Go Down

Topic: Heimstationen mit Arduino + RaspberryPi? (Read 2642 times) previous topic - next topic

arduinofish

Hallo,

ich wollte mal langsam etwas mit Homeautomation machen. :) Mir schweben da erstmal vielleicht drei Arduino-Stationen vor, die Daten wie Raumtemperatur etc erfassen und ggf. Licht schalten können.
Da mein RaspberryPi noch keine richtige Existenzberechtigung hat soll dieser die Daten der Stationen mit einer drahtlosen Verbindung abfragen, in einer MySQL-DB speichern und auf einer Webseite darstellen. Ebenda möchte ich auch gern Licht schalten und vielleicht auch andere Funktionen später realisieren. Das ist erstmal das grobe Szenario?

Weitere Dinge.

1. Ich möchte den Bareduino-Ansatz gehen und die Software möglichst über den Datenlink aktualisieren, über die auch die anderen Daten verarbeitet werden.
2. Stromversorgung sollte autark sein und 24/7 gewährleistet sein.


Fragen:

I.) zu 1. oben: Welche Datenverbindung kann beides realisieren für Strecken bis 15m im Haus?
II.) zu 2. oben: Gibt es Solarpanels mit Batterie in kleiner Größe? (ähnlich wie beim Seeeduino Stalker)
III.) Gibt es vielleicht schon ähnliche Projekte? Habe bis jetzt immer nur Arduinos gesehen die per USB am Server hingen.



Danke
Peter

volvodani

Es gibt schon mehrere Ansätze. Zurest sollte man sich Gedanken machen mit welchen Bussystem man arbeiten will. Es hauptsächlich 2 System im Vordergrund das eine ist die RS485-Busystem. Großer Vorteil die Hardware Anbidnung ist auch auf den Attinys sehr einfach da nur eine UART +einen weiteren Ausgang benutzt wird (also auch Software Serial). Die Hardware also die Treiber für die RS485 sind sehr günstig z.B. SN75176 oder MAX485. Nachteil die ganze Busüberwachung muss der CPU machen.
Zweites System ist CAN großer Vorteil man nimmt ein CAN Controller und einen CAN Treiber Einfach die Daten dem Controller übergeben und den Rest (Timimg und Kollisionsüberwachung macht dann der Controller) Nachteil das Dingen besteht aus zwei IC + Quarz und wird über SPI mit Daten versorgt.
Hier noch ein kleiner Link
http://www.gammon.com.au/forum/?id=11428
So ist das Leben:
Manchmal bis du das Denkmal, manchmal die Taube!

pylon

Du könntest auch eine vielleicht schon bestehende Netzwerk-Verkabelung verwenden (Ethernet). Damit wäre die Erweiterung Richtung WiFi offen und den Software-Update könntest Du auch per TFTP-Bootloader machen (http://hackaday.com/2011/09/13/upload-firmware-over-ethernet/).

Quote
Gibt es Solarpanels mit Batterie in kleiner Größe? (ähnlich wie beim Seeeduino Stalker)


Der Stalker stört Dich aus welchem Grund genau?

Quote
Habe bis jetzt immer nur Arduinos gesehen die per USB am Server hingen.


Ich habe schon viele gesehen, die per Ethernet Shield direkt am Netz hingen.

arduinofish

@Volvodani: klingt kompliziert. Hatte schon mal was mit RS485 probiert. Mich aber irgendwie zu doof angestellt:)
@pylon: Die Sache mit dem Internet ist das mit dem Kabel, wobei mit PoE natürlich die Sache mit dem Strom auch erledigt wäre.

Geht es nicht auch mit nem Nordic-RF-Tranciever? Oder Bluetooth?

Für meinen Prototype wäre die Erfüllung der Prinzip KISS und YMIW ausreichend. Tuning darf ruhig später kommen.

Der Stalker..... werde es mir nochmal überlegen.

volvodani

Uuups, wollte dich nicht abschrecken. Im Grunde ist die RS485 sehr einfach zu handeln. Hier mal ein "alter" Thread von mir
http://arduino.cc/forum/index.php/topic,109050.0.html
da sind die einfachsten Sachen von der RS485 drin. Kann dir auch gerne weiterhelfen.

Gruß
Der Dani
So ist das Leben:
Manchmal bis du das Denkmal, manchmal die Taube!

volvodani

Bluetooth ist nicht geeignet da hier keine Netztwerkstrukturen also Multipoint Verbidnungen möglichkeiten sind. Das ist erst mit "Bluetooth XBEE" möglich aber Preislich uninterressant damit alles aufzubauen.
Gruß
Der Dani
So ist das Leben:
Manchmal bis du das Denkmal, manchmal die Taube!

LutzF

#6
Oct 14, 2012, 05:37 pm Last Edit: Oct 14, 2012, 05:45 pm by LutzF Reason: 1
Hi,
RaspberryPi als Home-Automation -Server funktioniert super, habe ich bereits seit einer Weile laufen mit Licht-Dimmer-, Hiezungs-, Klima-, Alarmsensorensteuerung.
Für die Kommunikation mit Sensoren und Aktoren würde ich 433MHz oder 868 MHz Funk (CC1101) benutzen,
da gibt es bereits viele (auch billige Baumarkt-) Komponenten.

Falls du eine fertige Lösung suchst (das benutze ich), schau mal auf:
http://busware.de/tiki-index.php?page=COC  

und als All-In-One Steuerungs- Software:
http://fhem.de/fhem.html

Wenn du selbst basteln willst, kannst du dir ja dort Infos und Anregungen holen.

Ich wollte mir auch mit Arduino Nano und CC1101 Board selber Sensoren bauen, jedoch gibt es fertige 433MHz Temperatur/Luftfeuchtigkeits- Sensoren für unter 15 Euro, sodass ich das auch gekauft habe ;-)

Gruß
Lutz


arduinofish

Quote
jedoch gibt es fertige 433MHz Temperatur/Luftfeuchtigkeits- Sensoren


welche denn z.B.

Ansonsten vielen Dank für das Feedback :)

Go Up