Go Down

Topic: Bester weg strom mit dem arduino zu messen (Read 22286 times) previous topic - next topic

DraycD

Eine genauigkeit von 10-20mA wäre ... Praktisch...

Und 5 A sind zu wenig.... Darum der 30er

Ich wollte möglichst viele optionen offen haben...

Erst mal wird er eingesetzt um um die solarpanels zu untersuchen... Bzw. Messen

Später einmal möchte ich für meinen e roller n bissle mehr anzeigen... Und sensor daten....

uk1408

Hallo,

offenbar gibt es jetzt beim WATTEROT neuere Wandler, z.B. ACS724 Stromsensor Breakout 20A (DC). Der macht 20 Amp. "in eine Richtung" mit 200 mV/A. Das würde ja passen. Ich habe sowas (Solarmessung) auch realisiert, an Stelle des im Arduino integrierten A/D-Wandlers habe ich einen ADS1115 genommen. Der macht eine Auflösung von 16 Bit und ist nach meinen Messungen sehr genau (gemessen mit FLUKE 8050), ich war echt überrascht. Der hat 4 Eingänge, damit kannst dann 1. die Solarspannung, 2. die Spannung vom ACS, 3. die Vcc (5V) vom Arduino und 4. noch sonst was messen. Ich habe bei mir die ACS712 im Einsatz, die bringen ja Vcc/2 wenn kein Strom fließt. Deshalb messe ich die Vcc und ziehe diesen Wert x 0,5 ab, damit muss ich keinen festen Wert im Programm vorgeben. Dies klappt recht gut, stabil und genau.
Und noch was: Wenn alles über USB vom Rechner gespeist wird ist die Sache recht unstabil und ungenau. Sobald ich extern über einen kleinen Step-Down-Wandler mit stabilen 5 V einspeise (ich habe hier eine NODEMCU am laufen) oder über die Buchse am Arduino ca. 7-8 V ist das Ding absolut stabil.

So, ich hoffe ich habe nichts vergessen......

uk1408

Ja, habe ich gerade auch bemerkt. Ich meinte der war oben, habe nicht aufs Datum geschaut.
Aber vielleicht kann's noch jemand brauchen...... :smiley-confuse:

Go Up