Go Down

Topic: "Drehschalter" mit Optokoppler (Read 1 time) previous topic - next topic

tsaG

Hallo!

Ich nutze bisher einen Drehimpulsgeber um eine Drehfunktion auszulesen, dieser hat leider eine fest angegebene anzahl von Pulsen pro Umdrehung, diese liegt meist bei 24 Pulsen.

Nun habe ich an eine andere Möglichkeit gesucht und bin auf die Idee gekommen einen Gabelkoppler (Lichtschranke) zu nutzen wie sie auch in einer Computer Maus verbaut sind.

Jedoch finde ich bisher nichts darüber. Theoretisch bräuchte man ja zwei Lichtschranken um auch die Richtung bestimmen zu können. Diese Einschaltphasen müssen dann um ein paar Grad verschoben sein (wie beim Drehimpulsgeber).

Hat das ganze schon mal jemand gemacht?

Udo Klein

Ähm, ja. In fast jeder Maus wird das gemacht. Google mal nach "Quadraturdecoder".
Check out my experiments http://blog.blinkenlight.net

tsaG

#2
Jul 04, 2012, 11:41 pm Last Edit: Jul 04, 2012, 11:51 pm by tsaG Reason: 1
Ah sehr gut, danke! Hab damit auch direkt einen generator für die Scheibe gefunden:
http://www.bushytails.net/~randyg/encoder/encoderwheel.html

Welche Fototransistoren kann ich dafür benutzen? Bei Reichelt finde ich nur einfache, gibt es da auch doppelausführungen in einem Gehäuse?
Theoretisch bräuchte ich ja zwei Reflexlichtschranken, oder?

Udo Klein

Check out my experiments http://blog.blinkenlight.net

uwefed

Bau Dir einen Tintenstrahldrucker auseinander, dort wird mit einem solchen Encoder der Vorschub des Papiers gemessen.
Grüße Uwe

Go Up