Go Down

Topic: Meine Nanos machen Probleme... Was ist da nur los? (Read 1 time) previous topic - next topic

ser_u

Folgende Meldung: (siehe anhang)

jurs


Folgende Meldung: (siehe anhang)


Nimm mal das Setup dieser alten Treiberversion direkt von der FTDI-Seite:
http://www.ftdichip.com/Drivers/CDM/CDM20824_Setup.exe

ser_u

Hab ich schon Probiert, es wird zwar erfolgreich installiert, aber es passiert nichts.. Windows meckert immer noch über fehlende Treiber. Hab auch schon v2.10 ,v 2.08.3 und v2.12 probier, nichts passiert nach erfolgreich  abgeschlossener Installation.

Hat hier irgendjemand ein Arduino Nano Clon und seit kurzem Probleme mit der USB Kommunikation?

combie

Quote
Hat hier irgendjemand ein Arduino Nano Clon und seit kurzem Probleme mit der USB Kommunikation?

Nano Clone haben oftmals einen CH340 antatt eines FTDI montiert.
Der CH340 braucht natürlich einen anderen Treiber!
Tuts aber ansonsten problemlos mit der Arduino IDE.

skorpi08

http://www.jens-bretschneider.de/aktuelle-treiber-fur-seriell-zu-usb-adapter/#more-7
Nicht Mensch, nicht Tier: Programmierer halt...

kid1212

Ich habe die gleichen Probleme wie der Ersteller..
Denke allerdings die Ursache (zumindest für meine Probleme) gefunden zu haben.

Ich habe einen Clone-NANO V3.0 und der machte anfangs keinerlei Probleme. Ich habe vor einer Woche versucht einen CC1101 über Levelshifter an das Ding zu koppeln und seit dem konnte ich ihn weder unter Windows (Arduino IDE 1.5.7) als auch unter Ubuntu 14.04 bei gleicher IDE ansprechen.

Hier sind die Ausgaben von dmesg unter Ubuntu:
Code: [Select]

[  162.032083] usb 7-1: new full-speed USB device number 2 using uhci_hcd
[  162.596592] usb 7-1: New USB device found, idVendor=0403, idProduct=0000
[  162.596602] usb 7-1: New USB device strings: Mfr=1, Product=2, SerialNumber=3
[  162.596608] usb 7-1: Product: FT232R USB UART
[  162.596613] usb 7-1: Manufacturer: FTDI
[  162.596618] usb 7-1: SerialNumber: A9IT9VZZ


Der Fehler liegt beim FT232R - Chip! Da müsste als idProduct=6001 stehen. Das scheint der Chip allerdings vergessen zu haben.
Da Windows als auch Linux den idVendor und idProdukt für die Treibereinbindung benutzt, schlägt diese wegen fehlender
idProduct=6001 fehl.

Unter Windows 7- 64 habe ich mir jetzt folgendermaßen beholfen.
Ich lass die automatische Treibererkennung durchlaufen bir die Nachricht kommt dass kein Treiber installiert wurde.
Dann öffne ich den Gerätemanager, wähle das angezeigte Gerät mit dem Problem aus und gehe auf Treiberupdate.
Hier ist wichtig, dass man sich durchhangelt bis zur Datenträgerauswahl. Da wählt man dann den Driver-Ordner vom Arduino und da erst mal den USB-Seriel- Converter aus. Die Warnung ignorieren und installieren.
Im Abschluss slollte der automatsche Versuch erfolgen den seriellen Treiber zu installieren, was auch nicht klappt.
Hier genauso vorgehen wie vorher, also bis zur Auswahl des Datenträgers gehen und im Arduino- Driver- Ordner den entsprechenden Treiber auswählen und installieren.
Unter Windows 7-64 kann ich zumindest so den NANO programmieren. Blink wird aus der IDE übertragen.

Mein Problem ist nun Linux!
Da gibt es die Möglichkeit durch anlegen einer rules-Datei in /etc/udev/rules.d den Arduino einzubinden.

Habe ich gemacht, leider ohne Erfolg.

Hier mal der Inhalt meiner 99_arduino.rules

Code: [Select]

SUBSYSTEMS=="usb", ATTRS{product}=="ARDUINO NANO",ATTRS{idProduct}=="0000",ATTRS{idVendor}=="0403", SYMLINK+="arduino arduino_nano_$attr{serial}


ich habe udev mehrfach neu gestartet. Auch ein Rechnerneustart bleibt ohne Erfolg.


kid

kid1212

Ich habe jetzt eine Lösung für mein Problem gefunden.

Mein FTDI- Chip hatte seine Product-ID vergessen. (idProduct=6001 sollte bei dmesg angezeigt werden)
Bei mir stand da nur idProduct=0000.

Es gibt bei FTDI ein Programm zum programmieren des internen EPROMs vom FT232R.

Hier der Link:
http://www.ftdichip.com/Support/Utilities.htm

Da runter scrollen und       MProg 3.5 - EEPROM Programming Utility runter laden.

