Go Down

Topic: Arduino Mp3-Wecker (Read 10558 times) previous topic - next topic

dlca

Hi,
ende letzten Jahres bin ich auf die Idee gekommen selbst einen Mp3-Wecker zu bauen, da es einfach keinen zu kaufen gibt, der bis zum Schluss durchdacht ist.  Inzwischen habe ich mir ein arduino mega, ein rmp3-shield, ein glcd und einen kleinen Stereoverstärker besorgt. Ein Gehäuse mit Lautsprechern aus mdf ist auch schon da. Jedes Bauteil für sich funktioniert. Nun geht es daran, dass alles zusammen harmoniert. Dabei werd ich garantiert Hilfe brauchen :D

Meine erste Frage bezieht sich auf die Stromversorgung. Ich möchte ein 12v-Steckernetzteil verwenden. Damit dabei nicht unnötig viel Strom verbraten wird soll ein Lm2596 zum Einsatz kommen. Nur wo schließe ich +5v und Masse am besten an? Ich möchte ja den Spannungswandler auf dem Board umgehen und der Usb-Anschluss sollte nach Möglichkeit frei bleiben.

greetings
Nils

uwefed

+5V Versorgung an 5V pin; Masse an GND. Nicht verpolen !!!

Grüße Uwe

dlca

ok danke, ich dachte das wären 5v-out.

COOL

Schöner und einfacher wäre diese Lösung http://s-huehn.de/elektronik/wecker/wecker.htm

Gruß Gerd

dlca

Nunja, der Wecker gibt aber keine Mp3-dateien wieder.

Megaionstorm

Da Du in deinem Mp3-Player eine Uhr einbauen möchtest würde ich dir folgendes Bauteil empfehlen, einen DCF77 Zeitzeichenempfänger.

DCF-Empfangsmodul DCF1:
http://www.pollin.de/shop/dt/NTQ5OTgxOTk-/Bausaetze_Module/Module/DCF_Empfangsmodul_DCF1.html
Mein Arduino Projekte Blog:
http://ardu-megatank.blogspot.de/

COOL

Hallo @Megaionstorm, helfe mir bitte mal auf die Sprünge.
Was hat ein MP3-Player mit einem DCF77-Empfänger zu schaffen ?

@dlca , warum auch immer du einen MP3-Player einbauen möchtest (soll ja wohl kein MP3-Radio werden), so sollte es doch dich nur mit Musik wecken. Die Variante von S.Hühn kann durchaus ein Speicherchip mit deiner Musik, oder wenn es sein muss, einen MP3-Player steuern, sofern du den Ausgang für den Ton als Schaltsignal für deine Musikbox nimmst :-))
Hast du schon mal daran gedacht, ein billiges Internetradio zu kaufen ? Die Dinger haben alle eine Weckfunktion und einen USB-Eingang für ein Speichermedium. So ein Gerät ist fertig, keinen Stress und ggf. auch noch billiger.

Gruß Gerd

Megaionstorm

Quote
Was hat ein MP3-Player mit einem DCF77-Empfänger zu schaffen ?

Ich denke mal das diese Frage absolut überflüssig ist !

Genauso gut hättest Du fragen können: "Was hat ein Wecker mit Uhrzeit zu tun ?".
Mein Arduino Projekte Blog:
http://ardu-megatank.blogspot.de/

COOL

Entschuldigung @Megaionstrom,
das sollte kein Geck sein, es war schon eine ernst gemeinte Frage von mir. Leider habe ich den Zusammenhang deiner Antwort nicht sofort erkannt.
Ich muss feststellen, dass ich es falsch interpretiert habe.

Gruß Gerd

Megaionstorm

@Cool
Ist schon ok.

Denke mal das ein DCF77-Empfänger das sinnvollste ist um die Uhr des Weckers immer auf den aktuellen Stand zu halten !

Mit einer DS1337 RTC hätte man sogar zwei verschiedene Alarmzeiten.
Mein Arduino Projekte Blog:
http://ardu-megatank.blogspot.de/

Realizer

Und ein DCF-77 Empfänger in Kombination mit einer guten RTC hat den Vorteil, bei schlechtem Empfang läuft die RTC gnadenlos weiter. Auch bei Stromausfall. Strom wieder da ? - Zeit ist sofort aktuell und wird bei der nächsten Gelegenheit wieder genau gestellt.

Weiterer Vorteil: Sommer - Winterzeit, braucht nicht mehr manuell eingestellt werden.

Noch ein Vorteil: RTC hat einige Bytes batteriegepufferten Ram. Weckzeiten können dort zwischengespeichert werden. Habe gerade nur nicht den Typ des Bausteins im Kopf.
Eine Kuh macht muuhh.
Viele Kuehe machen Muehe

sth77


Noch ein Vorteil: RTC hat einige Bytes batteriegepufferten Ram. Weckzeiten können dort zwischengespeichert werden. Habe gerade nur nicht den Typ des Bausteins im Kopf.

Vielleicht meinst du den DS1337 (http://www.maximintegrated.com/datasheet/index.mvp/id/3128).
Mein Arduino-Blog: http://www.sth77.de/ - letzte Einträge: Teensy 3.0 - Teensyduino unter Window 7 - Teensyduino unter Windows 8

Udo Klein

Ich bin für DS3232 der hat nicht nur 2 Alarmzeiten sondern ist noch dazu sehr genau. Was DCF77 Module angeht würde ich das von Pollin nicht nehmen sondern dass vom blauen C. Grund: da sind schon Treibertransistoren + Spannungs"regler" mit drauf damit das Teil auch mit 5V läuft.
Check out my experiments http://blog.blinkenlight.net

uwefed

#13
Oct 04, 2012, 07:49 pm Last Edit: Oct 04, 2012, 07:51 pm by uwefed Reason: 1

@Cool
Ist schon ok.

Denke mal das ein DCF77-Empfänger das sinnvollste ist um die Uhr des Weckers immer auf den aktuellen Stand zu halten !

Mit einer DS1337 RTC hätte man sogar zwei verschiedene Alarmzeiten.

Auch ich sehe eine Kombination aus RTC und einer anderen genaueren Zeitquelle (DCF77, RDS eines UKW-Senders, Zeitserver im Internet, PC über USB-Bluetooth- wikfi, GPS) als die sinnvollste Lösung. Alle diese Referenzzeitquellen haben vor und Nachteile bezüglich Ausfallsicherheit, Verfügbarkeit, schlechten Empfang bzw Störungen durch andere Elektrogeräte oder im Haus ecc.
Die genannte RTC DS1337 hat 2 Alarme aber kein RAM. DC1307 hat 56 Byte RAM aber keinen Alarm. RAM im RTC ist aber nicht so wichtig, da das interne EEPROM des Atmega oder ein externes I2C EEPROM oder FRAM als nichtflüchtigen Speicher verwendet werden kann.

Grüße Uwe

dlca

als Rtc hab ich mir diesen bestellt: http://www.ebay.de/itm/251159427676?ssPageName=STRK:MEWAX:IT&_trksid=p3984.m1423.l2649
Ein Dcf77 werde ich aber nicht einbauen, da der Wecker nicht auf die Sekunde genau gehen muss.

Als ich zuletzt geguckt habe, gab es nicht ein einziges Gerät auf dem gesamten Markt, dass zum einschlafen eine Datei abgespielt und beim aufwachen eine Playlist in anderer Lautstärke. Das einzige, was ich gefunden habe, war eine Anlage von Yamaha für 300€, die mit ipod und usb-Anschluss annähernd den gewünschten Funktionsumfang hatte. Die war aber schon zu groß für den Nachttisch.

Go Up