Go Down

Topic: IRLZ34N geht kaputt (Read 2 times) previous topic - next topic

uwefed

#5
Nov 05, 2012, 06:05 pm Last Edit: Nov 05, 2012, 06:07 pm by uwefed Reason: 1
Also: 10kOhm Widerstand zwischen Gate und Masse.
Hast Du source und drain vertauscht (dann hast Du da einen Diode in Durchlaßrichtung)
Drain ist auf dem mittleren Pin.

Welche Versorgungsspannung hast Du? welchen löfter hast Du?

24 V zwischen Gate und Source sind zuviel das könnte die Isolierung zwischen den baiden zerstören.
Gate-to-Source Voltage max 20V

Grüße Uwe


merlin1963

Moin,
sorry das ich erst jetzt antworte, hatte gnd Arduino nicht mit masse Lüfter verbunden.

Ist aber auch für nen Änfänger in Punkto Elektronik hier http://www.freeduino.de/books/arduino-programmier-handbuch/anhang
nicht ersichtlich

gruß Paul

Danke für die hilfe

volvodani

Funktioniert also jetzt?
So ist das Leben:
Manchmal bis du das Denkmal, manchmal die Taube!

merlin1963


uwefed

Die maximale erlaubte Spannung zwischen Gate und Sourcer ist +/-20V. Höhere Spannungen durchschlagen die Isolierschicht und zerstören diese.

Indem die Masse des Arduino und der Minuspol des Netzteils nicht zusammengeschlossen waren kam es zu hohen Spannungen zwischen Gate ( 0V bis 5V gegen Masse Arduino) und Source - Spannung zwischen Masse Arduino ( bei Betrieb am PC oder Notebook mit angesteckten Netzteil Erdungspotential) und Minuspol Netzteil (sekundärseite isoliert aber durch parasitäre Kondensatore kapazitiv an die 230V gekoppelt. Diese Spannung kann ruhig bis zu 230V gehen (dabei aber minimalen Strom liefern und somit für den Menschen ungefährlich - hoher Innenwiderstand; der Widerstand der Haut läßt den Strom fließen und die Spannung bricht sofot zusammen). MOSFET-Transistoren haben aber wegen der Isolierschicht einen so hohen Innenwiderstand daß die Ladung nicht sofort abfließen kann und deswegen die Spannung hoch bleibt und den Transistor zerstört.

Grüße Uwe

Go Up