Go Down

Topic: 7-Segment-Anzeige - Wieso nicht nur EIN gemeinsamer Widerstand? (Read 946 times) previous topic - next topic

xumbu

Jul 31, 2012, 02:48 am Last Edit: Jul 31, 2012, 02:51 am by xumbu Reason: 1
Servus:
Hier: http://macherzin.net/article25-Arduino-7-Segment-Anzeige
steht, dass man bei einer 7-segment-anzeige mit einer anode 8 Widerstände für jede einzelne LED benötigt.

Ich verstehe jetzt nicht wieso ich nicht einfach einen einzigen Widerständ vor die Anode schalten kann...



____
ich hab das jetzt mal getestet. Komischerweise leuchten die LED's dunkler wenn ich den Widerstand komplett weg lasse.
Was isch da los?

Constantin

Weil nicht alle LEDs den gleichen Wiederstand haben. Daher gibt es dann Probleme mit dem Stromfluss.

xumbu

#2
Jul 31, 2012, 02:59 am Last Edit: Jul 31, 2012, 05:39 am by xumbu Reason: 1
Vorweg noch schnell: Ich hab wirklich noch nicht viel Ahnung von Elektronik verzeiht mir ^^


Aber wenn ich den Widerstand "hinter" die LED's einsetzte, beeinflusse ich nur die Spannung in den LED's??
Ist das richtige?



Weil nicht alle LEDs den gleichen Wiederstand haben. Daher gibt es dann Probleme mit dem Stromfluss.


Aber sie sollen ja alle den gleichen Widerstand bekommen...


Für mich ist das jetzt noch nicht ganz klar


sth77

Ich habe mir vorerst nur das erste Beispiel angesehen. Hier sieht man, dass jedes Sgment einzeln angesteuert wird. Wenn du nun bspw. zwei Segmente gleichzeitig einschaltest, so hättest du nach deiner Überlegung auch 2x 10mA zu berücksichtigen, der Vorwiderstand müsste also entsprechend der Anzahl der gleichzeitig leuchtenden Segmente angepasst werden.
Du siehst, das hat schon seine Richtigkeit. Der Gedanke ist aber gar nicht so abwegig: Würde man die einzelnen Stellen der Anzeige multiplexen, d.h. immer nur ein Segment aufleuchten lassen (dafür aber sehr schnell ;)), so kommt man tatsächlich mit einem einzelnen Widerstand aus.
Mein Arduino-Blog: http://www.sth77.de/ - letzte Einträge: Teensy 3.0 - Teensyduino unter Window 7 - Teensyduino unter Windows 8

uwefed

Außer der verschiedenen Helligkeit in Funktion der Anzahl der eingeschaltenen Segmente gibt es noch ein zweites Problem.
Man darf LEDs nicht paralellschalten. Wegen Produktionsstreuung haben die Led leicht verschiedene Durchlaßspannungen. Daraus resultiert ein verschieden aufgeteilter Strom in den paralellgeschaltenen LEDs. Darum bekommen eines/einige zuviel Strom und andere weniger. Daraus ergibt sicht eine vorzeitiger Ausfall der stärker beanspruchten LED. Nachdem die erste LED ausgefallen ist fällt dann auch noch die nächste usw aus.
Grüße Uwe

Go Up