Go Down

Topic: Autoeinbau (Read 914 times) previous topic - next topic

spaceball

Hallo!
Ich übereleg mir grad einige Projekte fürs Auto:
a) Einbau eines Arduino: Alarmanlage
b) Einbau eines Car-PCs ( Intel DN2800MT )

Beide haben ja einen relativ großen Volt-Einsatzbereich:
a) 7-12V ( max: 6-20V )
b) 10-19V

Dabei gibt es 2 Probleme:
1) Beim Anlassen ein Spannungsabfall, der ev. auch unter 10 V gehen kann.
    Davon wäre aber nur der PC betroffen.... das wäre aber nicht das wirkliche Problem, da die Hardware max. neu booten würde.
2) Spannungsspitzen:
    Diese sind mein eigentliches Problem, da sie die Hardware effektiv zerstören können.

Nun ist mein Ansatz, einen fetten Kondensator und eine Spule vorzuschalten.
In einem anderen Forum habe ich noch von einer Überspannungsdiode (Transient Voltage Suppressors) und einer Sicherung (falls Überspannung zu lange anliegt) gelesen.
Im Anhang hab ich ein gefundenes Layout angefügt ( muß aber sicher noch total angepaßt werden ).
Welche Werte ( Kondensator, Spule, Diode ) und welches spezielles Teil ( Überspannungsdiode, Sicherung ) könnt Ihr mir empfehlen?

Wie gesagt: es sollen "vorne" die ca. 12V vom Auto ( incl. Spannungsspitzen und Sapnnungsabfällen rein ) und "hinten" max. 18-19V ( besser ev. 16-17V ) rauskommen.

Danke im Voraus für Eure Vorschläge und Ideen
thx
Reinhard

Marcus W

#1
May 13, 2012, 11:58 am Last Edit: May 13, 2012, 12:02 pm by Marcus W Reason: 1
Dazu brauchst du ein stabilisiertes Netzteil für den KFZ-Einsatz - die gibt es fertig, zum Beispiel das M2-ATX bzw das M3-ATX. Alles andere wird riesen Murks.
Mein Tipp: schau mal bei http://www.cartft.com vorbei, da findest du so ziemlich alles zum Thema PC im Auto.

BTW: heutzutage würd ich es lassen, da im Falle eines Unfalls eventuell deine Versicherung sich weigert zu zahlen....

spaceball

Hallo,
für dieses spezielle Mainboard benötige nur einen einfachen Jack, der zwischen 10 und 19 Volt liefert.
Kein ATX-20-Pin-Ding ;-)
Das gefällt mir einfach wegen der Einfachheit: Jedes Element ist ein Kosten und Problemfaktor!

wegen Vesicherung: Es ist mehr als Multimediading für die Kinder während der Fahrt  und für mich als Navi gedacht.

Aber abgesehen von dieser Thematik: würde meine obige Fragestellung so funktionieren??
Und mit welchen Werten??

thx Reinhard

Marcus W

Aso - wenn nur das Multimediadingens wird, ist es ok - solange es nix an der Autotechnik steuert.
Ich kenn mich in dem Bereich ein wnig aus, da ich seit knapp 10 Jahren einen PC im Auto verbaut hatte, seit dem neuwagen allerdings darauf verzichtete.
Die stabile Spannung ist tatsächlich eines der größten Probleme bei der Sache.  Das hat die (teilweise sehr elektronikafine) Community damals echt zum verzweifeln gebracht...

spaceball

Hallo Marcus,
wie hast Du ( damals ) das Problem mit der Spannung gelöst?
Da dieses Motherboard eh schon ziemlich spannungstolerant (10-19V) ausgelegt ist, denke ich mal, ist die Sache nicht ganz so problematisch, wie vor 10 Jahren, wo nur ein paar "Verrückte" ;-) einen PC, der eigentlich zusammen mit einem 220V-Wohnungsnetzteil gedacht war, ins Auto gebaut haben.
mfg Reinhard

Marcus W

#5
May 13, 2012, 08:26 pm Last Edit: May 13, 2012, 08:33 pm by Marcus W Reason: 1
Wenn der PC bereits einen Weitbereichseingang hat, müsste deine o.G. Schaltung eigentlich problemlos ihren Dienst verrichten - wir haben uns damals etwas ähnliches gebaut, allerdings ging der Kondensator regelmäßig je nach Netzteillösung (Ja - wir haben uns auch netzteile gebastelt) dank der schlechten Effizienz beim Motorstart in die Knie - und dann kamen ein paar verrückte auf die Idee ein richtiges AT-Mega-gesteuertes Weitbereichsnetzteil mit ATX-Ausgang zu basteln - und das M1-ATX mit 60W war geboren. Seit dem wurde es regelmäßig weiterentwickelt, so dass es das inzwischen im Pico-PSU Format gibt und unter anderem über HI-/ bzw LOW-Signale diverse Trigger ausgelöst werden, um z.B. den PC nach dem ausschalten des Motors nach einer bestimmten Zeit einfach in den S3-Modus (Suspend to RAM) oder den Hybernationmodus zu schicken, und bei wiedereinschalten der Zündung wieder aufzuwecken. Außerdem wurde eine Batetriewatchdogschaltung eingebaut, damit der PC getrennt wird, wenn die Spannung der Autobatterie auf unter 10,5V fällt.

EDIT: Ich würde allerdings C1 ein wenig größer dimensionieren.

spaceball

Hallo Marcus,
die Teile haben mich auch schon angelacht ;-)

Aber verstehe ich das richtig, daß obiger Schaltplan mit den genannten Werten (außer C1) so funktionieren sollte?

Ich hätte einen 200V-470µF oder 25V-2200µF rumliegen.

Die Sicherung sollte wohl auch min. 3A ( x 12V = 36W ) hergeben? Besser vielleicht gleich 5A?

Gruß Reinhard

uwefed

Für einen höheren Strom muß natürlich die Spule auch für diesen Strom ausgelegt sein. Solche Spulen findest Du im Ausgangsteil von Switchingnetzteilen.

Grüße Uwe

sth77

Und wo Uwe schon angefangen hat, ergänze ich noch: Die gezeichnete Diode geht nur bis 1A, sie ist also auch durch eine stärkere zu ersetzen.
Mein Arduino-Blog: http://www.sth77.de/ - letzte Einträge: Teensy 3.0 - Teensyduino unter Window 7 - Teensyduino unter Windows 8

uwefed

Ups, hab ich übersehen.

spaceball

Hallo und Danke schon mal für Eure Hilfe!
Dann darf ich mal zusammenfassen:
. Sicherung: 5A
- Diode: 5A
- Kondensator: 25V 2200µF (sollte passen :-? )
- Überspannungsdiode/Schutzdiode: ????
- Spule: ???

Könnt Ihr mir da ev. auch noch konkrete Werte/Teile vorschlagen?
Besonders für die Schutzdiode.
Ist der Kondensator zu groß? Sind 25V genug? Es soll ja im Auto sogar Spitzenwerte bis 150V geben....

Kurz: was würdet Ihr an meiner Stelle verwenden?

thx Reinhard

Go Up