Go Down

Topic: Passende 10A Ersatzsicherung für Uni-T 61E DMM (Read 344 times) previous topic - next topic

Ardunaut

Hallo

Wollte fragen ob folgende Sicherung für das Uni-T 61E DMM geeignet ist. Hatte mein Multimeter noch auf A stehen als ich die Spannung an einem kleinen 12v Bleiakku messen wollte.

Originalsicherung:




Und nun wollt ich wissen ob man diese Sicherung verwenden kann:

Ersatzsicherung


eine weitere wäre diese hier:

2te Sicherung

Die zweite entspricht dem Originaltyp HC10aR, was auch immer dies heißen mag. Aber bei dem Preisunterschied würd ich dann doch lieber gern zu 1€ Version greifen, weiß nur nicht ob das das richtige ist und brauche eure Hilfe.




ardubu

#1
Sep 05, 2015, 12:00 am Last Edit: Sep 05, 2015, 12:04 am by ardubu
lt. Bedienungsanleitung gehört eine "10 A-Bereich: F2, 10 A 600 V, flink 10 x 38 mm, Keramiksicherung" da rein.
schau mal hier: https://www.reichelt.de/index.html?&ACTION=446&LA=446 und gib bei Suche (sicherung 10a 10 x 38) ein, dann die zweite Sicherung.

ElEspanol

#2
Sep 05, 2015, 12:38 am Last Edit: Sep 05, 2015, 12:41 am by ElEspanol
Binde bitte Bilder über upload ins Forum ein und nicht auf so einen Kackuploadserver, der alles nur so mit Werbung zuspammt, dass sogar der Browser von meinem Ipad abkackt.


Geh. zum Elektrogrosshandel vor Ort, die haben das auch

Ardunaut

lt. Bedienungsanleitung gehört eine "10 A-Bereich: F2, 10 A 600 V, flink 10 x 38 mm, Keramiksicherung" da rein.
schau mal hier: https://www.reichelt.de/index.html?&ACTION=446&LA=446 und gib bei Suche (sicherung 10a 10 x 38) ein, dann die zweite Sicherung.
Hab ja reingeschaut ( Anleitung Seite 10 ) und da steht "10 A / 690 V flinke Keramiksicherung (Ø 10,3 x 38 mm), Typ: Holly HC10aR" und da steht eben 690V, auf was diese Voltzahl sich bezieht versteh ich nicht ganz. Und die Ersatzsicherung die ich eben rausgesucht habe ( auch die von dir ) hat nur 500V und da ich jetzt nich ganz sicher bin wollt ich euch fragen.  Abgesehen von der Voltzahl scheinen sie ja gleich zu sein, 10A und flink.


Binde bitte Bilder über upload ins Forum ein und nicht auf so einen Kackuploadserver, der alles nur so mit Werbung zuspammt, dass sogar der Browser von meinem Ipad abkackt.


Geh. zum Elektrogrosshandel vor Ort, die haben das auch
Ich seh keine Werbung deswegen war mir das so nicht bewusst.

combie

#4
Sep 05, 2015, 08:53 am Last Edit: Sep 05, 2015, 08:55 am by combie
Quote
auf was diese Voltzahl sich bezieht versteh ich nicht ganz.
Das ist die Spannung, die diese Sicherung noch sicher trennen kann.
Ist die zu trennende Spannung höher, kann ein Lichtbogen stehen bleiben, welcher die gesamte Umgebung in Schutt und Asche legen kann.

ardubu

ich denke mal, dass die 690V ein Schreibfehler ist. Soll wohl 600V heißen.
Wenn du nicht an Anlagen mit über 500 V Ströme >10A messen willst, wirst du mit der günstigen Sicherung keine Probleme bekommen.

combie

Quote
ich denke mal, dass die 690V ein Schreibfehler ist. Soll wohl 600V heißen.
Ganz sicher nicht!
Ein Fehldruck auf einer mit VDE gekennzeichneten Sicherung?
Unwahrscheinlich!
Da ist es viel wahrscheinlicher, dass gleich einer eine Tüte voll dunkler Materie findet.

ardubu

Quote
Ganz sicher nicht!
Ein Fehldruck auf einer mit VDE gekennzeichneten Sicherung?
Unwahrscheinlich!
Da ist es viel wahrscheinlicher, dass gleich einer eine Tüte voll dunkler Materie findet
Es handelt sich nicht um den Aufdruck auf einer Sicherung,  sondern um die Angabe aus einer Bedienungsanleitung. In der gleichen Bedienungsanleitung steht auf Seite 7 +8
Quote
[/10A-Bereich 10 A 600 V flinke Keramiksicherung Ø 10 x 38 mmquote]

Ardunaut

Wenn man diese Holly Fuse mal googelt, dann findet man das.

Da sieht man bei Current Rating "10A" und links daneben "10aR-C 10U5/U6/U0" wobei das U6, laut weiter unten, für "U6 DENOTES FOR 690V DC" steht.

Da ich eh nicht ansatzweise in diesem Spannungsbereich arbeite, sollte die günstige 500V Fuse doch reichen oder nicht ?


combie

Ich denke auch, dass das reicht.
Aber ich würde das niemals öffentlich zugeben, oder gar als Empfehlung aussprechen.

ElEspanol

#10
Sep 05, 2015, 08:08 pm Last Edit: Sep 05, 2015, 08:08 pm by ElEspanol
Also mir wären sogar 690V zu wenig  ::)
unter 700 würde ich nicht gehen.

Ardunaut

Naja warum solte man jetzt so hoch greifen wenn man nur mit Kleinspannungen unter 50V DC arbeitet und nie an ner Steckdose rumbastelt. Das ist mein Anwendungsfall.

Klaus_ww

Dann nimm die preiswerte. Im schlimmsten Fall kokelt Dir halt das Gerät ab wenn Du vergessen hast was Du eingebaut hast  :smiley-mad:

Diese spannungsfesten Sicherungen sind in jedem etwas besseren Multimeter drin - und das mit Recht!
Wenn ich hier sehr knapp antworte dann wegen der elenden Tipperei auf dem Tablet.

Go Up
 


Please enter a valid email to subscribe

Confirm your email address

We need to confirm your email address.
To complete the subscription, please click the link in the email we just sent you.

Thank you for subscribing!

Arduino
via Egeo 16
Torino, 10131
Italy