Go Down

Topic: Modellbahn steuern (Read 16975 times) previous topic - next topic

Eisebaer

hi,

wenn der antrieb warm wird, unbedingt darauf achten, daß die weiche nur sehr kurz strom bekommt.

das mit dem kleben habe ich anders verstanden, kann aber auch komplett falsch liegen. ich dachte eher, daß, wenn die magneten gleichzeitig die führung des schubbleches darstellen, der fall wie in der zeichnung eintritt. das also das schubblech an einer seite des magneten "klebt" und dadurch nicht weiter eingezogen wird. bei wechselstrom würde dieser effekt wohl nicht auftreten.

und das mit den relais ist ja kein großer aufwand, dafür müßten doch winzlingrelais um unter einem euro reichen, oder?

gruß stefan

guntherb

Quote
Warum kannst du keine bilder hochladen ?

warscheinlich, weil ich zu doof bin! :smiley-red:

Quote
Ich bin mir nicht sicher ob das mit immer noch mit Gleichstrom
gut ist, weil als ich das vorher das erste mal getestet habe, wurde der Antrieb warm und dann hab ich das abgebrochen !


Du darfst natürlich nur Pulse drauf geben, übrigens genauso wie bei Wechselstrom!
einen Puls mit (1 sec?) Länge, um die Weiche umzulegen, dann alles wieder stromlos.
erst wenn du die Weiche wieder umlegen willst, einen Puls auf den anderen Magneten.

Wenn der Antrieb warm wird, dann hast du offensichtlich Dauerbestromt, das kann nicht gut gehen.
Versuchs nochmal mit den Pulsen, vielleicht gehts dann auch ohne Umbauten!


edit:
jetzt habe auch ich das mit den Bilder begriffen!  ;)
Grüße
Gunther

lgrube96

#137
Aug 02, 2012, 10:59 am Last Edit: Aug 02, 2012, 11:09 am by lgrube96 Reason: 1
Hi,

Ja du hast es geschafft ;)

Ich habe 200ms Impulse drauf gegeben und die wurde trotzdem warm  :~

Aber ich kann das ja nochmal ausprobieren. Vielleicht liegt es ja daran das der Impuls zu kurz ist?! (glaub ich aber nicht :D)

Und wegen deiner Schaltung: Muss ich das dann für die beiden Pole machen (grün/gelb)?...wahrscheinlich.
Ach misst ich hab nur einen Elko mit 100 und 1...

Gruß
Lorenz

lgrube96

Hi,

ich hab das jetzt noch mal Schritt für Schritt ausprobiert, aber es hat nichts gebracht. Der Magnet bleibt da immer noch irgendwo hängen !
Deswegen werd ich das dann mal mit Relais ausprobieren.

Nur welche eignen sich da am besten ? hat da jemand einen Vorschlag (link) ?

Gruß
Lorenz

guntherb

Quote
Ich habe 200ms Impulse drauf gegeben und die wurde trotzdem warm  smiley-confuse


Ich weiß ja nicht, wie oft du die Weiche schaltest. Aber wenn du nur ab und zu einen 200ms Puls auf die Weiche gibst, dann KANN die nicht warm werden! Das ist völlig unmöglich!

Wenn die Weiche wirklich warm wird, dann fließt auch Strom.
oder du schaltest im Sekundentakt hin und her, was ja aber nicht der normale Betriebszustand einer Weiche ist.

Aber irgendwas stimmt da nicht.

GB
Grüße
Gunther

sth77


Aber irgendwas stimmt da nicht.


So auch meine Vermutung. Wäre schön, wenn der Threadstarter uns seinen Sketch/Schaltung/Aufbau zeigen könnte...
Mein Arduino-Blog: http://www.sth77.de/ - letzte Einträge: Teensy 3.0 - Teensyduino unter Window 7 - Teensyduino unter Windows 8

Eisebaer

hi, lorenz,

nachdem Du ja einen conrad in der nähe hast, würd' ich einfach hinfahren und sagen, was ich will.
2 relais die mit 5V - 14V gleichstrom einschalten und 14V wechselstrom mit 1A schalten können. wenn die 5V -14V weg sind, sollen sie wieder ausschalten. ich nehme an, das können die billigsten modelle um 1,29 auch schon. 5-14V deshalb, weil Du damit Deinen bereich komplett abdeckst und offen bist für verschiedene methoden.

wegen des warmwerdens: ich hoffe, Du denkst daran, daß die loop-funktion ununterbrochen aufgerufen wird. wenn Du da 200 mS strom gibst und dann wieder abschaltest, wird das andauernd wiederholt. da wär' warmwerden kein wunder.

gruß stefan

lgrube96

Hi,

Also wegen dem warm werden, hat sich alles erledigt ! Hatte da wohl etwas zu oft geschalten (@guntherb).
Jetzt hab ich das immer im 5 sek Takt und es funktioniert relativ gut...ab und zu bleibt der Magnet mal hängen (das vielleicht später im "Automatikbetrieb" verhängnisvoll werden könnte -_-) aber "ansonsten" ist alles in Ordnung.
@sth77: Schaltplan poste ich später ! (Der Teil mit dem Schieberegister ist genauso wie hier http://arduino.cc/en/Tutorial/ShiftOut, deswegen werd ich den Schaltplan dann erst ab dem Uln2803 posten (wenn das ausreicht für euch ?)

Hier schon mal der Sketch:
Code: [Select]
int latchPin = 8;
int clockPin = 12;
int dataPin = 11;

void setup() {
  pinMode(latchPin, OUTPUT);
  pinMode(clockPin, OUTPUT);
  pinMode(dataPin, OUTPUT);
}

void loop() {
    digitalWrite(latchPin, LOW);
    shiftOut(dataPin, clockPin, MSBFIRST, B00000001); 
    digitalWrite(latchPin, HIGH);
    delay(200);
    digitalWrite(latchPin, LOW);
    shiftOut(dataPin, clockPin, MSBFIRST, B00000000); 
    digitalWrite(latchPin, HIGH);
    delay(5000);
    digitalWrite(latchPin, LOW);
    shiftOut(dataPin, clockPin, MSBFIRST, B00000010); 
    digitalWrite(latchPin, HIGH);
    delay(200);
    digitalWrite(latchPin, LOW);
    shiftOut(dataPin, clockPin, MSBFIRST, B00000000); 
    digitalWrite(latchPin, HIGH);
    delay(5000);
   
   
  }


Kann der Weichenantrieb eigentlich nach einer Zeit, wenn ich den mit Gleichstrom schalte, irgendwann kaputt gehen ?

@Stefan: Conrad liegt nicht wirklich um die Ecke, etwas 1 std. entfernt.
Ich werd dann mal schauen ob ich mir jetzt Relais hole oder nicht ?! weil sicherer wäre das aber mal schauen...

Gruß
Lorenz

lgrube96

So hier der "schöne" Schaltplan. Ich hab jetzt nur die Verbindung mit dem uln2803 und den Weichen gezeichnet (das mit dem Schieberegister ist ja das gleiche wie (s.o. link)). 
Und nicht wundern warum ich das mit paint gemacht habe, bei eagle hab ich den uln nicht gefunden ! Und ich hatte jetzt keine Zeit den da zu erstellen.

Gruß
Lorenz

guntherb

Hallo,



Kann der Weichenantrieb eigentlich nach einer Zeit, wenn ich den mit Gleichstrom schalte, irgendwann kaputt gehen ?

Nein. Wenn du dich an die kurzen Pulse hälst, dann ist das keine Problem!.

wenn die Kondensatorlösung wirklich nicht funktioniert, und du die Relais-Variante nehmen willst (mußt), dann empfehle ich die hier:

DC-Printrelais12 V/DC 1 Wechsler 10 A/250 V/AC für 1,29€

oder, etwas kleiner:
Kleinrelais, 12 V/DC 1 Wechsler  1 A 125 V/AC für 1,39€

Du brauchst pro Weiche 2 Relais!

Grüße

GB

Grüße
Gunther

lgrube96

Hi Guntherb,

Wegen deiner einer Lösung mit dem Kondensator, da hattest du ja diese Schaltung gepostet. Muss ich das für eine Weiche jeweils mit dem grünen und dem gelben Anschluss machen ?

