Pages: [1]   Go Down
Author Topic: Infrarot oder Funk?  (Read 667 times)
0 Members and 1 Guest are viewing this topic.
Munich
Offline Offline
Newbie
*
Karma: 0
Posts: 8
Are you ready? I don't care....
View Profile
WWW
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Hallo Freunde,

Ich möchte gerne zehn LED's zum Leuchten bringen, per Schalter. Da der Schalte nicht per Kabel an die LED's angebunden sein soll überlege ich momentan wie man so etwas möglichst preiswert umsetzen kann. Da fällt WLAN und BLUETOOTH schon mal aus smiley

Bleibt noch Funk / Infrarot.

Die Entfernung ist eigentlich gar nicht groß, ich würde sagen im Normalfall so rund 1 Meter. Daher wäre Infratot eigentlich die richtige Wahl, oder? Nun kenne ich das von Fernbedienungen her so das man bei Infrarot immer eine Sichtverbindung zwischen Sender/Empfänger haben muss. Das wäre bei mir jedoch schwierig. Geht schlichtweg nicht.

Die Frage ist also ob Infrarot unterhalb eines Meter's ohne Sichtverbindung funktioniert.

Was meint ihr? Oder würdet ihr in diesem Fall auf Funk zurückgreifen? Gibt es vielleicht noch alternativen, an welche ich noch gar nicht gedacht habe?

Ziel ist eben - LED's schalten, ohne Verdrahtung zwischen Schalter/LED's

Gruß,
Matthias
Logged

Absolutely new to Adruino ....

0
Offline Offline
Full Member
***
Karma: 8
Posts: 153
Arduino rocks
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Hallo Matthias,

habe sowohl IR als auch Funk schonmal probiert. Per IR geht es recht gut, auch über Reflektionen,
aber eine sichere Sache ist das nicht.

Per Funk geht es besser, eine nichtmehr gebrauchte Fernbedienung für Funksteckdosen ist da
beste Wahl, gibt es bestimmt auch mit 10 Tasten.

Mit diesem Modul http://www.watterott.com/de/RF-Link-2400bps-Empfaenger-434MHz habe ich gute Erfahrungen gemacht.
Funktionierende Libraries und Beispiele gibt es auch.

Gruss Kalli
Logged

Munich
Offline Offline
Newbie
*
Karma: 0
Posts: 8
Are you ready? I don't care....
View Profile
WWW
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Hallo Kalli,

Danke für die Antwort. Also wäre dein Vorschlag "Funk" zu verwenden. Hierfür würde ich dann einen Receiver (dein Link) und einen transmitter benötigen (gibt es hierfür auch Vorschläge) .... Wie sieht es bei Funk denn mit "Störungen" aus? die Kombination soll im freien genutzt werden.... daher könnten andere Funk-Steuerrungen wohl ein Problem werden, richtig? Kann man bei Funk denn irgendwie sicherstellen das nur ein Empfänger mit einem Transmitter zusammenarbeitet? *neugierigschau*

Merci,
Matthias
Logged

Absolutely new to Adruino ....

0
Offline Offline
Full Member
***
Karma: 8
Posts: 153
Arduino rocks
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Hallo Matthias,

also für Funk alte Fernbedienung benutzen. Die Ausgabe ist im allgemeinen codiert. Ein vorhandenes
Programm gibt pro Taster eine bestimmte Zahl aus, die man dann vergleichen kann.
Bei Störungen wird entweder keine Zahl, oder eine falsche Zahl ausgegeben, die nicht zugeordnet werden kann.
Am besten ist eine Fernbdienung, wo man per Schalter (meist auf der Rückseite) eine bestimmte Codierung einstellen kann.
Der Empfänger wird alles empfangen (wie soll er auch unterscheiden können), die Auswertung muss der Arduino machen.

Gruss Kalli
Logged

Munich
Offline Offline
Newbie
*
Karma: 0
Posts: 8
Are you ready? I don't care....
View Profile
WWW
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Hi Kalli,

Aha, so langsam glaube ich machts klick bei mir wie das mit Funk funktioniert.

Gehen wir mal davon aus das ich den von dir erwähnten Empfänger kaufe und auf ein Breadboard stecke. Anschließend kann ich dann mit einem Stückchen Code dem Arduino sagen das er mir alles was er so "empfängt" auf der Console ausgeben soll, richtig? Sobald das geschehen ist schnappe ich mir eine (bereits vorhandene) Fernbedienung für Funksteckdosen, und drücke da mal lustig auf den Tastern rum. Diese "gedrückten" Taster sehe ich dann in der Console vom Arduino. Nun kann ich diese vergleichen und dem Arduino mitteilen was er dann entsprechend tun soll. Bleibt nur noch das Problem wenn ein anderer eine Fernbedienung nutzt die ebenfalls diesen "Code" sendet .... dann würde mein Arduino auch ansprechen. Soweit alles richtig verstanden? Zum Funkempfänger - muss das so ein "Monster" sein? Gibt es das nicht als "Einzelbauteil" zum Aufstecken auf ein Breadboard? Das wäre fein smiley So wie ne LDR oder so smiley
Logged

Absolutely new to Adruino ....

0
Offline Offline
Full Member
***
Karma: 8
Posts: 153
Arduino rocks
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Hallo Matthias,

alles richtig erkannt. Also eine Ferbedienung mit Codierschalter.
Der Empfänger ist bei mir kein MONSTER, nur 10 x 43 mm. Habe ich steckbar auf ein
Proto-Shield gepackt.

Gruss Kalli
Logged

Offline Offline
Newbie
*
Karma: 1
Posts: 49
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Hi,

wenn du es wirklich preiswert haben möchtest, dann kann ich die RFM-Module von Pollin empfehlen.
Habe selber RFM12 im Einsatz und es funktioniert recht gut.
http://www.pollin.de/shop/dt/MDU5OTgxOTk-/Bausaetze_Module/Module/Funkmodul_RFM12_433_Sende_Empfangsmodul.html

Wenn du Daten nur in eine Richtung schieben möchtest, dann kannst du auch Sender + Empfänger kaufen. Wird dadurch noch günstiger.
Natürlich kannst du auch auswählen, ob 433MHz oder 868MHz.

Und wenn du alles (Arduino+Funk) mit 3,3V betreibst, gibts auch solche Variante (RFM12b)

Grüße
Nighti
Logged

0
Offline Offline
Full Member
***
Karma: 8
Posts: 153
Arduino rocks
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Hallo Nighti,

interessante Sache. Kann allerdings kein wesentlichen Preisunterschied zwischen Watterott und Pollin fest-
stellen.
Womit kann ich das RFM12 Modul ansteuern, geht da eine Fernbedienung für Funksteckdosen auch ?

Gruss Kalli
Logged

Offline Offline
Newbie
*
Karma: 1
Posts: 49
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Schaue auf welcher Frequenz deine Fernbedienung funkt und achte auf die Modulation (ASK/FSK)
Allgemein kann man deine Frage nicht beantworten smiley

Ich persönlich nutze nur die RFM-Module. Sie haben hohe Datenraten und bereits eingebaute Fehlerkorrektur.
Library gibts es von JeeLab. Für blutige Anfänger ist vielleicht auch dieses Board zu empfehlen http://jeelabs.com/products/rfm12b-board
Da kann man auch sicher sein, dass es funktioniert.

Bei Watterot gibt es natürlich auch diese Chips: http://www.watterott.com/de/RFM12B-S2-Transceiver

Grüße
Nighti
Logged

Pages: [1]   Go Up
Jump to: