bei mir lief das auf Anhieb.

Hängt das momentan alles an einer Datenleitung? Mich würde mal interessieren, wie lang die Datenleitung vom Teensy zur ersten LED ist. Und wie lang zwischen den einzelnen Modulen (Sternen, Bäumen, ...)? Bist Du bei den Cat6 Kabeln geblieben?

Es gibt übrigens keine Camerasensoren, welche den Dynamikumfang darstellen können, den LEDs im Dunkeln erzeugen. Die einzigen Chancen, eine Übersteuerung zu vermeiden ist entweder, die LEDs massiv runterzudimmen (max. 5%), oder Belichtung bei Sonne...

Ich habe Photos von ungedimmten LEDs bei Nacht mal mit einer Hasselblad H5D (Dynamikumfang 14 Blendenstufen) probiert, selbst die kann das nicht und man hat überstrahlte Punkte... HDR ist eine Alternative.

Schöne handwerkliche Umsetzung übrigens.

Beste Grüße

Helmuth
25  International / Deutsch / Re: FastLED wo werden LEDs getaktet on: September 05, 2014, 10:27:18 am
Da die Ansteuerung der WS28xx SEHR zeitkritisch ist bzw. bei geringsten Timingunschärfen nicht mehr funktioniert, geht auf einem AVR während des LED Schreibens nichts anderes. Auf ARM, z.B. Teensy ist das etwas anderes.

Wie Serenifly schon schreibt: Inputdaten können nur verarbeitet werden, wenn gerade kein FastLED.show() abgearbeitet wird. Interrups sind während des Schreibens gesperrt.

Das Problem ist nicht FastLED, sondern die Kommunikation mit dem Arduino.

Eine Alternative wäre es, die Daten frameweise zu senden nur nach jedem empfangenem Frame (und nicht kontinuierlich) die LEDs zu schreiben.

Woher kommen die Daten? Wieviele LEDs? Wieviele fps sind angestrebt?

Grüße

Helmuth
26  International / Deutsch / Re: 2 Arduinos kommunizieren. Aufgabenteilung bei einem LED Projekt on: September 04, 2014, 03:18:26 am
Alternativ kannst Du auch einen getrennten Animations- und Einstellmodus verwenden.
D.h. Du programmierst Deine Animationen so, das sie einzelne Frames ausgeben und schaust nach jeden FastLED.show(); mittels schneller Portmanipulation (und nicht mit digitalRead, das dauert ewig!), ob Input vorliegt und wechselst in diesem Fall in einen Einstellmodus. Wenn alle Einstellungen getätigt sind, gehst Du zurück in den Animationsmodus. Verständlich?
Das ist ein guter Kompromiss zwischen schnellen Animationen und sicher erkanntem Input. Und es geht mit einem Arduino.

http://tronixstuff.com/2011/10/22/tutorial-arduino-port-manipulation/

Nochmals Grüße,

Helmuth
27  International / Deutsch / Re: 2 Arduinos kommunizieren. Aufgabenteilung bei einem LED Projekt on: September 04, 2014, 03:00:28 am
Hi Jarny,

ich nehme an, Du sprichst von Fire2012?  smiley-wink
In der FastLED Community sind XBees zum Fernsteuern ziemlich beliebt.
https://plus.google.com/105445034001275025240/posts/Q4zvrMNTeCW

Über wieviele LEDs und wieviele gewünschte fps reden wir denn?

Gruß

Helmuth
28  International / Deutsch / Re: Umrechnung HSV nach RGB on: September 03, 2014, 10:11:46 am
Die Antwort ist Gammakorrektur. http://de.wikipedia.org/wiki/Gammakorrektur

Hier ausfühlich inkl. Code erklärt: https://learn.adafruit.com/led-tricks-gamma-correction/the-issue

Das kombiniert man noch mit einer Farbkalibrierung / Weißabgleich und schon hat man korrekte Farben und Intensitäten.

Letzteres ist übrigens sogar bei den FastLED Examples mit dabei...

Das Problem ist nicht die HSV nach RGB Umrechnung, sondern eine normalisierte RGB Ausgabe.

Gelb in identischer WAHRGENOMMENER Helligkeit ist eben nicht 255 R + 255 G, sondern WENIGER als die Hälfte.

Die Helligkeitswahrnehmung des Auges ist über das Farbspektrum ungleichmäßig verteilt.
http://www.psychologie.uni-heidelberg.de/ae/allg/lehre/wct/w/w4_helligkeit/w440_wellenlaenge.htm

Grüße

Helmuth
29  International / Deutsch / Re: Wassertropenbilder (Projektvorstellung) on: September 03, 2014, 06:50:20 am
Hier hat mal jemand bei guter Beleuchtung mit einer Highspeed Cam gefilmt, was mit den Tropfen wann passiert.

Fand ich am Anfang ganz hilfreich, um das Timing abzuschätzen.

30  International / Deutsch / Re: Wassertropenbilder (Projektvorstellung) on: August 23, 2014, 04:44:27 pm
@Muecke: Das haengt von Deinem Objektiv und vom Winkel ab, aus dem Du photographierst.

Hier ist ein schoenes Setup mit einer 90cm Wanne beschrieben (Seite 7-10): http://www.markusreugels.de/PDF/TaT.pdf

Er legt da noch laminierte Folien in das Becken, um das senkrechte Licht zu faerben.

Wenn Du sehr flach Bilder machen willst und vielleicht auch noch die Spiegelung der Wasseroberflaeche mit abbilden, muss die Schale groesser sein. Grundsaetzlich so, dass die Hinterkante des Beckens bis zum gewuenschten oberen Bildrand reicht. Ein Objektiv mit hoeherer Brennweite (100-200mm) macht Dich auch flexibler in der Gestaltung.

Deine Platine interessiert mich. Ich schreibe Dir eine PM.

Gruss

Helmuth
Pages: 1 [2] 3 4 ... 25