Ich weiß jetzt nicht was ich jetzt machen soll...aber vielen dank für die Links, bei Reichelt kosten die zum Glück "nur" 91 Cent. Aber ich muss nochmal überlegen was ich jetzt mache.
Vielleicht lass ich das jetzt einfach so mit dem Gleichstrom.

Gruß
Lorenz

guntherb

Richtig.

Das ist jewiels für den Grünen und gelben Anschluss nötig.

Hast du das mal mit einer anderern Weiche probiert? vielleicht ist ja nur diese eine mechanisch etwas daneben?

Vielleicht gibts ja eine Software-Workaround:

beim Stellen der Weichen nicht nur einen Puls draufgeben, sondern zwei Pulse in Abständen von vielleicht 500ms?
Dann würde die Weiche gestellt werden, und dann sicherheitshalber nochmal "nachgestellt"

Vielleicht sind ja die 200ms etwas kurz? (Auch 1 sekunde sollte Thermisch kein Problem sein!)

Ich kann mich an meine (sehr lange zurückliegenden) Modellbahnzeiten erinnern, da war bei manchen Weichen auch recht langer, energischer Druck auf den Knopf nötig, um die Weiche zum umlegen zu bringen.

Spiel doch mal mit den Parametern rum. die von mir genannten Zeiten sind nur geratene Werte, die können weit weg vom optimum liegen!

Kannst du nach dem Schaltvorgang über die Weichenzunge vielleicht elektrisch messen, ob die Weiche umgelegt wurde?
Falls ja kannst du ja ein automatisches Messprogramm starten:

for (int Pulsedauer=200ms; Pulsdauer <= 1000ms; Pulsdauer=Pulsdauer+100ms){
    for (int i=0; i <= 100; i++){
                 Weiche ansteuern mit Pulsdauer
                 Wenn geschlossen, dann zähler.pulsdauer hochzählen
                 Weiche zurückstellen.
                 warte 10sec.
    }
}
So ungefähr soltle das gehen.
Das kanst du dann über Nacht laufen lassen und kriegst am nächsten Morgen ein Array, in dem stehe, wie hoch der PRozentsatz der erfolgreichen Schliessungen bei jeder Pulsdauer war.


GB
Grüße
Gunther

lgrube96

Hi,

Ich hab mal eine andere Weiche genommen und die dann ein paar Stunden laufen lassen. Und es gab keinen einzigen Aussetzer :) !
Also dann wär das Thema mit den Weichen abgeschlossen, so wie ich das jetzt sehe.
Vielen Dank nochmal an die, die mir mit der Weichensteuerung weitergeholfen haben !

Da ich ja zwei unterschiedlich Stromkreise auf meiner Modellbahnanlage habe, habe ich mal den Schaltplan von Strippenstrolch übernommen und auf zwei Züge erweitert ( ich hoffe ihr findet einigermaßen durch den Schaltplan :/ ). Habe ich das alles so richtig verbunden ? (siehe Anhang)

Gruß
Lorenz



lgrube96

Hi,

dann hab ich noch eine Frage und zwar, wie steuer ich einen Schrittmotor mit dem L298N an ? Ich hab hier einen Schaltplan, mal wieder von Strippenstrolch :D, http://www.strippenstrolch.de/4-0-5-schrittmotortreiber-erkunden.html. Muss man das wirklich so "kompliziert" machen ? ich dachte da reicht ein L298N aus ?! 
Hoffe mich kann da jemand aufklären !

(und wegen dem Schrittmotor: den hab ich in einer Kiste zufällig gefunden, und so ein richtiges Datenblatt mit den pin Belegungen hab ich nicht gefunden, nur das http://www.auf-vertrieb.business.t-online.de/pdf/UHM.pdf da ist zwar auf Seite 29 etwas aber da sind nur zwei Farben(Kabel) beschrieben)

Gruß
Lorenz

dustpuppy

Als erstes wuerd ich mal die 1N4004 Dioden vergessen. Die sind viel zu langsam. Wenn es wirklich zu einer Spannunsspitze durch den Motor kommt, bringen die nix. Da gehoeren schnelle Scotty-Dioden rein.

Go Up