Go Down

Topic: Ikea-Lampan-Lampen-Umbau zu RGB-Licht / 19.06.12 -> FERTIG + Video (Read 4976 times) previous topic - next topic

Daniel_N

Kann mir jemand nochmal eben bei den Widerständen sagen ob ich richtig liege?
Wollte morgen schonmal n paar Teile holen.

sth77

Gerechnet hast du doch sicher so, zumindest am Beispiel der 2V-LEDs:

10 Stück parallel = 10 * 20 mA = 200 mA
Spannungsabfall am Widerstand = Versorgungsspannung - LED-Spannung = 5V - 2V = 3V
Vorwiderstand R = 3V/200 mA = 15 Ohm (für alle LEDs einen Vorwiderstand!)

Das kann man so machen, empfehlenswert ist das meiner Meinung nach nicht. Schau dir nochmal den Schaltplan an, den Uwe oben gepostet hat, dort hat jede LED ihren eigenen Widerstand, hier im Beispiel also 150 Ohm. Hintergrund ist, dass die Serienstreuung von LEDs recht hoch ist, LEDs also untereinander mitunter nicht so gleich sind, dass sich der Gesamtstrom exakt gleich aufteilt. Und was passiert dann? Eine LED bekommt zuviel Strom, brennt durch. Weil ein Verbraucher weg ist, wird der Gesamtstrom auf 9 LEDs verteilt - vielleicht gleichmäßig, vielleicht nicht einmal das. Also fließt ein höherer Strom durch die übrigbleibenden LEDs, was denen ebensowenig wie der ersten bekommt... ;)

Ansonsten hast du den Spannungsabfall am bipolaren Transistor nochnicht beachtet, oder kommt ein MOSFET zur Ausführung?
Mein Arduino-Blog: http://www.sth77.de/ - letzte Einträge: Teensy 3.0 - Teensyduino unter Window 7 - Teensyduino unter Windows 8

Daniel_N

Wie bereits geschrieben ist dass das erste mal dass ich mit Transistoren arbeite...

Wäre also nett wenn man mir einfach sagen könnte was ich brauche.

Wie hoch ist denn der Spannungsabfall an dem Transistor?
Ich werd aus dem Datenblatt nicht schlau.

uwefed

Bitte nimm einen Widerstand für je eine Kathode. Die Kosten wirklich nicht viel, daß man da sparen sollte/könnte.

Der Spannungsabfall ist recht klein (UCSsat). Beim BC337 bei 500mA sind das 0,7V; bei 200 mA ist das dann auch eine kleinere Spannung.

Grüße Uwe


Daniel_N

Aber das Netzteil liefert doch 2000mA.
Zugegeben ich bin noch nicht ganz wach und gerade leicht verwirrt.

10 RGB LEDs verbrauchen, wenn alle an sind, 600mA. Also bleiben 1400mA übrig anhand derer ich den Spannungsabfall berechnen muss, oder?
Und der Arduino brauch ja auch Strom. Dazu habe ich aber keinen Wert gefunden :(

Kann mir noch mal jemand auf die Sprünge helfen? Ich komm mir gerade richtig dumm vor... :smiley-red:

uwefed

Der Arduino braucht einige mA.
Die Transistoren schalten nicht ohne Spannungsabfall durch und hängt in gewissen bereich vom Strom durch den Transistor ab. Aber am Abend schaut die Sache sicher besser aus als Frühmorgens.
Grüße Uwe.

Daniel_N

Gibt es denn irgendwo Hinweise wie viel der Arduino braucht und wie ich weiter rechnen kann?
aktuell bin ich wie gesagt bei 1400mA die durch die Transistoren gehen. und wenn ich das richtig sehe teilt es sich auch nochmal durch 3...

uwefed


sth77

Ich glaube, da ist ein ganz übler Denkfehler drin. Du nimmst immer wieder Bezug auf eine Stromstärke von 1400 mA, weißt aber dass die LEDs 30 Stk a 20 mA benötigen. Das wären 600 mA, die Differenz zur maximalen Stromstärke durchs Netzteil ist hier vollkommen irrelevant! Wenn ein Netzteil mit 5V, 2A angegeben ist, heißt es nicht, dass immer 2A auf der Ausgangsseite fließen. Das ist die maximale Stromstärke, die fließen darf, bevor das Netzteil das Zeitliche segnet.
Mein Arduino-Blog: http://www.sth77.de/ - letzte Einträge: Teensy 3.0 - Teensyduino unter Window 7 - Teensyduino unter Windows 8

Daniel_N

Jo, da hatte ich wohl n klassischen Denkfehler.
Also aktuell sieht die Rechnung bei mir dann so aus (Für eine 2V LED):

5V Ausgangsspannung - 2V LED - 0,28V Transistorspannungsabfall = 2,72V
2,72V / 20mA = 136Ohm.

Da es 136Ohm Widerstände sicher nicht gibt guck ich nach 135Ohm bzw. runde auf den nächstgrößeren Wert auf.

Lieg ich denn jetzt richtig?

sth77

Mein Arduino-Blog: http://www.sth77.de/ - letzte Einträge: Teensy 3.0 - Teensyduino unter Window 7 - Teensyduino unter Windows 8

Daniel_N

Bei 500mA hat der Transistor einen Spannungsabfall von 0,7V.
Bei 200mA (10LEDs mit 20mA parallel) sind es laut Dreisatz 0,28V.

Schonwieder ein Denkfehler? :(

//EDIT:

Am besten ist es wohl wenn mir jemand schreibt welche Widerstände ich brauche und vllt noch ne kurze Erklärung dazu. Ansonsten ist es immer nur ein hin und her und für mich ein Ratespiel (trotz Überlegungen und Recherche zu dem Thema)

uwefed

Ich würde mit etwas mehr Sättigungspannung rechnen zB 0,5V.
Dann ergibt sich:
5,0 - 2,0 - 0,5 = 2,5V/20mA = 125Ohm. Der Unterschied ist nicht sonderlich groß.
In der E24 Reihe kannst Du einen 130 Ohm Widerstand.
Für die Grünen und blauen LEd:
5,0-3,2-0,5 = 1,3V/20mA = 65Ohm du kannst einen 68 Ohm nehmen.
Grüße Uwe

Daniel_N

Super Danke :)

Dann war mein letzter Gedankengang ja doch nicht so falsch XD

2 Fragen hab ich noch (dann ist eigentlich alles geklärt):

1. ein 1200mA Netzteil reicht auch?
Dann würde ich das hier nehmen -> *Link*

2. Es gibt vom 337-40 Transistor mehrere Versionen. sind zwar nur Centbeträge aber reicht der für 8ct und ändert sich dadurch nichts an der Schaltung?
800mA 50V -> 0,08€
800mA 45V -> 0,15€
1A 45V -> 0,20€

uwefed

Eigentlich müßten alle BC337-40 gleich sein. Nimm die billigsten da wir weit unterhalb der Grenzwerte sind.
Auch ein 1200mA NEtzteil reicht. auch ein 800mA.  ;) ;)
Grüße Uwe

Go Up