Go Down

Topic: UNO Bootloader auf eigenes PCB brennen (Read 1 time) previous topic - next topic

UNOMEGA

#5
Nov 09, 2012, 10:09 am Last Edit: Nov 09, 2012, 10:13 am by UNOMEGA Reason: 1
Sodala...

Den Bootloader hab ich draufgebracht ohne das was abgeraucht ist...

Danke an sth77 für den Link. Jetzt wird mir einiges klar!

und zum Thema ob mit oder ohne BL:

Ich muss nicht andauernd neue Firmware draufklatschen aber doch ab und an...


Jetzt stellt sich mir aber ein anderes Problem:

Wenn ich über die IDE etwas uploaden möchte kommt immer folgende fehlermeldung:

"avrdude: stk500_getsync(): not in sync: resp=0x00"

alles was es im Internet dazu gibt, hab ich schon gelesen und bin nicht schlauer als zuvor... Weiss jemand was ich falsch mache?

Kurz noch zur Config:

Win7 Enterprise (bin Lokal Admin), 64Bit
Arduino IDE 1.0.2
Arduino UNO R3 -> respektive einen Atmega328AU (ja, ich hab die Checksumme für den Dude umgestellt im Config ^^)

es hängt eigentlich nichts am Pozi ausser Quarz und ein paar C's...
An den SPI leitungen sind Schieberegister dran, alles unbelastet...

Dank euch schon mal!


pylon

Quote
Den Bootloader hab ich draufgebracht ohne das was abgeraucht ist...


Welchen Bootloader? Welchen Quartz verwendest Du (Frequenz)? Wie sieht die Stromversorgung aus (am besten komplettes Schaltbild)?

Bis zum ersten erfolgreichen Upload mit einem DIY-Arduino hatte ich auch etwas zu kämpfen. Bei mir wurden die Probleme hauptsächlich von der Stromversorgung verursacht (Flash-Programmierung braucht mehr Strom als der Betrieb).

UNOMEGA

Salute!

Ich hab einfach den Bootloader draufgeknallt, welcher in der IDE hinterlegt ist. Ich nehme stark an, dass das der richtige für den 328 sein wird...

Folgendes weiss ich unterdessen:

Auf dem UNO ist ein 328P verbaut und ich hab den "normalen" 328 (also nicht PicoPower/automotive)

Den Bootloader hab ich draufgekriegt in dem ich im AVRDude die DiviceSignature an den "Normalen" angepasst habe (letzter Block von 0x0F auf 0x14)...soweit so gut.

Wenn ich jetzt aber versuche Software zu uploaden, kommt  immer der gleiche Fehler: "avrdude: stk500_getsync(): not in sync: resp=0x00"

Was die Beschaltung anbelangt, habe ich mich schön ans datenblatt von atmel gehalten: Stütz-C, 16MHz Osci von SYWARD  mit zwei mal 22pF-Cs. Die Spannungsversorgung erfolgt direkt vom Regler her (5V fix -> gemessen mit kalibriertem Messmittel (RUAG ^^) 4.981V, der Regler kann 3A pumpen...) welcher noch mit 10uF/22uF gestützt bzw. gefiltert ist.

Schaltungsmässig ist aus meiner Warte alles i.O -- oder seht ihr das anders?

circuit99

Wie stellst du die Verbindung zwischen uC und PC her? COM-Port->MAX232 oder USB->UART Adapter? Damit der Bootloader funktioniert, muss der Auto-Reset der Arduino-IDE funktionieren oder du musst manuell den Reset-Button drücken (das soll gehen, aber das Timing habe ich persönlich noch nicht hinbekommen). Für den Auto-Reset wird die DTR-Leitung der seriellen Schnittstelle verwendet ( http://arduino.cc/en/uploads/Main/Arduino_Uno_Rev3-schematic.pdf ). Die CPU-Frequenzen lassen sich übrigens in der boards.txt einstellen bzw. du legst für deine Schaltung ein neues board an.

michael_x

Quote
das soll gehen, aber das Timing habe ich persönlich noch nicht hinbekommen

Während des kompilierens RESET Taster gedrückt halten, und sobald die IDE Upload anzeigt, loslassen.

Eventuell auch in den Einstellungen "Ausführliche Ausgaben" anhaken.

Eine LED am Arduino Rx Pin könnte auch helfen ( aber da kann man auch gleich besser Auto-Reset: das DTR Signal über einen Kondensator an Reset anschliessen )

Go Up