Go Down

Topic: Kauftips für Lötstation gesucht (Read 2 times) previous topic - next topic

Megaionstorm

Ich möchte mir eine Lötstation kaufen, der Preis sollte nicht höher als 125.- Euro sein.

Spiele mit dem Gedanken eine Weller WHS 40D zu kaufen.


Ist die Idee gut oder gibt es bessere Alternativen ?
Mein Arduino Projekte Blog:
http://ardu-megatank.blogspot.de/

uwefed

http://www.testberichte.de/test/produkt_tests_weller_whs_40_d_p29334.html

Kommt immer darauf an was Du löten willst. Wenn Du nicht allzugroße Kabel oder häufig größere Bauteile entlöten mußt gehen 40W gut.

Grüße Uwe

Marcus W

Och benutze zwar selbst eine (antike ;)) Weller und bin bisher sehr zufrieden gewesen - meine nächste wird aber glaub ich eine von ELV. Preis-Leistungstechnisch unschlagbar. Die LS80 wirds wahrscheinlich werden. http://www.elv.de/loetstationen.html

uwefed


Och benutze zwar selbst eine (antike ;)) Weller und bin bisher sehr zufrieden gewesen - meine nächste wird aber glaub ich eine von ELV. Preis-Leistungstechnisch unschlagbar. Die LS80 wirds wahrscheinlich werden. http://www.elv.de/loetstationen.html


Achtung bei einigen Angeboten ist die Lötkolbenabage nicht im Kaufpreis inbegriffen.
Grüße Uwe

mx55

Hallo,

ich bin mit dieser hier recht zufrieden:

http://www.reichelt.de/Diverse-Loetstationen/STATION-ZD-931/3/index.html?;ACTION=3;LA=446;ARTICLE=90918;GROUPID=555;artnr=STATION+ZD-931

Hat eine Lötkolbenablage und einen Schwamm. Fuer verschiedene Aufgaben gibt es guenstig einen Satz mit verschiedenen Spitzen.
Fuer die ganz dicken Kabel habe ich dann noch einen "normalen" 80 Watt Lötkolben.

Gruß
Christoph

sth77

Ich bin mit meiner Weller WHS 40 sehr zufrieden, dass ist die Lötstation im im Startposting, allerdings ohne digitale Temperaturregelung. Statt dessen gibt es mir ein Temperaturwahlrad. Ich neige auch eher dazu, auf Markenhersteller Weller oder Ersa zu setzen, weil damit der Nachschub an Zubehör gesichert ist - alternative Lötspitzen, passende Schwämme und so.
Zuvor hatte ich einen 230V-Handlötkolben mit 15 Watt (von Ersa), hat mir eigentlich auch gute Dienste erwiesen, nur war das Kabel eben sehr starr.
Mein Arduino-Blog: http://www.sth77.de/ - letzte Einträge: Teensy 3.0 - Teensyduino unter Window 7 - Teensyduino unter Windows 8

Joghurt


da2001

Ich selber hab auch den Ersa RDS80 und bin sehr zufrieden damit. Für die Firma, hier wird einmal im Jahr ein kaputtes Kabel gelötet, habe ich ein billig Lötgerät von eBay gekauft. Sieht exakt so aus wie von ELV und kostete weit über die hälfte (~30€ inkl. Versand). Verarbeitung ist wesentlich schlechter als von Ersa, aber es macht auch was es soll.

Megaionstorm

Ich habe gehört das sich bei den schlechteren Lötstationen das Heizelement hinten im Lötkolben befindet, bei den guten hingegen in der Spitze der Lötspitze selber !?!
Mein Arduino Projekte Blog:
http://ardu-megatank.blogspot.de/

Udo Klein

Irgendwann liegt es nicht mehr am Werkzeug sondern am Können. Solange Du nicht Akkord löten musst reicht auch eine einfachere Station. --> die Weller ist gut genug und die anderen Vorschläge vermutlich auch. Ich löte mit einem ~20 Jahre alten Weller Netzlötkolben. Eine Station ist definitiv besser, aber für das was ich so löte (SMD nur so klein, daß ich es noch ohne Lupe sehen kann), reicht sogar der. Irgendwie erinnert mich das an das Tischtennisspiel damals im Sportstudio. Tischtennisweltmeister mit echter Bratpfanne gegen Report mit teurem Tischtennisschläger. Dreimal darfst Du raten wer gewonnen hat ;)
Check out my experiments http://blog.blinkenlight.net

Megaionstorm

Quote
Dreimal darfst Du raten wer gewonnen hat


Der Weltmeister mit der Bratpfanne, weil es das Können ist worauf es ankommt !
Mein Arduino Projekte Blog:
http://ardu-megatank.blogspot.de/

big-maec

#11
Jun 30, 2012, 05:22 pm Last Edit: Jun 30, 2012, 05:26 pm by big-maec Reason: 1
Hi,

ein Tipp von mir suche dir eine Lötstation aus die 400 Grad oder mehr schafft wegen Bleifrei Löten,
je dünner der Lötkolben desto besser damit man auch zwischen hohen Bauteilen löten kann oder im Spitzen Winkel.
Auf jeden Fall darauf achten das eine große Auswahl an Lötspitzen da ist.
Marke finde ich jetzt nicht so wichtig da der 100 Euro bereich eh Lowkost ist.
Einfach mal nach JBC Googeln damit man mal sieht wie die aussehen. Damit kann man wirklich super arbeiten kann.
Gruesse
big-maec

Megaionstorm

Quote
... suche dir eine Lötstation aus die 400 Grad oder mehr schafft wegen Bleifrei Löten ...


Welche Arbeitstemperatur empfiehlst Du für bleifreies Löten, löte nur bleifrei !
Mein Arduino Projekte Blog:
http://ardu-megatank.blogspot.de/

big-maec

#13
Jun 30, 2012, 05:27 pm Last Edit: Jun 30, 2012, 05:46 pm by big-maec Reason: 1
arbeite meist mit 400-450 Grad. Da das bleifreie vom material etwas zäher ist.

Habe mal ein Video gefunden damit man mal sieht welche Möglichkeiten es gibt.
http://www.youtube.com/watch?v=Uze1qeuEtyE

Gruesse
big-maec

Voralpenkreuz

Ich habe seit kurzen eine Aoyue 968 Lötstation. Ich wollte eine mit integrierter Absaugung da meine selbstgebaute zu groß und zu wenig portabel war. Außerdem ist die 968 eine Heißluft Rework Station für SMDs. Preislich noch in deinem Rahmen wenn auch ganz oben.
Die Lötkolbentemperatur ist leider ohne LCD Anzeige einzustellen. SMD Bauteile auslöten geht super. Das Einlöten von Bauteilen hat in den Youtube Videos irgendwie leichter ausgesehen. Wird aber auch noch zu lernen sein.

Go Up