Go Down

Topic: Atmega328 wird von arduino r3 nicht erkannt (Read 688 times) previous topic - next topic

bengaltiger65

Oct 07, 2012, 07:18 pm Last Edit: Oct 07, 2012, 07:23 pm by bengaltiger65 Reason: 1

Hallo

mein Problem: mein Atmega328 wird von arduino r3 nicht mehr erkannt.
es hat prima funktioniert bis ich atmega als standalone benutzt habe.
Dafür habe ich ein 16mhz crystal benutz und damit hat es geklappt. als
ich später ein neuen skecth uploaden wollte bekam ich diesen error:

Code: [Select]
avrdude: verification error, first mismatch at byte 0x0002 0x61 != 0x65 avrdude: verification error; content mismatch

naja ich versuchte mit dem reset button auf den arduino, es hat nicht
geklappt


ich weis nicht weiter

ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen

vielen dank :D

sth77

Fuses verbogen? Bootloader gekillt? ;) Wenn du einen ISP hast, könntest du den Bootloader neu aufspielen.
Mein Arduino-Blog: http://www.sth77.de/ - letzte Einträge: Teensy 3.0 - Teensyduino unter Window 7 - Teensyduino unter Windows 8

bengaltiger65

hi danke für deine antwort

kann ich es mit den arduino uno r3 richten?

ich glaub der bootloader ist ok da beim uploaden die led vob pin 13 zu gnd auf dem arduino uno kurz blinkt...

ich glaub eher dass die fuse nicht mehr stimmt wegen dem quarz...


kurti

Hallo,

der Quarz verändert die Fuses nicht.
Ausserdem hat auch das Arduino-Board einen Quarz.

Hast Du den Chip richtig herum eingesetzt ?
Hast Du den Chip fest in die Fassung gedrückt ?
Sind dabei eventuell Beinchen verbogen ?

viel Erfolg bei der Fehlersuche
Kurti
hier könnte Ihre Werbung stehen

circuit99


Fuses verbogen? Bootloader gekillt? ;) Wenn du einen ISP hast, könntest du den Bootloader neu aufspielen.


Wie kann man die Fuses "verbiegen" wenn man keinen ISP hat?

pylon

Quote
Ausserdem hat auch das Arduino-Board einen Quarz.


Nein, hat es nicht. Das Arduino UNO R3 board hat einen Keramik-Resonator. Für den Atmega328p spielt das zwar keine Rolle, der merkt nichts davon, aber für die Genauigkeit in zeitkritischen Anwendungen kann das unter Umständen eine Rolle spielen.

Ich würde auch auf einen elektrischen Fehler, also ein umgeknicktes Beinchen oder ein Wackelkontakt im Sockel tippen. Die Fuses "verbiegen" normalerweise nicht einfach so, der Bootloader geht eigentlich auch nicht flöten (habe ich zumindest noch nie erlebt). Wenn meine Vermutung stimmt, dürfte auch der ISP keinen Erfolg haben.

volvodani

Welchen bootloader hast du den für den Standalonebenutzt wenn es der "alte" ist musst du in der IDE DUEMIILANOVE auswählern, ist es der Optiboot dann den UNO. Vielleicht ist das der Fehler.

Gruß
Der Dani
So ist das Leben:
Manchmal bis du das Denkmal, manchmal die Taube!

Go Up