Pages: [1]   Go Down
Author Topic: Arduino geschrottet?  (Read 976 times)
0 Members and 1 Guest are viewing this topic.
Offline Offline
Newbie
*
Karma: 0
Posts: 6
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Hallo,

bin Neuling in Sachen Arduino und habe mir heute folgende Schaltung gebaut, um einen DC Motor anzusteuern:



Wie auf dem Bild zu erkennen ist und ich erst im Nachhinein erkannt habe, habe ich den Plus und Minuspol der Spannungsquelle (12V) verwechselt.Nun funktionieren die digitalen Pins nicht mehr richtig, sie lassen sich weder ansteuern noch auslesen. auch die L-Led leuchtet nicht mehr in Fällen wo sie es normal tut.Die Analogen Pins funktionieren einandfrei, genauso wie die Serielle Kommunikation mit dem PC.

Hat jemand eine Ahnung, wie ich das wieder reparieren kann? :S

Dankesehr!
Logged

Offline Offline
Sr. Member
****
Karma: 2
Posts: 260
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Hallo,

ich sehe da mehrere Fehler:
1.) Du hast keine "Flyback-Diode" seriell zum Motor geschaltet.
Ohne diese fließt ein Strom beim Abschalten des Motors in die entgegengesetzte Richtung und kann Beschädigungen an Bauteilen (zumindest am Transistor) hervorrufen.
2.) Wo speist du die 12V ein? (Fehlt im Schema)
Der VIN-Pin wäre hierfür richtig.

Falls du ein Arduino Uno R3 hast kannst du den Atmega-Chip gegen einen neuen austauschen.
Aber auch andere Bauteile auf dem Board können defekt sein.
Ansonsten ist das Arduino reif für den Mülleimer :-(
Logged

Offline Offline
Newbie
*
Karma: 0
Posts: 6
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Hey,

danke für die schnelle Antwort!


das ganze sollte eigentlich so werden: http://www.arduino-tutorial.de/2010/06/motorsteuerung-mit-einem-transistor/
Dort sind auch keine Dioden verbaut. Entstehen die Induktionsströme nicht nur beim weiterdrehen des Motors und sind diese wirklich so hoch, dass sie das Bord ernsthaft beschädigen können?

zu 2: Dieses Batterienpack soll die externe Spannungsquelle mit 12V repräsentieren.

Habe nicht das UNO R3, also nix mit Chip austuaschen. Lässt sich nicht herausfinden, welches Bauteil defekt ist, dann ließe sich dieses ja einfach austauschen....
Logged

Forum Moderator
BZ (I)
Online Online
Brattain Member
*****
Karma: 266
Posts: 21658
+39 349 2158303
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Ok, dort sind keine Dioden verbaut ( die aber verbaut werden müßten) aber dort gibt es einen Basiswiderstand den Du nicht verwendet hast.
Wenn Du -12 V auf einen Pin des ATemga328 gegeben hast fließ sicher über Schuzdioden der Strom zu anderen PINS und auch zu den anderen ICs.
Der Arduino hat eine Atmega328 und einen ATmega8U2 oder ATmega16U2 oder FT232 als USB-serial Adapter. Es könnte auch dieser kaputt sein.
Da ist wenig mit austauschen. Kauf Dir einen neuen Arduino und sei achtsamer beim Aufbau von Schaltungen.

Grüße Uwe
Logged

Offline Offline
Newbie
*
Karma: 0
Posts: 6
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Das war dann wohl eine teure Lektion. smiley-sad
Danke für eure Hilfe.
Logged

Germany
Offline Offline
Full Member
***
Karma: 8
Posts: 117
View Profile
WWW
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Was für ein Arduino Board hast du genau und wird es noch vom PC richtig erkannt?

Gruß
Andreas
Logged

Offline Offline
Newbie
*
Karma: 0
Posts: 6
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Es ist ein Arduino Mega 2560. Der PC erkennt es und auch das Aufspielen von Programmen funktioniert noch prima.
Logged

Germany
Offline Offline
Full Member
***
Karma: 8
Posts: 117
View Profile
WWW
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

In dem Fall wird wahrscheinlich nur der ATmega2560 defekt sein. Wenn du das Board reparieren möchtest, dann melde dich mal per eMail.

Gruß
Andreas
Logged

Pages: [1]   Go Up
Jump to: