Go Down

Topic: Analogwert Ausgabe mit 7-Segment Anzeige (Read 2 times) previous topic - next topic

Moeoeoep

Hallo
ich arbeite mit dem gleichen buch und bin gerade bei dem gleichen Thema :)
(bedeutet also das ich auch Absoluter Anfänger bin)

Vielleicht hätte man dabei schreiben müssen das die Anzeige Multiplexen soll.

Also wenn ich das nun richtig verstanden habe ist die Funktion Anzeige für das Multipelxen verantwordlich.
Kann also nicht einfach gelöscht werden.
Ok du hattest sie auser Kraft gesetzt mit der Änderung ---> ansteuerung(analogWert);
Für mein verständniss hätte das anzeige(analogWert); sein müssen.

Wie gesagt ich bin auch Anfänger und bekomme das auch noch nicht so hin wie ich möchte,

Meine "Bombe" die ich mal bauen werde wird keinen schönen count down haben.
Momentan zeigt er mir die zweite ziffer immer nur sehr kurz an.

Grüße
Benedikt der auch noch mit struckturen kämpft.

Berti

#11
Nov 05, 2012, 09:30 pm Last Edit: Nov 05, 2012, 09:32 pm by Berti Reason: 1
Tüftel mal mit den delay Werten rum.

@all. Bringt es was ( als Einsteiger ) wenn man sich noch das Kochbuch holt ?

Moeoeoep

#12
Nov 05, 2012, 09:45 pm Last Edit: Nov 05, 2012, 09:49 pm by Moeoeoep Reason: 1
Ich versteh es halt auch noch nicht richtig.

Ich hatte das letzte delay auch auf 0
Im Buch stand es sollte was passieren aber bei mir Kamm die 43

michael_x

Quote
Ob die die Struktur je verstehen werde ist mir bis jetzt noch nicht klar. Gerade die (i=0, I<7........) begreif ich überhaupt nicht.


meinst du die Zeile
  for(int i=0; i<7; i++)
in void setup() { ... }  ?

Versuch mal den Befehl Strg-T ( Tools - AutoFormat  )
dann siehst du, dass man in C auch mal { } Klammern weglassen kann, wenn sie nur einen Befehl umklammern würden.
Was eine for - Schleife ist, weisst du schon, und dass grosses I und kleines i zwei verschiedene Zeichen sind , auch  (oder ?)
Welches jetzt die Beste Einführung in C ist, weiss ich leider nicht.

Sachen kopieren und sehen dass es funktioniert ist super,  zu verstehen was da abläuft ist aber noch viel superer ;)

volvodani

#14
Nov 06, 2012, 03:03 pm Last Edit: Nov 06, 2012, 03:12 pm by volvodani Reason: 1
Bei unlineraren Werten am Analog Eingang kannst du interprolieren mit der Map funktion. Also für verschiedene Analog bereiche verschiendene Augaben.
Pseudo code

Code: [Select]

y = map(Wert1,100,400, 10,14);
y = map(Wert1,401,800, 15,17);
y = map(Wert1,801,1020, 18, 20);

So hast du eine nicht ganz lineare Gerade sonden nur zwischen den jeweils zwei Punkten die du angegeben in dem jeweiligen map angegeben hast.

Gruß
Der Dani
So ist das Leben:
Manchmal bis du das Denkmal, manchmal die Taube!

Go Up