Go Down

Topic: PWM mit DC-Motor ; Messwertverfälschung Ultraschall (Read 1 time) previous topic - next topic

Aljonator

Da muss ich dir Recht geben. :smiley-roll:

Hatte mir den Schaltplan noch nicht angeschaut.
Ich bin aber davon ausgegangen, da ich mir auf Youtube gute Tutorials angeschaut hatte, in denen auch der UNO verwendet wurde und es hieß, dass Pin 13 einen Vorwiderstand integriert hat, bzw. in dem Buch das bei meinemSarterkit mitgeliefert wurde, wurde bei Pin 13 auch nie ein Vorwiderstand in den Versuchsaufbauten verwendet.

Das ist natürlich schlecht, wenn man da falsche Informationen raus gibt!  :~ :~ :~

Dankeschön! :)

Klaus_ww

Da ging's sicher um die onboard-LED die an Pin 13 hängt, nicht um extern angeschlossene.
Aber macht ja nix, ist ja offenbar noch alles heil.

Aljonator

ja ne, da wurden ja jeweils externe LED´s direkt auf Pin 13 gesteckt und nebendran direkt auf GND! :D :D

Sehr gut, wenn die Vertreiber da falsche Infos aus erster Hand rausgeben! :)

Aber gut, ist noch alles heil, da hast du recht! :)

Aljonator

#18
Apr 04, 2014, 02:08 pm Last Edit: Apr 05, 2014, 02:14 pm by Aljonator Reason: 1
Soooo Update ! :D

Habe meine DC-Buchsen erhalten und das ganze jetzt so aufgebaut, dass der Motor seperat gespeist wird. Abgeänderter Schaltplan als Anhang dabei! :)

Die ganze Chause funktioniert jetzt auch in so fern, dass meine Messwerte fast nicht mehr verfälscht werden. Hatte anfangs das Problem, dass die serielle Kommunikation, während des Laufens / Regelns abbrach, habe dann eine flinkere und größere Diodde vom Typ 1N4002 genommen, seither keine Einbrüche mehr. :)

Jedoch, bei fast maximaler Drehzahl, bekomme ich dann doch Messwertverfälschungen rein, ich vermute aber eher, dass es an dem billigen Minimotor liegt, der dem Starterkit mitgeliefert wurde, Störsignale durch unsauberes Laufen ?!
Habe das ganze aber noch nicht mit einem anderen getestet, werde ich aber tun :)

Vielen Dank an dieser Stelle auf jeden Fall, für die Hilfestellung und Tipps! :)

Kurze Frage noch, kann ich mit dem Arduino und dieser Steuerung auch Motoren betreiben, die eine höhere Spannung als 9V benötigen? Sprich 12V/24V/... ?
Es werden ja lediglich die Massen miteinander verbunden!


Liebe Grüße
Aljoscha

guntherb

Jedoch, bei fast maximaler Drehzahl, bekomme ich dann doch Messwertverfälschungen rein, ich vermute aber eher, dass es an dem billigen Minimotor liegt, der dem Starterkit mitgeliefert wurde, Störsignale durch unsauberes Laufen ?!

Meist hilft bei kleinen DC-Motoren eine einfache Enstörung mit Kondensatoren:Enstörung von DC

Quote
Kurze Frage noch, kann ich mit dem Arduino und dieser Steuerung auch Motoren betreiben, die eine höhere Spannung als 9V benötigen? Sprich 12V/24V/... ?

Ja, das geht problemlos.
Grüße
Gunther

uwefed

2 Verbesserungen zum Schaltplan:
Gatewiderstand: 10kOhm sind zuviel. Nimm einen 100 Ohm.
Damit der MOSFET sicher sperrt ( wenn Arduino "hochfährt" oder nur das Netzteil des Motors eingeschaltet ist) braucht es einen ca 10kOhm Widerstand zwishen Gate und Masse.

grüße Uwe

Aljonator

Vielen Dank, für die Tipps, ich dachte eine Entstörung durch die Diode würde reichen, um die entstehenden Induktionsspannungen kurzzuschließen, aber ich werde es auf jeden Fall mal noch mit der Kondensatorschaltung versuchen! :)

Die Widerstände werde ich ebenfalls ersetzen, Dankeschön! :)  Für Verbesserungen bin ich immer froh und dankbar! :)

Liebe Grüße

Aljoscha

Aljonator

@Uwe: Habe die von dir vorgeschlagenen Änderungen vorgenommen. Gate-Widerstand = 100 Ohm und Gate/GND = 10kOhm

@Gunter: Habe die Entstörung des Motors mittels der Kondensatorvariante realisiert und siehe da, ich kann das PWM-Signal und die Drehzahl verändern so viel ich möchte, die Messwerte bleiben unverändert! :)

Vielen vielen Dank, für die hilfreichen Tipps! :)

Go Up