Go Down

Topic: Arduino + TLC5940 (Read 9 times) previous topic - next topic

daMeier

ok, aber (sorry sau dumme frage) aber was ist die abfallende spannung? wie errechnet sich die?

JuergenR


michael_x


ok, aber (sorry sau dumme frage) aber was ist die abfallende spannung? wie errechnet sich die?

U = I*R

(
  Damit ist P = I^2 * R   Aber Vorsicht, milli * milli = mikro . mikro * kilo = milli.
 Vom Verständnis für die Größenordnung hilft es mir, erst die Spannung auszurechnen
)

Ein Strom von 2mA durch einen 1k Widerstand ergibt einen Spannungsabfall von 2V
2V*2mA = 4 mW  = nix für einen Widerstand

Um einen Strom von 50mA in einem 100Ohm Widerstand fliessen zu lassen, braucht es 5V.
Und das macht einen 1/4 Watt Widerstand richtig warm.

daMeier

Hey,

danke danke, jetzt hab ich jede menge infos zur Watt und Abfalls Spannungsberechnung, nur verstehe ich noch nicht, wie ich dei abfallspannung in meiner Schaltung her nehme.

1 Widerstand wird als Pulldown beim TLC verwendet 10kOhm
1 Widerstand stellt die mA am TLC ein 8,2kOhm
1 Widerstand regelt den Strom zum Transistor runter 2,2kOhm

Alle werden mit 5V bedient aber dann hört mein Verständnis mal wieder auf! :(

michael_x

Ein "Pulldown" ist entweder gegen den sehr hohen Innenwiderstand eines Logik-IC ( Arduino Input ) geschaltet, dann fliesst praktisch kein Strom und vor und hinter dem Widerstand ist die gleiche Spannung, oder er hängt zwischen 5V und 0V, dann fliesst 5V / 10k = 0.5mA ( 2.5 mW )

Das gleiche gilt für deine anderen Widerstände, Leistung ist da kein Thema.

Interessant sind höchstens Vorwiderstände von LED, die bei relativ hohen Strömen und großem Spannungsabfall viel Leistung "verbraten" sollen.
Wenn statt Vorwiderstand eher eine Konstantstromquelle angebracht wäre...


Go Up