Hier ist das Manual dazu:

http://www.ftdichip.com/Support/Utilities/MProg.pdf

Mit dem Programm ist es möglich den EPROM auszulesen als auch zu beschreiben.
Man muss ein Template anlegen und kann dann auslesen.
Dann die ID von 0000 auf 6001 ändern und den neuen Inhalt zurück schreiben.

Der Chip meldet sich jetzt richtig und bindet sich unter Linux richtig ein.
Code: [Select]

[  106.912054] usb 7-1: new full-speed USB device number 2 using uhci_hcd
[  107.476584] usb 7-1: New USB device found, idVendor=0403, idProduct=6001
[  107.476590] usb 7-1: New USB device strings: Mfr=1, Product=2, SerialNumber=3
[  107.476593] usb 7-1: Product: FT232R USB UART
[  107.476596] usb 7-1: Manufacturer: FTDI
[  107.476598] usb 7-1: SerialNumber: A9XZYTPZ
[  107.591777] usbcore: registered new interface driver usbserial
[  107.591796] usbcore: registered new interface driver usbserial_generic
[  107.591812] usbserial: USB Serial support registered for generic
[  107.606780] usbcore: registered new interface driver ftdi_sio
[  107.606801] usbserial: USB Serial support registered for FTDI USB Serial Device
[  107.606912] ftdi_sio 7-1:1.0: FTDI USB Serial Device converter detected
[  107.606957] usb 7-1: Detected FT232RL
[  107.606960] usb 7-1: Number of endpoints 2
[  107.606963] usb 7-1: Endpoint 1 MaxPacketSize 64
[  107.606966] usb 7-1: Endpoint 2 MaxPacketSize 64
[  107.606968] usb 7-1: Setting MaxPacketSize 64
[  107.610631] usb 7-1: FTDI USB Serial Device converter now attached to ttyUSB0


kid




mw10

Hallo,

ich habe auch die gleichen Probleme wie vom Thread-Starter geschrieben.
Vor einem halben Jahr hatte ich das mit einem originalen Arduino, dass die Treiber-Installation nicht funktioniert. Auf anderen Rechnern ging es.
Dann habe ich mir vor einem halben Monat zwei China-Nanos bei ebay gekauft, und den ersten in Betrieb genommen.- Alles funktioniert wunderbar, keine Probleme mit der Kommunikation. Jetzt möchte ich den zweiten China-Nano anschließen, und es kommen wieder die gleichen Probleme....Treiber kann nicht gefunden werden, gleiche Meldung wie bei ser_u.
Die Versuche von kid1212 haben bei mir leider auch nicht gefruchtet, oder ich habe sie falsch verstanden...die EEPROM-Programmierung  funzt auch nicht, er findet den Ausgang nicht.
Vielleicht kann nochmal jemand helfen, wie so ein Problem zu lösen ist. Anscheinend bin ich nicht der einzige mit dem Problem.
Ich benutze Windows 7-64.

Gruß mw1

East-Field

Hallo,

habe das gleiche Problem gehabt und konnte es nun nach der Methode von kid1212 lösen.
Mein System ist auch Win 7 64bit

Das Problem:
Habe mir so einen FTDI Programmer geholt, um mein Arduino Mini zu programmieren.
Bei ersten Anstecken des Programmers sucht Win automatisch nach Treibern für das Gerät, hat diese auch gefunden, erfolgreich installiert und alles lief problemlos. Nachdem das Gerät nach Gebrauch abgezogen worden ist und später wieder angesteckt worden ist (gleicher USB Port, gleiches Kabel) erkennt Win wieder ein neues Gerät, findet dazu aber keine Treiber und es funktioniert nicht. Nachdem ich ein Treiberproblem vermutet habe und mit diversen Tools versucht habe die Registry zu bereinigen und auch manuelles Treiberinstallieren erfolglos war, bin ich dann eher von einem Hardwareproblem ausgegangen, denn: ich habe das Gerät an 5 anderen PCs angesteckt, die mit dem ursprünglichen Vorgang nichts zu tun hatten (sowohl Win 7 als auch XP) und auch dort konnte Win nichts mit dem Ding anfangen.
Ich habe dann also einHardwaredefekt vermutet und mir kurzerhand ein neuen Programmer bestellt und jetzt der Witz: es war wieder genau so, dass heißt beim ersten mal lief alles problemlos, nachdem Ab- und wieder Anstecken war das Gerät nicht mehr zu gebrauchen.

Das Problem hat kid1212 gelöst: Irgendwie scheint der FTDI-Chip seine Product-ID zu vergessen und diese auf 0000 zu setzen. Mit dieser kann aber Win 7 nichts anfangen und deswegen kann Windows keinen Treiber zuweisen, auch wenn dieser bereits manuell installiert worden ist.

Was bei mir nun geholfen hat:
http://www.ftdichip.com/Support/Documents/AppNotes/AN_119_FTDI_Drivers_Installation_Guide_for_Windows7.pdf
Im Wesentlichen ab Seite 6.
Im Gerätemanager findet man das Gerät mit einem gelben Ausrufezeichen, weil kein Treiber installiert ist. Rechter Mausklick und Treibersoftware aktualisieren wählen. Jetzt  "Auf dem Computer nach Treibersoftware suchen" wählen und dann nicht einfach den Pfad angeben und suchen lassen, weil Windows aufgrund der fehlerhaften ID nichts finden wird, sondern "Aus einer Liste von Gerätetreibern auf dem Computer auswählen" wählen. Jetzt wird erst bei USB-Controllern geschaut, dort findet man dann auch den Hersteller FTDI (vorher natürlich die exe von der FTDI hompage runterladen und installieren) und wählt dann dort als Modell "USB Serial Converter". Nachdem man dann die Warnmeldungen bestätigt hat installiert Win den Treiber und man hat im Gerätemanager schon mal unter USB-Controller einen USB Serial Converter. Jetzt macht man das gleiche mit dem verbleibenden unbekannten Gerät im Gerätemanager unter Anschlüsse (Com & LPT). Bei der Liste der Gerätetreibern schaut man nun aber unter COM Anschlüssen, findet wiederum FTDI als Hersteller und wählt nun als Modell "USB Serial Port". Ist das auch erledigt hat man es geschafft.

Hoffe ich konnte es etwas verständlich zusammenfassen  :smiley-roll:

Gruß Martin

mw10

Hallo Martin,

vielen Dank für die detailliertere Beschreibung, ich bin leider erst jetzt dazu gekommen es auszuprobieren. Siehe da, es funktioniert. Wunderbar, jetzt kann's losgehen...

Danke & Gruß mw1

Khazad_Dum

Danke, vielen Dank euch allen. Ihr wart nicht die einzigen, die das Problem hatten. Ich habe mittlerweile einen kleines Friedhof von Nanos (und einem Mega) mit demselben Leiden, die nun ohne große Probleme wie oben beschrieben aus dem Reich der Untoten zurückgebracht werden konnte. Meiner Vermutung nach vergisst der FTDI- Chip seine ID durch Schwankungen der Betriebsspannung, etwa wenn andere Schaltungen über den Arduino von USB versorgt werden oder durch die unsaubere bzw. oft fatale Situation, dass das Arduino- Board mit 5V aus einer Schaltung versorgt wird, während es auch über USB verbunden ist.
Ich werde mal versuchen, für letzteren Fall ein USB- Kabel mit durchtrennter +5V- Leitung (meist rote Ader) zu verwenden- das sollte eigentlich klappen und viele Probleme vermeiden.
Weiters bin ich bei meiner Suche über eine gute Anleitung gestolpert, Zombie- COM Ports (in Windows) sichtbar zu machen und endgültig zu töten:

http://www.serielleschnittstelle.de/index.php/zusatzinformationen/tipps-und-tricks/zombie-schnittstellen-entfernen.html

Danke noch mal und beste Grüße!

uwefed

Danke, vielen Dank euch allen. Ihr wart nicht die einzigen, die das Problem hatten. Ich habe mittlerweile einen kleines Friedhof von Nanos (und einem Mega) mit demselben Leiden, die nun ohne große Probleme wie oben beschrieben aus dem Reich der Untoten zurückgebracht werden konnte. Meiner Vermutung nach vergisst der FTDI- Chip seine ID durch Schwankungen der Betriebsspannung, etwa wenn andere Schaltungen über den Arduino von USB versorgt werden oder durch die unsaubere bzw. oft fatale Situation, dass das Arduino- Board mit 5V aus einer Schaltung versorgt wird, während es auch über USB verbunden ist.
Ich werde mal versuchen, für letzteren Fall ein USB- Kabel mit durchtrennter +5V- Leitung (meist rote Ader) zu verwenden- das sollte eigentlich klappen und viele Probleme vermeiden.
Weiters bin ich bei meiner Suche über eine gute Anleitung gestolpert, Zombie- COM Ports (in Windows) sichtbar zu machen und endgültig zu töten:

http://www.serielleschnittstelle.de/index.php/zusatzinformationen/tipps-und-tricks/zombie-schnittstellen-entfernen.html

Danke noch mal und beste Grüße!
Er "vergißt" nicht die Vendor ID. Der neuste Treiber von FTDI kontrolliert ob der FT232 Orginal ist oder nicht und wenn er nicht Orginal ist wird die VerndorID auf 0000 gesetzt. In der Zwischenzeit hat FTDI diese Treiberversion zurückgezogen und Windows installiert nicht mehr automatisch diese neue Version. Bei der vorletzten Version wird keine Kontrolle gemacht. Irgendwo in dieser Diskussion ist eine Erklährung wie die Vendo ID wieder auf 6001 gesetzt werden kann.

Grüße Uwe

Go Up